Schaltwerk abgerissen - Rahmen ziemlich in Mtleidenschaft gezogen

Knolle

Mitglied
Hallo zusammen,

habe eine Frage an die erfahrenen Radler hier.

Habe mir heute auf der vierten Ausfahrt an meinem eine Woche alten Bike
bergauf mein Schaltwerk abgerissen. Ein kleiner Ast hat sich verhakt und
rumms das war's.

Leider ist das Schaltwerk nicht sofort abgebrochen, sondern hat erst noch
den Rahmen komplett lädiert. Habe einen schönen Riss, weil der Adapter
anscheinend zu stabil war und sich nach oben gebogen hat, durch den Rahmen.

Nun die eigentlich Frage: Hat jemand Erfahrung mit solch einem Schaden
und ist der zu reparieren? Eigentlich sollte doch der Rahmen so etwas aushalten
und wenn, dann das Schaltwerk die Grätsche machen.....

Vielen Dank für Eure Einschätzung und bleibt gesund,
Ulf

14.jpg

16.jpg
 
G

Gelöschtes Mitglied 15159

Guest
Ui sieht nicht gut aus. :screamingfear:
Was ist denn das für ein Material? Sieht ja aus wie Gips?

Je nach dem, kann man das wieder zurück biegen oder sogar absägen.
Das ist ja nichts tragendes. Neues Schaltauge und dass sollte das schon wieder gehen.

Wenn die versichert bist, würde ich dies bei so einem neuen Bike aber darüber machen.
 

Knolle

Mitglied
Ui sieht nicht gut aus. :screamingfear:
Was ist denn das für ein Material? Sieht ja aus wie Gips?

Je nach dem, kann man das wieder zurück biegen oder sogar absägen.
Das ist ja nichts tragendes. Neues Schaltauge und dass sollte das schon wieder gehen.

Wenn die versichert bist, würde ich dies bei so einem neuen Bike aber darüber machen.
Und jetzt kommt die Frage des Laien:
Wenn ich (bzw. einer der's kann) das absäge, fehlt dann nicht die "Führung" für
den Schaltwerkadapter. Da sieht so aus, als würde der ziemlich genau in der
Ausbuchtung des Rahmens anliegen und würde dadurch gehalten. Da ist ja
nichts verschraubt.....
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Hä?
Das schaltauge hat keine Führung mehr, diese hat's abgerissen.
Dann wird dir das schaltwerk samt schaltauge wieder hochwandern.
Da geht gar nichts mehr, außer du machst ein Loch durch die Schwinge und das schaltauge und fixiert das mit einer Schraube.
Das wäre aber keine Lösung auf Dauer.
Sorry für dich, echt doof 😖
 
G

Gelöschtes Mitglied 15159

Guest
Hä?
Im normal Betrieb wird das Schaltauge nach vorne durch die Kettenspannung gezogen. Der Anschlag sollte gut sein.

Auf der anderen Seite (nach hinten oben) ist eigentlich sinnvoller, wenn da kein "Anschlag" ist. Ich würde das abstehende Alu abfeilen und gut.
sehe ich genauso.

Und mal so am Rande und auch wenn es blöd klingt, was soll noch passieren....
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Probieren kann man.
Blöd ist nur, wenn das schaltauge nicht in der Position bleibt.
Das schaltauge muss an den Rahmen geschraubt werden.
Kontermutter sitzt außen.
Beim festschrauben der Mutter wird das schaltwerk ohne Führung nach hinten oben wandern. Da muss man beim schrauben gegenhalten.
Wahrscheinlich nicht so einfach.
Es sollte schon in der ursprünglichen Position bleiben, kann sonst mit dem schalten doof werden.
Aber ja, probieren. Wenn's nicht klappt, brauchst den hinterbau neu, bzw die Seite.
 

Toxxxic

Aktives Mitglied
Das sieht nicht wie ein Totalschaden aus.
Aber zur Beruhigung der Nerven könnte man den Hinterbau, oder auch nur die Kettenstrebe tauschen. Wenn, ja wenn man Ersatzteile bekäme. Viel Erfolg👍.
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Sollten Schaltaugen als Sollbruchstelle nicht solche Schäden vermeiden?
Viel Erfolg bei der Reparatur 🙏

Ist es evtl ein Leasingrad? Da wäre der Schaden evtl über die Versicherung abgesichert
 

Knolle

Mitglied
Sollten Schaltaugen als Sollbruchstelle nicht solche Schäden vermeiden?
Viel Erfolg bei der Reparatur 🙏

Ist es evtl ein Leasingrad? Da wäre der Schaden evtl über die Versicherung abgesichert
Das mit der Sollbruchstelle hätte ich auch erwartet oder zumindest, dass der Rahmen das stabilere Material ist.

Leider kein Leasingrad, so neu, dass ich noch nicht mal über eine Versicherung nachgedacht hatte 😬
 
Oben