Suche geeigneten GPS-Tracker fürs E-Bike (autonome Lösung)

febefe

Neues Mitglied
Hallo,

ich möchte gerne in das Motor-Gehäuse meines E-Bikes einen GPS-Tracker zur Diebstahlsicherung einbauen.
Der Motor ist ein Bosch Active.

Ich suche dazu einen Tracker, der:
1. auch mit einer eigenen SIM-Karte (Netzclub) zu betreiben ist (also ohne monatliche Abo-Kosten des Tracker-Herstellers)
2. selbst einen kleinen Zwischenspeicher (Akku) hat und in der Lage ist, diesen Zwischenspeicher über eine Verkabelung zum Akku des E-Bikes wieder vollzuladen
3. Der eingebaute Akku des Trackers sollte eine Kapazität besitzen, die den Tracker für mindestens 24 Stunden funktionsbereit halten kann, ohne dass der E-Bike Akku am Rad ist.

Kennt jemand Tracker, die alle drei Bedingungen erfüllen können?
 

InGa_NRW

Bekanntes Mitglied

Voraussetzung ein IOS Gerät du hast.

Erfüllt nicht Punkt 1

Punkt 2 nicht relevant da ca 1 Jahr Batt Laufzeit

Punkt 3 siehe Punkt 2
 

OldNewbie

Mitglied
Das Problem mit den Trackern ist zumeist, dass sie nur eine äußerst unzureichende Genauigkeit besitzen. Sie funktionieren toll, solange sie freien Blick zum Himmel haben. Sobald sie aber irgendwo eingebaut sind, insbesondere mit Metall in der Nähe, werden sie immer ungenauer.

Es gibt ein paar getarnte Geräte, die zb als Licht oder Rückleuchte angebaut werden. Die haben dann meist weniger Probleme mit der Genauigkeit, da sie ja schön "offen" am Bike hängen.

Chip und AutoBlöd haben wohl mal "getestet"...
 

OldNewbie

Mitglied
Jau das sind Kompetenzen x'D
Darum auch die " "" " bei getestet... :cool:

Ich schau mir sowas dann aber immer mal für den Überblick an, ohne mir gleich den "Testsieger" zu holen,
Aber allein schon die verschiedenen Bezeichnungen mancher Geräte kenne oder kannte ich nicht. Da sind dann die Seiten der Hersteller oft ganz aufschlussreich.
Schon hat man ein paar Stichworte mehr, nach denen man die Suchmaschine losschicken kann.

Ist dann das alte "Wikipedia-Phänomen": Man fängt an einen Artikel zu lesen und klickt sich dann von Stichwort zu Stichwort. Und schwupps ist eine Stunde oder mehr rum...
 

garfield2008

Mitglied
Für iPhone Besitzer ist die Airtag Variante auf jeden fall interessant. Da jedes iPhone zwangsweise (wahrscheinlich sogar bei ausgeschalteten Bluetooth) am Find My Netzwerk teilnimmt ist die Wahrscheinlichkeit in Normal besiedelten Mitteleuropäischen Gebieten groß, das das Teil geortet werden kann. Wahrscheinlich sogar über das iPhone des Diebes ;-)
Immerhin verbaut VanMoof seit diesem Jahr Airtags serienmäßig in seine Bikes.

Damit der Dieb das Airtag erkennen kann muss er sich mehrere Stunden in der nähe des Tags aufhalten. Ansonsten sind die Tags für normale Bluetooth Geräte unsichtbar.

Bluetooth Tags werden übrigens schon sehr lange eingesetzt und von Android und Applegeräten ausgewertet. Falls ihr euch schon mal gewundert habt, warum ihr zur Bewertung eines Geschäfts im dritten Untergeschoß eines Einkaufszentrums aufgefordert werdet, im Geschäft hat Google/Facebook/... ein Tag platziert.
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Ich denke bevor man in einen GPS Tracker investiert schließt man lieber eine Versicherung ab.
Der GPS Tracker ist vielleicht nützlich für Gelegenheitsdiebe, was aber wohl eher selten ist. Die meisten Bikes werden von professionellen Banden geklaut. Die finden dann sehr schnell die Tracker, und wenn nicht was nützt es dir wenn sich der Tracker aus dem Baltikum oder Weissrussland meldet?

Gibt es überhaupt eine Statistik wieviel gestohlene Bikes mit GPS Trackern überhaupt durch den Tracker wiedergefunden wurden? Ich denke die Quote liegt eher im einstelligen Bereich.
 

InGa_NRW

Bekanntes Mitglied
Hast vollkommen Recht....deshalb n Airtag ..... Preis ist überschaubar
und keine monatlichen Kosten.... und gibt einwenig Sicherheit..keine 100%tige
aber n bissl
 

garfield2008

Mitglied
Auf dem Papier gehen die anderen Tags genau so gut, in der Praxis ist es leider so, das für Tile erst auf dem Telefon eine APP installiert werden muss die immer laufen muss (wahrscheinlich gehen an einem Tile Tag 10000 iPhones vorbei bevor jemand mit laufender Tile APP vorbeikommt), bei Samsung muß auch eine App installiert werden um am Suchnetzwerk teilzunehmen. Bei Samsung könnte es aber ein paar mehr Nutzer geben, da die APP auch zum konfigurieren der Ohrhörer und Smartwatches dient.

 

oneeasy

Bekanntes Mitglied
Hi,

ist das mit dem Tracker eigentlich bei Euch überhaupt ein Thema? Ich bin mal am überlegen ob es für mich Sinn macht hier auf dem Land🤷‍♂️ nicht das hier nix geklaut wird aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer als in der Stadt.
Höchstens wenn ich Bikeurlaub mache könnte es wieder Attraktiv sein. Was ich auch etwas blöd finde das es diese Halterungen für Airtags gibt die jede gleich erkennen kann, ich würde das Teil innen am Rahmen platzieren damit es nicht so auffällt....
 

MacSteve

Neues Mitglied
Eigentlich wurden die entsprechenden Hinweise schon gegeben. Wichtig ist, und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, eine entsprechende Fahrradversicherung. Bei zwei eMTBs, im Urlaub auf der Insel Fischland/Darß vom Kupplungsträger geklaut, wurden für die Versicherung mal eben 8.700 EUR fällig. Ein AirTag hätte mit seiner kurzen Funkreichweite über Bluetooth nichts genützt, ein GPS-Tracker z.B. von PowUnity evtl. vielleicht, aber eine Versicherung erstattet dir auf jeden Fall sogar den Neupreis. Auch nach 3 Jahren. Ich als Opfer habe jetzt aufgerüstet und mich bei meinen neuen eMTBs für eine gutes Schloß, eine Versicherung, einen GPS-Tracker und eine Microchip-Codierung entschieden. Egal, ob sinnvoll oder nicht. Sicher weiß man es immer erst hinterher.
 
Oben