RockShock Pike, 50 h Wartung

Dieses Thema im Forum "E-MTB-Technik und Werkstatt" wurde erstellt von OldMan54, 26. Dezember 2016.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. OldMan54

    OldMan54 Well-Known Member

    Die Wartung der RockShox Pike ist im angehängten Dokument recht gut beschrieben. Auf Wunsch dokumentiere ich hier, wie ich es mache.
    Schrauben erfordert gewisse Grundfähigkeiten, jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich!
    Also bitte nur ans Werkzeug langen, wenn man auch sicher ist.......

    Im Auslieferungszustand war meine Pike mit extrem wenig Öl befüllt, was dann bald zu einem verschlechterten Ansprechverhalten führte. Nach Aussage meines Händlers ist das ein bekanntes Problem, auch SRAM spart....
    Ich habe in meiner Übersicht jetzt die Stunden der Gabel mit erfasst, damit ich die Wartung nicht verpenne.
    [​IMG]

    Die Gabel hat in Fahrtrichtung links die Luftkammer, rechts die Dämpfungskartusche. Luft und Dämpfung sind geschlossene Systeme, haben mit dem Öl in der Gabel nichts zu tun, dass dienst nur der Schmierung.
    Zuerst Luft komplett ablassen.
    [​IMG]

    Dann muss das Vorderrad raus, die Vorderradbremse entweder am Lenker oder unten am Sattel demontieren, damit ich nachher nicht die Bremsleitung beschädige, abreisse.
    Rechts unten den Drehknopf der Zugstufe abschrauben (2,5 mm Innensechskant)
    [​IMG]

    Dann die Schrauben links und rechts mit 5 mm Innensechskant 3 Umdrehungen lösen.
    [​IMG]

    Jetzt mit Gummihammer oder Holzunterlage und Hammer fest auf jede untere Schraube schlagen, um die Luft- und Dämpferführungsstangen vom unteren Gabelbein zu lösen.
    [​IMG]

    Sieht das so aus, bekomme ich die unteren Gabelbeine nicht runter
    [​IMG]

    So ist es richtig
    [​IMG]
    Die Schrauben links und rechts sind unterschiedlich, da rechts die Zugstufen Einstellung sitzt
    [​IMG]

    Das Öl auffangen, bei mir war jetzt im Gegensatz zum ersten mal auch noch was drin, die Verschmutzung war schon vorher im Becher, das Öl was sauber.
    [​IMG]

    Fortsetzung im Teil 2.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2016
  2. OldMan54

    OldMan54 Well-Known Member

    Teil 2

    Das Bild ist aussagekräftig, so sah meine Gabel nach 55 h aus. Staubabstreifer hat noch Fett, Schaumstoff-Ring feucht vom Öl, dass regelmässige Bike auf den Kopf stellen, bringt also was. Die obere Führungsbuchse ist geschlitzt, da kann dann das Öl bis zum Schaumstoff durchlaufen.
    [​IMG]

    Schaumstoff-Ring vorsichtig rausnehmen, mit Isopropyl-Alkohol und Lappen reinigen, in RockShox Federungsöl 0W-30 tränken
    [​IMG]

    [​IMG]

    Gabelholme innen mit Alkohol und Lappen vorsichtig reinigen.
    Beim Einsetzten des getränkten Schaumstoff-Rings darauf achten, dass er sauber sitzt und nicht verdreht ist.
    Die Staubabstreifer Dichtung mit Judy Butter fetten, sieht bei mir dann so aus.
    [​IMG]

    Die untere Gabelbein-Baugruppe nur so weit auf die Standrohr-Baugruppe schieben, dass die obere Buchse auf den Standrohren fasst, dass mache ich, wenn das Bike auf dem Kopf steht, geht aber auch anders.

    Aufpassen, dass beide Staubabstreiferdichtungen auf den Rohren gleiten, ohne dass die äußeren Dichtlippen der Dichtungen umschlagen.
    [​IMG]


    Eine Erklärung von mir zum Öl Einfüllen:
    Schiebe ich die Gabel so weit zusammen, dass das Gewinde sichtbar ist
    [​IMG]

    befülle ich die Führungsstangen!
    [​IMG]

    Ich darf die Gabel also nur so weit zusammen schieben, dass die Führungstangen nicht am Fuß anstehen!
    [​IMG]

    Jetzt mit der Spritze 10 ml RockShox Federungsöl 0W-30 pro Seite einfüllen (ich nehme 15 ml, aber das ist individuell, hatte jetzt 54 h 20 ml ohne Probleme drin. Bei zu viel Öl kann es in die Luft und Dämpfungskammer gedrückt werden!). Rein vom Federn merkte ich nichts.
    Spritze etwas schräg halten.
    [​IMG]

    Gabel ganz zusammenschieben, einen neuen Sprengring auf der unteren Schraube der Nicht-Antriebsseite und der Antriebsseite verwenden, zumindest laut RockShox, die Schrauben mit 7,3 Nm anziehen (5 er).

    Dann Bremse / Vorderrad wieder hin bauen, Gabel mit passendem Druck befüllen, fertig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2016
    GG71, yoobee, Rasu und 3 anderen gefällt das.
  3. OldMan54

    OldMan54 Well-Known Member

    Admin / Moderator bitte Titel korrigieren , RockShock --> RockShox :tiredface:
    (Immer diese Fremdwörter :openedeyewink: ).
     
  4. fuxy

    fuxy Active Member

    Danke für die ausführliche Anleitung.
     
  5. mikemb55

    mikemb55 Active Member

    Die Gabel wird nie senkrechtstehend befüllt !
     

    Anhänge:

  6. OldMan54

    OldMan54 Well-Known Member

    @mikemb55
    Das soll eine Anleitung für Leute sein, die so etwas nicht täglich oder beruflich machen. Der Profi braucht das nicht.
    Deshalb eine etwas ausführlichere Erklärung und Bebilderung. Nicht jeder hat den Händler ums Eck.
    Auf der Internetseite nachschauen kann auch jeder, ginge es danach, bräuchten wir weder Foren noch Beiträge :cool:
     
  7. mikemb55

    mikemb55 Active Member

    Wer ist schon Profi, ich kenn sogenannte Profis, die sind Amateure:cool:.
    @OldMan54 , haste gut gemacht mit der Anleitung, lass dich von anderen nicht doll machen:):)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2016
    Silent, joerghag und OldMan54 gefällt das.
  8. yoobee

    yoobee New Member

    Völlig schnuppe, ob senkrecht oder schräg! :biggrin:
    Schöne Zusammenfassung für die, die sich nicht durch das Servicemanual kämpfen wollen :)
     
    OldMan54 gefällt das.
  9. Gudyo

    Gudyo Member

    Die Pike ist eine sehr gut selber zu wartende Gabel und du hast es erstklassig dokumentiert! Da ich an meinen Bikes auch alles selber mache, bin ich immer dankbar für solch gute Anleitungen.
     
  10. OldMan54

    OldMan54 Well-Known Member

    @yoobee

    Das schräg soll nur verhindern, dass ich das Öl in die Luftführungsstange einfülle, was zumindest theoretisch passieren kann.
    Pike 50 h 17.jpg

    Aber ich erinnere an meinen 2. Satz im Thread „wie ich es...“ :cool:

    Wer sich etwas für den inneren Aufbau /Funktion der Pike interessiert:

    Details, Funktion Pike
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2017
    mikemb55 gefällt das.

Diese Seite empfehlen