Reichweite mit dem E-MTB: Wie weit komme ich mit einem Akku?

riCo

Redakteur
Teammitglied
Das Thema Reichweite wird überall heiß diskutiert. Der Eine sagt er kommt so weit, der andere meint, er kommt viel weiter. Oftmals wird Google bemüht, irgendeine Auskunft über die Reichweite von E-Bikes auszuspucken. Wir sagen immer, dass man diese Werte unmöglich über einen Kamm scheren kann. Hier erfahrt ihr interessante Details zum Thema Reichweite mit dem E-MTB.


→ Den vollständigen Artikel „Reichweite mit dem E-MTB: Wie weit komme ich mit einem Akku?“ ansehen


 

espanolito255

Aktives Mitglied
Sehr interessante Artikelreihe. Schlussendlich ist Erfahrung sammeln das einzige was für jeder selber am sinnvollste ist. Ich habe auch selber e-biker Kollege gefragt ob eine zweite Akku für die oder andere Strecke sinnvoll ist und war am ende überrascht von das Ergebnis.
Ich gehöre aber zu den "leichteren" (ca. 80 Kg mit Rucksack) und bin meistens mit bio-biker unterwegs, so dass der Spaß eher nach 1500-1700 hm vorbei ist, das heißt, meistens mit ein Akku gut bedingt. Der Herausforderung wird bei den Transalp sein, da bin ich mir nicht so sicher ob zweite Akku, Ladegerät oder beides...
 

hna

Bekanntes Mitglied
Es fehlt noch eine Kategorie:
Wie beeinflusst der Rollwiderstand die Reichweite.
 

hna

Bekanntes Mitglied
An den neue E-MTB Magazin war ein Artikel darüber mit ein leicht rollendes Trail, ein Enduro Reifen und das Eddy Current (auch mit unterschiedliche Untergründe) und war überraschend zu sehen wie wenig das ausmacht...
Kann ich kaum glauben, seit ich hinten den Eddy Current drauf habe muss ich sogar bergab pedalieren damit ich nicht stehen bleibe.
War letzten Sonntag mit meiner Frau unterwegs, sie hat ein leichtes Hardtail und 50 kg weniger Systemgewicht und rollte bergab antriebslos trotzdem schneller als ich, wie soll das gehen?
 

Rossi46

Mitglied
Ich hatte vorher den Maxxis Rekon drauf,jetzt den Minion DHR II der wieder 300g. mehr, aber ich merke vom Rollwiderstand kein Unterschied.
 

espanolito255

Aktives Mitglied
Kann ich kaum glauben, seit ich hinten den Eddy Current drauf habe muss ich sogar bergab pedalieren damit ich nicht stehen bleibe.
War letzten Sonntag mit meiner Frau unterwegs, sie hat ein leichtes Hardtail und 50 kg weniger Systemgewicht und rollte bergab antriebslos trotzdem schneller als ich, wie soll das gehen?
Luftdruck, Untergrund, Systemgewicht, Woodoo, Brexit, Frankonia...? Alles nicht zu unterschätzen wie wir gesehen haben...
 

m-a-r-t-i-n

Aktives Mitglied
Kann ich kaum glauben, seit ich hinten den Eddy Current drauf habe muss ich sogar bergab pedalieren damit ich nicht stehen bleibe.
War letzten Sonntag mit meiner Frau unterwegs, sie hat ein leichtes Hardtail und 50 kg weniger Systemgewicht und rollte bergab antriebslos trotzdem schneller als ich, wie soll das gehen?
sie bremst weniger ;)
Aber ohne Spaß - die Anfangsgeschwindigkeit wirkt sich sehr aus. wenn man nur 1km/h schneller losrollt bleibt man die ganze Abfahrt schneller als der andere und entfernt sich immer weiter. Und Aerodynamik mach bergab auch einen gewaltigen Unterschied. Mit einer halboffenen Jacke, die sich aufbläst ist man chancenlos..
 

mtomac204de

Mitglied
ich hatte gerade am Wochenende eine 40 km tour. Ich mit bosch 500 wh und der kolege brose mit 650 wh.
War auch alles dabei hoch und runter mit Spaß natürlich. Außentemperatur ca. 35 grad keine Probleme mit der Wärme nur so am Rande 😂.
Ich hatte noch 2 Balken bin aber mit emtb Modus gefahren und Dan hatte noch halber Akku 🔋 .
Beide fahre trallala 85 kg plus Klamotten und viel Wasser 💧. Und ach ja hatten beide plus Bereifung am Start .
Bilder hatte ich sogar welche hochgeladen 🤙

Gruss
Matze
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
Und jetzt müsste man die 4 Faktoren (oder 5 mit dem Reifen) noch mit Bosch u.a. nacharbeiten.

Und dann könnte man mal versuchen ein Rechenmodell zusammenzustellen:
Reichweite = f(Motor, Modus, Gewicht, Reifenrollws-Paramenter, Termperatur und Untergrund-Paramenter)
 

Lothar

Bekanntes Mitglied
Kann ich kaum glauben, seit ich hinten den Eddy Current drauf habe muss ich sogar bergab pedalieren damit ich nicht stehen bleibe.
Gleiches hab ich mit HansDampf zu berichten. Bis 2% Gefälle auf Asphalt ist kräftiges Pedalieren nötig um gerade so über 25 zu bleiben und somit ohne Stromverbrauch zu fahren. Selbe Strecke fahre ich auf Conti RaceKing/CrossKing ganz locker mit 30-32km/h.
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
ich hatte gerade am Wochenende eine 40 km tour. Ich mit bosch 500 wh und der kolege brose mit 650 wh.
War auch alles dabei hoch und runter mit Spaß natürlich. Außentemperatur ca. 35 grad keine Probleme mit der Wärme nur so am Rande 😂.
Ich hatte noch 2 Balken bin aber mit emtb Modus gefahren und Dan hatte noch halber Akku 🔋 .
Beide fahre trallala 85 kg plus Klamotten und viel Wasser 💧. Und ach ja hatten beide plus Bereifung am Start .
Bilder hatte ich sogar welche hochgeladen 🤙

Gruss
Matze
Das ist für mich vollkommen unbegreiflich! Ich habe ebenfalls einen 500Wh Bosch und bei schneller Fahrt im Emtb-Modus mit unseren gegenwärtigen Temperaturen (+/- 10°) sind 40km für mich nicht mit einem Akku (2.5 Jahre und 10.000km alt, aber das soll ja angeblich nichts ausmachen) zu schaffen. Ich rede über ausschließlich Offroad, aber Forstautobahnen dabei und geschätzt 500hm.

Wenn ich im Emtb-Modus langsamer mache, geht es so ganz knapp auf.

Meine Kumpels mit neueren Akkus kommen etwas weiter, aber 40km und 2 Balken über? Undenkbar.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

m-a-r-t-i-n

Aktives Mitglied
Und jetzt müsste man die 4 Faktoren (oder 5 mit dem Reifen) noch mit Bosch u.a. nacharbeiten.

Und dann könnte man mal versuchen ein Rechenmodell zusammenzustellen:
Reichweite = f(Motor, Modus, Gewicht, Reifenrollws-Paramenter, Termperatur und Untergrund-Paramenter)
mich würde viel mehr interessieren auf welchen Wirkungsgrad die verschiedenen Elektroantriebe tatsächlich bei welcher Trittfrequenz und in welchem Lastbereich kommen. Am Prüfstand ordentlich vermessen... Und wieviel Wh tatsächlich aus den einzelnen Akkus entnommen werden.
 

Lothar

Bekanntes Mitglied
Meine Kumpels mit neueren Akkus kommen etwas weiter, aber 40km und 2 Balken über? Undenkbar.
Kommt immer auf die Strecke an. Auf halbwegs intakten Strecken kommt das bei mir auch locker hin.
Letztes Wochenende eMTB-Modus bei 10°C und 90% Rücke- und Wanderwege in miserablem Zustand war der Akku aber auch schon etwas eher leer. Schnitt war auf Grund der Wege und Pausen aber auch etwas niedrig.

emtb.jpg
 

29erBiker

Bekanntes Mitglied
Kommt immer auf die Strecke an. Auf halbwegs intakten Strecken kommt das bei mir auch locker hin.
Letztes Wochenende eMTB-Modus bei 10°C und 90% Rücke- und Wanderwege in miserablem Zustand war der Akku aber auch schon etwas eher leer. Schnitt war auf Grund der Wege und Pausen aber auch etwas niedrig.
Nach 35 km und 800hm der Akku leer? Wie kommt das?
 

On07

Aktives Mitglied
Nach 35 km und 800hm der Akku leer? Wie kommt das?
So eine Frage ist nicht nachvollziehbar, wie kommt man darauf?
Er sagte ja schlechte Wege und EMTB Modus. Waldwege sind derzeit halt mal matschig oder voller Laub, Ästen und man hat mal Wheelspin...
Oder muss umgefallene Bäume umfahren, bei mir sind derzeit fast alle Wege schlecht.
Den Akku leerbekommen ist ja wohl nicht das Problem wenn man abseits von Schotterautobahn und Straße fährt.
 
Oben