Suche e-mtb, kleine orientierungshilfe notwendig

lapsus9

Mitglied
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    Geld spielt eine Rolle. Mehr als 5.500€ sollten es nicht sein.

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Trail, Touren - in nächster Zeit auch viel mit Kinder Anhänger für 2 kids hinten dran. Ein wenig aufrechteres Fahren würde ich mir auch erhoffen. Teilweise habe ich üble Nackenschmerzen nach ~40km.

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    Hart am Rand der schwäbischen Alb ;-) Läuft vermutlich unter hügelig? ;-) Typische Steigung pro Aufstieg ca. 400hm (einfach).
    Die Touren haben dann aber meistens ~1000hm

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Ich fall selten runter. Keine Hops, Drops, Wheelies... wäre aber mal nice, aber da sind e-mtb vermutlich etwas zu schwer für (also bunny hops zumindest)?

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)?
    NEIN

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    25km/h

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    Egal.

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    Jeder erzählt mir ich brauche einen Shimano EP8. Ist mir aber relativ egal. Irgendwas was man bei einem Ausfall irgendwo im Gebirge im Ausland dann im Zweifelsfall halt auch kennt. Lassen sich beim Bosch (gen. 4) auch die Stufen per App konfigurieren wie beim Shimano?

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Tjaja... also da war ich gedanklich jetzt eigtl. ewig lange bei Hardtail. Ich hatte ein einziges mal ein Fully, das habe ich aber irgendwann verkauft. Das Gewippe im Dämpfer ging mir auf den Zeiger. Also entweder der Dämpfer war nix (Canyon Spectral AL Preisklasse 2.300€ vor ca. 5 Jahren) oder kaputt oder ich war zu sensibel. Aber bei einem e-mtb hat man mir gesagt und klang für mich logisch, trägt dieses Argument nicht mehr so, weil man ja eh meistens im Sitzen pedaliert (der Motor hilft ja mit). Und das Mehrgewicht schiebt auch der Motor den Berg rauf... insofern tendiere ich jetzt doch eher zum Fully, sofern sich das mit dem Fahrradanhänger (s.o.) kombinieren lässt.

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    Egal! Aber gefühlt gibts nur noch 29 ab Größe M - und ich brauch eher XL. Das eben genannte Spectral AL 29 war mir in "L" zu klein. Ich habe über den Lenker die Gabelkrone gesehen. Ich hatte nie das Gefühl wirklich "im" Rad zu sitzen, sondern eher permanent über den Lenker zu fliegen.

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    Egal. 150+ brauche ich sicherlich nicht.

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    Keine Erfahrungswerte. Wozu? Diebstahl? Ist das dann gut oder schlecht dass man ihn "entwenden" kann? Egal..

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    The bigger the better. Lieber paar Gramm mehr mit Strom rumfahren als 5kg mehr wenn der Saft ausgeht.

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    No!

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Theoretisch wäre für mich das Angebot von www.company-bike.com interessant. Die Firma hat sich (warum auch immer) für diesen Anbieter entschieden. Das Angebot ist aber sehr dünn. Ich hänge das Angebot mal als Bild mit an. Aufgrund des dünnen Angebots (und da Online-Händler kategorisch ausgeschlossen sind) überlege ich aber gerade auch ob ein Radon Render 9.0 725 (ich warte gespannt auf das coffeeblack design) nicht etwas wäre oder ein Cube Stereo Hybrid HPC TM 750 (ggf. sogar über Händler und company-bike möglich). Ansonsten eigtl. offen für alles.

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    Preis s.o., Optik ist mir wichtig, Gewicht sollte nicht aus dem Rahmen fallen (<25kg!)

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    Keines...

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
    Keines...

company-bike-2022-02.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Aspire77

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

BillyWK

Bekanntes Mitglied
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    Geld spielt eine Rolle. Mehr als 5.500€ sollten es nicht sein.

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Trail, Touren - in nächster Zeit auch viel mit Kinder Anhänger für 2 kids hinten dran.

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    Hart am Rand der schwäbischen Alb ;-) Läuft vermutlich unter hügelig? ;-) Typische Steigung pro Aufstieg ca. 400hm (einfach).
    Die Touren haben dann aber meistens ~1000hm

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Ich fall selten runter. Keine Hops, Drops, Wheelies... wäre aber mal nice, aber da sind e-mtb vermutlich etwas zu schwer für (also bunny hops zumindest)?

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)?
    NEIN

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    25km/h

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    Egal.

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    Jeder erzählt mir ich brauche einen Shimano EP8. Ist mir aber relativ egal. Irgendwas was man bei einem Ausfall irgendwo im Gebirge im Ausland dann im Zweifelsfall halt auch kennt. Lassen sich beim Bosch (gen. 4) auch die Stufen per App konfigurieren wie beim Shimano?

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Tjaja... also da war ich gedanklich jetzt eigtl. ewig lange bei Hardtail. Ich hatte ein einziges mal ein Fully, das habe ich aber irgendwann verkauft. Das Gewippe im Dämpfer ging mir auf den Zeiger. Also entweder der Dämpfer war nix (Canyon Spectral AL Preisklasse 2.300€ vor ca. 5 Jahren) oder kaputt oder ich war zu sensibel. Aber bei einem e-mtb hat man mir gesagt und klang für mich logisch, trägt dieses Argument nicht mehr so, weil man ja eh meistens im Sitzen pedaliert (der Motor hilft ja mit). Und das Mehrgewicht schiebt auch der Motor den Berg rauf... insofern tendiere ich jetzt doch eher zum Fully, sofern sich das mit dem Fahrradanhänger (s.o.) kombinieren lässt.

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    Egal! Aber gefühlt gibts nur noch 29 ab Größe M - und ich brauch eher XL. Das eben genannte Spectral AL 29 war mir in "L" zu klein. Ich habe über den Lenker die Gabelkrone gesehen. Ich hatte nie das Gefühl wirklich "im" Rad zu sitzen, sondern eher permanent über den Lenker zu fliegen.

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    Egal. 150+ brauche ich sicherlich nicht.

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    Keine Erfahrungswerte. Wozu? Diebstahl? Ist das dann gut oder schlecht dass man ihn "entwenden" kann? Egal..

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    The bigger the better. Lieber paar Gramm mehr mit Strom rumfahren als 5kg mehr wenn der Saft ausgeht.

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    No!

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Theoretisch wäre für mich das Angebot von www.company-bike.com interessant. Die Firma hat sich (warum auch immer) für diesen Anbieter entschieden. Das Angebot ist aber sehr dünn. Ich hänge das Angebot mal als Bild mit an. Aufgrund des dünnen Angebots (und da Online-Händler kategorisch ausgeschlossen sind) überlege ich aber gerade auch ob ein Radon Render 9.0 725 (ich warte gespannt auf das coffeeblack design) nicht etwas wäre oder ein Cube Stereo Hybrid HPC TM 750 (ggf. sogar über Händler und company-bike möglich). Ansonsten eigtl. offen für alles.

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    Preis s.o., Optik ist mir wichtig, Gewicht sollte nicht aus dem Rahmen fallen (<25kg!)

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    Keines...

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
    Keines...

company-bike-2022-02.png

Also Company Bike kannst du auch mit lokalen Händlern nutzen, wenn die entsprechend registriert sind. Der Bike Discount Megastore, wo du das Render erwähnt hast, nutzt bspw. auch Company Bike (neben vielen anderen Anbietern). Da könntest du mal anrufen und fragen, wann die die ersten neuen Modelle rein bekommen. Müsste natürlich geographisch für dich in Reichweite sind.
Ansonsten ist natürlich die Auswahl Online in der Tat sehr mau, die interessanten Bikes sind dann auch halt nicht oder erst irgendwann spät erst verfügbar.

Das Render kann ich auf jeden Fall empfehlen, habe das Vorjahresmodell und da kannst du Ausstattungstechisch nix falsch machen, der Dämpfer hat sogar nochmal ein leichtes Upgrade bekommen.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Aspire77

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

lapsus9

Mitglied
Der Bike Discount Megastore, wo du das Render erwähnt hast, nutzt bspw. auch Company Bike (neben vielen anderen Anbietern).

Das ist eine interessante Info. Ich dachte die machen nur jobrad.org.
In Reichweite ist relativ. 400km einfach, aber dafür kann man dort bestimmt auch etwas Probe fahren vor dem Kauf? Dem gehe ich auf jeden Fall nach!
 

lapsus9

Mitglied
Jetzt muss ich doch nochmal nachfassen nachdem ich hier in einem anderen Thread diese ganze Rahmen-Qualitätsdiskussion verfolgt hatte. Diese Cube "Custom" Klassifikation finde ich bisschen schwach (Radon übrigens exakt dasselbe wenn ich das richtig sehe).

Kann ich damit jetzt die Kinder 3 Jahre lang im Hänger durch die Gegend schleifen ohne dass mir dann bei irgendeinem Sprung (oder theoretisch Sprung, praktisch eher #fail) der Rahmen bricht? Ich habe oben geschrieben: keine drops. Das meine ich auch, aber 50cm ist ja gar nichts... manchmal tun sich eben plötzlich Gräben vor einem auf...
 

Aspire77

Bekanntes Mitglied
Also eine 50cm Stufe ist für nicht Mountainbiker schon ordentlich, endet dann weil meist zu langsam oder zu schnell unterwegs in einem Sturz für diese. Für die Kids im Anhänger wirds auf Jedenfall nicht angenehm.

Cube hat da klare Vorgaben und Richtlinien wegen Anhängerbetrieb, denke das wird es dann auch bei anderen Herstellern so geben.

Eine Nutzung im Anhängerbetrieb ist unter folgenden Kriterien möglich:

  • Mountainbikes vollgefedert/fullsuspension, elektromotorisch unterstützt (Pedelec) mit Alu Hinterbau ab Modelljahr 2020.
  • Es ist ausschließlich das Originalsystem des Anhängerherstellers (Steckachse/Schnellspanner mit Kupplung) zu verwenden.
  • Die Klemmung an Rahmenrohren oder Komponenten (Sattelstütze, Gepäckträger, etc.) ist grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Stützlast muss zwischen minimal 2kg und maximal 8 kg betragen und muss bei Angabe einer Gepäckträgerlast von dieser abgezogen werden (siehe FAQ maximale Systemgewichte).
  • Das maximal zulässige Systemgewicht im Anhängerbetrieb darf höchstens 180kg betragen und unter Berücksichtigung des Systemgewichtes ohne Anhänger.
  • Die maximale Anhängelast darf für Modelljahr 2019 25kg und ab Modelljahr 2020 60kg, nicht überschreiten.
  • Zusätzlich müssen die Vorgaben des Anhängerherstellers beachtet werden.
  • Maximale zulässige Höchstgeschwindigkeit im Anhängerbetrieb sind 25km/h.

Achtung: Bitte beachten Sie, dass sich bei der Verwendung von Hinterbauständern, Schutzblechen, Gepäckträgern, sowie Fahrradanhängern der Einsatzbereich des Modells immer auf Einsatzkategorie 2 verändert.

Achtung: Im Anhängerbetrieb muss mit erhöhtem Verschleiß, vor allem an Bremsen (Scheiben und Beläge), Hinterbaulagern, Gabelführungen und Laufrädern/Naben gerechnet werden.

Achtung: Das Brems- und Fahrverhalten wird im Anhängerbetrieb negativ beeinflusst!


KLASSIFIKATION: KATEGORIE 2​

Für Fahrten auf befestigten Wegen, wie:

  • asphaltierten Straßen und Radwegen
  • Wegen die durch Sand, Schotter oder ähnliche Materialien befestigt sind (z.B. Forststraße, Feldweg)
  • Befestigten Wanderwegen auf denen Wurzeln, Schwellen, Steine und Absätze nicht oder nur wenig vorhanden sind
wobei die Laufräder im ständigen Kontakt mit dem Untergrund sind bzw. aufgrund von kleineren Unebenheiten wie Wurzeln den Bodenkontakt kurzzeitig verlieren (-> keine Sprünge, kein Fahren auf einem Laufrad, keine Bremsungen wobei das Hinterrad den Kontakt zum Boden verliert).


Das heißt in kurz du hast mit Anhänger auf einem Trail nichts verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:

lapsus9

Mitglied
Das heißt in kurz du hast mit Anhänger auf einem Trail nichts verloren.

Nur um hier Missverständnissen vorzubeugen... ich möchte auf gar keinen Fall mit Anhänger irgendwelche Trails fahren. Oder gar drops. Mit Anhänger fahre ich maximal diszipliniert und so erschütterungsarm wie möglich ;-)

Mir ging es nur darum dass der Anhänger ja auch eine Belastung für den Rahmen oder das Fahrwerk darstellt und ich nicht irgendwann feststellen möchte (bei dem Einkaufspreis) dass das Rad nach ein paar Jahren eigtl. nicht mehr in der Verfassung ist irgendwelche kleineren besser oder schlechter durchgeführten Manöver durchzuziehen.

Danke für die offizielle Leitlinie bzgl. Anhänger, die kannte ich noch gar nicht.
Da wäre ich im Rahmen der Spec denke ich. Der Thule wiegt meine ich so ~ 15kg. Dazu nochmal 35kg Kinder + Gepäck, dann bleiben noch 10kg Luft.
 
Oben