Sduro Steckachse hi. löst sich

mora

Neues Mitglied
Hi, schon öfters passiert.
Mein Hai Sduro 8.0 hat hinten so ne neue Steckachse 142/12 mm.
Wenn ich hier im Neckartal die Trails absurve ist nach ca. 2 h die Steckachse locker. Icj merke dies dann daran dass die Gänge nicjt mehr sauber einrasten.
Wer fährt ebenfalls ein Fully mit so einer Achse?
Wie ist es bei euch?
 

Anhänge

crosser

Aktives Mitglied
Falls sie korrekt angezogen wurde, nimm einfach mal schraubensicherung mittelfest.

PS: Mach die Comfort Beläge raus bei deiner MT5;)
 

Knickser

Aktives Mitglied
Hi, schon öfters passiert.
Mein Hai Sduro 8.0 hat hinten so ne neue Steckachse 142/12 mm.
Wenn ich hier im Neckartal die Trails absurve ist nach ca. 2 h die Steckachse locker. Icj merke dies dann daran dass die Gänge nicjt mehr sauber einrasten.
Wer fährt ebenfalls ein Fully mit so einer Achse?
Wie ist es bei euch?
Der Spanner von der Steckachse sieht so aus als sei er entspannt.
Wenn die Steckachse handfest angezogen ist musst du den Spanner anschließend noch eindrücken damit sich nichts mehr verstellen kann...
Sorry für die Laienformulierung. 🙋‍♂️
 

Sprudler

Mitglied
Bei dem Ding ist nichts mit Hebel spannen

Die andere Seite hat nen Innensechskant, jedenfalls die 2018er Version. Zieh das mal mit 11Nm an.
 

Vfr

Neues Mitglied
Ich habe diesellbe Achse und hab mich anfangs auch gewundert.
Achse und Hebel ist aber ein festes Teil.
Der Sechskant soll wohl zusätzlich zum Hebel eine Hilfe zum Festmachen und Lösen sein.
Kann man zwar zuhause laut Aufdruck mit 11Nm anziehen, aber wer hat unterwegs einen Drehmomentschlüssel dabei.
Schraubensicherung würde ich da jedenfalls keine draufmachen.
Ich finde diese Lösung mit dem Alu-Gewinde rechts auf Dauer nicht so gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scholzi

Mitglied
Hi, schon öfters passiert.
Mein Hai Sduro 8.0 hat hinten so ne neue Steckachse 142/12 mm.
Wenn ich hier im Neckartal die Trails absurve ist nach ca. 2 h die Steckachse locker. Icj merke dies dann daran dass die Gänge nicjt mehr sauber einrasten.
Wer fährt ebenfalls ein Fully mit so einer Achse?
Wie ist es bei euch?
Servus,
der Achstandart 142/12 wurde von Syntace vor 8 Jahren konstruiert u. am Markt eingeführt. Das empfohlene Anzugsmoment von Syntace beträgt 20 Nm u. keine Angst da geht nichts kaputt. Fahre die Achse als Schraubachse (6 mm Inbus) seit >5 Jahre problemlos. 11 Nm sind insbesondere am E-Bike-Hinterrad meiner Erfahrung nach zu wenig. Wenn Hibike seinem Hinterbau (da kommt die meisste Kraft drauf) nicht mehr als 11 Nm zutraut, spricht das nicht gerade für sein Produkt.:zzz:
 

Havoc2k

Mitglied
Ich hab das selbe Thema und prüfe hier regelmäsig auf Spiel. Irgendwie n bischen doof, aber wenn man es weiß passt es.
 

Wolfi

Neues Mitglied
...immer wieder spannend was für Antworten kommen. XD
Habe heute div. Bike-Werkstätten kontakiert.

Lösung: Achse ausbauen, Gewinde an Achse und am Rahmen entfetten, wieder einbauen und handfest anziehen.
Habe ich gemacht. Werde es bei der nächsten Ausfahrt im Blick behalten.
 

frankhill

Mitglied
Habe das gleiche System am Allmnt 6.0, ziehe die Handfest an, konnte noch nie feststellen das sich da von selbst was lockert, das rausziehen und reindrücken des Hebels hat ja mit einer Sicherung rein gar nichts zu tun, dient doch einzig dazu den Hebel in verschiedene Stellungen zu bringen, also entweder hast du die generell zu wenig angezogen oder kann es sein das der Hebel nach unten stand und die irgendwo damit hängen geblieben bist, das die Achse sich dadurch gelockert hat?!
 

mora

Neues Mitglied
Seit dem entfetten des Gewindes ist das Teil wieder
fest.
Hatte letzten Herbst in Brixen neue Bremsbeläge montieren lassen. Da wurde dann offensichtlich auch das Gewinde gleich mitgefettet. o_O
 

crosser

Aktives Mitglied
Seit dem entfetten des Gewindes ist das Teil wieder
fest.
Hatte letzten Herbst in Brixen neue Bremsbeläge montieren lassen. Da wurde dann offensichtlich auch das Gewinde gleich mitgefettet. o_O
Benutz doch Schraubensicherung! Eigentlich gehört das Gewinde auch gefettet, damit es nicht fest gammelt!
 
Oben