SHIMANO EP8 Motor Sturzgefahr

sonnygirl

Neues Mitglied
Ich Habe mir vor 4 Wochen ein neues E MtB mit SHIMANO EP8 Motor gekauft, beim örtlichen Fachhandel wegen Service usw.!

Schon nach ca. 65 km habe ich die linke Kurbel des SHIMANO EP8 Motors verloren. Ich also nach Hause geschoben und das Rad zum Händler gebracht, dieser war wirklich erschrocken und versicherte mir das Rad ordentlich überprüft zu haben.

Als ich das Rad am nächsten Tag abholen konnte, erklärte er mir das die E Thirteen Kurbeln mit einem höheren Drehmoment als ursprünglich vorgeschrieben, angezogen werden müßen und dass das vom Hersteller nicht ausreichend mitgeteilt worden ist.

Ok dachte ich mir, zum Glück ist ja nichts weiter passiert und jetzt alles in Ordnung, der Händler hat sich ordentlich gekümmert.

Gestern ist dann allerdings folgendes passiert........ich war 2 Stunden im Wald unterwegs und auf dem Weg nach Hause, als mir ohne Vorwarnung die Rechte Seite der Tretlagerwelle direkt am Motorgehäuse abgebrochen ist. Ich konnte nur mit Akrobatik einen Sturz verhindern......wäre das ein paar Kilometer eher bei 60 km/h in der Abfahrt passier, würde ich hier jetzt nicht mehr schreiben.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.......hat Shimano die Welle des Motors zu schwach dimensioniert oder liegt das Problem an den nicht ORIGINAL Kurbeln von E Thirteen?????

Grüße

Sonnygirl
 

Brother

Bekanntes Mitglied
Heftig, zum Glück ist dir nix passiert. Fahre auch einen EP8 aber mit originalen XT Kurbeln und da wackelt nix und gebrochen ist schon gar nichts. Gibt aber hier einen Thread wo schon jemand eine E Thirteen Kurbel bei einem EP8 verloren hat. Denke da könnte es einen Zusammenhang geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Ich Habe mir vor 4 Wochen ein neues E MtB mit SHIMANO EP8 Motor gekauft, beim örtlichen Fachhandel wegen Service usw.!

Schon nach ca. 65 km habe ich die linke Kurbel des SHIMANO EP8 Motors verloren. Ich also nach Hause geschoben und das Rad zum Händler gebracht, dieser war wirklich erschrocken und versicherte mir das Rad ordentlich überprüft zu haben.

Als ich das Rad am nächsten Tag abholen konnte, erklärte er mir das die E Thirteen Kurbeln mit einem höheren Drehmoment als ursprünglich vorgeschrieben, angezogen werden müßen und dass das vom Hersteller nicht ausreichend mitgeteilt worden ist.

Ok dachte ich mir, zum Glück ist ja nichts weiter passiert und jetzt alles in Ordnung, der Händler hat sich ordentlich gekümmert.

Gestern ist dann allerdings folgendes passiert........ich war 2 Stunden im Wald unterwegs und auf dem Weg nach Hause, als mir ohne Vorwarnung die Rechte Seite der Tretlagerwelle direkt am Motorgehäuse abgebrochen ist. Ich konnte nur mit Akrobatik einen Sturz verhindern......wäre das ein paar Kilometer eher bei 60 km/h in der Abfahrt passier, würde ich hier jetzt nicht mehr schreiben.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.......hat Shimano die Welle des Motors zu schwach dimensioniert oder liegt das Problem an den nicht ORIGINAL Kurbeln von E Thirteen?????

Grüße

Sonnygirl
Also ich hab n Orbea Rise mit ep8 rs.
Derartige Probleme gabs bis dato nicht.
von Orbea/ e13 gabs mal die Info, dass die kurbel neu montiert werden soll.

Passieren darf sowas auf jeden Fall nicht.
trotzdem sollte man ab und an ma sein Rad anschauen oder beim fahren „rein fühlen“ ob eventuell was anders ist
 

Decoy 29

Bekanntes Mitglied
Das ist echt saugefährlich. Es gibt schon einige Berichte von abfallenden Kurbeln. Ich glaube hauptsächlich von E Thirteen Kurbeln.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Von einer abgebrochenen Kurbel habe ich hier auch schon gelesen, weiß aber weder wo, noch welcher Kurbelhersteller. Insgesamt allerdings sehr unschön.

Ich habe original Shimano Kurbeln, die können gar nicht abfallen, solange die eine Klemmschraube nicht in Gänze herausgedreht wurde. Das sollte man dann schon irgendwann vorher bemerken. Vor einem Abbrechen der Achse schützt es natürlich auch nicht.
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Bei den Orbea Rise gibt es einige Fälle von abfallenden Kurbeln.
Wie bereits oben geschrieben, hat Orbea aber (vermutlich sofern es ihnen möglich war/ ist) alle Kunden kontaktiert, dass sie zum nächsten Händler gehn sollen, der die Kurbel neu montiert.
 

Schnabelkatz

Bekanntes Mitglied
Die gebrochene Welle könnte aus der vorher nicht fest verbauten Kurbel resultieren. Wenn die Kurbel nicht fest sitzt, kann sie eventuell auf der Welle „arbeiten“, was dann zu punktueller Überbelastung und dadurch dann zum Wellenbruch führen.

Da kann Shimano erst mal nix dafür. Das ist definitiv ein Garantiefall, also ab zum Händler.

Auf jeden Fall gut, das dir nix ernstes passiert ist. Ich glaub, ich müsste mich arg zurückhalten, dass ich beim Händler nicht unfreundlich würde.
 

Ü40Max

Aktives Mitglied
Hallo , Ich Fahre auch ein Husqvarna MC6 mit EP8

Habe mir das Foto angeschaut von der abgebrochenen Welle.
So wie ich es erkennen kann, ist auf der Welle noch die schmale Unterlegscheibe die laut Husqvarna vor der Auslieferung entfernt werden soll. Bei meinem Bike war ein Hinweis in der Orginal Verpackung dabei gewesen.
Da diese Unterlegscheibe zu Probleme führen kann. Ob es schuld an den Bruch ist, kann ich nicht sicher sagen. Fakt ist, dass sie raus soll.
Ich habe es bei mir entfernt und alles nach Drehmoment Vorgaben wieder befestigt.

Zack, nach ca. 70 km war die Kurbel lose.
Wieder alles angezogen und diesmal nicht mit Drehmomentschlüssel sondern nach Gefühl.
Nach ca. 250 Km überprüft und festgestellt, dass sie zwar nicht komplett lose ist aber nicht mehr so fest wie sie zuvor war.
Jetzt werde ich Loctite benutzen.

Ich habe aber auch das Problem, dass mein Antrieb knarzt bei Belastung und obwohl ich die Pedale sowie auch Kurbel fest angezogen habe, bekomme ich es nicht weg.

Muss mir mal zum Testen andere Pedale draufschrauben, ob es daran liegt. Gefühlt aber sind die Pedale nicht das Problem.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Der E13 Müll taugt einfach nichts, egal ob Naben, Felgen oder Kurbeln...
Hier wage ich ganz vorsichtig zu widersprechen. Ich fahre seit Jahr und Tag E13 Kurbeln an Bosch und Brose, einfach weil 160er sonst nicht zu kriegen sind oder zumindest waren. Da gab es nie irgendetwas zu bemängeln. Ganz im Gegensatz zu Miranda-Kurbeln, die sich bei mittleren Aufsetzern direkt verbogen haben.

Das Problem scheint aus meiner Sicht nur die E13-Kurbeln für Shimano zu betreffen. Zu Naben und Felgen kann nichts sagen.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Das Problem scheint aus meiner Sicht nur die E13-Kurbeln für Shimano zu betreffen.
Zumindest sind alle veröffentlichen Probleme mit dem E8 in Verbindung mit diesen Kurbeln.
Ganz im Gegensatz zu Miranda-Kurbeln, die sich bei mittleren Aufsetzern direkt verbogen haben.
Da hast du recht, schlimmer geht immer ;)
Zu Naben und Felgen kann nichts sagen.
Beim YT Decoy gibt es reichlich Probleme damit. Zahnkränze hatte ich noch vergessen...

Die arbeiten echt daran, ihren ehemals guten Ruf zu zerstören.
 
Oben