Radon Jealous AL Hybrid 9.0 im Test: Ein vollständiges E-Hardtail zum Ballern und mehr

Jajaja

Aktives Mitglied
Ein sehr interessanter Artikel. Ich liebe Hardtails. Schon seit 30 Jahren, also somit auch seit 25 unmotorisierten Jahren ... :)
Was mir nicht an dem Radon gefällt:
- Viel zu schwer. 23 Kg können nicht wirklich agil bewegt werden. Max. 20 Kg sollten machbar sein.
- Zu langer Radstand und der megalange Hinterbau kosten Agilität.
- Breite 2,6er Reifen mögen vordergründig ruhig laufen, kosten aber auch enorm an Spritzigkeit. Meine Wahl wären 2,25er.
- Integrierter Akku ist für den engagierten Kletterer, was HTs nunmal sind, abträglich. Ein Externer Akku ist schnellstens gewechselt und spart auch richtig viel Gewicht, weil u.A. der Rahmen völlig anders konstruiert werden kann. Ein grazilerer Rahmen täte dem HT auch optisch gut.

Was mir gefällt ist die Ausstattung. Die Gabel wird klasse sein. 120mm gut abgestimmt ist für ein Trailhardtail ein Muß! Am HT benötige ich persönlich keine Senkstütze. Habe vor 30 Jahren Montainbiken gelernt. Da gab es sowas nicht (nur so 'ne Anklemmfeder, die aber nur Klemmer verursacht hat). Bin noch mit Oldschool-Fahrtechnik sehr schnell unterwegs. :openedeyewink:
 
Zuletzt bearbeitet:
- Viel zu schwer. 23 Kg können nicht wirklich agil bewegt werden. Max. 20 Kg sollten machbar sein.
- Zu langer Radstand und der megalange Hinterbau kosten Agilität.
- Breite 2,6er Reifen mögen vordergründig ruhig laufen, kosten aber auch enorm an Spritzigkeit. Meine Wahl wären 2,25er.
- Integrierter Akku ist für den engagierten Kletterer, was HTs nunmal sind, abträglich. Ein Externer Akku ist schnellstens gewechselt und spart auch richtig viel Gewicht, weil u.A. der Rahmen völlig anders konstruiert werden kann. Ein grazilerer Rahmen täte dem HT auch optisch gut.

Was mir gefällt ist die Ausstattung. Die Gabel wird klasse sein. 120mm gut abgestimmt ist für ein Trailhardtail ein Muß! Am HT benötige ich persönlich keine Senkstütze. Habe vor 30 Jahren Montainbiken gelernt. Da gab es sowas nicht (nur so 'ne Anklemmfeder, die aber nur Klemmer verursacht hat). Bin noch mit Oldschool-Fahrtechnik sehr schnell unterwegs. :openedeyewink:
Da kann man aber vollständig anderer Meinung sein
- 23kg sind (leider) Standard bei eMTB, Gewicht ist nicht das einzige Kriterium für Agilität
- Beim HT macht die Dämpfung der 2.6er Reifen Sinn
- ein eMTB HT ist vieles, sicherlich aber kein Indiz für einen engagierten Kletterer. Das stammt aus der Urzeit der Bio Bikes, als Fullys zu schwer waren, um den Hügel raufzukommen.
- Klar kann man auch mit Holzrädern rollen, solltest du auch mal anspruchsvolle Trails bergab fahren, ist eine Dropper Post perfekt

Einzig beim vollintegrierten Akku und der damit verbundenen Gewichtssteigerung von gut 2kg kann ich dir zustimmen.

Insgesamt ein durchaus stimmiges Bike mit einem großen Manko: Der Preis von 3k€ ist lächerlich hoch, wenn auch der aktuellen Zeit entsprechend. Ein ähnliches Cube von 2018 mit ähnlicher Ausstattung gehört zum Familienfuhrpark und hat 2.300€ gekostet.
 

Bucky2k

Neues Mitglied
Na dann beacker ich einmal die Meinung dazwischen. Ich bin nun 900km auf dem Hobel unterwegs:

- das Tretlager kommt mir recht tief vor (bin aber auch zwei Jahre kein Hardtail im Gelände gefähren) und hatte in Kurvenlage doch ein paar Schreckmomente durch aufsetzende Pedale beim Antreten.

- Gepäckträger (Racktime BoostIT) und 75mm Schutzbleche von Acid: Sowohl im 40km Pendelbetrieb als auch im Trailmodus im Einsatz - ein schöner Kompromiss zwischen Spaß im Trial und Alltagsbetrieb

- ja, ich bin auch ein Cube-Jünger. Und nein, ein 2300€ Cube E-Hardtail hat keine vergleichbare Ausstattung. Das Radon behält komponentenbereinigt 150-200€ Preisvorteil

- Hinten muss bei dem Bikegewicht ein 2.6er Reifen drauf. Verzichtet man auf dessen Dämpfung/Schluckfreude, kann man nicht mehr von Trailräuber sprechen

- Absenkbare Stütze nutze ich am Fully bei jeder Kleinigkeit, beim Jealous selten. Tatsächlich bietet die Geometrie auf viel Spielraum mit ausgefahrenen Stütze

Ich bereue den Kauf nicht. Gefühlt bin ich bergab im Trail mit dem 150mm Allmountain Fully (Biobike) trotzdem 20% schneller. Bergauf ist aber ein Gedicht

PS: Jaaa, ich weiss. Ohne Gepäckträger und Schmutzfänger ist's schicker

Gruß

Bucky
 

Anhänge

Bucky2k

Neues Mitglied
Komponentenbereinigt auf Ausstattung Cube 2018 sicherlich nicht der geringste Vorteil für das Radon, träum mal weiter.
Entschuldige, den Hinweis auf 2018 habe ich überlesen. In 2020 bin ich die Cube Palette rauf- und runtergerattert, da hätte man bei Gabel und Bremsen sowie Kleinigkeiten immer einen Rücksetzer dabei gehabt. Das 2018/19er Radon Jealous Hybrid hatte ja zu dem Preis auch noch einen Carbonrahmen sowie eine höherwertige Schaltgruppe. Die Preisentwicklung der letzten Jahre ist schon ordentlich
 

eMTB

Aktives Mitglied
Der Preis war offenbar nicht hoch genug für ein 2021er Modell. Radon meldet am 17.10.2020: "Sold out".
Yo weil es immer mehr gibt die sich ziehen lassen wollen. Ist ja viel geiler als an der Fitness zu arbeiten. Da kann man auch weiter rauchen und saufen und 100kg mit sich tragen. Was interessieren da schon 3000€ wo man heute überall Geld für 0% Zinsen bekommt.
 

Dörti Härri

Bekanntes Mitglied
Yo weil es immer mehr gibt die sich ziehen lassen wollen. Ist ja viel geiler als an der Fitness zu arbeiten. Da kann man auch weiter rauchen und saufen und 100kg mit sich tragen. Was interessieren da schon 3000€ wo man heute überall Geld für 0% Zinsen bekommt.
Rauchen, Saufen und ein EBike.... Das sind ja 6000 Euro Sonderausgaben im Jahr!
 
Oben