Reifen Frage 29 Zoll 2,4 oder 2,6 Breite ?

fuchsl75

Bekanntes Mitglied
Hallo,

Ich wollt mal nach euren Erfahrungen nach Akku verbrauch wenn man von einen 29 Zoll 2,6 er reifen auf einen 2,4 breiten wechselt.
Wird der Akku verbrauch besser ?
Wieviel verschlechtert sich der Gripp ?
Beim einlenken sollte das Rad mit dem 2,4 spritziger werden oder ?

Bin stark am überlegen den 2,6 gegen einen 2,4 zu tauschen-.
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Jain. Dünner Reifen rollt auf hartem Untergrund besser, ergo weniger Akku Verbrauch.
Es ist wie immer ein Kompromiss.
Ich würde sagen, sehr abhängig von der gewählten Strecke und Untergrund.
Kann mir aber gut vorstellen, das grad du den Unterschied merken würdest.
 

fuchsl75

Bekanntes Mitglied

oder in der aktuellen Bike 08/22 ab Seite 59 das große Reifen Special lesen.

Spoiler: Die Gummimischung macht mehr aus als die Breite.
Aber was ist genau die Beste Gummi Mischung für geringen verbrauch und gutes rollen ?
Werde mir mal die Bike kaufen gehen und den Test lesen.

Beim Bio Bike war ma ja nur wichtig das der reifen leicht ist und gut Rollt :) da war mir Grip bei den Marathon weniger wichtig.....
 

Saunahaus

Bekanntes Mitglied
Wir fahren auf unsereren beiden TM komplett 29x2.6, vorne die MM in Addix Soft und hinten den HD in Addix Speedgrip da wir nicht ausschließlich im Gelände unterwegs sind.
Die vorherigen Maxxis in der Mischung MaxGrip und vorne 2.5, hinten 2.4 haben da schon kräftig am Akku gezogen. Auch beim nebeneinander Rollen war ein erheblicher Unterschied zwischen den Maxxis und den Schwalbe erkennbar.
Ich habe den Wechsel von Maxxis in MaxGrip zu der Schwalbe Kombi nach fast 4.000 km noch nicht bereut. Egal ob im Gelände oder auf der Strecke…
Würden wir immer wieder so machen, kommt halt auf den Einsatzbereich an 🤷‍♂️
 

bekolu

Bekanntes Mitglied
Bzgl. Akkuverbrauch kann ich wenig sagen (Bis auf das Beispiel unten), aber ich habe die letzten Jahre ein paar Reifenkombis probiert. Meine Erfahrung war:

- Am wichtigsten für guten Grip ist neben Profil und Gummimischung auch der Luftdruck. Ich war erstaunt, wieviel das ausmacht. Seitdem prüfe ich den regelmäßig und stelle den auf den für mich optimalen Wert ein.
- Ob Maxxis oder Schwalbe (oder auch eine andere Marke) ist mehr eine persönliche Vorliebe.
- 29 x 2.6 würde ich nicht mehr fahren, auch auf keinem Full EMTB. Hatte die mal am Levo, aber das Rad ist mit 29 x 2.4 schon besser zu fahren.
- Hatte mal eine Kombi Magic Mary / Hans Dampf mit DD Karkasse - würde ich nie wieder fahren, da so schwer und hier hat man den Akkuverbrauch deutlich gemerkt. Nicht wegen den Reifen, am Bio MTB fahre ich MM vorne und Nobby Nic hinten und das passt sehr gut.

Also ich würde auf 2.4er umsteigen und auch nicht die stärkste Karkasse wählen. Vorne eher weicheren Gummi, hinten eher härteren wegen Verschleiß wird oft empfohlen. Wenn dir Grip hinten sehr wichtig ist, vielleicht auch eine weichere Gummimischung hinten.
 

Dylan

Bekanntes Mitglied
Wird der Akku verbrauch besser ?
Nein, schmalere Reifen benötigen einen höheren Luftdruck, bedeutet im Gelände einen höheren Rollwiderstand.
Dazu kommt, schmalere Reifen haben einen geringeren Durchmesser, auch das verschlechtert im Gelände den Rollwiderstand.
Wieviel verschlechtert sich der Gripp ?
Auch hier, höherer Luftdruck und geringere Kontaktfläche vermindern den Grip.

Die einzigen Vorteile bei schmalen Reifen sind der geringere Luftwiderstand und die geringere Masse. Beides nutzt aber dem eMTBler recht wenig, diese Vorteile heben die Nachteile bei weitem nicht auf.

Mein Ratschlag, gehe auf 2.8 oder 3.0 wenn es denn passt.
 

bekolu

Bekanntes Mitglied
Nein, schmalere Reifen benötigen einen höheren Luftdruck, bedeutet im Gelände einen höheren Rollwiderstand.
Dazu kommt, schmalere Reifen haben einen geringeren Durchmesser, auch das verschlechtert im Gelände den Rollwiderstand.

Grundsätzlich haben breitere Reifen keinen wirklich höheren Rollwiderstand, aber das der geringer ausfällt (v.a. bei 2.8 oder 3.0) im Vergleich zu normalen Reifen (um die 2.4) wäre mit neu. Die Unterschiede sind eigentlich alle im einstelligen Wattbereich, wenn man sich mal die Reifentests anschaut.

Der niedrigere Luftdruck bei Breitreifen hat - zumindest für mich - einen entscheidenden Nachteil: das Fahrgefühl ist deutlich schlechter als mit "normal-breiten" Reifen, das "Walken" ist dann deutlich spürbar.

Ist halt eine Sache der persönlichen Präferenz.

Vielleicht noch ein Hinweis: Reifenbreite ist ja nicht gleich Reifenbreite. Kommt auf Hersteller, Felge etc. an. Es gab früher mal im Netz eine Reifenbreite Datenbank für MTB Reifen. Da wurde dann Breite etc. für alle Reifen eingetragen. Mal googlen, vielleicht gibts die noch.
 
Oben