Yeti 160E – E-MTB-Neuheiten 2022: Endlich ein E-MTB von Yeti!

Yeti 160E – E-MTB-Neuheiten 2022: Endlich ein E-MTB von Yeti!

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDkveWV0aS1lLWJpa2UtbmV1aGVpdC0yMDIyLXRpdGVsLmpwZw.jpg
Yeti Cycles – ein echter Pionier im Mountainbike-Geschäft betritt Neuland und präsentiert erstes E-Mountainbike: das Yeti 160E. Mit 170/160 mm Federweg, 29 Zoll und einer modernen Geometrie möchte die Yeti bei den sportlichen Piloten punkten. Kurz vor der Markteinführung ging das Yeti /Fox Factory Team bereits bei der Specialized EWS-E in Crans-Montana (Schweiz) mit ihren neuen E-MTBs von Yeti an den Start und zeigten eine starke Performance. Wir haben alle Infos zum neuen Yeti SB160E.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Yeti 160E – E-MTB-Neuheiten 2022: Endlich ein E-MTB von Yeti!

Was haltet ihr vom neuen Yeti 160E? Wer von euch hat Erfahrungen mit Bikes von Yeti?
 

bikino

Bekanntes Mitglied
bei nem 14000,--EURO Bike, die Komponenten tauschen!? Da hörts auch bei mir auf,
Ich will jetzt mal behaupten das wenn jemand so viel Geld ausgibt, etwas ganz bestimmtes will. Ja es wird auch jene geben die den Namen wollen, aber der Großteil will die Möglichkeit die er Bezahlt.
Er will kein Schnäppchen, er will keine hippe Farbe, er will seine Grenzen erfahren, und darüber hinaus. Nun hat er de halben Weg, soll er jetzt da halt machen.

Alle wissen es das die Aspekte der Ausstattung geprägt sind von Economy, und Anpassung an die Allgemeinheit.
Warum ist die Toleranz so gering , warum kann man nicht einräumen das so ein Rahmen auch eine Passende Ausstattung besser Stehen würde, oder das die Passende Ausstattung dem Fahrer besser erlaubt seine Fähigkeiten um zu setzen.
Viele schimpfen solange darüber das so was gemacht wurde, bis jemand sich die Mühe macht Wege, Quellen, Probleme zu lösen.
Dann wollen alle wieder davon profitieren, Woher....was kostet das... wie geht das.....Wie oft ist das schon abgelaufen?
Sei es mit China Carbonfelgen, sei es mit Dämpfer tausch.....sei es mit light Sachen.


Ich würde mich alles andere als vernünftig bezeichnen ;)
Echt ist das so.......also was ich von dir gesehen habe....Frisur sitzt... Hemd gestärkt...Hose gebügelt...an Hand und Fuß blitzte blank sauber....und manchmal bei deinen Videos hatte ich das Gefühl es kommt ein kleiner Stoß Eau de cologne heraus.
 

AIR-MARKY

Bekanntes Mitglied
Echt ist das so.......also was ich von dir gesehen habe....Frisur sitzt... Hemd gestärkt...Hose gebügelt...an Hand und Fuß blitzte blank sauber....und manchmal bei deinen Videos hatte ich das Gefühl es kommt ein kleiner Stoß Eau de cologne heraus.
Das hat perse ja erstmal nix mit Vernunft zu tun ;) ich mag das hald so :D
Sicher bin ich in sehr vielen Dingen auch vernünftig, sei es Familie, Beruf, Alltag... bei Bikes würde ich mir Vernunft schon eher absprechen, sonst hätte ich nicht bereits fünf E-Bikes und würde nicht schon wieder nach etwas besonderem schielen ;)
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Manchmal hab ich trotz aller Vernunft das Gefühl ich gehöre jetzt genau zu denen, vor denen mich meine Eltern immer gewarnt haben!? ;)
Wenn man sein ganzes Leben lang vernünftig ist, wird sich am Ende automatisch die Frage stellen, ob es sich überhaupt gelohnt hat! DAS wird mir definitiv nicht passieren!

Ich sage immer, wenn ich aufhöre verrückt zu sein, fange ich an zu sterben.

Insofern absolut unvernünftige Grüße,
KalleAnka
 

Amarr

Bekanntes Mitglied
lächerlich.jpg


Einfach nur noch lächerlich die Preisgestaltung vieler Firmen, da wird in Teilegrabelregal gegriffen, ein paar Rahmen "Made in Vietnam" produziert und der Rest wird mit Entwicklungsarbeit und Marketing gerechtfertigt?

Allein im DDC der RR steckt mehr Knowhow und Entwicklung wie in einem komplettem E-Bike.

Ich kann über sowas nur schmunzeln :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dämon__

Neues Mitglied
Also ab einem gewissen Alter oder Status sind 10-14k nicht das Problem die für ein Rad oder was auch immer auszugeben, bin auch jemand der für einen gewissen Gegenwert auch mal ein paar Euro mehr ausgibt, hier ist das aber leider nicht gerechtfertigt.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
bin auch jemand der für einen gewissen Gegenwert auch mal ein paar Euro mehr ausgibt, hier ist das aber leider nicht gerechtfertigt.
Das liegt ja nun im Auge des Betrachters. Wenn man immer nur vom reinen Materialwert ausgeht, kann man fast nur einen Kubikmeter Sand kaufen. Mir wäre das Yeti Stand heute auch zu teuer, aber ich würde mich freuen, wenn ich mal eins im Busch sehe.
 

Lasse

Bekanntes Mitglied
Anhang anzeigen 30526

Einfach nur noch lächerlich die Preisgestaltung vieler Firmen, da wird in Teilegrabelregal gegriffen, ein paar Rahmen in **** produziert und der Rest wird mit Entwicklungsarbeit und Marketing gerechtfertigt?

Allein im DDC der RR steckt mehr Knowhow und Entwicklung wie in einem komplettem E-Bike.

Ich kann über sowas nur schmunzeln :)
Hmm, mit dem hässlichen Trumm rechts kann ich nicht im Wald fahren. Ich muss Steuern zahlen und verpeste bei jeder Ausfahrt die Umwelt (auch akustisch). Der Motor besitzt keine integrierte Wattmessung und belastungsspezifische Krafteinleitung. Ausserdem die Geo und Ausstattung: Zu steiler Lenkwinkel, sehr eingeschränkt nutzbares Reifenprofil und dann auch bleischwer - ist das für den Preis etwa ein Alurahmen??? Bitte trag das mal in deine Wohnung. Warum sind da jetzt 19.000 Euro angemessen? 😁
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Um mal wieder auf die interessanten Details des Yeti zu kommen.
Die 6-Gelenker Progressionkurve des Yeti mal verglichen mit einem standart 4-Gelenker (Nicolai),
einem klassischen VPP (SC Heckler), und einem extremeren VPP (Pole Voima)

Yeti
43ECA5F4-E383-42E4-A261-2514C465B1A0.jpeg


Nicolai EBOXX G1
51B78B74-A96A-4048-9E5B-2E98590A1770.jpeg


SC Heckler
327344BA-1822-4C4F-BCD1-37258B11AD1B.jpeg


Pole Voima
3D9CD110-EBED-4A20-BC5E-3118B96FA921.jpeg


Interessant ist, daß der neue 6-Gelenk Hinterbau in der ersten Hälfte des Federweges sehr linear läuft, und erst zum Ende recht progressiv wird. Der Federweg dürfte so sehr gut, auch mit höherem Luftdruck
und relativ wenig Sag, ausgenutzt werden. Auf jeden Fall eine ungewöhnliche Kinematik, also nicht bloß Standard.
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Interessant ist, daß der neue 6-Gelenk Hinterbau in der ersten Hälfte des Federweges sehr linear läuft, und erst zum Ende recht progressiv wird.
Die Frage ist, ob das positiv ist.
Der Dämpfer selbst hat ja schon eine progressive Charakteristik, verhärtet also am Ende des Federwegs deutlich.
Durch die flacher auslaufenden Kurven der anderen Hersteller wird das etwas gemildert. Bei Yeti eher noch verstärkt, d.h. die Federung wird am Ende des Federwegs noch härter. Hilft natürlich andererseits gegen das Durchschlagen.
 

bikino

Bekanntes Mitglied
Du weisst das es nicht so ist woher????

Jeder Luftdämpfer hat am Ende ein Progression. Ein Stahlfederdämpfer mit linearer Feder normalerweise auch, da ist es eben der Anschlagpuffer aus Gummi oder Schaum der eine gewisse Progression auf den letzten 30-40 mm Federweg erzeugt.

Bei anderen Dämpfern hast du recht, nicht aber beim FOX X2 durch die high, und Low Möglichkeiten, und einem zirkulierenden Ölkreislauf ist eine Lineare Einstellung durchaus möglich!!
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Bei anderen Dämpfern hast du recht, nicht aber beim FOX X2 durch die high, und Low Möglichkeiten, und einem zirkulierenden Ölkreislauf ist eine Lineare Einstellung durchaus möglich!!
Jetzt hast du dich aber verheddert... ;)
Seit wann hat die Dämpfung was mit der "Luft-" Feder zu tun? Jeder Luftdämpfer ist von sich aus erst mal Progressiv. Der X2 hat aber eine große Luftkammer und ist damit weniger progressiv als manche andere Luftdämpfer. Und ja, durch etwas mehr Lowspeed und etwas weniger Highspeed Druckstufe kann man ihn gefühlt etwas linearer machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

joerghag

Bekanntes Mitglied
/Dämpfungskurve linear zu gestalten.

Wie siehst du das?
Bei der Dämpfung entsteht keine Progressivität, sondern Reibung in Form eines änderbaren Fließwiderstandes.
dieser Widerstand nimmt natürlich zu, je höher die Fließgeschwindigkeit ist. Das ist aber linear, nicht progressiv.
Du hast aber mit der Progression trotzdem z.T. Recht. Durch die Erhitzung dehnt sich das Öl aus, wodurch es mehr Raum einnimmt. Um die volle Funktion zu gewährleisten gibt es, bei guten Dämpfern außen zu sehen, eine Ausgleichskammer (Piggyback) die das sich ausdehnende "überzälige" Öl aufnimmt. Diese Ausgleichskammer hat einen Trennkolben ist in der Regel mit Luft oder Gas befüllt. Das einströmende Öl arbeitet dabei gegen diese progressive Feder. Bei teuren Downhilldämpfern läßt sich der Druck und das Volumen der Ausgleichskammer und damit in gewissem Grad die Endprogession, auch noch einstellen.

Die Öl-Kreislaufsysteme haben vor allem die Funktion, daß sich die Druck- und Zugstufe nicht gegenseitig beeinflussen. Beim Einfedern entstehen z.B. auf der Rückseite des Dämpfungskolbens Gasbläschen, die bei der Zurückbewegung die Funktion der Zugstufendämpfung behindern. Durch die Trennung lassen sich auch einfacher getrennte Dämpfungen für Low- und Highspeed über diverse Überstömkanäle realisieren.

Die Feder, Luft oder Stahl, bestimmt aber maßgeblich die Progressivität eines Dämpfers. Nicht die Dämpfung.

Sorry für den langen Sermon, ist aber auch ein komplexes Thema.
 

bikino

Bekanntes Mitglied
Das ist aber linear, nicht progressiv.
Das hängt von der Dämpfertechnik ab
Linear wenn des ein Kreislauf ist, progessiv wenn die Luft vor, zurück gedrückt wird. Sehen wir das gleich?
Das einströmende Öl arbeitet dabei gegen diese progressive Feder. Bei teuren Downhilldämpfern läßt sich der Druck und das Volumen der Ausgleichskammer und damit in gewissem Grad die Endprogession, auch noch einstellen.
Da sind wie uns einig
daß sich die Druck- und Zugstufe nicht gegenseitig beeinflussen.
beim X2 sind es getrennte Kreisläufe, aber ich bin mir nicht mehr sicher LSR wird beeinflusst von HSR??
Die Feder, Luft oder Stahl, bestimmt aber maßgeblich die Progressivität eines Dämpfers. Nicht die Dämpfung.
Du sagt damit das im Air Dämpfer auch eine Feder vorhanden ist?
 
Oben