• Hallo Gast,

    Der eMTB-News.de Winterpokal ist in die erste Saison gestartet - seit Montag kannst du fleißig deine Fahrten und sonstige sportliche Aktivitäten eintragen. Du kannst auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab sofort möglich: eMTB-News.de Winterpokal

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Specialized LEVO und KENEVO - leider nicht mehr zu empfehlen

Pi80

Aktives Mitglied
Leider muss ich mich hier etwas auskotzen. Sowohl ich, als auch meine Frau sind leider schwer enttäuscht sind von der Marke Specialized. Um es vorweg zu nehmen, dieses Jahr wurden von uns wahrscheinlich die letzen Räder dieser Marke erworben...

Warum? Vielleicht alles mal von vorne und auch, wenn es etwas länger zum Lesen dauert...

Meine Frau ist, oder besser gesagt war, stolze Besitzerin eines 19er Levo Comp in lila nachdem sie im letzten Jahr schon ein 18 Comp Carbon besessen hat. Ich by the way besitze ein 19er Comp Carbon. Als echter Speci Fanboy und waschechtes Fangirl kam sowohl letztes wie auch dieses Jahr für uns nur ein Levo in Frage.
Nun ist ja bekannt, dass Speci nicht gerade zu den günstigsten Herstellern am Fahrradmarkt zählt. Um offen zu sein sind Sie, wie ja jeder weiß, am anderen Ende der Preisskala vertreten. Für die erhobenen Preise ist die Ausstattung freundlich gesprochen eher mau, der eine oder andere würde einfach s***** sagen.
Das die Lohnnebenkosten und damit der gehobene Preis von Speci höher ausfallen als bei manch anderen Marken, kann aber gewissermaßen nachvollzogen werden. Entwicklung, PR, Sponsoring, Influencer und ein eigener Shaper (Stichwort Soil Searching Programm), welcher rund um den Globus geschickt wird um lokale Trailbauer zu unterstützen, kosten nun mal Geld. Und auch der Händler muss ja von etwas leben....
Auch wenn ich, um etwas vorzugreifen, manche Kosten, wie den Shaper in Frage stelle, wenn nicht einmal 100 Ersatzrahmen produziert werden können.
Unterm Strich glaube ich aber dennoch, dass die Gewinnmarge bei Speci höher ausfällt als bei Direktversender wie YT oder CANYON oder auch bei anderen Einzelhandelherstellern wie FOCUS, BULLS, GHOST, CUBE usw.

Egal, gejammert wird nicht. Das Levo ist geil und Teile kann man ja bekanntlich austauschen. Specis "funktionieren" einfach, was Kinematik, Fahrverhalten und Fahrgefühl angeht.

Final wurden also im Juni und Juli zwei neue Levos beschafft werden.
Auch über Fehler beim Brose-Motor, den Hinterbaulink in Version 1, welchen den Rahmen zerstört, die Öffnung am Motorgehäuse, in welcher sich Dreck ansammelt und welche das Levo erstklassig für die Entnahme von Waldproben prädestiniert, wurde hinwegsehen, weil das Levo....richtig....einfach geil ist und der Rahmen an sich funktioniert wie kein 2ter. Auch unsere individuellen Probleme wie die gebrochene Dämpferschraube und die gebrochene Schraube, welche den Motor im Rahmen fixiert wurde "akzeptiert".

Nun gehören wir beide leider nicht zu den Fahren welches ihr Levo zur Fahrt zur Eisdiele bzw. zum Fahren über die Waldautobahn nutzen. Bei uns bedeutet Mountainbike Rennen fahren, Bikeparkeinsatz und Trails mit stellenweise hartem S4 Gerumpel.
Ergo blieb natürlich bei den Levos keine Ausstattung original. Beim Comp meiner Frau wurde die Schaltung und das Ritzelpaket getauscht, die originale Revelation durch eine Pike RCT3 ersetzt. Die Guides RE mussten Maguras MT7 weichen und die Laufräder wurden durch ein paar DT Swiss H1700 getauscht, nachdem die Rovalfelge beim Kontakt mit einem Stein kaltverformt war und nicht mehr gerettet werden konnte. Das Anbauteile wie Vorbau, Lenker, Griffe, Pedale, Sattel usw. geändert und angepasst wurden, versteht sich von selbst. Unterm Strich wurde das Bike einmal komplett gestript und neu zusammengebaut.
Da für die Damen bekannterweise auch die Optik entscheidend ist, wurden neue Aufkleber für sämtliche Rahmenbeschriftungen (inklusive den farbig abgesetzten Akzenten an der Hinterbauschwinge), Gabel, Felgen in Auftrag gegeben. Das Bike schaut wirklich "heiß" aus und auf Festivals oder Touren wurde wir mehrmals auf das Bike angesprochen. Fragen, ob es sich bei meiner Frau um eine Teamfahrerin von Specialized und damit um ein eigen designtes Bike oder um eine Limited Edition handelt, wurden dabei mehr als nur einmal gestellt. Ach Daniel Schäfer und Konsorten ist das Bike auf Testivals schon aufgefallen.

Wie bereits gesagt....das Levo ist geil, und Teile kann, muss und will man ja auch austauschen. Dies stand auch nie zur Diskussion.

Erwähnten ich, dass natürlich auch 2 x 700Wh Akkus beschafft wurden?

Vor 2 Wochen in Brixen ist es dann passiert. Leider ist meine Frau schwer gestürzt und hat sich eine hässliche Delle im Unterrohr eingefangen. Ich als Ingenieur bin zwar der Meinung, dass der Rahmen zwar noch zu Fahren geeignet wäre, aber fürs gute Gewissen wollten wir den Rahmen tauschen. Das mir am ersten Tag des Urlaubs die Dämpferschraube gebrochen ist und es erstmal ein riesige Issue war, das Restgewinde aus den Rahmen zu bekommen, ist für den Unmut schon nebensächlich. Auch wenn dies bedeutete, 5km über S2 Trail den Berg hinablaufen zu müssenl, 6 Fachändler aufzusuchen und den halben Tag im Auto zu verbringen.

Aber zurück zum Rahmen meiner Frau. Specialized macht ja auf der Homepage und auch in Magazinen unwesentlich Werbung, was ein Crash Replacement angeht. Bei anderen Herstellern ist das CR zwar durchsichtiger auf der Homepage beschreiben, bei YT und Canyon sind sogar explizit Preise für ein Austauschrahmen oder Austauschrahmen genant aber...richtig... bis dahin fanden wir Speci immer noch geil. Speci hat es wirklich geschafft uns in Sicherheit zu wiegen.
Das Specialized ja speziell ist und auch einen speziellen Bonus verlangt ist uns bewusst. Also wie schlimm kann es schon werden. Für 2000-2500€ sollte man ja einen Alu Austauschrahmen auch bei Specialized ersteigern können, wenn diese bei den Mitbewerbern für ca. 1500-2000€ zu erwerben sind...
Doch sehr weit gefehlt..womit wir bei der Ursache für den "Unmut" angekommen wären!!!

Als Crash Replacement wurde schlichtweg der Neukauf eines 2019er Bikes mit 35% Rabatt angeboten...ein Austauschrahmen ist nicht verfügbar!!! Nicht Verfügbar nicht im Sinne von ausverkauft, sondern schlichtweg nicht vorgesehen!!! Und das bei einem komplett veränderten Rad!!! (Gut...für die Veränderung kann Speci nur indirekt etwas).
Wie sprechen ebenfalls nicht von einen Alu Model in lila, prinzipiell sind wir für jede Farbe offen. Es sind überhaupt keine Alurahmen als "Ersatzrahmen" erhältlich.
Von anderen Herstellern kenne ich Lösungen, bei denen ein Wechsel auf ein Carbonmodel gegen eine Upcharge möglich ist, falls es keinen passenden Alurahmen gibt. Aber auch beim Carbonmodel sind kein "Ersatzrahmen" eingeplant.

DIES IST UNS UNBEGREIFLICH!!!

Vor allem nachdem ein SWorks als Rahmenkit ja endlich angeboten wird. "Einzelne" Rahmen müssen also "existieren" und zusätzlichen Teile wie die Batterie könnten leicht in die neue Modellreihe gepackt werden, da jetzt bei allen Modellen bis auf Ausnahme des Einsteigermodells der gleiche Akku Verwendung findet. Auch eine Ersatzteillösung wäre denkbar, da die Akkus in der Vergangenheit ja leider nicht frei von Problemen waren. Auch der Motor könnte ohne Problem als Ersatzteil herhalten, wenn man sich die Fülle an Reklamation an "Heulern" ansieht...
Die Lieferung eines einzelnen Rahmens ohne Anbauteile sollte also möglich sein.
Des Weitern müssten zudem Austauschrahmen existieren, da man ja immer wieder lesen kann, das beim 18er Model die Rahmen wegen eines Farbfehlers getauscht werden. Ich bin mir also ziemlich sicher, das auch beim 19er vorgesorgt wurde, alles andere wäre schlichtweg dumm.
Nur anscheinend sind diese Rahmen als Ersatzteile und nicht als Crash Replacements deklariert.

Insgesamt waren wir von den "Angebot" des Crash Replacements eher enttäuscht, da es sich in unseren Augen um kein Crash Replacement im eigentlichen Sinne handelt, sondern um den "Abverkauf" eines letztjährigen Models. Mittlerweile sind auch über das Internet Rabatte von 25% und mehr für die 19er Modelle möglich.
Natürlich könnte man auf das Angebot des Neubikes eingehen und versuchen die überschüssigen Teile anderweitige zu veräußern. Doch weder die Roval Felgen noch die Guide Bremsen haben auf dem Markt einen guten Ruf. Und wenn sich einer ne "gebrauchte" Federgabel kauft, der greift gleich zur Pike oder Lyrik. Es sei denn man setzt den Preis der Revelation so niedrig an, dass der Umbau der Kartusche ebenfalls mit raus springt...Und der 500er Akku lässt sich leider ebenfalls sehr schwer verkaufen, vor allem mit dem Hintergrund, das zukünftig alle Levos, mit Ausnahme des Einstiegsmodels mit 700Wh Akku ausgeliefert werden
Und was wohl eine Greta Thunberg zur Nachhaltigkeit eines solchen Deals sagen würde.....

Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei Speci sowohl bei den Alu Modellen als auch bei den Carbon Modellen die Auflage weltweit von allen Farben zusammen bei min. 10k bis 20k Stück liegt. Da sollte es eigentlich bei den Preisen kein Problem sein 100 Ersatzrahmen, z.B. in schwarz zu fertigen und einzukalkulieren, da zudem sämtlich Rahmen in Taiwan gefertigt werden und sich daher die Herstellungskosten eines YT nicht sonderlich von den Kosten eines Specis unterscheiden. Dies wäre vielleicht einmal ans Management zu adressieren bevor noch mehr Geld im Gegenzug ins "Soil Searching" Programm versenkt wird.

(Fortsetzung im nächsten Post)
 
Zuletzt bearbeitet:

Pi80

Aktives Mitglied
(Fortsetzung)

Natürlich ist mir bewusst das ein Crash Replacement ein Entgegenkommen des Herstellers ist. Nur gerade bei Specialized mit den extrem gehobenen Premiumpreisen hätte ich nicht erwartet, keinen Austauschrahmen zu erhalten. Zumal natürlich für Crash Replacement die Werbetrommel gerührt wird. Wir waren bisher auch immer bereit die Preise für ein Specialized zu zahlen, da, wie bereits oben erwähnt, die Rahmen anderweitig sehr gut funktioniert haben auch wenn rational gesehen bei anderen Herstellen das Preis-/Leisungsverhältnis besser ausfällt.
Ich stelle mir gerade die Situation vor, das VW oder BMW seinen Endkunden eines neues Auto verkaufen würde, wenn z.B. die Fahrertür einen Schaden aufweist...

Mit dem jetzigen Hintergrund muss für uns der Gesamtwert der Marke Specialized neu bewertet werden, was Markenimage, auftreten auf der Homepage, Verkaufspreis und gebotener Service angeht. Die Relation von Premiumhersteller zu Premiumpreisen, aber keine Möglichkeit ein Crash Replacement zu erhalten schiebt die Marke in ein starkes negatives Bild, da die Faktoren sich stark im Ungleichgewicht befinden. Wir hätten solche Probleme eher von Direktversendern oder Kleinserienherstellern erwartet.

Die Bestellung des 2020er KENEVO EXPERT wurde ebenfalls storniert. Verdeutlicht sich man das Einsatzgebiet des neuen Experts aufgrund der Ausstattung und Geometrien und den gezeigten Werbevideo, ist es für mich eine Frage der Zeit, bis auch hier ein Schaden am Rahmen auftreten kann.

Bisher war es immer unsere Verständnis, bei Specilialized zwar MEHR zu bezahlen, aber auch hierfür einen deutlichen MEHRwert im Falle eines Schadens zu besitzen. Dem ist anscheinen leider nicht so. Leider sieht es so aus, als ob Specialized leider nicht MEHR kann, wie andere Radhersteller.
 
Zuletzt bearbeitet:

resuah.rapsak

Neues Mitglied
Wenn dir CR so wichtig ist und ihr die Räder hart ran nehmt, was durchaus den einen oder anderen Crash nach sich zieht, erschliesst es sich mir schlichtweg nicht, warum man nicht vor dem Kauf einfach mal nachfragt, ob es A den Rahmen einzeln gibt und B was ein CR kostet. :rolleyes: Wenn du bei einem nicht mehr produzierten PKW nicht die Tür sondern das Chassis schrottest glaubst du im Ernst, dass es das als CR beim Hersteller gibt???
Das es ärgerlich ist, kann ich nachvollziehen aber wie geschrieben, wenn dir das so wichtig ist, einfach vorher fragen.
 

Spezi72

Aktives Mitglied
Hallo,

Ein gecrashter Rahmen ist immer ärgerlich. Wäre mein Levo Schrott.... 🤪

Aber, man sollte ein E-Bike nicht mit einem Bio Speci vergleichen. Das Lebensende eines E-Bikes ist spätestens mit dem Tod des Akkus erreicht, zumindest wenn es keine Ersatzakkus mehr gibt. 10 Jahre werden es wohl nicht werden.... Einen Bio Rahmen kann ich auch in 10 Jahren noch aufbauen...

Nur ein Tip von mir. Versuche doch mal über deinen Händler an einen Speci Vertreter ranzukommen, die wollen auch nächstes Jahr verkaufen...

Aber rechne doch mal nach. Ein 2019 Levo Comp kostet aktuell ca. 5500 €. Behalten willst du nur den Rahmen.
Akku geht für 700 € weg
Motor mit Kurbeln und anderem Kram für 800 €
Laufräder bringen 200 €
auch für die Gabel bekommst du 300 €
der restliche Kram bringt auch noch 300€
macht zusammen 2300 €

so kostet der SoloRahmen 3100 €. Eigenleistung für De- und Montage vorausgesetzt. Ist teuer, ist aber auch ein Specialized, und der gecrashte Rahmen macht sich als Wohnzimmerdeko auch sehr gut 😀

Gruß
 

Pi80

Aktives Mitglied
Stimmt..da geb ich dir recht. Das hätte ich explizit noch abklären können.

Aber andererseits wird, wie schon beschrieben, im Internet, auf der Hompage in Fachmagazinen usw. dafür geworben.
Ergo hab ich in den Moment nicht daran gedacht dies abzuklären, weil ich es einfach vorausgesetzt habe...

Es ist trotzdem einfach schwach. Und wegen dem Beispiel mit dem Auto. Es geht nicht darum, das es ein CR gibt, mit Nachlass usw....es geht darum, das überhaupt speziellen Ersatzteile verfügbar sind. Beim Auto setzt man das ja schließlich vorraus. Oder fragst du auch, ob es im Falle eines Unfalls einen Ersatzspiegel, eine Ersatztür, einen Ersatzschloß, ein Licht usw. gibt?

Wie gesagt... aufgrund der Werbung und den Statements und vor allem dem Preis, hätte ich nicht gedacht das Ersatzteile schlichtweg nicht einkalkuliert und verfügbar sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pi80

Aktives Mitglied
Hallo,

Ein gecrashter Rahmen ist immer ärgerlich. Wäre mein Levo Schrott.... 🤪

Aber, man sollte ein E-Bike nicht mit einem Bio Speci vergleichen. Das Lebensende eines E-Bikes ist spätestens mit dem Tod des Akkus erreicht, zumindest wenn es keine Ersatzakkus mehr gibt. 10 Jahre werden es wohl nicht werden.... Einen Bio Rahmen kann ich auch in 10 Jahren noch aufbauen...

Nur ein Tip von mir. Versuche doch mal über deinen Händler an einen Speci Vertreter ranzukommen, die wollen auch nächstes Jahr verkaufen...

Aber rechne doch mal nach. Ein 2019 Levo Comp kostet aktuell ca. 5500 €. Behalten willst du nur den Rahmen.
Akku geht für 700 € weg
Motor mit Kurbeln und anderem Kram für 800 €
Laufräder bringen 200 €
auch für die Gabel bekommst du 300 €
der restliche Kram bringt auch noch 300€
macht zusammen 2100 €

so kostet der SoloRahmen 3100 €. Eigenleistung für De- und Montage vorausgesetzt. Ist teuer, ist aber auch ein Specialized, und der gecrashte Rahmen macht sich als Wohnzimmerdeko auch sehr gut 😀

Gruß
Also...mit Spezi sind wir schon im Kontakt. Auch übern Händler. Wir haben da schon etwas Vitamin B.
Naja...den Akku kauft die kein Mensch für 700€. Wenn sich einer nen Akku kauft, dann gleich nen 700Wh.
Klaro kannst du das schon alles einzeln verkaufen....aber es kostet vorallem eines, und das ist Zeit. Und das ganze bei nen Vorgang, der meiner Meinung nach absolut unnötig ist.
Es gibt Einzelrahmen (siehe SWorks) und da sollte es nicht nötig sein den Kunden ein komplettes Rad anzudrehen.
 

Spezi72

Aktives Mitglied
Genau das wird passieren. Nächstes Jahr werden 2 YT Decoys angeschafft. Dann testen wir mal das andere Extremum
Wären die heuer nicht so spät mit dem Decoy rausgekommen hätte ich mir eines geholt, die sind ja nur 10 km von mir entfernt. Seit ich das Levo fahre haben sie für mich aber den falschen Motor. Na ja, vielleicht bleiben sie irgendwann auch motortechnisch im fränkischen..

Ansonsten ist das sicher eine sehr, sehr gute Wahl.

Gruß
 

Radix

Aktives Mitglied
Nur mal so nebenbei, mit meinem Decoy Race Pro bin ich sehr glücklich. Das Ding macht Spaß und einen wertigen Eindruck.
Die Funktion des Motors wird in meinen Augen überbewertet. Der Shimano arbeitet als harmonische Unterstützung, den Rest habe ich immer noch selber zu treten. Ich brauche kein Elektromotorrad.

Wettbewerb belebt das Geschäft. Es ist riskant wenn sich ein Hersteller zu satt fühlt um Kundenbedürfnisse zu spüren. Und, sorry für die Formulierung, man sollte sich hüten Fanboy oder Girl von irgendetwas zu werden. Das ist schon ein Schritt in Richtung Selbstentmündigung.
 

Pi80

Aktives Mitglied
Und wegen den hart rannehmen. Ich benutze das Levo genau dafür, für was es gebaut wurde. Zum Enduro-/Trailbiken. Da gehört ein Sturz dazu.
Zum fahren über S1 Waldwege braucht man kein Trailbike, geschweige denn 150mm Federweg Fully. Auch wenn das der Einsatzzweck ist, für welchen viele das Bike einsetzen.

Und das beim E-Bike die Rohre empfindlicher werden und die Gefahr von Dellen zunimmt, solle jeden Hersteller klar sein.
Durch den integrierten Akku muss der Durchmessern wachsen. Durch den größeren Durchmesser und um vorallem Gewicht zu sparen, nehmen die Wandstärken ab. Das funktioniert Prima in Druck-, Zug- und Biegebelastung, wenn das Rohr als Biegebalken belastet wird. Nur Rechnung stimmt eben nicht mehr, bei einer radiale Kraft, welche auf die Seitenwand wirkt. Da funktioniert das kaltverformen eben wesentlich einfacher
 

Pi80

Aktives Mitglied
Ja...YT ist bei mir auch uns Eck. Und ich hatte genau das selbe Problem mit der Lieferzeit bzw. wollte ich eben auch unbedingt den Brose haben. Ich bin mir aber sicher das ich mit dem Shimano genauso gut Leben könnte.
Evtl setzen sie ja zukünftig auf Bosch. Bis auf die fehlende ANT+ Unterstützung finde ich den neuen Bosch echt genial.
Und wegenndem fränkische...sorry fürs klugscheisen... Brose sitzt zwar in Coburg, aber die EBike Motoren gehören dich zur Berliner Sparte. Oder liege ich da falsch?

Bei den Punkt mit den Fanboy muss ich Recht geben. Wie gesagt... hätte nie gedacht, das es bezüglich eines CRs bei Spezi als einen der größte Hersteller Probleme gibt.
Zukünftig gehört einfach ein Vermerk auf die Homepage oder in sonstigen Publikationen, das E-Bikes vom CR ausgeschlossen sind...

Und was ich noch loswerden wollte wegen den Montagekosten. Das kann und würd ich alles selbst machen.
 

resuah.rapsak

Neues Mitglied
Bleibt unterm Strich das Gejammere eines enttäuschten Fanboys.
Das Rad ist nicht durch bestimmungsgemäßen Gebrauch sondern durch einen selbst verursachten Crash kaputte gegangen. Wäre es ein Garantiefall, müsste der Hersteller auch liefern. Dafür werden er sicherlich auch Ersatz auf Lager haben.
Der Vergleich mit dem PKW stammt von dir. Du hast nicht den PKW-Spiegel sondern das Chassis gecrasht. Versuch mal, dieses bei einem PKW neu zu bekommen.
Deine Enttäuschung von einem "Premiumhersteller" kann ich nachvollziehen, aber auch ein Fanboy sollte sich vorab informieren, welche freiwilligen Leistungen denn der Hersteller anbietet und nicht hinterher maulen.
 

Pi80

Aktives Mitglied
Eben...ich hab mich informiert, wenn eben auch nicht beim Händler. Auf der Hompage wird Crash Replacement genannt. Und auch in sonstigen Medien. ABER In mit keinem einzigen Wort oder Satz wird ein E-Bike davon ausgeschlossen.

Natürlich wird da Gejammer.

Und ein Austauschchassis beim normalen Auto wird nicht angeboten, da es sich hierbei um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt, sollte der Austausch vorgenommen werden müssen. Bei Oldtimer und Sammerstücken ist es durchaus möglich Chassis zu beziehen.
Von einem Totalschaden sind wir aber bei einem Austausch beim Rahmen meilenweit entfernt. Die Kosten des Rahmens betragen max. die Hälfte des Gesamtkaufpreises.
Aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht gibt es keinen Grund einen Austauschrahmen als CR nicht anzubieten. Außer mit Blick auf die Gewinnmaximierung des Hersteller, welcher dies für überflüssig hält, weil 90% der Bikes nicht in dem eigentlichen konzipierten Rahmenbedingungen bewegt werden.

Ein Rahmenkit ansich anzubieten kann rechtlich gesehen problematisch sein, weil der Händler, welches das Bike aufbaut als Hersteller gilt und damit eigentlich auch für das CE zuständig ist. Aber diese Grauzone hat Speci beschlossen in Kauf zu nehmen, nachdem sie ein Rahmenkit final auf dem Markt schmeißen. Wenn auch zu utopischen Preisen.
Ein Rahmen als Ersatzteil stellt hingegen juristische gesehen kein Problem da.

Ich bleib dabei, Speci hat sich keine CR-Rahmen beiseite gelegt, weil hierfür ein finanzieller Aufwand von z.B. 30.000 Euro nötig gewesen wäre. Und dieses Geld wird leider in andere, in meinen Augen überflüssigen Dinge, investiert.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied

Pi80

Aktives Mitglied

RoedeOrm

Mitglied
Was genau schreibt Specialized denn auf der deutschen Homepage zum CR?
Auf der US Seite steht: If the damage is significant enough, a complete bicycle may be offered as a loyalty replacement.
Ich habe mein Levo ohne Wissen um oder Rücksicht auf ein solches Programm gekauft. Und werde mir im Schadenfall die Frage stellen, ob es sich lohnt, einen S-Works Rahmen zu kaufen. Hatte ich 2009 mit meinem Stumpjumper so gemacht und war dann stolzer S-Works Blender.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pi80

Aktives Mitglied
ich bin mal so frei...

Und weiter unten bei den expliziten Bestimmungen für "Deutschland".

Beim PDF ist der letzte Absatz interessant. Natürlich schreibt Specialized alles im Konjunktiv. Natürlich hat man kein generelles Anrecht auf ein CR oder eben den Assisted Replacement Programm. Es kann ja auch vorkommen, das das zu ersetzende Produkt ausverkauft usw. ist...
"Rechtlich" gesehen ist das alles in Ordnung.

Nur, und das ist eben das was mich stört, ein Austauschrahmen ist für ein Ebike, mit Ausnahme von Garantiefällen, nicht vorgesehen. Und das find ich eben bei den Auftreten von Specialized, den Preisen und den sonstigen Brimborium eine "frechheit". Vor allem mit dem eigentlichen Einsatzzwecks eines Levos und der Werbung, welche dafür betrieben wird. Das sollte da als Ergänzung aufgenommen werden...
"Vom APR sind Rahmen mit Motoren zur Tretkraftunterstützung ausgeschlossen"....

Ich fühle mich da als Kunde gewissermaßen schon verarscht zumal die Herstellungskosten für ein Rahmen geradezu lächerlich sind. Ich bin mir, wie bereits erwähnt, ziemlich sicher, das ein Alurahmen ohne Batterie, Motor, Lager usw. nicht mehr wie 300-500 Euro in der Herstellung kostet.
Und imho sollte es Specilized das schon Wert sein z.B. Weltweit 100 Rahmen Beiseite zu legen. Bei den sonstigen Kosten, die bei der Firma auflaufen geradezu lächerlich. Einfach eine falsche Entscheidung vom Management.

Von mir aus gibt´s von irgend nen Testbike nen Austauschrahmen. Uns reicht ja auch alleine das vordere Rahmendreieck.

Und ich bin mir ziemlich sicher, das Rahmen für Garantiefälle existieren. Nur die sind eben als "Garantierahmen" deklariert.
Wahrscheinlich liegts an der Kostenstelle und den Abschreibungen. Wenn am Rahmen etwas auf Garantie getauscht werden muss, kann Spezi die Kosten für nen neuen Rahmen um die Ohren hauen oder einen neuen Rahmen Gratis verlangen. In diesen Falle würden die Kosten bei ihnen hängen bleiben.

Naja...das Rahmenkit für den S-Works liegt bei 6000€. Ein ziemlich utopischer Preis. Vor allem, was machst du mit Motor und Akku? Solltest du nen 500Wh Akku haben mag das Upgrade ganz interessant sein. Ansonsten eher nicht, weil der Verkauf zukünftig ja auch erschwert wird, da fast alle Modelle den 700Wh Akku in Serie haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben