Santa Cruz Bullit 2021 - Erfahrungen, Umbauten, Tipps und Tricks

Mein Bullit und ich - Unglücklicher Start?

Hallo aus dem Rheinland. Ich bin nach mittlerweile 3 Conway Ebikes ( 1 gekauft 2 mal auf Kulanz ein neues bekommen) bei Santa Cruz angekommen um final ein hochqualitatives Produkt zu haben.
Samstag also mein bullit cc-s (xl) gekauft.

Leider erstes Problem beim Einstellen gehabt: Wollte meine Sdg sattelstütze nach unten stellen und sie funktionierte nicht mehr. Ich also zum Händler und der hat einen neuen seilzug eingebaut. Der Händler sagte mir in dem Zusammenhang dass die sattelstütz mindestens 5- 7 cm rausstehen muss !!? . Stimmt das? Fände ich leider echt unglücklich...
Außerdem habe ich heute meinen ersten Trail gefahren nach dem der Händler meine sattelstütze gemacht hat. Beim ersten Trail ist auf halber Strecke in voller Fahrt der Akku rausgefallen!!!! Ich hätte mich fast gemault... Akku lässt sich weiterhin nicht fest einklinken. Springt bei höherer Belastung weiterhin raus. Habt ihr sowas auch mal erlebt??

Der erste halbe Trail fühlte sich sehr gut an. Aber bin absolut schockiert und enttäuscht - hätte mehr erwartet :(
Also dass eine Sattelstütze 5-7 cm rausstehen muss halte ich für ein Gerücht. Es kommt einfach drauf an wie lange sie ist und ob sie Platz hat. Es kann nämlich passieren dass sie im Rahmen unten ansteht und dann der Mechanismus nicht funktioniert. Auch kann es passieren, dass man beim einstellen der Höhe den Seilzug ausfädelt, deshalb beim verschieben immer auf Spannung bleiben und vorne am Lenker das Kabel mitziehen. Beim Ebike kann das schon ganz schön Kraft benötigen weil der Seilzug beim engen Motor vorbei muss. Dass der Akku bei der Fahrt raus fällt höre ich zum ersten Mal, ich vermute da eher dass er nicht ordentlich eingerastet war. Eventuell ist der Mechanismus zum öffnen verkantet und schließt somit nicht ordentlich. Mach mal ein Foto vom Akku oben. Ev sieht man was und kann es vergleichen.
 
Hallo BullitCGN,

alle Sattelstützen mit Seilzug von unten lassen sich nicht einfach rein und rausschieben, da sich ja der Seilzug irgendwie mit bewegen muss. Wenn der Seilzug, wie beim Bullit, im Unterrohr befestigt ist, muss man zuerst die Befestigung lösen und dann den Seilzug während der Bewegung der Sattelstütze nachführen. Bei mir war der Sattelstützenhebel auch super schwergängig, bis ich den Zug ordentlich verlegt hatte.
Natürlich kann man die Sattelstütze nicht beliebig weit reinstecken, aber 5-7cm halte ich auch für ein Gerücht. Ich kann gleich mal bei mir messen.

Der Akku sitzt bei mir bombenfest und die Befestigung ist ein Gedicht. Da muss bei Dir etwas nicht korrekt eingestellt sein.

Beste Grüße,
KalleAnka
 
Also dass eine Sattelstütze 5-7 cm rausstehen muss halte ich für ein Gerücht. Es kommt einfach drauf an wie lange sie ist und ob sie Platz hat. Es kann nämlich passieren dass sie im Rahmen unten ansteht und dann der Mechanismus nicht funktioniert. Auch kann es passieren, dass man beim einstellen der Höhe den Seilzug ausfädelt, deshalb beim verschieben immer auf Spannung bleiben und vorne am Lenker das Kabel mitziehen. Beim Ebike kann das schon ganz schön Kraft benötigen weil der Seilzug beim engen Motor vorbei muss. Dass der Akku bei der Fahrt raus fällt höre ich zum ersten Mal, ich vermute da eher dass er nicht ordentlich eingerastet war. Eventuell ist der Mechanismus zum öffnen verkantet und schließt somit nicht ordentlich. Mach mal ein Foto vom Akku oben. Ev sieht man was und kann es vergleichen.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 268
Hallo BullitCGN,

alle Sattelstützen mit Seilzug von unten lassen sich nicht einfach rein und rausschieben, da sich ja der Seilzug irgendwie mit bewegen muss. Wenn der Seilzug, wie beim Bullit, im Unterrohr befestigt ist, muss man zuerst die Befestigung lösen und dann den Seilzug während der Bewegung der Sattelstütze nachführen. Bei mir war der Sattelstützenhebel auch super schwergängig, bis ich den Zug ordentlich verlegt hatte.
Natürlich kann man die Sattelstütze nicht beliebig weit reinstecken, aber 5-7cm halte ich auch für ein Gerücht. Ich kann gleich mal bei mir messen.

Der Akku sitzt bei mir bombenfest und die Befestigung ist ein Gedicht. Da muss bei Dir etwas nicht korrekt eingestellt sein.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 263
Also dass eine Sattelstütze 5-7 cm rausstehen muss halte ich für ein Gerücht. Es kommt einfach drauf an wie lange sie ist und ob sie Platz hat. Es kann nämlich passieren dass sie im Rahmen unten ansteht und dann der Mechanismus nicht funktioniert. Auch kann es passieren, dass man beim einstellen der Höhe den Seilzug ausfädelt, deshalb beim verschieben immer auf Spannung bleiben und vorne am Lenker das Kabel mitziehen. Beim Ebike kann das schon ganz schön Kraft benötigen weil der Seilzug beim engen Motor vorbei muss. Dass der Akku bei der Fahrt raus fällt höre ich zum ersten Mal, ich vermute da eher dass er nicht ordentlich eingerastet war. Eventuell ist der Mechanismus zum öffnen verkantet und schließt somit nicht ordentlich. Mach mal ein Foto vom Akku oben. Ev sieht man was und kann es vergleichen.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 230
Hier ein Nachtrag in Sachen Bremsen, bzw. Bremsbeläge. Nach einem abenteuerlichen Aha-Erlebnis auf einer flotten Single-Trail Abfahrt mit nahe dran stehenden Bäumen rechts und links, kann ich sagen, dass mir zumindest die Hinterradbremse mit den Metallbelägen deutlich zu giftig ist. Da werde ich zukünftig sicherlich die Resin-Beläge fahren, die für einen vermeidlichen Grobmotoriker wie mich, deutlich besser modulierbar sind.

Man kann natürlich auch dem Hinterreifen zu wenig Gripp attestieren, da läge man auch nicht vollkommen falsch.

Bei genauerer Überlegung werden auch vorne die Metall-Beläge durch Resin ersetzt. Den Ohren zu liebe.

Beste Grüße,
KalleAnka
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur mal ganz kurz: An meinem nagelneuen Bullit hörte ich gestern plötzlich beim Einfedern ein sehr, sehr lautes Knarzen aus der Gegend um den Dämpfer. War zutiefst erschrocken, und musste die Tour abbrechen. Knarzen kam immer wieder. Dann stellte sich heraus, dass es die obere Umlenkeinheit war. Santa Cruz hat die unteren Lager an der oberen Umlenkeinheit so tief eingepresst, dass die Innenringe gegen die Distanzhülse zu stark vorgespannt werden. Dadurch dreht sich die Einheit nicht mehr im Lager (das konnte ich mit der Hand auch nicht mehr drehen) sondern um die Steckachse. Dabei entstehen diese lauten Geräusche, wenn die Haftreibung überwunden wird.

Habe das Lager mit einem Innenlagerauszieher ein paar hunderstel rausgeholt, so dass die Innenringe nicht mehr blockiert werden. Funzt.
 
So, hab jetzt eine konkrete Aussage direkt von santa bezüglich coil tune.

Hello Nikolaus,

Apologies for the very late reply. We spec an M/M tune on the Bullit- The stock aftermarket tune for the 230x62.5mm Super deluxe coil should work great!
 
Gibts eine Möglichkeit den Akkuschacht ohne Batterie irgendwie zu schließen? Ich frage für einen Freund. Dem sein Dachträger ist für max. 20kg zugelassen und wenn er die Batterie entfernt steht das Batteriefach offen. noch dazu in Fahrtrichtung was erstens voll den Wind fängt und nervige Geräusche macht und zweitens im Fall von Regen dort die Elektronik schön frei liegt. Gibts da irgendwas? oder drauf scheissen und die 2kg zuviel Gewicht risikieren dafür aber den Deckel geschlossen haben.
 
Gibts eine Möglichkeit den Akkuschacht ohne Batterie irgendwie zu schließen? Ich frage für einen Freund. Dem sein Dachträger ist für max. 20kg zugelassen und wenn er die Batterie entfernt steht das Batteriefach offen. noch dazu in Fahrtrichtung was erstens voll den Wind fängt und nervige Geräusche macht und zweitens im Fall von Regen dort die Elektronik schön frei liegt. Gibts da irgendwas? oder drauf scheissen und die 2kg zuviel Gewicht risikieren dafür aber den Deckel geschlossen haben.
Also wenns schon am Dach mitfahren muss... Zu schwer is net gut, 2kg mehr als zugelassen, verhält sich doch extrem so ein Radl am dachträger, würd i net machen, aber die billig lösung, irgendwas zuschneiden was so gross ist wie der Akku, und dann frischhaltefolie rund herum, zack fertig
 
die einfachste Lösung ist wahrscheinlich eh zusätzlich bei Santa einen Batteriedeckel (unterrohrschutz) zu bestellen und den mit Kabelbinder dann anbinden.
 
Für das Levo hat jemand einen Dummy entwickelt, der im 3-D-Druck hergestellt wird:

 
Zurück
Oben