SQlab One OX und One10 – Ausprobiert!: Bikeshort-Kombi für alle Eventualitäten

SQlab One OX und One10 – Ausprobiert!: Bikeshort-Kombi für alle Eventualitäten

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUvMFY0QTgyNDcuanBn.jpg
In der Rubrik „Ausprobiert“ findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von spannenden Produkten, die wir einem ersten Check unterzogen haben. Heute stellen wir euch die SQlab MTB-Hose ONE OX mitsamt der Innenhose SQlab One10 vor: Das Set soll nicht nur für lange Tagestouren perfekt sein, sondern beinhaltet auch einige besondere Features.

Den vollständigen Artikel ansehen:
SQlab One OX und One10 – Ausprobiert!: Bikeshort-Kombi für alle Eventualitäten
 

HarryV

Aktives Mitglied
Elektrosmog- reduzieren Tasche!!?? Das zusammen für nur280€ ???


Es wird immer bekloppter! Für manche Dinge fehlt mir wahrscheinlich ' ne Gehirnwindung!!
( fahre natürlich immer mit Bleihose- wer weiß schon, welche Strahlung vom Bike- Akku...)
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Da will aber jemand ganz schnell sich preislich ganz oben positionieren und verdienen.
Herstellungsort klar. Materialmix in Richtung Plastiktüte, Preis aber Premium.

Da verkaufen sich aber, zumindest nach außen, Leiwand und die vor kurzem vorgestellten Stuttgarter deutlich mehr dem allg. Umwelt Trend entsprechend, besser.

1622197072048.png
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Da will aber jemand ganz schnell sich preislich ganz oben positionieren und verdienen.
Herstellungsort klar. Materialmix in Richtung Plastiktüte, Preis aber Premium.

Da verkaufen sich aber, zumindest nach außen, Leiwand und die vor kurzem vorgestellten Stuttgarter deutlich mehr dem allg. Umwelt Trend entsprechend, besser.

Anhang anzeigen 26900
Funktionsstoffe, erst recht mit Nylon, sind relativ teuer. Sie werden fast ausschließlich in China produziert (weil die Marktführer sind), so dass eine Produktion in China Sinn macht.
Die Lohnkosten in China sind in den vergangenen Jahren extrem gestiegen, so dass man tatsächlich fast von einem Premium-Produkt sprechen kann.

ABER das rechtfertigt natürlich nicht diesen horrenden Preis für die Hose. Da habe ich in der Tat auch geschluckt.

Muss uns dieser Preiswahnsinn wundern? Wenn man sieht wie die großen Sportartikelhersteller Turnschuhe in Kambodscha, Haiti etc. die 150-170 Euro Sneaker für geschätzt (!) 10-15USD zusammenschustern lassen, vielleicht nicht.

Ich mag es, wenn Menschen oder Unternehmen sich Gedanken um Produkte machen und wirkliche Innovationen liefern (darunter fällt vielleicht auch diese SQ Lab-Hose). Und natürlich kostet es Geld sich Zeit und Gedanken bei der Entwicklung zu nehmen, aber die 280,- kann ich auch in keinster Weise nachvollziehen. Der Käufer-Kreis dürfte bei dieser Summe auch ziemlich begrenzt sein.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Funktionsstoffe, erst recht mit Nylon, sind relativ teuer. Sie werden fast ausschließlich in China produziert (weil die Marktführer sind), so dass eine Produktion in China Sinn macht.
Das stimmt nicht.
Hochwertige (im Sinne von Atmungsaktivität, Einsatz von "Bio-PTE, Wärme.-Kälte.-/Feuerschutz, optimierter Strom und Wassereinsatz bei der Produktion, hochwertige Zusatzstoffe, ...)Garne werden in den wenigen verbliebenen europäischen /amerikanischen Fabriken in Kleinstmengen hergestellt. Im asiatischen Raum laufen chemisch wie technisch einfachste Massengarne aus den Fabriken, die nach europäischen Maßstäben jede Aufsichtsbehörde hier sofort zumachen würde.

Deshalb verweist ja expliziert Leiwand und die Stuttgarter auf eine Stoffherstellung in Italien (so als Insider Tipp, Sinterama Italy könnte der Garnhersteller sein). Chinagarne liegen so im 20% Preis im Vergleich zu europäischen.

Trotz des Preisunterschiedes ist natürlich die Auswirkung unterschiedlicher Garnpreise auf die Herstellkosten eine solchen Hose marginal.
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Was stimmt an meiner Aussage nicht?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Aussage stimmt, da ich in dem Bereich arbeite (Produzent von (funktionaler) Bekleidung).
Von Feuerschutz redet keiner im Bereich von Sportbekleidung. Wärme-/ Kälteschutz zum Teil, ist aber in Asien auch kein Problem.
Fast alle mir bekannten, hochwertigen Sportartikelhersteller produzieren in Asien (genau genommen weiß ich keinen, der es nicht tut), selbst eine Fa. VAUDE mit extrem nachhaltigem Ansatz.

Dass im Rest der Welt auch noch kleine Mengen an Stoff produziert wird, der evtl. auch besser und teurer ist, habe ich nicht bestritten.
Die 20% sind (bei vergleichbarer Ware) sind auch nicht korrekt.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Was stimmt an meiner Aussage nicht?
Da hatte ich mich missverständlich ausgedrückt. Mit "das stimmt nicht" meinte ich nur den Bezug auf "Funktionsstoffe mit Nylon sind relativ teuer".
Ja, relativ ist halt "relativ"🍻
Ja, es gibt natürlich noch billigere Gare und Stoffe. Das sind dann aber wirklich in Plastiktüten in gewebter Form..;)

In Summe bleibt, der Preis der Hose ist sportlich, MTB und eMTB mäßig;), antimagnetisch, aufgerufen.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
.... und noch eine Ergänzung zu den gewebten Plastiktüten.
Ich hatte schon auf einer Sommertagestour mit Regenwahscheinlichkeit statt meiner langen Regenhose eine unten mit 2 Löchern aufgeschnittene Plastik Alditüte dabei UND!!! im Einsatz. Hatte seinen Zweck erfüllt und ich war natürlich "fashion foreward":cool:
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Kann denn mal jemand versuchen mir zu erklären, wie das mit der Elektrosmog- Reduzierung funktioniert??
Ganz einfach, die Fronttasche ist vermutlich mit irgend etwas elektrisch leitendem wie Alufolie verkleidet. Damit macht das darin befindliche Handy nicht mehr das was es sonst tut, also deine Eier grillen, hat aber sicher keinen Empfang mehr und leert verzweifelt seinen Akku.
 
Oben