Problem mit Händlern

Shothebow

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe mein Bike Online gekauft und war mir bewusst, dass dies so manchem Ortsansässigen Händler nicht gefallen wird.
Das absolut keiner mein Bike reparieren will -gegen den Stundensatz, den er veranschlägt natürlich- hätte ich nicht gedacht aber ist eben so.

Mein Onlinehändler hat mir geschrieben, dass sie bis zu 50€ Rechnung übernehmen und ich zu einem
Händler meiner Wahl gehen kann um den Schaden zu "Sichten". (Das Bike Knackt/Knarzt beim tretten und ist keine 2 Monate alt)

Was mich jetzt ärgert ist, dass auch die Giant Vertragshändler sich mein Bike nicht anschauen wollen?!
Einer meinte sogar, wenn ich mit einem E-Bike Fully Sprünge ausführe ist es kein Wunder das es danach kaputt ist.
Das kann doch nicht wahr sein, oder? Mit einer Badehose darf man dann wohl auch nicht ins Wasser gehen...
Ich bin Anfänger und springe maximal über kleine Erhebungen so +- 70cm.

Kann mir mal jemand sagen, was ich jetzt machen soll?:teary:
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Vielleicht hast auch Glück, dass keiner an deinem Rad rum pfuscht.
Den Händlern geht es momentan einfach zu gut. 🤑

Entweder selber schrauben oder das Rad zu deinem Händler zur Reparatur schicken.
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
Den Händlern geht es momentan einfach zu gut
Momentan ist eben auch immer noch Saison.
Da legen Sie eben Priorität auf die Montagearbeiten für neu ausgelieferte Räder.
Im Spätherbst sieht das anders aus.



Es zeigt sich aber auch dass der Ebike-Boom viele neue Händler hervorgebracht hat, die einfach nur den Boom mitnehmen wollen aber gar keine langjährige Tradition als Handwerksbetrieb haben.
 

flatratte

Aktives Mitglied
Kann mir mal jemand sagen, was ich jetzt machen soll?:teary:
Fahrtechnik aufbauen/verbessern?

Knarzen und Knacken könnte auch als Verschleiß angesehen werden? Suche nach solchen Quellen kann recht schwierig und aufwändig sein - bei Stundensätzen zu enormen Kosten führen ... insbesondere da die Werkstätten durch die Flut ständig neuer Modelle diese immer weniger kennen können.

Außerdem nehme ich an, daß viele Mountainbikes nur wie solche aussehen aber nicht wirklich entsprechend ausgelegt sind.

Als Abhilfe, wie Andere oben bereits empfohlen haben, Werkzeugsatz anschaffen, nach und nach Knax- und Knarzmöglichkeiten ausschließen. Bei Suche in Foren dürften sich zu empfehlende Vorgehensweisen finden, ua. auch meine eigene verweifelte Suche ;-).

Fahrtechnik überprüfen und ggf. verbessern.

Künftig Fahrradtypen kaufen nur mit etwas Reifegrad, dabei Händler und Marken meiden, die Dich so im Regen stehen lassen. Damit wird die Auswahl sehr eng, ich weiß!

Gruß
flatratte
 

Shothebow

Neues Mitglied
Also ich denke doch, dass ein Giant Trance E+2 durchaus geeignet ist um auch mal kleine Sprünge zu fahren oder irre ich mich da?
Giant Support will von mir die Adresse vom Vertragshändler der sich weigert mein Bike anzuschauen. Hab jetzt ein bisschen bammel,
dass der Händler Giant sagt das ich damit gesprungen bin und mir irgendwas unterstellt wird.

Was sagt ihr, darf man jetzt mit dem Bike springen oder nicht?
 

flatratte

Aktives Mitglied
Man darf ... aber bitte net einfach 'runterfallen' lassen. Man darf auch erhöhten Verschleiß inkauf nehmen.
Man darf aber auch den meisten 'Modebikes' gründlich mißtrauen ...

Gruß
flatratte
 

Burschi

Aktives Mitglied
Also ich denke doch, dass ein Giant Trance E+2 durchaus geeignet ist um auch mal kleine Sprünge zu fahren oder irre ich mich da?
Giant Support will von mir die Adresse vom Vertragshändler der sich weigert mein Bike anzuschauen. Hab jetzt ein bisschen bammel,
dass der Händler Giant sagt das ich damit gesprungen bin und mir irgendwas unterstellt wird.

Was sagt ihr, darf man jetzt mit dem Bike springen oder nicht?
Ey vor was hast du Muffe?
Trailbike nit auf Trail fahren....??
Lass doch Giant anrufen....dem Händler muss der Arsch auf Grundeis gehen 😂 der könnte Giant loswerden....
Bleib entspannt😉
 

kawa3005

Aktives Mitglied
Was mich jetzt ärgert ist, dass auch die Giant Vertragshändler sich mein Bike nicht anschauen wollen?!
Einer meinte sogar, wenn ich mit einem E-Bike Fully Sprünge ausführe ist es kein Wunder das es danach kaputt ist.
Das kann doch nicht wahr sein, oder? Mit einer Badehose darf man dann wohl auch nicht ins Wasser gehen...
Ich bin Anfänger und springe maximal über kleine Erhebungen so +- 70cm.
Ha...das würde ich sofort mit der nächst höheren Ebene klären...das gleiche Problem hatte ich 2013 mit einem Cube 2013 und einem Garantiefall. Der Händler hatte mir auch nur die Schulter gezeigt und meinte..nicht hier gekauft dann mache ich nix. :biggrin:
Nach einem Freundlichen Brief an Cube hat der Händler das Rad bei mir abgeholt..repariert.. und wieder freundlichst vor die Haustüre gestellt.:angel::rolleyes:
 

On07

Aktives Mitglied
(Das Bike Knackt/Knarzt beim tretten und ist keine 2 Monate alt)
Da muss ja nix kaputt sein, erstmal alle Schrauben kontrollieren (lassen).
Wie schon gesagt, wenn du das teil wirklich benutzt, also nicht bloß auf dem Weg rumrollen, wird immer mal was gelockert sein.
Da solltest du schnell selber schrauben lernen, sonst biste öfters beim Händler, Gelände und Springen bringt halt mehr Wartungsaufwand.
 

Sandheide

Aktives Mitglied
Hier mal ein kurzer Auszug dem du deinem online Händler mal vorlesen kannst.

"Werden innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Kauf Mängel festgestellt, so besteht die Vermutung, dass diese Mängel bereits zum Zeitpunkt des Kaufs bestanden haben. Diese Vermutung kann nur dadurch entkräftet werden, dass der Verkäufer zweifelsfrei beweisen kann, dass die Ware bei Übergabe in einem einwandfreien Zustand gewesen ist."
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Also ich denke doch, dass ein Giant Trance E+2 durchaus geeignet ist um auch mal kleine Sprünge zu fahren oder irre ich mich da?
Giant Support will von mir die Adresse vom Vertragshändler der sich weigert mein Bike anzuschauen. Hab jetzt ein bisschen bammel,
dass der Händler Giant sagt das ich damit gesprungen bin und mir irgendwas unterstellt wird.

Was sagt ihr, darf man jetzt mit dem Bike springen oder nicht?
Wieso besucht du nicht einfach mal einen Schrauber Kurs ? Oder lässt mal einen Kumpel schauen der Ahnung hat ?
 

Radix

Mitglied
Dieser plötzlich aufgeblähte Markt der eBikes hat Nebenwirkungen. 960.000 dieser Räder letztes Jahr, allein in Deutschland.
Dazu mit immer hektischeren Modellwechseln, angetrieben von neuen Zulieferteilen und Gimmiks - und von Kunden die immer wieder etwas neues wollen.
Ganz ehrlich, ich bekomme das Gefühl das wir Kunden Teil des Problems sind.
 

Sandheide

Aktives Mitglied
Dieser plötzlich aufgeblähte Markt der eBikes hat Nebenwirkungen. 960.000 dieser Räder letztes Jahr, allein in Deutschland.
Dazu mit immer hektischeren Modellwechseln, angetrieben von neuen Zulieferteilen und Gimmiks - und von Kunden die immer wieder etwas neues wollen.
Ganz ehrlich, ich bekomme das Gefühl das wir Kunden Teil des Problems sind.
Was willst du damit sagen? Man sollte einfach kein Rad mehr kaufen? Oder wer eins kauft und es nicht richtig funktioniert ist selbst dran Schuld?
Oder das man ohne emtbs Kunden diese Probleme nicht hätte?
Sorry aber ich stehe gerade auf dem Schlauch auf was du hinaus willst.
 

DJTornado

Aktives Mitglied
Sollte wohl nicht so schwer sein, das zu verstehen. Recht hat er. Ist halt ein Verkäufermarkt und so verhalten sich Hersteller und Händler auch.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Es ist schon richtig, die Händler schwimmen zur Zeit auf einer Erfolgswelle und sind zum Teil überlastet bzw. von der Technik der E-Bikes überfordert.

Aber Leute, mal ganz ehrlich, die meisten mechanischen Probleme hat man doch mit ein paar Handgriffen selbst erledigt, da muss man doch nicht extra zum Händler dackeln, Garantie hin oder her.
 

Radix

Mitglied
Hmmm...
das Puzzle hat viele Steinchen. Eines ist sicher das wir Kunden die Nachfrage mit anfeuern.
Nur mal ein konstruiertes Beispiel: alle 2 Jahre ein neues Smartphone, ein neues Rad, ein neues....
Ob die Produkte jedesmal soooo viel besser sind sei mal dahingestellt. Jedenfalls führt so eine hektische Modellvielfalt zu teilweise unausgegorenen Konstruktionen.
Die Werkstätten kennen die Schwachstellen der Produkte teilweise noch gar nicht, da kommt schon das nächste Modell.
In der Automobilindustrie dauert der Zyklus noch ca. 7 Jahre. Bei einer Menge anderer Produkte ist das anders, wie z.B. bei Smartphone und eBike.
Aber das sind nur ein paar Gedanken...
 

Sandheide

Aktives Mitglied
Hmmm...
das Puzzle hat viele Steinchen. Eines ist sicher das wir Kunden die Nachfrage mit anfeuern.
Nur mal ein konstruiertes Beispiel: alle 2 Jahre ein neues Smartphone, ein neues Rad, ein neues....
Ob die Produkte jedesmal soooo viel besser sind sei mal dahingestellt. Jedenfalls führt so eine hektische Modellvielfalt zu teilweise unausgegorenen Konstruktionen.
Die Werkstätten kennen die Schwachstellen der Produkte teilweise noch gar nicht, da kommt schon das nächste Modell.
In der Automobilindustrie dauert der Zyklus noch ca. 7 Jahre. Bei einer Menge anderer Produkte ist das anders, wie z.B. bei Smartphone und eBike.
Aber das sind nur ein paar Gedanken...
Aber ist das nicht genau das was die/wir Kunden wolle.. Immer "neu, moderner, besser". Man hat halt nur zwei Optionen entweder man spielt das Spiel mit oder eben nicht. Und da kann ma den Firmen eigentlich keinen Vorwurf machen die sind halt nur auf unser Geld aus. Ob das Moralisch okay ist kann man drüber streiten.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Beim Ebike steht die ganze Entwicklung ja noch relativ am Anfang. Bosch hat genau vor 10 Jahren angefangen. Irgendwann wird die Technik an einen Punkt ankommen, wo es nur noch kleine Verbesserungen gibt.

Bei den Bikes ohne Motor gibt es ja jetzt schon keine riesen Schritte mehr. Außerdem ist der Markt irgendwann gesättigt. Dann wird sich die ganze Geschichte wieder relativieren.
 
  • Like
Wertungen: hna
Oben