lntcine

Mitglied
Servus zusammen,

hatte mir 2015 ein gebrauchtes Rocky Mountain Element 50 Baujahr 2007 gekauft weil ich schon immer mal eins haben wollte.
Meine damaligen Daten waren 1,86,m, 86kg, 86er Schritthöhe, 68cm Armlänge.

Ich habe damals leider einen zu kleinen Rahmen genommen, weil ich ein kleines wendiges Bike haben wollte und zudem unbedingt mal ein Rocky fahren wollte. War auch 2 Jahre sehr zufrieden, konnte dann aber weiterbildungsbedingt und auch aus privaten Gründen kaum noch fahren. Seit letzten Sommer habe ich dann wieder angefangen, leider habe ich mittlerweile sehr an Gewicht zugelegt und wiege nun stolze 98kg. Warum auch immer merke ich (vermutlich auch dank des Mehrgewichtes) den zu kleinen Rahmen und meine fehlende Fitness. Ich hatte dann den Sattel etwas hoch geschraubt um etwas mehr Druck beim Bergauffahren reinzukriegen, das hat mir allerdings massive Knieprobleme bereitet. Seitdem wieder umgestellt, jetzt sind die Knieprobleme weg. Meinen alten Fahrradhändler gibt es leider nicht mehr, der Händler bei dem ich das Bike beim letzten mal hatte um den Fox RP3 warten zu lassen, meinte es wäre schlicht zu klein und bei steigendem Alter (und Gewicht) würde man das irgendwann merken.

Meine jetzigen Daten sind: 28 Jahre, 1,86,m, 98kg, 86er Schritthöhe, 68cm Armlänge.

Da mein neuer Arbeitgeber auch Business Bike anbietet, habe ich hin und her überlegt ob ich ein normales Bike kaufen soll und bin zu dem Entschluss gekommen das ein E-MTB doch das sinnvollste ist (hätte ich vor 2 Jahren nie gedacht, muss bestimmt viel Hohn und Spott im Bekanntenkreis dafür einstecken, aber was nützt es mir weiter Biobike zu fahren wenn ich dann kaum noch fahre weil ich abends nach der Arbeit zu platt bin.) Mein größter Wunsch ist das ich einfach wieder mehr Motivation und Spaß bekomme ohne mich an steilen Anstiegen bis kurz vor den Herzinfarkt zu quälen.

Nachdem ich mich jetzt eine Zeit lang belesen habe und bei einigen Händlern verschiedene Bikes probegefahren habe, haben sich 2 Bikes rauskristallisiert: Das Merida eOne Forty 8000 (2020) https://www.merida-bikes.com/de-de/bike/709/eone-forty-8000 und das Giant Trance E 1+ Pro (2020). https://www.giant-bicycles.com/de/trance-eplus-1-pro

Das Merida liegt bei 5999€ , der Händler würde mir aber 300€ Rabatt geben. Das Giant liegt bei 4999€, hier gibt's nur geringen Rabatt (Zubehör wie Wunschpedale und Ergogriffe dazu) und der Händler würde mir anbieten mein Rocky im Kundenauftrag zu verkaufen.

Vom Fahrgefühl her gefiel mir beide sehr gut, vom Motor her war mir das Giant lieber. Finanziert würde das ganze über BusinessBike vom Arbeitgeber. Bei dem Giant gibt es 3 Jahre uneingeschränkte Garantie auf den Antrieb und die Ersatzteilversorgung ist besser, bei dem Merida ist die Ersatzteilversorgung und Garantie eingeschränkter.

Die Händler waren beide supernett, sehr freundlich, ehrlich und hilfsbereit. Ganz im Gegensatz zu manch anderem den ich besucht hatte.

Fahren würde ich hauptsächlich im Mittelgebirge (Siegerland /Lahn Dill Kreis, ab und zu mal im Bikepark die einfacheren Strecken) und im Urlaub am Gardasee oder in den Dolomiten.

Was würdet Ihr empfehlen?

LG
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Trance2pro

Mitglied
Mir ging es ähnlich und hab mich für das Giant Trance 2 entschieden. Der Motor ist eine wahre Freude, daß schöne daran ist das man die Unterstützung Stufen einstellen kann und sich somit zur höchst Leistung pushen kann und es spart somit die Energie des Akkus.
Das Fahrwerk schluckt so ziemlich alles weg.
Preis Leistung ist bei Giant sehr gut.
 

lntcine

Mitglied
Das Giant kostet ja auch einen Tausender weniger, ok, der Rabatt den der andere Händler geben würde, aber dann sind es immer noch 700€ weniger. Zumal die Ausstattung mMn. nicht schlechter ist als die des Meridas.

Tendenz geht zum Giant. Danke für das Feedback.
 

Ponzi910

Mitglied
Auch ich bin vor 2 Monaten mit 124kg von einem Scott Peak 700 auf ein Trance E+ 2 umgestiegen und habe nicht bereut, fährt sich super. Auch mir gefällt die Möglichkeit der Leistungsstufenanpassung sehr und habe das schon mehrfach verstellt um es an meine Fitness anzupassen. Bin die letzten 2 Jahre auch kaum gefahren und hatte dann mit dem Hardtail Probleme mit zu hohem Puls. Seit dem Umstieg auf das Giant alles kein Problem mehr da ich jetzt die Stufe passend zum Puls wähle. Langsam kommt meine Fitness wieder und ich konnte die Unterstützung schon zweimal anpassen. Ich kann Giant uneingeschränkt empfehlen
 

Ponzi910

Mitglied
Ich habe den 500er Akku. Ich fahre hauptsächlich hier durch die Wälder und um kleinere Seen, also überwiegend Waldwege, Sand, usw. wenig Asphalt. Bei ca. 30km Tour mit um die 200 Höhenmeter brauche ich ca. 30% Akku.

Ist aber meiner Meinung nach Stark von der Fitness abhängig. Wenn man nur auf Eco fährt hält es halt länger als auf Stufe 3-5 :cool:
 

Achim_65

Bekanntes Mitglied
Das klingt doch alles sehr positiv. Hat jemand ein Trance mit dem 500er Akku und kann was zur Reichweite sagen?
Ich habe das Trance E+3 mit dem 500er Akku, bin kein Leichtgewicht.
Dabei habe ich den Akku noch nie leergefahren, aber bei einer Tour auch Straße + Radwege gefahren, nach ca. 20 km ging die Akkuanzeige um eins runter. Das war in Stufe 1, also Eco.

Meist fahre ich allerdings im Wald (Streckenprofil grob 20 km mit 400 bis 500 Höhenmetern), wo ich auch mal mehr Power brauche, da geht der Akku natürlich schneller in die Knie.
 

Trance2pro

Mitglied
Die Reichweite hängt ganz von der Leistung, die der Fahrer mit ein bringt ins System. Daraus mach ich mir immer eine Chellenge, so wenig wie möglich vom Akku zu verbrauchen und baut somit seine Fitness auf.
 
Oben