Reichweite turbo Levo 500

Chris1207

Neues Mitglied
Hallo Zusammen,

ich habe mir letzte Woche ein neues Specialized Turbo Levo mit 500 Wh Batterie gekauft.
Ich bin die Tage gefahren und mir kommt es vor als hält die Batterie nicht wie sie soll.
Heute bin ich 38 Kilometer weit gekommen. Batterie komplett leer.
Insgesamt 600 Höhenmeter, mit gemäßigter Unterstützung und viel Berg ab.
Die ersten 9 Kilometer mit sehr viel Unterstützung und komplett Berg hoch. Danach war der Akku nur noch bei 61 Prozent.

Mit meinem Cube von 2018 bin ich da deutlich weiter mit gekommen.

Ist das normal ? Liegt das am Brose-Motor?

Wie sind Eure Erfahrungen?

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe :) :)
 

ChrisLevo

Mitglied
2A70E1B6-F07C-446B-9C4A-40939EFB723B.png
AEF767CA-B333-42A2-B463-06A9D59E7A5E.png


Akkuverbrauch 46%

zwischen 70 und 90km komme ich normal locker mit dem 500er Akku.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Ich würde mich da jetzt nicht verrückt machen. Guck mal ein bisschen auf die Einstellungen und mach ein paar weitere Touren. Das wird schon. Die Reichweite hängt von vielen Faktoren ab, als da wären Gesamtgewicht, Außentemperatur, Durchschnittsgeschwindigkeit, Untergrund, Trittfrequenz, Reifen, um mal ein paar neben Fahrstrecke und Höhenmetern zu nennen.
Ich kenne niemanden, der mit 500Wh 70-90km weit kommt, außer er fährt am Kanal her.

Beste Grüße,
KalleAnka
 
Zuletzt bearbeitet:

bernhard.s

Bekanntes Mitglied
Das Problem beim Levo/Brose sind aus meiner Sicht halt, dass nur 3 Unterstützungsstufen vorhanden sind.

Ich bin mit dem 700er Akku letztes Jahr mit Werkseinstellung gefahren:

1000 hm = 50% Akkuverbrauch

Bei einem Ausflug in die Rhön:

1450 hm = 75% Akkuverbrauch

Also ich sage mal 2000 hm wären damit mit dem 700er Akku zu schaffen.

Jetzt habe ich im April mit den Einstellungen in Mission Control getestet und alle Unterstützungsstufen heruntergefahren.

Gerade die erste Stufe ist für einfach Unterstützung bei leichten Steigungen, viel Gegenwind oder auch mal als leichte Unterstützung auf der Ebene, wenn man schon 60 bis 80 km in den Beinen hat, viel zu stark eingestellt.

Ich müsste heute Abend mal einen Screenshot machen um die genauen Werte anzugeben, aber bei einer Tour letzten Mittwoch hatte ich dann folgende Werte:

725 hm = 25% Akkuverbrauch

1000 hm = 36% Akkuverbrauch

1210 hm = 42% Akkuverbrauch

Natürlich fährt man da schon sportlich, aber das ist für mich auch Sinn der Sache.

Ich denke mal dass mit dieser Einstellung mindestens 2500 hm möglich sind.

Edit (Nachtrag Screenshot):

MissionControl_Levo_SetUp.jpg

Wenn man dann im Erholungsmodus fahren will oder muss, dann stellt man halt in Mission Control auf ein anderes Preset um. Wenn man - wie ich - das Smartphone sowieso am Lenker hat und Mission Control auf, dann ist auch Umschalten des Preset während der Fahrt kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisLevo

Mitglied
2000hm sehe ich auch nicht als Problem und 60km und mehr sind im Mittelgebirge locker möglich.

Grad noch eine andere Strecke angeschaut...
31km - 720hm - 248wh Verbrauch
 

Chris1207

Neues Mitglied
Hallo Zusammen,

zuerst einmal vielen Dank für Eure super Antworten.

@KalleAnka : nicht verrückt machen klingt gut 😂🙈
Hab schon bisschen Angst mich für das viele Geld fürs falsch Bike entschieden zu haben. Oder zumindest den 700Wh Akku hätte wählen sollen. Jetzt ist er ja unbezahlbar 😂

Ich werde am Wochenende die Einstellungen mal anpassen und eine längere Tour fahren.
Habe heute Nachmittag schon ein wenig probiert. Leider konnte ich nicht viel fahren heute.
Die beschriebene Situation oben war halt der Vergleichstest zu meinem alten Bike.
Gleiche Strecke, 55Km… das Cube noch 25 Prozent oder mehr im Tank und überwiegend mit viel Unterstützung (Tour oder turbo) gefahren.
Das Levo nach 38km am Ende (4 Prozent) und da schon vorab mit weniger Leistung gefahren🙈
Somit die Tour abgekürzt.
Ich glaube das Levo mit voller Unterstützung saug viel mehr Batterie.
Kann es daran liegen, dass der Motor einfach stärker ist?
90Nm statt 75Nm beim Cube
410 Prozent Tritt-Unterstützung statt glaube 340 beim Cube.

Denke beim Levo wären dann so 80 Prozent über Mission Control auf Stufe 3 nötig. Stufe 2 auch bisschen bearbeiten.
Damit würde ich es einfach nochmal probieren und die Strecke nochmal fahren.

Oder was meint ihr ?
Vielleicht könnt Ihr mir ja auch mal Eure Einstellungen durchgeben ☺️☺️

Ärgert mich schon ein wenig. Anscheinend mehr Power am bike wie beim alten, aber für die Reichweite muss ich die Leistung runter drehen 🙈

Vielleicht sehe ich das auch einfach zu kritisch und völlig falsch 🙈

Vielen Dank an Alle :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zyrus

Bekanntes Mitglied
Mit meinem Turbo Kenevo Comp fahre ich öfters eine bestimmte Strecke und lege dabei 60 km und 1000hm zurück. Ich fahre dabei aber nur im Eco Modus. Einstellungen sind aktuell noch auf Werkseinstellungen.
Probier mal:
- Mission Control etwas tuning beim Eco-Modus. Der ist werksseitig etwas stark
- Vergiss nicht nur den Akku deines Bikes zu füllen, sondern auch selbst vorher Energie zu tanken
- Reifendruck
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
Ärgert mich schon ein wenig. Anscheinend mehr Power am bike wie beim alten, aber für die Reichweite muss ich die Leistung runter drehen
stimmt schon, der Brose ist extrem stark und gibt bereits bei relativ geringer Eigenleistung schon sehr viel Leistung ab, ein älterer Bosch ist da sicher deutlich schwächer und braucht dann auch weniger

toll ist aber dass man sich die Fahrstufen anpassen kann und auch mehrere Konfigurationen über die Missioncontrol App wären möglich (hab ich aber noch nicht gebraucht)

ich hab allerdings den 700Wh Akku in meinem Levo2020 und bin bisher um 2200Hm max. damit gefahren, es geht da sicher noch viel mehr aber ich mag mich nicht mehr so plagen in der Pension 🙈
kommt aber auch auf sehr viele Faktoren an (vor allem Gesamtgewicht, liegt bei mir um 100kg)

ich lasse den Turbo auf 100% für die Extremrampen, und den Trail hab ich im Bereich 50-80% da gehen die meisten Steigungen relativ entspannt, den Eco hab ich für leichtere Steigungen eher etwas höher konfiguriert da ich keine längeren Flachlandtouren fahre (bei uns in Tirol gehts halt gleich in die Höhe ;))

für längere Flachlandtouren nehme ich auch eher mein Trek mit alten 65NM Bosch und 750Wh Akku

ich würd einfach mal mit den Werten spielen, wenn du aber die hohe Leistung oft brauchst wäre der grosse Akku besser gewesen

Lg Tirolbiker63
 

Prrave

Bekanntes Mitglied
Hi Ich habe beide Akkus 500er und 700er im Wechsel im Einsatz. 192cm und 98kg. XL Rahmen. Meine Einstellung auf normalen Touren ist Eco 20/50%, Trail 25%/60% und Turbo 50/100%, d.h. ich fahre eigentlich ohne richtige Turboeinstellung, allerdings habe ich 20% Shuttle dazugeschalten. Das war für mich der entscheidende Faktor. Bei den Zubringern (Radweg, Schotter, Waldautobahn) fahre ich im Eco, Trails und schwerere Anstiege mit meiner Traileinstellung. Mein Trailmodus kommt beim uphill Trail und wenn mal richtig steil wird zum Einsatz. Damit komme ich mit dem 500er stressfrei ca. 50km und 1000hm. Im Gebirge mit langen kontinuierlichen Anstiegen sind für mich 1200hm möglich. Den 700er nutze ich eigentlich nur für längere Touren oder bei Touren mit starken Mitfahrern, wo ich doch öfter hochschalten muss.
Für mich ist der Schlüssel die richtige ECO Einstellung für sich zu finden und diese konsequent zu nutzen. Wenn man es richtig krachen lässt (was auch manchmal Spaß macht) kann man selbst den 700er mit 800hm leerfahren.
 

Prrave

Bekanntes Mitglied
Wenn ich am Ende der Tour mal platt bin oder schlechte Tagesform habe, dann richtige ich mir spontan einen echten Turbo Modus mit 100/100% in der APP ein. Geht ja superschnell.
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
Wenn man es richtig krachen lässt (was auch manchmal Spaß macht) kann man selbst den 700er mit 800hm leerfahren.
😱 echt, ich lasse es auch gelegentlich in meinen Hausbergen krachen, aber 1500Hm gehen immer mit meinen 700Wh

im Test sind sie soweit ich weiss um 1700Hm mit Turbo gekommen, es könnte aber sein wenn man im flacheren Gelände viel mit Turbo fährt, dann kommt man natürlich auf wenig Hm

Lg Tirolbiker63
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Ist das normal ? Liegt das am Brose-Motor?

Darf ich mal fragen wie du gewöhnlich fährst ?

Ich fahre steile Rampen meist in kleinen Gängen und höherer TF und komme dann ziemlich sparsam
durch die Gegend.

Da das Levo extrem viel Dampf untenrum hat kann es dazu verleiten mal 2-3 Gänge höher zu fahren
als andere Antriebe das hergeben und dann noch mit ner niedrigen TF was auch gut geht.

Das saugt dann schon deutlich mehr am Akku.

Die meisten Antriebe machen in solchen Situationen "Quack" und du hast gar keine Option
hochzuschalten da eh nicht genug Power untenrum da ist.

Kann man positiv oder negativ sehen :biggrin:
 

Chris1207

Neues Mitglied
Hey :)

wow klasse, wieder so viele Antworten.
Vielen Dank für Euer Feedback ☺️

@raptora genau so ist es.
Ich fahre wie bei meinem alten bike.
Niedrige Trittfrequenz und hohe Gänge.
Ich werde deinen Rat befolgen. Die Idee hatte ich auch schonmal 😂🙈
Aber es macht halt einfach so viel Spaß in den hohen Gängen.

@Prrave
vielen Dank für deine Einstellungen.
Geil das du beide Akkus hast. Hast du einen nachträglich gekauft ?
Bei allen Modi ist die Beschleunigungs-Sensibilität auf 0 und Shuttle überall auf 100.
Was kann ich mit Shuttle genau einstellen?
Ich habe die Werkseinstellungen nochmal angehangen hier.

@Tirolbiker63 vielen Dank.
Ich werde auch den Turbo für alle Fälle mal ganz oben lassen und mit den Trail ein wenig spielen 👍😉


Sonntag ist eine Tour geplant. Ich spiele dann mal ein bisschen mit den Einstellungen und trete mehr. Tut mir wahrscheinlich auch mal gut 😂👍🙈
Auch versuche ich mal am Berg besser zu treten. Obwohl die 9 Kilometer Berg hoch und danach nur noch 61 Prozent erstmal enttäuschend waren.


Ich berichte dann mal 😉

Vielen Dank an alle 👍👍👍
Spitze 🤩
 

Anhänge

  • BE5309EB-EA66-4375-BB09-E120719A4767.png
    BE5309EB-EA66-4375-BB09-E120719A4767.png
    360,8 KB · Aufrufe: 151

Prrave

Bekanntes Mitglied
Meine erste Maßnahme wäre Shuttle erst 1 x runterregeln - das ist 1 Stromfresser nach meiner Erfahrung - vielleicht mit 0-20-40% Shuttle spielen - P.S. Der 700er Akku ist der Original Akku da ich ein S-Works fahre und 500er habe ich von meinem alten Alu behalten - der 500er reicht mir in 90% aller Ausritte und damit ist meine Bike um die 20kg und somit super leicht
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Ich werde deinen Rat befolgen.

Dann änder mal deine Einstellungen :biggrin:

Ich fahre mit 115kg und sehr gut unterstützt (Eigentlich schon zu stark eingestellt)

Eco 25/40
Trail 45/60
Turbo 65/80

Shuttle am besten auf 0
und Beschleunigungssensibilität (Nachlauf) würde ich mal 20 testen
und ansonsten auf 0 stellen.

Ich finde geringen Nachlauf ganz gut für den Schaltvorgang wenn man gewohnt ist
Last rauszunehmen. Ansonsten 0

Würde mich stark wundern wenn du das nicht beim Verbrauch merkst.

Ich finde Turbo 100/100 und Shuttle 100 zieht extrem Strom :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

bernhard.s

Bekanntes Mitglied
Ich habe oben in meinem Beitrag mal den Screenshot von dem SetUp eingestellt mit dem ich die genannten Verbräuche letzte Woche gefahren bin.

Ich bin 165 cm groß und wiege 67 kg, das spielt natürlich auch eine Rolle für den Akku-Verbrauch.

Gleiche Strecke, 55Km… das Cube noch 25 Prozent oder mehr im Tank und überwiegend mit viel Unterstützung (Tour oder turbo) gefahren.

Ich kenne dein Körperdaten und deinen Fitnesslevel nicht und weiß auch nicht, ob du irgendwelche krankheitsbedingten Defizite hast die dich einschränken, aber man sollte meiner Meinung nach mal Fragen, was man da eigentlich macht......?

Sport würde ich das nennen.

Insofern sollte man doch versuchen hier auch mal öfter mit mehr eigener Kraft zu fahren und nicht so viel dem Motor überlassen.

....und am besten auch noch mit einem Tracker, z. B. Garmin, beobachten, wie sich der eigene Fitnesslevel verbessert.

....nur mal so als gut gemeinter Ratschlag...... 🍻 🖖
 

Chris1207

Neues Mitglied
Hey Zusammen,

Danke.
Gleich wird ein bisschen probiert und morgen dann die Tour :)
Ich berichte am Montag. 😉
Ich habe mir eben mal die verschiedenen Einstellungen angeschaut.

@bernhard.s
Muss ich dir Recht geben 😂
186 und 81 Kilo aber halt nicht der fitteste. Haha 😂😂
Kannst du einen Tracker empfehlen?

Danke an alle für Eure Einstellungen :)
 

Chris1207

Neues Mitglied
Soeben mal flott zu einem Freund gefahren.

Strecke: 10,8 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,8 km/h
Bergauf: 330 m
Bergab: 190 m
Zeit: 37 min
Trittfrequenz immer um die 70

Akku bei Start: 100 Prozent
Akku am Ende: 69 Prozent

Einstellungen einfach mal bisschen rum gefummelt und dann hier mit los gefahren:

35/35
45/75
80/100 (bei der Fahrt nur bei einer kurzen Steigung benutzt)

Die Reichweite deckt sich also mit der obigen Fahrt.
Morgen mal weiter probieren :)))
 

RoedeOrm

Bekanntes Mitglied
Dringende Empfehlung: die Trittfrequenz nach oben bringen. Ich merke sehr deutlich, wie viel leichter sich der Motor bei einer Kadenz >80 tut.
Und ich empfehle die BLEvo App. Die zeigt genau an, was du als Fahrer und was der Motor gerade leistet. Du kannst z.B. über die Funktion Smart Power die Motorleistung auf 1% genau einstellen.
Der Vergleich hinkt sicher, weil ich leicht und fit bin: ich benötige nur 3% Motorleistung in Eco und bin dann schon in etwa so schnell wie mit meinem Biobike. Darüber beginnt der Motorsport.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Darüber beginnt der Motorsport.
Ich weiß nicht, was ich sagen soll, wenn ich so was lese. Warum kapieren manche Leute nicht, dass ein E-MTB kein Fahrrad mit Hilfsmotor für Faule sein muss, sondern wie ein eigenständiges Sportgerät bewegt werden kann, mit dem sich ganz andere Sachen machen lassen als mit dem Bio-Bike?
Ebenso überraschend ist es vielleicht zu hören, dass ich durchaus fix und fertig nach einer E-MTB Tour sein kann, ohne jemals im Eco-Modus oder gar mit 3% Unterstützung gefahren zu sein.
Probiert es mal mit ordentlich eigenem Input ZUSÄTZLICH zur Motorleistung, ihr werdet überrascht sein, welche Möglichkeiten ein E-MTB bietet.

Beste Grüße,
KalleAnka

PS: Und wunderweißwas für eine Reichweite ist vielleicht gar nicht so erstrebenswert, wenn die Tour trotzdem echt geil war.
 
Oben