Wieviel lässt sich über Vorbau und Sattel die Rahmengrösse kompensieren?

Nitrox

Mitglied
Ich bin 177, 85 Schritt und lange Arme, Affenindex locker im plus Bereich

Liege beim Levo laut Hersteller von M | L

Ich finde aber die Sattelüberhöhung beim M zu stark oder die Front ist mir zu tief....zudem hat das Levo in M einen kurzen Reach.

Würde zu L tendieren....der Stack ist deutlich angenehmer..... das Oberrohr ist aber gleich 3 cm länger.

Würde sich das durch nen 35 Vorbau und Sattel etwas vor ausgleichen lassen oder ist das ein falscher Gedanke von mir?

Mit kurzem probefahren komme ich nicht weiter
 
Zuletzt bearbeitet:

Electric

Neues Mitglied
Nie ein zu großes Rad kaufen. Mit respektablen 85 cm Schritt bei der kleinen Körpergröße bist du ein Stehriese. Das bedeutet, wenn nicht deine Arme ungewöhnlich lang sind, dass du ein tendenziell „kurzes Rad“ bevorzugen solltest. Ich kenne jetzt die Geometrie der Levos nicht.

Aber mit dem Sattel sollte man den horizontalen Verstellbereich dazu nutzen, den Kraftvektor auf die Pedale zu optimieren. Zur Einstellung des Rades bezüglich Reach ist die Sattelposition daher nicht so geeignet. Über Vorbau und vor allem den Lenker kann man etwas herausholen, und zwar viel. Rise beim Lenker erhöht die „Front“, 40 mm sind durchaus gut machbar und ein Backsweep hilft den Reach deutlich abzumildern. Da gibt es also viele Möglichkeiten.
 

Nitrox

Mitglied
Das problem ist aber auch das das M Levo einen kurzen Reach hat und so kommt Lenker und Beine sich auch ins Gehege.

Ja meine Arme sind lang , 195 Spannweiter also ein toller Affenindex 😂

Wenn ich ich mir die Daten der Levos mit anderen Bikes vergleiche kommt es mir halt vor als wenn die Rahmen klein sind

Du würdest also zum längeren Vorbau und Lenker mit mehr Rise raten
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Bekanntes Mitglied
Ja mein M Rahmen hat 445mm Reach, das Levo hat da 10mm weniger.
Ich bin 1,78 hab aber weniger Beinlänge, die 445 passen mir super.

Schätze deinen Beinen würde L besser passen, dem Oberkörper könnten aber auch M langen?
Da würd ich den längeren Reach testen, ist ja eh moderat mit 455 mm.

Aber im Grunde muss einfach der ganze Rahmen zu dir passen, das 2018er Levo L war für mich garnix.
 

Pi80

Aktives Mitglied
Prinzipiell ist der Gedanke mit dem Vorbau und den Sattel richtig. Theoretisch könntest aber bei nen M den Stack durch ne Lenker mit mehr Rise bzw. ne 160er Gabel erhöhen. Die Gabel würde aber auch den Reach wieder verkleinern ;)

Persönlich hab ich ja schon erwähnt, das ich dir zum L raten würde. Achja..hab vergessen einzubringen, das sowohl ich (170cm) als auch meine Süße (168cm) in nen M zusätzlich ne 160er Gabel verbaut haben. Ich fahre zusätzlich noch nen Lenker mit 35mm Rise und nen Vorbau mit 50mm. Der 35mm Vorbau war mir zu kurz.

Die Große Frage ist natürlich....was hast du mit dem Bike vor.
Ein bisschen Waldwege radeln -> evtl. geht da auch ein M.
Bikepark und S3/S4 Gerumpel ->definitiv ein L.

Die alten Levos, da hatten wir auch eines, hatten noch nen wesentlich kürzeren Reach im vergleich zu den 19ern. Und damit konnte man auch fahren :)
Das beste ist es wirklich, wenn du zum Händler gehst....;)
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
M Levo einen kurzen Reach hat und so kommt Lenker und Beine sich auch ins Gehege
Dann ist der Rahmen M eh zu klein.

Allerdings kann man aus dem Vorbau nicht mehr viel herausholen (50-35=15mm)
Und am Sattel würde ich auch höchstens so viel machen, das kann auch knieschädlich sein.
Ein anderer Lenker wäre auch noch möglich.
 

Pi80

Aktives Mitglied
Naja...15mm (Vorbau) +10mm (Sattel). Das ist ungefähr genauso viel wie bei manchen Herstellern der Reach Sprung zwischen den Rahmengrößen...
Aber im Grunde schon richtig. Im englischen kann man schön zwischen Sizing und Fitting. Der Rahmen muss erste mal die richtige Größe haben (Sizing). Und das kannst du dann mit Vorbau und Sattel z.B. anpassen (Fitting).
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
als Beispiel, ich bin genau 180cm groß und habe 88cm Schrittlänge, also fast wie bei dir nur noch längere Beine.

Ich habe beim Canyon Spectral M und L probiert und mich für das M entschieden da das L sich mit dem kurzen Oberkörper auch mit kurzem Vorbau nicht mehr schön sitzt. Einfach zu unentspannt die Position und den Sattel kann man auch nicht unendlich nach vorn schieben sonst passts beim Treten nicht mehr gut.

Somit immer lieber das kleinere Bike nehmen und ggf. nen 1cm längeren Vorbau montieren als anders rum zumal das ybike dann für Trails auch wdndiger und verspielter ist und nebenbei Paar Gramm leichter
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
lieber das kleinere Bike nehmen und ggf. nen 1cm längeren Vorbau montieren
Also ich seh das nicht so. Wenn man mit dem Lenker an die Beine stößt (beim stehend Kurve fahren) dann ist IMO das Bike zu klein.
Die Bikes haben heute vielfach das von Mondraker erfundene Design mit längerem Reach und dafür kürzerem Vorbau. Wenn man da einen längeren Vorbau dran macht ändert sich auch wieder das Lenkverhalten in einer Weise wie es der Hersteller nicht vorgesehen hat.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Hilfreichster Beitrag
Bei den heute i.d.R niedrigen Überstandshöhen und Sattelrohrlängen kann man oftmals zwischen zwei Größen wählen und
eine Größe hoch oder runter mit Sattel und Vorbau kompensieren. Natürlich verändert sich dadurch das Fahrverhalten
etwas, was aber nicht zwangsläufig schlechter sein muß. Ob man nun, wenn man zwischen den Größen liegt, den
kleinere oder der größere Rahmen bevorzugt, ist sowohl vom Einsatzzweck als auch von den persönlichen Vorlieben
abhängig.
 

Nitrox

Mitglied
als Beispiel, ich bin genau 180cm groß und habe 88cm Schrittlänge, also fast wie bei dir nur noch längere Beine.

Ich habe beim Canyon Spectral M und L probiert und mich für das M entschieden da das L sich mit dem kurzen Oberkörper auch mit kurzem Vorbau nicht mehr schön sitzt. Einfach zu unentspannt die Position und den Sattel kann man auch nicht unendlich nach vorn schieben sonst passts beim Treten nicht mehr gut.

Somit immer lieber das kleinere Bike nehmen und ggf. nen 1cm längeren Vorbau montieren als anders rum zumal das ybike dann für Trails auch wdndiger und verspielter ist und nebenbei Paar Gramm leichter
Spectral in M würde mir auch prima passen, ist deutlich grösser wie ne. 20er Levo in M

Mehr Oberrohrlänge, mehr Stack, mehr Reach

Jetzt sag bitte keiner dann ist es das falsche Bike für dich 😅
 
Zuletzt bearbeitet:

DR_Z01

Aktives Mitglied
Mit kurzem probefahren komme ich nicht weiter
Was heißt das, fühlst du das bessere Bike nicht heraus?
Letztendlich musst du dich wohlfühlen auf dem Rad und die anstehenden Strecken meistern.
Ein guter Händler wird dir auch eine Probefahrt mit kürzerem Vorbau und leicht vorgeschobenem Sattel ermöglichen.
Die modernen Geometrien funktionieren mit einem kurzen Vorbau am besten.
Es ist längst nicht so, dass man im Zweifelsfall das kleinere Bike wählt. Gerade beim eMTB ist das Problem aufsteigendes Vorderrad am steilen Anstieg nicht unerheblich. Da hilft ein etwas längerer Rahmen mit leicht nach vorne versetztem Sattel schon mal etwas.
Die Reduzierung im Handling wird durch bessere Fahrstabiliät ausgeglichen weil man mit etwas mehr Körpereinsatz den Handlingnachteil leicht ausgleicht. Oft bietet der größere Rahmen auch noch mehr Absenkung in der Sattelstütze was auch noch die Entscheidung beeinflussen kann.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Jetzt sag bitte keiner dann ist es das falsche Bike für dich 😅
Das war sowieso der erste Gedanke. Lol

Zu klein wär auch nicht meins, längerer Vorbau schonmal garnicht.
Noch kürzerer Vorbau, weiß nicht. Bin bei 50mm eigentlich schon zufrieden.
Geht wahrscheinlich auch, aber auch abhängig von Winkel und Gabel-Rake, muss nicht supernervös lenken.
Denke wenn weder M noch L erstmal ok sind, gibt's noch viele andere Bikes.
 

Nitrox

Mitglied
Wie Ihr vielleicht merkt bin ich ja noch in der Findungsphase.... mich reizt halt sehr der 700 Akku... was man hat hat man.
Ansonsten bin ich ja offen für andere
 

espanolito255

Aktives Mitglied
Bei den heute i.d.R niedrigen Überstandshöhen und Sattelrohrlängen kann man oftmals zwischen zwei Größen wählen und
eine Größe hoch oder runter mit Sattel und Vorbau kompensieren. Natürlich verändert sich dadurch das Fahrverhalten
etwas, was aber nicht zwangsläufig schlechter sein muß. Ob man nun, wenn man zwischen den Größen liegt, den
kleinere oder der größere Rahmen bevorzugt, ist sowohl vom Einsatzzweck als auch von den persönlichen Vorlieben
abhängig.
Kann ich nur bestätigen. Bedenkt aber auch wie das Fahrrad eingesetzt wird. Technisch und agil (kurze Reach, kurze hinterbau, hohe stack) oder geradeaus bolzen (Lange reach, lange radstand...)
Ohne dich zu kennen würde ich auch zu L tendieren. Ein 35 vorbau, Sattel bis Anschlag vorne, kein Spacer untern Lenker und gut ist.
 

RoedeOrm

Aktives Mitglied
Ich bin 1,80m mit 86cm Schrittlänge und zu kurzen(!) Armen. Ich fahre das Levo in L.
Ich bin ebenfalls M und L probegefahren und kann bestätigen, dass die Sattelüberhöhung beim M vorhanden war, für mich aber noch ganz normal. Auf dem L habe ich jetzt erstmals Sattel und Lenker auf einer Höhe.
Entscheidend wird sein, was DR_Z01 und espanolito 255 schon schrieben. Wie fährst du? Ich bin früher Rahmengröße M gefahren mit 26" Rädern und fahre jetzt L mit 29" Rädern. Weil die meisten Strecken hier eh geradeaus gehen und mit L die Stabilität bergab größer ist. Mal eben agil um den nächsten Baum zirkeln ist schwieriger, aber nicht unmöglich. Das hohe Gewicht des Levo macht meinen 65kg dabei mehr zu schaffen als die Geometrie selbst.
 
Oben