Shimano Linkglide-Antrieb: Robuste Komponenten für XT- und Deore-Schaltung

Shimano Linkglide-Antrieb: Robuste Komponenten für XT- und Deore-Schaltung

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvN2M5YTM5MzItY2xvc2UtdXAtY3MtcmQtZGVvcmUteHQtbGctMTFzcC0zLmpwZw.jpg
Mit Shimano Linkglide bringen die Japaner eine neue Schaltung als XT- und Deore-Variante auf den Markt, die vor allem robust und haltbar sein soll und damit prädestiniert für E-Bikes ist. Für alle, die eine geringe Wartungsintensität bevorzugen, dürfte der Antrieb interessant sein – wir haben alle Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Shimano Linkglide-Antrieb: Robuste Komponenten für XT- und Deore-Schaltung
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Was verstehst du unter mountainbiken? Asphalt bis zum Gipfel?
Das war eine rhetorische Frage.
Es ging in dem Beispiel um tretbare Übersetzungen weil bezweifelt wurde das ich mit 28/36 ohne Motor Steigungen fahren kann und dass ich bei 38/37 mit Motor unangestrengt alle fahrbaren Steigungen rauf komme.
Und, dass es den Waden egal ist ...auf welchem Bike die Leistung abgerufen wird.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Was manche hier nicht verstehen ist die Tatsache dass die Gangsprünge so sein müssen dass der Fahrer immer optimal unterstützen kann.
Natürlich kann der Motor vieles ausgleichen, aber das geht dann eben zu Lasten des Akkus und damit der Reichweite.
Denkfehler!
Du unterstützt nicht den Motor sondern der Motor unterstützt Dich!
Ein himmelweiter Unterschied!!!

Wenn Du nicht mehr kannst, kommt der Motor zum tragen.
Dazwischen ist der Motor ein lästiges Übel das man ständig dabei hat. Und dieses lästige Übel braucht Drehzahl damit es dann wenn Du zusätzliche Kraft brauchst selbst noch welche hat.

Also kleineres KB.
Die optimale menschliche Dauerleistungsfähigkeit liegt bei ca. 90 rpm und der optimale Wirkungsgrad der Motoren irgendwo zwischen 80 und 90 rpm.

Ein großes KB und eine niedrige Kadenz saugt Beine und Akku schnell leer.

Und natürlich kürzere Kurbeln... Die Botschaft darin aber lautet "bewege deine Beinchen schneller"

Man muss nicht alles haben was einem hier täglich als glückseeliger Heilbringer aufgetischt wird.

Wenn man mit einem Bio MTB mit z. B. 1x11fach 28/30 10-42 fast überall hoch kommt sollte das doch mit einem E MTB das einem noch ein paar Watt dazu gibt locker überall hoch kommen wo man vorher mangels Kraft (Kraft = Watt) nicht hoch kam.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Ein großes KB und eine niedrige Kadenz saugt Beine und Akku leer.
Die Größe des Kettenblatts ist doch erst einmal wurscht, es kommt darauf an dass das Gesamtübersetzungsverhältnis in dem Geschwindigkeitsbereich in dem du gerade fahren willst oder kannst so ist, dass eben eine Kadenz von 80 bis 90 erreicht wird.
Und falls du es noch nicht mitbekommen hast, hinten am Rad gibt es ein Schaltwerk, und du wirst es nicht glauben damit kann man zur Not auch auf ein größeres Ritzel schalten damit die Kadenz wieder stimmt.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Naja was ist schon dran.
Bei 34/11 komm ich mit 80er Kadenz so grob auf 33km/h.
Ob ich das mit nem 150mm-180mm Boliden so oft brauche, wo eher grobe Reifen drauf sind?
Das ganze auf nen 28er Blatt zu setzen wo ich dann hinten weniger brauche ist wirklich für nen Rad das hauptsächlich bergauf fährt besser.
Einer der dauernd in der Ebene tritt mag das anders sehen.

Solang ich nen 34er hab, bin ich über die 46er oder 51er hinten froh, wenns mal wieder 25 Grad Steigung hat.
Auch da wär nen 28er/30er sicher vorteilhafter.
 

arneleiser1972

Bekanntes Mitglied
Doch, ist gescheitert, denn als die 8-fach vorgestellt wurde gab es auch schon 10- und 11-fach, und die gibt es immer noch.
Meiner Meinung nach ist es vor allem am utopischen Preis gescheitert.

Habe auch letztens erst 12fach gegen 11fach (10fach war nicht zu bekommen) getauscht.
Komme aus dem Bergischen Land, hier braucht man keine 50er oder 51er Ritzel. Mag in den Alpen anders aussehen.

Gruß Arne
 

On07

Bekanntes Mitglied
Also unbedingt sicher nicht, mit nem 46er geht das ebenso.
Aber wenns da ist nimmt mans halt, ich kauf die Deore 11-51 auch nicht nochmal, da ich feststelle ne 11-46 Sunrace tuts genauso.
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Also ich wohne im Schwarzwald, und fahre momentan 34/11-51. Wenn es mal auf der Straße bergab geht bin ich froh wenn ich noch einigermaßen mittreten kann, da wäre 10 am kleinsten Ritzel noch besser.
Allerdings ist 11-51 ein ganz guter Kompromiss, denn mit einem 10er Ritzel braucht man wieder einen anderen Freilauf, und wenn Ritzel oder Kette nicht mehr ganz so fit sind springt die Kette gerne über das 10er Ritzel.

Und ja, 51 hinten ist groß, würde man ein kleineres Kettenblatt fahren bräuchte man es nicht, aber dann strampelt man eben bergab wie in nem Hamsterrad.

Ja und der Preis der EX1, besonders der Kassette war schon heftig. Ich habe allerdings ein neues EX1 Schaltwerk für 80 Euro bekommen und nutze es jetzt als 11-fach, schaltet absolut top, sogar mit dem 51er Ritzel.

12-fach will ich definitiv nicht, mein Nachbar hatte sich gerade ein neues bike mit 12-fach Shimano XT gekauft. Bin damit Probe gefahren, knackig schalten ist anders, und wenn nur leicht verstellt, rattert es ständig beim Schalten.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Wofür???
Klar man kann mit 130 Umdrehungen fahren, ob das sinn macht??
Ich fahre nicht mit 130 Umdrehungen, kann das mit meinem EP8 zum Beispiel auch gar nicht. Ich trete eine Kadenz von 80-95. Dafür gibt es hier ausreichend entsprechende Steigungen. Vielleicht geht es im andauernden Turbomodus auch anders, aber das ist nicht mein Fahrstil.
Aber das muss vielleicht nicht ausdiskutiert werden. Mir ist nur wichtig, dass ich auf meine 12x 10-51er Kassette nicht verzichten möchte.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Doch, ist gescheitert, denn als die 8-fach vorgestellt wurde gab es auch schon 10- und 11-fach, und die gibt es immer noch.
EX1 gibt es auch noch

Sei doch mal ehrlich, die meisten wechseln auf 11 oder 12fach weil es dafür auch günstigere Kassetten von Drittanbietern gibt.

Die breite Masse fährt Shimano weil sie das schon von ihrem alten Baumarktradel kennen und / oder weil sie den alten HG Freilauf verwenden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Nee, weil die Abstufung der 8-fach Mist ist.
Natürlich die sündhaft teuren Kassetten spielen auch noch ne Rolle.
Sagte ich bereits das die für Tourenfahrer zu große Gangsprünge hat.

Wer aber Hauptsächlich rauf und runter abseits der Teer und Forstwege sowie wenig Flachland unterwegs ist für den taugt sie super. Da braucht man die restlichen Gänge dazwischen nicht.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Also das musst du uns mal erklären warum auf Trails große Gangsprünge kein Problem sind.
Was gibts da zu erklären. Erzähl mir nicht Du nutzt die gesamte Breite der Übetsetzung jemals aus im Gelände. Auf ner 11 oder 12fach Kassette schaltest doch nicht Gang für Gang. Man überspringt doch welche Teilweise. Und die welche man überspringt sind bei 8fach halt erst garnicht vorhanden.

Wenn man viel Strecke in niedrigster Unterstützung fährt sieht das natürlich anders aus.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Mal zur Verdeutlichung

  • Schaltstufen: 8-fach
  • Zähne: 11-48
  • Abstufung: 11,13,15,18,24,32,40,48
  • Schaltstufen: 11-fach
  • Zähne: 11-42
  • Abstufung: 11-13-15-17-19-22-25-28-32-36-42
Wenn man von 17, 28 und 36 aus der Bahn geworfen wird stimmt anderweitig was nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben