Zwickauer Unternehmen: Pendix zieht positive Bilanz für 2018

hna

Bekanntes Mitglied
Schickes MTB auf dem Bild, kenn ich gar nicht....

Mich wundert der gemeldete Erfolg, ich dachte die Zeit des Nachrüstgefrickel, zumindest bei den teureren Lösungen ist vorbei.

Wobei ich mir vorstellen könnte dass der Pendix bei Vielfahrern, besonders im komerziellen Bereich, durch seine Einfachheit und Haltbarkeit schon eine Option ist, die Mittelmotoren strecken ja öfters sehr schnell die Löffel und sind nicht reparierbar.
 

mudlark

Mitglied
Na dann mal los, eMTB-team, mit dem Ding mal einem typischen eMTB-Test im Gelände machen und hier berichten...:screamingfear::'(
 

hna

Bekanntes Mitglied
Also wenn ich den Testbericht hier lese weiss ich nicht ob ich so was am MTB haben wollte.

Besonders amüsant ist diese Passage des Berichts:

Auf ebener Strecke kann man, ohne Ambitionen auf maximalen Speed, mit lockerem Tritt recht mühelos 15 km/h erreichen und diese auch halten.
15 km/h auf ebener Strecke mit Motorunterstützung.....reife Leistung.

Und der Akku ist ja scheinbar nur an der Basis befestigt, ein paar kleine Drops und das Ding ist rausgerissen.
 

bluecat

Aktives Mitglied
Pendix, der Marktführer für elektrische Fahrrad-Nachrüstantriebe

Pendix, die Marke, die keiner kennt!

780 Fachhändler in Deutschland und 350 im europäischen Ausland und trotzdem nur symbolische Verkaufszahlen, wie geht das? Ich mach' den Praxis-Test, suche die Fachhändler in meiner Stadt. Es gibt eine ganze Menge, aber kein mir bekanntes Unternehmen ist dabei. Also picke ich den Händler mit dem auffälligsten Namen heraus: Hemingway Bikes. Kurze Suche im Handelsregister zeigt, dahinter seckt die ecorefit GmbH. Deren Geschäftszweck ist: "Die Renovation, den Neubau, den Kauf, den Handel und die Verwaltung von Liegenschaften, Fahrzeugen, Nahrungsmitteln und Livestyle-Produkten aller Art".

Pendix bedeutes offensichlich "success still pending" - und mir ist jetzt auch klar, wieso.


upload_2019-1-12_13-53-44.png
 

Delete1985

Bekanntes Mitglied
Also wenn ich den Testbericht hier lese weiss ich nicht ob ich so was am MTB haben wollte.



Besonders amüsant ist diese Passage des Berichts:



15 km/h auf ebener Strecke mit Motorunterstützung.....reife Leistung.

Und der Akku ist ja scheinbar nur an der Basis befestigt, ein paar kleine Drops und das Ding ist rausgerissen.
Viel schöner finde ich wie Pendix sich zum Nachlauf geäußert hat. Das sei ja normal bei Direktmotoren x'D
Ich hatte das damals schon bei Bosch, wurde über Update nachgebessert. Ich hatte das bis vor 5 Monaten beim Brose, wurde über Update nachgebessert. Sollen se doch einfach zugeben das die Software noch nicht ausgereift ist :)
 
Oben