US-Rockstar: Sondors präsentiert ein neues E-MTB mit 1150 Watt

Malfurion

Aktives Mitglied
Bitte gebt solchem In D illegalen Mist kein Forum zur Präsentation.
Warum nicht? Was stört dich daran?

Ich sehe das ehrlich gesagt sogar eher als "journalistische Pflicht" an, Dinge aufzuzeigen, die anderswo funktionieren, aber hier illegal sind. Die Anzahl an Menschen, die Staat und Gesetzgebung hinterfragen oder gar kritisieren, werden immer weniger. Da sind solche Artikel Gold Wert.

Auch wenn das Fahrrad vermutlich eh 127 Kilo wiegt und nicht über nen Trail zu bewegen ist.
 

Malfurion

Aktives Mitglied
je mehr davon rumfahren desto eher leiden alle E-MTB Fahrer drunter
Dieses Argument ist einfach quatsch, was hier im Forum auch schon 713746890 mal belegt wurde.
Ich habe als Autofahrer doch auch keine Konsequenzen zu befürchten, wenn irgendwelche Tuningasis wieder ne Familie plattfahren.

Idioten gibt es überall und das wissen die meisten Menschen auch. Kein "normaler" Radfahrer kann was für sich danebenbenehmende Individuen.
 

der bergfloh

Mitglied
Dieses Argument ist einfach quatsch, was hier im Forum auch schon 713746890 mal belegt wurde.
Ich habe als Autofahrer doch auch keine Konsequenzen zu befürchten, wenn irgendwelche Tuningasis wieder ne Familie plattfahren.

Idioten gibt es überall und das wissen die meisten Menschen auch. Kein "normaler" Radfahrer kann was für sich danebenbenehmende Individuen.
Natürlich nicht, aber die EBike Gegner unterscheiden eben nicht zwischen Pedelec und Nachrüstkit mit Gashebel
 

Malfurion

Aktives Mitglied
Das kann nicht mal eben zum Gesetz werden.

Zum einen ist das EBike bereits gesetzlich eingeordnet und hier dem Fahrrad gleichgesetzt. Ein Gesetz zu ändern ist immer schwieriger, als ein neues zu erlassen. Zumal es sich hierbei um EU-Recht handelt. Da kann der Ebikegegnerstammtisch aus Bayern Beschwerden schreiben, so viel er will.
Hinzukommt, dass in der Gesetzgebung nicht gerade die dümmsten Menschen arbeiten, so dass man davon ausgehen kann, dass die diese Stammtischparolen der Ebikegegner schon einzuordnen wissen.
Ferner kannst du ein Gesetz nicht einfach aus Lust und Laune ändern. Das heißt die E-Bikegegner brauchen Fakten.
Dann müssen Zig Gutachten erstellt werden, die irgendwie belegen, dass das Ebiken an sich einer neuen gesetzlichen Grundlage bedarf.
Das ist nicht nur unwahrscheinlich, sondern nebenbei auch extrem teuer. Wer soll denn eine solche Klage in Auftrag geben und vor allem bezahlen? Welche Lobby hat ein Interesse daran, Ebikes zu verbieten?

Ich weiß, dass es mittlerweile viele deine Meinung teilen, dass die schwarzen Schafe der Mehrheit das E-Biken vermiesen können. Aber dem ist nicht so.
 

Wobbi

Mitglied
naja...fahre ich einen sportwagen bin ich bei vielen automatisch raser...baue ich einen unfall, heisst es auch fix "war klar...typisch raser!"
also von daher kann man verallgemeinerungen nie ausschliessen, aber trotzdem ist es kein grund über neuerungen nicht zu berichten.

wenn es demnach ginge, wäre die erde heute noch immer eine scheibe!^^
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Das kann nicht mal eben zum Gesetz werden.

Zum einen ist das EBike bereits gesetzlich eingeordnet und hier dem Fahrrad gleichgesetzt. Ein Gesetz zu ändern ist immer schwieriger, als ein neues zu erlassen. Zumal es sich hierbei um EU-Recht handelt. Da kann der Ebikegegnerstammtisch aus Bayern Beschwerden schreiben, so viel er will.
Hinzukommt, dass in der Gesetzgebung nicht gerade die dümmsten Menschen arbeiten, so dass man davon ausgehen kann, dass die diese Stammtischparolen der Ebikegegner schon einzuordnen wissen.
Ferner kannst du ein Gesetz nicht einfach aus Lust und Laune ändern. Das heißt die E-Bikegegner brauchen Fakten.
Dann müssen Zig Gutachten erstellt werden, die irgendwie belegen, dass das Ebiken an sich einer neuen gesetzlichen Grundlage bedarf.
Das ist nicht nur unwahrscheinlich, sondern nebenbei auch extrem teuer. Wer soll denn eine solche Klage in Auftrag geben und vor allem bezahlen? Welche Lobby hat ein Interesse daran, Ebikes zu verbieten?

Ich weiß, dass es mittlerweile viele deine Meinung teilen, dass die schwarzen Schafe der Mehrheit das E-Biken vermiesen können. Aber dem ist nicht so.
Du hast ein sehr schmales Weltbild, es besteht immer die Gefahr von reglementierungen der (e) MTB, einige Bundesländer haben diesbezüglich schon seltsame Gesetze 2m in Baden-Württemberg z. B. solche Kisten sind immer wieder Wasser auf den Mühlen der MTB Gegner und denen ist das egal ob mit oder ohne e, also mal etwas weiter denken.
 

ReinerSt0ff77

Bekanntes Mitglied
Es ist hässlich,es ist schwer,es hat nicht die besten Teile,aber verdammt es ist billig.
Da sieht man mal was die grossen an den Bikes verdienen!

Vor 4j hätt ich mir das Teil sofort geholt.
Als Ersatzbike wenn die gängigen Modelle wiedermal einen Defekt haben durchaus vorstellbar :biggrin:
 
  • Like
Wertungen: hna

Radix

Bekanntes Mitglied
Dieses Monster ist ein e-Mottorrad bei dem nur die Füße etwas bewegt werden müssen.
Es kann meinethalben mit Nummernschild in D zugelassen werden und wird sich demzufolge auch nicht in den Wäldern und auf Wanderwegen wiederfinden.
Damit tritt es als e-Bike auch nicht in Erscheinung.
 

Wobbi

Mitglied
ähnliches wird sich wohl auch der fazua-fahrer denken, wenn ihn ein flyon überholt!^^

aber ja, ich weiss was du meinst.

edit:
da es eh für den ausländischen markt bestimmt ist, sollte uns sowas nicht kümmern/belasten.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Ist das nicht der gleiche Motor welchen @KaroKönig in seinem Cube fährt?

25er/250er Software drauf und man hat ein günstiges Fully mit rießem Akku. Warum nicht?
 
Oben