Turbo Levo 2022 Speichenbrüche

oldman

Mitglied
Habe das neue Turbo Levo 2022 und in 3Monaten 2Speichenbrüche. Sicher der Händler Tauscht. (Problem nicht gelöst)
Aber ich habe nachgeschaut und Verbaut ist DT-Swiss Competition Race 2mm-1,6mm mit einem Systemgewicht von 109kg
Sogar DT-Swiss sagt nicht für E-Bike. Aber Specialized verbaut es sogar in ein ENDURO für mich unbegreiflich.
Bitte um viele die dies ändern wollen da ich eine Sammelklage anstrebe da es für dieses E-Bike nur ein Hybrid Laufradsatz
geben kann und darf. Also je mehr sich Melden desto besser für uns alle. Egal ob Speichenbruch, Motorproblem ect.
Bei einer Sammelklage kommt Specialized nicht so leicht davon (auch Ihre Preispolitik).
Also bitte die Probleme an: [email protected] Senden. Ich werde dann(nach Prüfung)die Daten zur Sammelklage hinzufügen.
Ihr könnt nicht Verlieren(denn das habt Ihr schon)aber vielleicht bekommen wir Gerechtigkeit zurück!
Ohne Unterstützung, habe ich null Chance.
Hofft auf Eure Unterstützung
Oliver Konrad
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von oldman

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

On07

Bekanntes Mitglied
Meines Wissen brechen Speichen nicht wegen Dicke, sondern mangelhafter Spannung.
109 kg ist ja kein großes Gewicht, seh da kein Problem.
Hatte damals vorm Eigenbau beim Laufradbauer angefragt und der Fachmann sagte vorne D-Light (Sapim pendant zur Comp Race) wär kein Problem.
Hinten eher Mix mit dickeren Speichen am Antrieb.
Welches Modell und Radsatz würd mich interessieren.

Sogar DT-Swiss sagt nicht für E-Bike.
Woher stammt die Aussage? Website, dir auf Nachfrage mitgeteilt?
Selber verbauen die das im Hybridsatz nicht, weiß ich.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von oldman

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

oldman

Mitglied
Gehe zur DT-Swiss Seite. Dann Speichen: Competition Race, bei der Beschreibung steht: No E-Bike.
Auch kann ich sagen das am Ritzel 52Z (Kassette) Speichenseitig Schleifspuren zu sehen sind.
So Verbiegt es die Speichen. Bei meinem Händler habe ich schon drei Leute mit Speichenbruch
kennengelernt und noch keiner ist draufgekommen das es an der Unterdimisionierten Speiche liegt.
Natürlich ist ein Hybridsatz für ein E-Bike ausgelegt (Hybrid), verstärktes Nabengehäuse, verbesserte Lager,
stärkere Speichen.
 

Topanga

Neues Mitglied
@ oldman
Hallo,
ich habe gestern bei meinem TurboLevo Expert Carbon 2022 (Roval Aluräder) durch einen Ast eine HR Speiche auf der Antriebsseite abgerissen. Könntest Du mir die genauen Daten für die Speichen geben. Lt. Deiner Angabe: DT-Swiss Competition Race 2mm-1,6mm, Länge.......?
Vielen Dank und Gruß
Jo
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Finde das ganze etwas pauschal.

Gibt verschiedene Roval Laufräder für das Levo. Selbst bei den Alu Traverse gibt es verschiedene.

Hab auf meinem Levo mit den neuen Roval Traverse Hookless 1700km runter.
Trails Trails Trails.
Schone das Rad nicht.

105+ Kilo Systemgewicht.

Beide Laufräder laufen Rund.

Hinten paar Dellen. Aber ansonsten alles ok.

Sammelklage wegen Speichenbrüchen, mach dich bitte nicht lächerlich.

Verklagst du dann auch Specialized weil kein Ebike Vorbau und Lenker verbaut ist?

An Lächerlichkeit nicht übertreffbar, ehrlich.

Ist halt Massenproduktion.
Laufrad war halt nicht gut eingespeicht.

Neue Speichen, ordentlich einspeichen lassen und fertig.

Dann hält das ganze auch auf Dauer.

Mal vor dem klagen mit dem Händler sprechen.

Da is sicher nix unterdimensioniert.


Gerechtigkeit zurück bekommen wegen einer gebrochenen Speiche :D

Sich den aufwisch geben da vor Gericht zu ziehen.

Echt übel welch Mentalität manche Menschen leben.


Aber gut das du bestimmst was es an einem ebike geben darf und was nicht.

Vllt solltest du dich bewerben bei Specialized. Die können sicher noch was lernen von dir.
Weil ohne dich wissen die ja nicht das an ein ebike nur ein Hybrid Laufradsatz darf.
 

oldman

Mitglied
Hallo
Die Daten für Dein Laufrad findest Du hier:
 

oldman

Mitglied
Finde das ganze etwas pauschal.

Gibt verschiedene Roval Laufräder für das Levo. Selbst bei den Alu Traverse gibt es verschiedene.

Hab auf meinem Levo mit den neuen Roval Traverse Hookless 1700km runter.
Trails Trails Trails.
Schone das Rad nicht.

105+ Kilo Systemgewicht.

Beide Laufräder laufen Rund.

Hinten paar Dellen. Aber ansonsten alles ok.

Sammelklage wegen Speichenbrüchen, mach dich bitte nicht lächerlich.

Verklagst du dann auch Specialized weil kein Ebike Vorbau und Lenker verbaut ist?

An Lächerlichkeit nicht übertreffbar, ehrlich.

Ist halt Massenproduktion.
Laufrad war halt nicht gut eingespeicht.

Neue Speichen, ordentlich einspeichen lassen und fertig.

Dann hält das ganze auch auf Dauer.

Mal vor dem klagen mit dem Händler sprechen.

Da is sicher nix unterdimensioniert.


Gerechtigkeit zurück bekommen wegen einer gebrochenen Speiche :D

Sich den aufwisch geben da vor Gericht zu ziehen.

Echt übel welch Mentalität manche Menschen leben.


Aber gut das du bestimmst was es an einem ebike geben darf und was nicht.

Vllt solltest du dich bewerben bei Specialized. Die können sicher noch was lernen von dir.
Weil ohne dich wissen die ja nicht das an ein ebike nur ein Hybrid Laufradsatz darf.
Sei Froh daß, Du keine Probleme hast. (bzw. Du hast sie ja, Sozial)!
Hättest lesen können, steht bei DT-Swiss J-Race = Max. Gesamtgewicht 105kg.
Dieser Laufradsatz ist nur 200gr. leichter als der stärkere(hauptsache unter 23kg)und billiger.
Auch kenn ich schon 3Leute mit Speichenbruch und das in meiner Umgebung und
Specialized E-Bike. Natürlich habe ich professionelle Hilfe gesucht (bei DT-Swiss) Antwort:
Schicke das Laufrad ein! Bei Werkstätten: Wird auf Garantie getauscht(eine Speiche)
wahrscheinlich zuwenig Speichenspannung!
Sogar das Specialized SL hat stärkere Speichen! Bei einem 10000.-Euro Rad Erwarte ich
das Beste und keine Probleme. Aber Du bist ja die Oberleuchte und Specialized Lecker.
Weiter so Alcolocsta
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Aber es ist ja nicht so als wäre es ein Problem das gehäuft Auftritt, wie es zb mit den Motorproblemen der Fall war.

Du hast ein Problem von dem hier im Forum noch niemand gesprochen hat.

In YouTube keiner drüber berichtet.

In den großen internationalen Levo Foren niemand schreibt.

In der größten Levo Facebook Gruppe keiner schreibt.

Also ein Einzelfall einer gebrochenen Speiche.

Und du rufst auf zu einer Sammelklage.
Ja, sorry, das ist halt einfach lächerlich.

Da kannst du mich noch soviel als dumm beleidigen oder mir eine Alkohol Abhängigkeit unterstellen. Das ändert nix.

Hättest hier dein Problem geschildert und nach Erfahrung anderer gefragt, oder eine Diskussion gesucht, wäre das nachvollziehbar.

Aber hier einen Fall aufrollen um Specialized in die Knie zu zwingen wegen einer Speiche.
Musst du da nicht selber lachen?
 

Topanga

Neues Mitglied
Hallo Oldman,
danke für Deine schnelle Hilfe.
Die Roval Aluräder finde ich für dieses Bike auch suboptimal. In meinem Fall fällt der Speichenbruch unter **it happens. Die Felge selbst finde ich zu dellenanfällig. Die Serienbereifung hinten mit Eliminator Grid Trail ist für grobe Trails nicht geeignet. Hier wäre der Grid Gravity sinnvoller. Ich hatte gleich bei einem der ersten Downhills einen massiven Durchschlag mit Snakebike und Dellen mit Seitenschlag in der Felge. Und das mit 1.8bar Luftdruck und einem Systemgewicht von 92kg.
 

oldman

Mitglied
Hallo Oldman,
danke für Deine schnelle Hilfe.
Die Roval Aluräder finde ich für dieses Bike auch suboptimal. In meinem Fall fällt der Speichenbruch unter **it happens. Die Felge selbst finde ich zu dellenanfällig. Die Serienbereifung hinten mit Eliminator Grid Trail ist für grobe Trails nicht geeignet. Hier wäre der Grid Gravity sinnvoller. Ich hatte gleich bei einem der ersten Downhills einen massiven Durchschlag mit Snakebike und Dellen mit Seitenschlag in der Felge. Und das mit 1.8bar Luftdruck und einem Systemgewicht von 92kg.
Danke!!! Endlich jemand der die Probleme auch Erkennt. Denn um das Produktgewicht zu senken !-das dadurch ja noch Teurer wird, wird Leichtbauprodukte Eingebaut die die Belastungen nicht Abfangen können.
Habe nach dem 5ten E-Bike Begriffen, daß wir nur Verarscht werden. "Leichte E-Bikes" sind doppelt so teuer,
können aber mit der Standhaftigkeit eines Mittelpreisigen Produktes nicht mehr mithalten.
Habe das Expert ein bisschen Sicherer gemacht, verstärkte Speichen, REIFEN die für Enduro geeignet sind
(mit Tubeless). Das positive = das wirklich nur die Felgen und Reifen das Problem ist.
Das Top Bike kostet 15000.- unseres 10000.- Rahmen - Motor alles gleich, auf Gold Beschichtung kannst Verzichten.! Hab jetzt im Hinterrad DT-Swiss Alpine3 Speichen, Die Reifen sind Maxxis DHF (war 20sec. schneller
als mit Eliminiator (Leichtbau) und habe bis Heute keinerlei Panne(vorher so wie Du auch).
Natürlich schlägt Sicherheit aufs Gewicht. Bin jetzt auf 24,5kg. Merkst Du was? Wir müssen viel Geld Investieren
um ein Top Bike zu haben. Hätten wir (nur)das Turbo Levo (5500.-) gekauft wären wir heute Glücklich.
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Reifen die für Enduro geeignet sind?
Das Levo ist kein Enduro !

Mein abgefahrener Eliminator in 27,5“ wiegt 1,1 Kilo, wo ist das Leichtbau am Limit?

Andere ebike Hersteller verbauen teils Exo reifen mit unter 1 Kilo am Heck. Da reicht auch keiner eine Sammelklage ein.

Hör mal bitte auf deine Ansprüche an ein Rad umzuwälzen auf den Hersteller.

Die stellen ein Produkt hin und man kauft oder eben nicht.

Die bauen keine Räder zugeschnitten auf einen Betreiber eines Schlumpf Forums.

C810A50F-3860-4257-B9C5-BB60F44D82B9.jpeg
 

Topanga

Neues Mitglied
Dann hast Du ein Exemplar mit viel Gummi erwischt. Ich habe eben meinen Eliminator Grid Trail T7 27.5x2.6 gewogen: 970g, neuwertig - weniger als 80km gefahren. (Specialized Angabe: ca. 850g). Ich meine, dass das wirklich ein Leichtbaureifen ist. Die Reifenflanken sind weich und dünn. Wenn man aber hauptsächlich Murmelbahnen, oder Forstautobahnen fährt, gibt es da bestimmt keine Probleme. Ich fahre jetzt einen Maxxis 27.5x2.5 in DD (wiegt 1220g) und die inzwischen gefahrenen 900km zeigen, dass das Problem mit Durchschlägen behoben ist.
"Das Levo ist kein Enduro"? In welche Kategorie verortest Du das Levo? Bling bling Cafe Racer? Bevor ich das Levo kaufte habe ich etliche Testberichte (deutsch, englisch) gelesen und viele Videos angeschaut und bin zu der Einschätzung gekommen, dass dieses Bike für meinen Einsatz taugt. Die Levo Fahrer, die ich in Finale getroffen habe, haben ihre Bikes auch nicht die Trails runter getragen.
"Die stellen ein Produkt hin und man kauft oder eben nicht." Ich wusste schon vor dem Kauf, welche Teile ich an dem Bike auswechseln werde. Bei den Laufrädern und Reifen dachte ich, ich werde es mal probieren. Hat leider nicht funktioniert.
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Dann hast Du ein Exemplar mit viel Gummi erwischt. Ich habe eben meinen Eliminator Grid Trail T7 27.5x2.6 gewogen: 970g, neuwertig - weniger als 80km gefahren. (Specialized Angabe: ca. 850g). Ich meine, dass das wirklich ein Leichtbaureifen ist. Die Reifenflanken sind weich und dünn. Wenn man aber hauptsächlich Murmelbahnen, oder Forstautobahnen fährt, gibt es da bestimmt keine Probleme. Ich fahre jetzt einen Maxxis 27.5x2.5 in DD (wiegt 1220g) und die inzwischen gefahrenen 900km zeigen, dass das Problem mit Durchschlägen behoben ist.
"Das Levo ist kein Enduro"? In welche Kategorie verortest Du das Levo? Bling bling Cafe Racer? Bevor ich das Levo kaufte habe ich etliche Testberichte (deutsch, englisch) gelesen und viele Videos angeschaut und bin zu der Einschätzung gekommen, dass dieses Bike für meinen Einsatz taugt. Die Levo Fahrer, die ich in Finale getroffen habe, haben ihre Bikes auch nicht die Trails runter getragen.
"Die stellen ein Produkt hin und man kauft oder eben nicht." Ich wusste schon vor dem Kauf, welche Teile ich an dem Bike auswechseln werde. Bei den Laufrädern und Reifen dachte ich, ich werde es mal probieren. Hat leider nicht funktioniert.


Schön das du das Gewicht vom 2.3er als Referenz hernimmst für den 2.6er.

Dein Problem mit den Durchschlägen hättest du auch mit anpassen vom Luftdruck beheben können.
Wenn der Reifen durchschlägt dann ist der gewählte Luftdruck für den Reifen einfach zu niedrig. Möchte man diesen beibehalten muss man mit den Reifen eben ne Stufe hoch gehen. Wo ist das Problem?
Specialized hat doch hier keine falschen Tatsachen aufgestellt und sie machen auch nix anderes als andere Hersteller die gerne bei Maxxis zu Exo Reifen greifen.

Soll Specialized Räder speziell für dich und den Schlumpf bauen?
Gibt sicher mehr als genug Leute die mit den Reifen klar kommen.
Wären da 1,5 Kilo Downhill pellen drauf kommt der nächste aus dem Loch gekrochen und beschwert sich über die schweren Reifen.

Man kann es niemals jedem recht machen.
Man weiß ja was man vorher kauft.
Ist ja keine Katze im Sack.

Wo behauptet Specialized das es sich beim Levo um ein Enduro handelt?

Das Kenevo ist ein Enduro.

Das Levo ist ein Stumpjumper Evo mit Motor,
ein Trailbike, nicht mehr, nicht weniger.


Es ist doch normal das man ein Komplettbike etwas an seine Ansprüche anpassen muss.
Vorbau muss mal kürzer, mal länger.
Ergonomie oder teile die man halt an seine Ansprüche anpasst.

Soll sich Specialized nach dir als Prototyp Fahrer richten ?

Oder nach dem Menschen der sein Rad zur Eisdiele trägt ?

Oder für die Leute die mit ihren ebikes nur im Wald auf Forstwegen fahren ?

Oder für ……

…. Wer ist den nun der Maßstab?

Jeder hat individuelle Vorstellungen und wünsche. Der Markt ist frei.
 

oldman

Mitglied
Tja gibt halt solche die durch den Wald Spazierenfahren, da passiert ja nichts. Muss eine Schnecke sein.
Mit einer Fox 38 160mm und Fox X2 150mm , gehört für mich das Bike klar zur Gattung Enduro.
Topanga Meinte sicher, bei Schutz von Durchschlägen, den Insgesamt besseren Schutz des Reifens, bei
Durchstichen und seitlichen Verletzungen (z.B.: Felsenkontakt). Ich fahre im Gebirge (nicht wie Flachland Schnecke)
und da ist ein Robuster Reifen Pflicht. Natürlich wird sich jeder sein Bike nach seinem Einsatzzweck Optimieren.

Wollte eigentlich Unterstützung zum Thema Ausstattung und das ist nicht nur Specialized sondern viele Hersteller
die z.B.: Unterdimensionierte Teile zur Kosten bzw. Gewichtsreduktion einbauen.
Ich als Kunde muss das Bike Optimieren. Wenn ich aber schon ein so Hochpreisiges Modell kaufe, müsste ich
(und das habe ich Leider auch) erwarten können, ein Optimiertes Bike zu Erhalten.
Die Anfeindungen und Thematische Aussagen der Flachland Schnecke, Zeugt von einem Stupiden Geist mit
dem keine Vernünftige Konversation möglich ist.
Hoffe doch sehr auf Fachspezifische und Produktive Inhalte hier zu finden.

P.s.: bin nicht aus dem Schlumpfforum
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Utopischer Bike Preis trifft auf utopische Wunschvorstellung.
Spezi hat alles richtig gemacht, für vergleichsweise normale Bikes bezahlen die Leute Mondpreise.

Fakt ist, das levo ist ein trail bike mit enduro genen, wenn man so will.
Und durchschläge sind Resultat von mangelndem Fahrkönnen und Überschätung der eigenen Fähigkeiten.

Wenn man es darauf anlegt, dass das bike jeden Ritt mitmachen soll, muss man sich ein bike kaufen, was das auch bietet und nicht einfach maximal Geld auf den Tisch legen und erwarten, dass das bike "alles" kann. Nur weil es teuer ist.
 

Topanga

Neues Mitglied
Zum Thema Reifengewicht - Specialized Seite:

Butyl wrapped bead = 2Bliss Ready
Compound: GRIPTON® T7
27.5/650b x 2.3", psi 25-50, approximate weight 900g
27.5/650b x 2.6", psi 20-40, approximate weight 960g
29 x 2.3", psi 25-50, approximate weight 950g
29 x 2.6", psi 20-40, approximate weight 1030g

Mein (kaputter) Eliminator wiegt 970g - passt also. (und in der Größe ist das für mich ein Leichtbau Reifen)

Im Übrigen imponiert Deine weitere Argumentation nicht. Du scheinst wohl nur auf Provokation aus zu sein.
Was ich geschrieben habe ist meine Meinung und beruht auf den Erfahrungen, die ich bisher mit dem Bike und meinem Einsatzgebiet gemacht habe. Also weder allgemein Gültigkeitsanspruch, noch "Prototyp Fahrer"

Bei mir hätten die 300g Mehrgewicht des Grid Gravity jedenfalls die Dellen im Felgenhorn und den massiven Seiten - und Höhenschlag in der Felge verhindert.
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Mit einer Fox 38 160mm und Fox X2 150mm , gehört für mich das Bike klar zur Gattung Enduro.

Wo es für dich hingehört ändert nix an der Tatsache das es kein Enduro ist.

Zum Thema Reifengewicht - Specialized Seite:

Butyl wrapped bead = 2Bliss Ready
Compound: GRIPTON® T7
27.5/650b x 2.3", psi 25-50, approximate weight 900g
27.5/650b x 2.6", psi 20-40, approximate weight 960g
29 x 2.3", psi 25-50, approximate weight 950g
29 x 2.6", psi 20-40, approximate weight 1030g

Mein (kaputter) Eliminator wiegt 970g - passt also. (und in der Größe ist das für mich ein Leichtbau Reifen)

Im Übrigen imponiert Deine weitere Argumentation nicht. Du scheinst wohl nur auf Provokation aus zu sein.
Was ich geschrieben habe ist meine Meinung und beruht auf den Erfahrungen, die ich bisher mit dem Bike und meinem Einsatzgebiet gemacht habe. Also weder allgemein Gültigkeitsanspruch, noch "Prototyp Fahrer"

Bei mir hätten die 300g Mehrgewicht des Grid Gravity jedenfalls die Dellen im Felgenhorn und den massiven Seiten - und Höhenschlag in der Felge verhindert.

Genauso hätte mehr Luftdruck dies verhindert.

Führt doch zu nix diese Argumentation.
 
Oben