S Pedelec VS getuntes E-MTB

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ChristianR

Neues Mitglied
Hi,

ich besitze zurzeit ein Bulls Twenty9 EF S 2 (fully) mit Bosch Performance Line CX Motor das bis 25 km/h fahren kann. Da mir dies zu langsam ist bin ich am überlegen die Begrenzung über einen Speedchip aufzuheben, nun habe ich allerdings gesehen das es auch richtige fully's als s pedelec bis 45 km/h gibt. Meine Frage ist jetzt was wäre denn der große Unterschied eines s pedelec im Vergleich zu einem getunten E Bike (beide auf 45 km/h gedrosselt), sind da andere Motoren und Akkus verbaut die der Belastung besser standhalten oder kann mein Motor/Akku genauso mithalten? Merkt man beim Fahren einen Unterschied oder verhält sich die Technik identisch? Falls das Ritzel oder die Kette eher verschlissen ist könnte man da nicht ein Ritzel und eine Kette eines S Pedelecs einbauen? Rechtliche Vorteile bitte nicht berücksichtigen, würde keines der beiden Räder versichern.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von hna

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Sammi ElPadre

Bekanntes Mitglied
Rechtliche Vorteile bitte nicht berücksichtigen, würde keines der beiden Räder versichern.
Sorry, aber bei Straftaten werd ich sicherlich nicht unterstützen.

„Der Halter eines Kraftfahrzeugs oder Anhängers mit regelmäßigem Standort im Inland ist verpflichtet, für sich, den Eigentümer und den Fahrer eine Haftpflichtversicherung zur Deckung der durch den Gebrauch des Fahrzeugs verursachten Personenschäden, Sachschäden und sonstigen Vermögensschäden (…) abzuschließen und aufrechtzuerhalten, wenn das Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen (§ 1 des Straßenverkehrsgesetzes) verwendet wird.“
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Wäre egal... es gibt keine speziellen S-Pedelc Komponenten.
Haben die Motoren bei SPedelecs nicht mehr Leistung ?

@ChristianR

Fahren ohne Versicherungsschutz = Straftat
Gibt eine Geld oder Freiheitsstrafe

Fahren ohne Betriebserlaubnis = Ordungswiederigkeit.
Kostet 70 € + 1 Punkt

Verlust des Versicherungsschutzes durch die private Haftpflichtversicherung. Bei einem Unfall kannst du alles aus eigener Tasche zahlen.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Haben die Motoren bei SPedelecs nicht mehr Leistung ?
Theoretisch Ja, Praktisch nein. Alle (Mittel)-Motoren haben sowieso wensentlich mehr Leistung als die 250 W. Nur die S-Pedelec nabenmotoren sind meist wesentlich kräftiger.
Und wenn es ein für dich geeignetes S-Pedelec gibt, kauf es, zahl die 70 Euro (oder weniger?) und schraub das Nummernschild ab und gut ist.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Theoretisch Ja, Praktisch nein. Alle (Mittel)-Motoren haben sowieso wensentlich mehr Leistung als die 250 W. Nur die S-Pedelec nabenmotoren sind meist wesentlich kräftiger.
Und wenn es ein für dich geeignetes S-Pedelec gibt, kauf es, zahl die 70 Euro (oder weniger?) und schraub das Nummernschild ab und gut ist.
Aus eigener Erfahrung, bin selbst 3 Jahre S gefahren, wenn man das Nummernschild nicht hinschraubt, braucht man es auch nicht abschrauben.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Theoretisch Ja, Praktisch nein. Alle (Mittel)-Motoren haben sowieso wensentlich mehr Leistung als die 250 W. Nur die S-Pedelec nabenmotoren sind meist wesentlich kräftiger.
Und wenn es ein für dich geeignetes S-Pedelec gibt, kauf es, zahl die 70 Euro (oder weniger?) und schraub das Nummernschild ab und gut ist.

Habe mal gegoogelt:

Bosch Performance Speed S-Pedelec Motor.

350 Watt / 60 Nm
 

ChristianR

Neues Mitglied
Wäre egal... es gibt keine speziellen S-Pedelc Komponenten.
Das würde ja dann bedeuten, dass der Verschleiß bei mir anfangs durch eventuell mindere Qualität der Komponenten höher ist aber ich demnach bessere Komponenten einbauen kann die länger halten und den Belastungen besser stand halten was den negativen Aspekt "Verschleiß in Sachen Antriebsstrang" somit wegfallen lässt.

Theoretisch Ja, Praktisch nein. Alle (Mittel)-Motoren haben sowieso wensentlich mehr Leistung als die 250 W. Nur die S-Pedelec nabenmotoren sind meist wesentlich kräftiger.
Und wenn es ein für dich geeignetes S-Pedelec gibt, kauf es, zahl die 70 Euro (oder weniger?) und schraub das Nummernschild ab und gut ist.
Da ich mit dem Fahrrad auch teilweise auf Radwegen und im Wald unterwegs bin und man das ja wiederum mit einem S Pedelec nicht darf dachte ich daran es eben nicht zu versichern. Wenn man es versichert aber das Schild nicht montiert, fällt da der Versicherungsschutz nicht auch weg?
 

Carsten

Aktives Mitglied
Das würde ja dann bedeuten, dass der Verschleiß bei mir anfangs durch eventuell mindere Qualität der Komponenten höher ist aber ich demnach bessere Komponenten einbauen kann die länger halten und den Belastungen besser stand halten was den negativen Aspekt "Verschleiß in Sachen Antriebsstrang" somit wegfallen lässt.



Da ich mit dem Fahrrad auch teilweise auf Radwegen und im Wald unterwegs bin und man das ja wiederum mit einem S Pedelec nicht darf dachte ich daran es eben nicht zu versichern. Wenn man es versichert aber das Schild nicht montiert, fällt da der Versicherungsschutz nicht auch weg?

Das ist ja quatsch !
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Das würde ja dann bedeuten, dass der Verschleiß bei mir anfangs durch eventuell mindere Qualität der Komponenten höher ist aber ich demnach bessere Komponenten einbauen kann die länger halten und den Belastungen besser stand halten was den negativen Aspekt "Verschleiß in Sachen Antriebsstrang" somit wegfallen lässt.



Da ich mit dem Fahrrad auch teilweise auf Radwegen und im Wald unterwegs bin und man das ja wiederum mit einem S Pedelec nicht darf dachte ich daran es eben nicht zu versichern. Wenn man es versichert aber das Schild nicht montiert, fällt da der Versicherungsschutz nicht auch weg?
Der Versicherungsschutz fällt deswegen nicht weg, ich maximal eine Ordnungswidrigkeit.
 

ChristianR

Neues Mitglied
Der Versicherungsschutz fällt deswegen nicht weg, ich maximal eine Ordnungswidrigkeit.
Okay, das hätte ich nicht gedacht :)

Wenn ich nicht schon ein E Bike hätte würde ich mich wohl für ein S-Pedelec entscheiden und es dann so machen wie hier erwähnt (Versichern aber Nummernschild nicht montieren).

Da ich aber schon ein E Bike habe welches mit Speedchip genauso mithalten kann und für schnelleres fahren ebenso geeignet ist muss ich mir das erst mal überlegen ob sich ein Verkauf meines Fahrrads und eine Neuanschaffung lohnt.
Da ich noch bis März zur letzten Inspektion des Leasings abwarte, werde ich mich auch mal im Fachmarkt umsehen und nach Möglichkeit ein S-Pedelec Probe fahren.

Danke erstmal für die vielen und schnellen Antworten, sowie gut gemeinten Ratschläge.
 

Joffix

Neues Mitglied
Bei Giant z.B. gibt es das gleiche Rad mit 45km/h und mit 25km/h Zulassung. Solange der gleiche Motor verbaut ist, sollte man wenig Unterschied merken. Bei unterschiedlichen Motoren merkt man halt das unterschiedliche Drehmoment und die unterschiedliche Motorsteuerung.

Der Antriebsstrang sollte sowieso regelmäßig überprüft werden auf Verschleiß, bei mir wird 1x/Jahr oder alle 3000km (je nachdem was früher eintritt) die Kette ersetzt. Der Verschleiß sollte daher kein Argument sein, vielmehr Preis und eben das rechtliche PRoblem mit dem Tuning.
 

rolf

Aktives Mitglied
Funktioniert nicht.
Ich habe mal auf meinem ersten E MTB so einen Tuning Chip montiert.
Das Problem : Eigentlich hätte es die Geschwindigkeit verdoppeln sollen
bis es abgeriegelt wurde.
Aber wenn man nicht gleichzeitig vorne ein sehr viel größeres Kettenblatt
montiert, kannst Du nicht so schnell treten, um auf 50 kmh zu kommen.

Wenn Du jetzt z. B nur in der Lage bist, 110 U/Min an der Kurbel zu treten,
und dabei auf 45 kmh kommst, (Ebene, oder Bergab) hältst Du das nur kurze
Zeit aus.
Du müsstest quasi die 45 kmh schon mit 70 U/Min treten, und das geht nur,
wenn vorne ein Kettenblatt sagen wir mit 50 Zähnen wäre.
Aber dann hast Du kein MTB mehr.
Die S Pedelec haben auch andere Motoren.
 

On07

Aktives Mitglied
Mit dem S Pedelec hätte er ja ne Versicherung auf der Straße.
Auf dem Waldweg schätze mit beiden nicht, wenn rauskommt das ist getunt oder darf da nicht fahren.
 

ChristianR

Neues Mitglied
Bei Giant z.B. gibt es das gleiche Rad mit 45km/h und mit 25km/h Zulassung. Solange der gleiche Motor verbaut ist, sollte man wenig Unterschied merken. Bei unterschiedlichen Motoren merkt man halt das unterschiedliche Drehmoment und die unterschiedliche Motorsteuerung.

Der Antriebsstrang sollte sowieso regelmäßig überprüft werden auf Verschleiß, bei mir wird 1x/Jahr oder alle 3000km (je nachdem was früher eintritt) die Kette ersetzt. Der Verschleiß sollte daher kein Argument sein, vielmehr Preis und eben das rechtliche PRoblem mit dem Tuning.
Ich hatte eher die Befürchtung das mein Motor für diese Beanspruchung nicht ausgelegt ist, ich ihn damit überlaste und er mir dann recht schnell kaputt gehen könnte.
Das war mein Hauptbedenken bei dem Tuning. Aber soweit ich jetzt gehört und gelesen habe wäre das Recht unbedenklich, stimmt das?

Nachdem ich mit meinem Fahrrad soweit zufrieden bin und mir vorerst Geld sparen könnte und nicht viel auf Straßen unterwegs bin, bevorzuge ich zurzeit das Tuning und würde mir mit einem neuen Bike lieber erstmal Zeit lassen.

@rolf
ja da hast du Recht, ab 38 km/h wird es schon sportlich. Da müsste man entweder das vordere Ritzel austauschen oder einem reichen die 36 km/h die noch angenehm zu fahren sind.
Schafft man mit einem S-Pedelec die 45 km/h in angenehmer Fahrweise auf gerader Strecke?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben