Test: 29" am Specialized Turbo Levo – Hillbilly und Butcher, was bringt der Umbau?

riCo

Redakteur
Teammitglied
Specialized Turbo Levo 29" im Test: Leute, sattelt eure Einhörner, hier werden Träume wahr. 2,6" dicke Twentyniner-Reifen am Levo – der absolute Wahnsinn! Präzise wie ein schweizer Uhrwerk und messerscharf wie eine japanische Santoku-Klinge. Wir haben die 27,5" Laufräder mit den ganz dicken Plus-Reifen gegen große 29" mit dicken Reifen getauscht. Was der Umbau bringt, erfahrt ihr im Artikel.


→ Den vollständigen Artikel „Test: 29" am Specialized Turbo Levo – Hillbilly und Butcher, was bringt der Umbau?“ im Newsbereich lesen


 

Lutz-Scheffer

Bekanntes Mitglied
2,6 Zoll Vorderradreifen haben Vorteile in Punkto Seitenstollen/Kantenstabilität- nicht zuletzt weil der 2,6er mit etwas mehr Luftdruck gefahren wird. Die Lenkeigenschaften bei dünneren Reifen (am Vorderrad) sind präziser, da der Radaufstandpunkt bei Schräglage weniger aus der Radmitte auswandert und dadurch weniger Selbstlenk-Momente erzeugt (Selfsteering). Die Vorteile von 29" am Hinterrad erschließen sich mir nicht vollständig- da die Anprallverluste /Überrolleigenschaften überproportional vom geschobenen Vorderrad bestimmt werden, das hinterher-gezogene Hinterrad hat deutlich weniger mit Anprallverlusten zu kämpfen. Wie euch diese Kombi eines Mixed- Laufradsatzes mit 29 vorne und plus Hinterrad gefallen hätte wäre sehr spannend gewesen. Der Geometrie Verschiebung hält sich in Grenzen , weil beide Außendurchmesser sehr nahe beieinander liegen.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
weil beide Außendurchmesser sehr nahe beieinander liegen
Nicht wirklich, bzw. nur im unbelasteten Zustand. 27,5"+ entspricht eher dem normalen 27,5", wenn mit artgerechtem Luftdruck gefahren (bei 2.8 natürlich noch deutlicher als bei 3.0). Die Winkeländerung hält sich trotzden sehr in Grenzen. Hätte mich auch interessiert.
 

mr.brown

Neues Mitglied
Sicher, dass die Gewichtsangaben der beiden Bikes im gesamt-Setup nicht vertauscht wurden?
Oder wie kann das mit 29" bestückte Bike bei gleicher Reifenbreite und (zumindest hinten) gleichem Reifenmodell 600g leichter sein?
 

etoni

Bekanntes Mitglied
Ich denke dass aber ein kleineres hinterrad beim downhill besser ist serpentinen.. deshalb fahre ich es mit 29 minion 2.5 maxgrip vorne und 27.5 2.8 minion hinten. Passt.
 

riCo

Redakteur
Teammitglied
Sicher, dass die Gewichtsangaben der beiden Bikes im gesamt-Setup nicht vertauscht wurden?
Oder wie kann das mit 29" bestückte Bike bei gleicher Reifenbreite und (zumindest hinten) gleichem Reifenmodell 600g leichter sein?
Ich war selbst verblüfft und habe mehrmals nachgewogen. Das 29" ist tatsächlich leichter.
 

riCo

Redakteur
Teammitglied
Ich denke dass aber ein kleineres hinterrad beim downhill besser ist serpentinen.. deshalb fahre ich es mit 29 minion 2.5 maxgrip vorne und 27.5 2.8 minion hinten. Passt.
Das klingt auch ziemlich cool. Etwas in der Art hatte ich im Sommer montiert und ausgiebig getestet. Das rollt schon auch ziemlich gut. Details folgen.
 

etoni

Bekanntes Mitglied
ja und das schmalere Vorderrad "2.5" ist auch präziser zu steuern..
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben