Rotwild R.E750 Pro im Test: Geht so richtig Enduro?

riCo

Redakteur
Teammitglied
Rotwild R.E750 Pro im Test: Geht so richtig Enduro?

Rotwild R.E750 Pro im Test: Erstmals hat Rotwild ein E-MTB mit Carbon-Rahmen im Programm. Die vollkommen neu konstruierte Rahmen-Plattform geizt nicht mit technischen Innovationen und smarten Details. Wir haben uns das langhubigste Modell mit 170/160 mm Federweg, Brose-Motor und 750 Wh-Akku einmal genauer angesehen und viele Testkilometer damit absolviert. Ob das „R.E“ für „Rotes.E-MTB“ oder „Reichweite.Extrem“ oder aber für „Richtig.Enduro“ steht, erfahrt ihr in unserem Test.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Rotwild R.E750 Pro im Test: Geht so richtig Enduro?
 

Pi80

Aktives Mitglied
Vielleicht sollte man noch erwähnen das die Skid Plate bzw. der Unterfahrschutz eher suboptimal ist. Die Kühlrippen fangen zwar wahrschienlich einen Schlag in 90° Winkel recht effektiv ab, aber wenn man z.B. leicht Schräg nen Baumstamm trifft, bin ich mir da nicht so sicher. Da könnte der Rahmen beschädigt werden
So weit ich aber informiert bin, wird da aber 2020 was nachgereicht...

Ansonsten ein wirkliches geiles Teil. Fährt sich wirklich "schnuckelig"
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
Wenn man's mit Speci vergleicht ist das eigentlich ein faierer Preis.
Das Pro Modell ist mit anständigen Komponenten ausgestattet.
 

Toni ES5

Aktives Mitglied
Schöner Test, ich habe zwar nur die Core Version kann euch aber nur zustimmen
ein stimmiges Enduro mit richtig Reserven.
Auch wenn ich erst eine Tour gefahren bin, so einen satten Hinterbau wollte ich haben.
Das Display ist ein schlechter Witz ich kann während der Fahrt außer der Geschwindigkeit nichts ablesen.
 

madre

Mitglied
Zuletzt bearbeitet:

e-rider

Neues Mitglied
Centerlok hat außer einer einfacheren Montage eigentlich nur Nachteile. Mehr Gewicht ( spielt beim E- Bike wohl keine Rolle ) teurere Bremsscheiben und benötigt Spezialwerkzeug.
 

madre

Mitglied
Centerlok hat außer einer einfacheren Montage eigentlich nur Nachteile. Mehr Gewicht ( spielt beim E- Bike wohl keine Rolle ) teurere Bremsscheiben und benötigt Spezialwerkzeug.
ann bleibt die Frage warum spect man das ? Hatte auch tatsächlich noch nie ein Rad mit Centerlock . Oder liegt es an der Nabe für 12 fach shimano bei DT, das es die nicht anders gibt bei der 1501 ?
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Oder liegt es an der Nabe für 12 fach shimano bei DT, das es die nicht anders gibt bei der 1501 ?
Genau andersrum wird ein Schuh draus. DT-Swiss hat die Hybridlaufräder nur mit 6-Loch im Verkauf. Warum es extra für Rotwild diese elende CL-Variante sein muss, weiß ich auch nicht. Vielleicht ist es der Implemetierung des Speedsensormagneten direkt in die Scheibe geschuldet. Die gibt es meines Wissens nach nur bei CL. Dafür kostet die Scheibe dann auch gleich das Doppelte. Andere Hersteller schrauben den Magneten an die 6-Loch Scheibe.
Ansonsten: Prima Bike!
 

El_Max

Aktives Mitglied
Wir haben uns am Wochenende ein R.E750 Pro und ein R.X750 zu Testen ausgeliehen. Beide ließen bei schnellen Abfahrten Klappergeräusche hören, so als wenn etwas an Plastik schlagen würde! Kettenschläge waren das meines Erachtens nicht. War das bei euch auch bzw. ist das bei euch auch so?
 

Lothar

Bekanntes Mitglied
Unser geheimer Wunsch an die Macher bei Rotwild: Dieses Modell mit etwas reduziertem Federweg (160/150 mm) und 29"-Laufrädern vorne und hinten – et voilà, schon hätten wir ein Traum-E-Enduro.
Traum Enduro? Also ich hab mit annähernd baugleichem Modell den Versuch gewagt. Danach hatte ich kein Enduro mehr aber ein wunderbares Treckingbike für die Waldautobahn. :) Meiner Meinung nach haben sie bei RW das mit den Mixed Laufrädern und der reduzierten Reifenbreite genau richtig gemacht. Hinten saubere Traktion und 29" vorn sorgen für ein Vorderrad das nichts aus der Ruhe bringt.

Übrigens, die ermittelte Reichweite/Höhenmeter sind wirklich maximales Minimum und man muss als Fahrer da kaum was zum Vorankommen beitragen. Mit immer noch voll Trailtauglichen 35% Unterstützung erklimmt man zwar keine 30% Steigung mehr, aber kann seine Trails auf 2000Hm ausdehnen. 👍
 

Toni ES5

Aktives Mitglied
Meins klappert überhaupt nicht, ich habe noch nie ein so leises E Mtb gefahren. Gerade in den ersten beiden unterstützungsstufen ist der Motor
fast nicht hörbar. Am Berg in den oberen Stufen hat er einen für mich schön dumpfen Klang, aber in keiner Weise laut. Ich komme vom Shimano,
die Lautstärke hat mich nie gestört, den Brose finde ich was Lautstärke betrifft deutlich angenehmer.
Ja ein Rappeln konnte ich auch vernehmen, in bestimmten Situationen des Untergrunds gepaart mit einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich
tritt ein leichtes, Rappeln ist der richtige Ausdruck auf.
So etwas hat man wenn das Hinterrad in bestimmten Frequenzen nicht dem Untergrund folgen kann. Kennt man eigentlich von jedem Bike, hier wird das Geräusch meiner Meinung nach vom Karbonrahmen verstärkt. Ist aber nicht aufdringlich oder Laut, man hört es halt.
 

ollicopter

Neues Mitglied
Habe heute Antwort von Rotwild bekommen zwecks max. Systemgewicht. 120Kg egal welche Version. Das ist schon recht wenig, für mich auf jeden Fall. Ich bin beim RE 750 raus, schade
Olli
 

madre

Mitglied
Habe heute Antwort von Rotwild bekommen zwecks max. Systemgewicht. 120Kg egal welche Version. Das ist schon recht wenig, für mich auf jeden Fall. Ich bin beim RE 750 raus, schade
Olli
hmpf ... das doof . 120 kg Systemgewicht - 24 kg Rad(XL) - 8 kg Rucksack ( mit Wasser und evtl 2. batterie )+ Klamotten = 88 kg Nackt Gewicht für xl Rahmen ... das mal knapp für die großen Rahmen ..

" Im Jahr 2009 waren erwachsene Männer im Durchschnitt 1,78 Meter groß und 83,9 Kilogramm schwer. "

und das ist der Schnitt bei 1,78 ... das sieht mit 1,90 vermutlich auch anders aus ... Es tut mir leid aber das ist am Markt vorbei gebaut :(

Edit : @riCo das bist du mit deinen 90 Kilo aber knapp an der Grenze des erlaubten gefahren.. hoffe hattest nicht zuviel Wasser und keinen Ersatzakku dabei ;) .
 
Zuletzt bearbeitet:

joerghag

Bekanntes Mitglied
@riCo
Federgabel Fox Performance Elite (170 mm)
Welche Dämpfung ist bei Rotwild verbaut? YT hat trotz Elite Gabel, die Innereien der Factory verbaut.
#8 Die 8Pins-Sattelstütze lässt sich ohne lästiges Inbus-Schrauben öffnen und wieder schließen im Handumdrehen in der Höhe verstellen.
Aha... was sollen uns diese Worte sagen? ;) (der nachfolgende Part ist klar) Die Alte Version mußte per Säge angepaßt werden...
Laut einigen Aussagen im Netz, soll wohl eine "einfachere" Stütze verbaut werden, nicht die hochwertige bekannte Mechanik, sondern ein anderes Innenleben. Ausgeliefert werden wohl z.Zt. aber noch die teuren Stützen. Habt ihr Infos dazu?
#37 Continental Baron 27,5 x 2,6" - wenig Traktion auf losem Untergrund
Auf dem Bild ist der grobstollige Vorderreifen abgebildet, nicht der Hinterreifen...
 
Oben