Rotwild RX+ oder RE+

KalleAnka

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe ein Auge auf folgende Räder geworfen:


oder


Unabhängig davon, dass ich noch nicht recht weiß, welches von den beiden es nun werden soll, habe ich noch ein paar Dinge, die mich unsicher machen.

Primär ist da der Motor. Ein Brose Drive S. Soweit ich das verstehe, ist das der Drive S Alu, also ein vergleichsweise altes Modell ohne einen Modus, der mit dem EMTB-Modus von Bosch vergleichbar ist.

Was sagt ihr zu dem Motor? Ist der OK oder eher "es geht so"?
Wie steht der im Vergleich mit dem Bosch CX da in Sachen Leistung, Fahrbarkeit und Reichweite?
Ich hätte gerne 160er Kurbeln. Kann man den Motor dafür konfigurieren?

Hat vielleicht jemand eins der Bikes und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

Schradt

Mitglied
Fahr mal eins...

Die Kurbellänge ist dem Motor egal, du kannst auch Kettenblätter nach Wunsch montieren.
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Habe ich gemacht. Aber mehr als auf dem Parkplatz rumrollen, ein bisschen über die Verkehrsinseln hoppeln und so ist nicht drin. Dabei ist für mich alles OK.

Die Kurbellänge ist dem Motor egal, du kannst auch Kettenblätter nach Wunsch montieren.
Das ist so nicht richtig. Bei meinem Bosch CX macht es einen erheblichen Unterschied aus, ob 175 oder 165 als Kurbellänge eingestellt ist. Daher interessiert mich, ob es beim Brose S auch geht und wenn ja, ob da einer Erfahrungen mit hat.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

systemgewicht

Aktives Mitglied
Ein Brose Drive S. Soweit ich das verstehe, ist das der Drive S Alu, also ein vergleichsweise altes Modell
So weit ich weiß ist das auch ein relativ neues Modell, nur eben nicht das Topmodell "Mag", welches eventuell noch einen Tick stärker ist.

ohne einen Modus, der mit dem EMTB-Modus von Bosch vergleichbar ist.
Braucht Brose nicht. (Bosch auch nicht, wenn man mich fragt)
Der Unterstützungsmodus ist sehr "natürlich" und gut dosiert.
Was sagt ihr zu dem Motor? Ist der OK oder eher "es geht so"?
Besser als OK
Wie steht der im Vergleich mit dem Bosch CX da in Sachen Leistung, Fahrbarkeit und Reichweite?
Bosch ist eventuell etwas stärker aber auch ruppiger.
Die Reichweite müsste wg. Batteriekapazität bei Brose eigentlich besser sein.
Ich hätte gerne 160er Kurbeln. Kann man den Motor dafür konfigurieren?
Man kann den Motor per App konfigurieren im Sinne der Unterstützungsstärke (nicht im Sinne Kurbellänge) damit könntest Du bei den Kurzen Kurbeln eben etwas mehr Gas geben.
Hat vielleicht jemand eins der Bikes und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
Ich hatte ein R.Q1+ aus der ersten Generation (das dem heutigen X entspricht) und war damit sehr zufrieden.
 

systemgewicht

Aktives Mitglied
Beide Bikes sind super ausgestattet.
Vermutlich wiegt das Enduro ein kg mehr und wird ohne Motor bergauf weniger Spass machen.
Interessanterweise hat das Enduro schmalere Reifen.

Das Trail erlaubt bis zu 3' breite Reifen.
Denke fast das würde für mich den Ausschlag geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

KalleAnka

Aktives Mitglied
Beide Bikes sind super ausgestattet.
Ja, das und die Art der Ausstattung reizen mich auch. So hätte ich gerne 11-Fach XT und XT-Bremsen. Einfach weil ich damit sehr zufrieden bin, aber auch, weil ich kompatibel mit meinen anderen Rädern, Ersatzteilen und Servicekits bin.
Auch die 31,6er Sattelstütze passt zu meinen anderen Rädern

Vermutlich wiegt das Enduro ein kg mehr und wird ohne Motor bergauf weniger Spass machen.
Interessanterweise hat das Enduro schmalere Reifen.
Das ist etwas, das für das RX+ spricht. Ich bekomme zwar auch auf das RE+ vorne und hinten 2,6er und mehr würde ich wahrscheinlich auch nicht fahren. Aber das RX+ hat Platz bis zu 3,0ern und damit wahrscheinlich auch für 29er 2,4er. Das könnte mich schon eher mal zum Test reizen.

Auch kann ich am RX+ eine 170er Sattelstütze verbauen, das hätte auch seinen Reiz.

"Brauchen" tue ich die 20mm Federweg mehr am RE+ nicht wirklich, erhoffe mir aber bergab einfach mehr Spaß.

@systemgewicht: Herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Du hast mir sehr geholfen!

Beste Grüße,
KalleAnka
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
So, seit Samstag ist es da. Habe schon eine defekte Gabel und ein paar Kleinigkeiten zu beklagen. Auch "Zündaussetzer", hoffentlich wegen eines minimal falsch positionierten Speedsensors. Habe ich bereits dran gebastelt und bisher läufts.

Auch wenn es leider ein wenig in Richtung "Montagsbike" läuft, kann ich zumindest über den Händler nicht klagen. Am Rebound der Gabel suppte Öl, ich bin hin und die Gabel wurde sofort gegen eine aus einem Neurad getauscht. Ohne langes Palaver und in unter 30 Minuten. Das habe ich in 35 Jahren Erfahrung so noch bei keinem Händler jemals erlebt. Daumen hoch!

Ich werde weiter berichten, wie es so fährt und was gut oder schlecht auffällt.

Bezüglich der nächsten Generation habe ich auch schon große Dinge gehört, aber ich wollte jetzt was neues und eine nächste Generation wird es immer geben.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Gerade auf dem Nachhauseweg schön im Regen stehengeblieben. An der falschen Position des Speedsensors liegt die Ursache der "Zündaussetzer" schon mal nicht. Das Display zeigt kutz 0km an, der Schub bleibt weg, kommt irgendwann wieder oder das System bootet neu. Manchmal gibt es auch einen "Error Datenintegrität" oder ähnlich, mit der Aufforderung das System neu zu starten.

Das Rad ist keine 100km gelaufen. Somit habe ich jetzt zwei E-MTBs. 1x Motorschaden mit fährt gar nicht mehr und 1x mal Zündaussetzer mit fährt eventuell manchmal. Und wieder ab zum Händler. Geil.

Traurige Grüße,
KalleAnka
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Sitzt der Akku richtig?
Ich sach ma ja. Ist eigentlich erst einmal raus gewesen und die Hälfte der Zeit funktioniert es. Kann ich jetzt aber nicht mehr prüfen, steht schon beim Händler. Der wird den Speedsensor morgenfrüh tauschen. Das ist nach seiner Überzeugung die Ursache. Ich hoffe mal das Beste.

Man stelle sich vor, ich hätte das Rad beim Versender gekauft....
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Mal wieder ein Update: Der Händler hat die Halterung und den Speedsensor selbst getauscht und tatsächlich eine 22km lange Probefahrt gemacht! Wie schon gesagt, an mangelnder Unterstützung seinerseits liegt es sicher nicht.

Ich war zugegebenermaßen trotzdem skeptisch, bin aber heute zum ersten Mal ohne irgendein Problem sowohl hin als auch zurück vom Arbeitsplatz gekommen. Sollten nun alle Probleme gelöst sein? Hoffen wir das Beste!
 
Oben