Preisdiskussionen

HPL

Mitglied
Da gibt es in letzter Zeit einige Diskussionen über Preise von Rädern oder Komponenten, wie z.B. Reifen. Demnächst wird es wohl auch bei den Navis losgehen.

Ist doch völlig unnötig – oder?

Wir bewegen uns hier nun mal nicht im „Billig-Meier-Segment“ und daher sind diese Diskussionen also völlig unnötig.

„Willst Du billig auf den Berg rauf kommen, dann geh zu Fuß“. Quäl uns aber bitte nicht mit Beiträgen über die Preise von möglichen Wanderschuhen.
 

Delete1985

Bekanntes Mitglied
Ich würde es anders erklären.

Vor 3 Jahren hat ein gutes Fully etwa 3600€ gekostet. Heutzutage etwa 5000€.

Ich denke das könnte daran liegen.

Gabel
2015: 120mm mit 32er Standrohren.
2018: 160mm mit 36er Standrohren.

Akku
2015: 400W
2018: 500W

Felgen
2015: 20mm Mw
2018: 30mm Mw

Reifen
2015: 2.35"
2018: 2.6"

Bremsen
2015: SLX
2018: MT5

Gewicht
2015: 22Kg
2018: 22Kg

Schaltwerke, Kasetten, Ketten, Naben, Lager etc... haben sich auch wesentlich verbessert oder es wird einfach eine stabilere Gruppe gewählt.
Dann kommen noch so Dinge wie Akku-Integration hinzu die es sicher schwerer machen den Rahmen herzustellen. Dann versucht man noch leichter zu werden, mit dem Mehrgewicht der oben genanten Komponenten steht da ein ordentlicher Stein im Weg, aber das Rad soll ja auch Stabiler und Wartungsarmer werden. Welch ein Teufelskreis die Kunden glücklich zu sehen :)

Die Komponenten an sich haben sich vom Preis her nicht wirklich verändert. z.B. kostete eine 36er mit 20mm Steckachse damals genauso viel wie heute. Aber wir wollen halt mehr für das gleiche Geld.

Aber ich muss sagen, ich bin froh das es in diese Richtung geht. Ich sehe es ungerne wenn der untere Schwerpunkt des Rades meine Gabel zum biegen bringt.

!Die EX1 schließe ich in diesem Beitrag aus!
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Da gibt es in letzter Zeit einige Diskussionen über Preise von Rädern oder Komponenten, wie z.B. Reifen. Demnächst wird es wohl auch bei den Navis losgehen.

Ist doch völlig unnötig – oder?

Wir bewegen uns hier nun mal nicht im „Billig-Meier-Segment“ und daher sind diese Diskussionen also völlig unnötig.

„Willst Du billig auf den Berg rauf kommen, dann geh zu Fuß“. Quäl uns aber bitte nicht mit Beiträgen über die Preise von möglichen Wanderschuhen.
Warum tritts du dann noch eine Diskussion los?
 

minimaliste

Bekanntes Mitglied
Wir bewegen uns hier nun mal nicht im „Billig-Meier-Segment“
Das wäre ja tatsächlich noch ein Argument. Wenn man allerdings steigende Absatzzahlen und stetige Rationalisierung der Arbeitswelt in die Gleichung mit einbezieht, bleibt außer der Vermutung, dass sich hier manche die Taschen auf unsere Kosten füllen wollen nicht viel übrig. Und das ist durchaus diskussionswürdig, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Carsten

Aktives Mitglied
Stimmt, da wir uns ja nicht im "Billig-Meier-Segment" befinden können wir uns ruhig von der Industrie verarschen lassen und alles bezahlen, ich bin 100% bei dir ! ;)


Thema Reifen:
ein 1a Marken Moto-Cross Reifen wiegt bestimmt 3-4KG, kostet ca. 50-60,-€
ein MTB Marken Reifen wiegt ca. 900gr. kostet das Gleiche.

Muss ja, ist schließlich Weltraumtechnik.

Ich bin da schon anderer Meinung....
 

Frankonia

Bekanntes Mitglied
Wir bewegen uns hier nun mal nicht im „Billig-Meier-Segment“ und daher sind diese Diskussionen also völlig unnötig.
Was heisst hier?
Nicht nur E-Bikes gibt es im Hochpreissegment mal so nebenbei noch erwähnt, scheinen die meisten schon vergessen zu haben.
https://www.bikemarketcity.de/bikes/cannondale-scalpel-si-carbon-himod-black-inc-2018-5725/?utm_source=gbase&utm_medium=shoppingengine&utm_content=884603610787&gclid=EAIaIQobChMIvonW57_F3gIVoQrTCh2ZngQIEAYYBCABEgLnM_D_BwE

Santa Cruz gibts auch für 10.000 Euro

Regt euch lieber über die grottige Ausstattung bei gehobenen Preisniveau der E- Bikes auf, da gibt es mehr als genug davon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frankonia

Bekanntes Mitglied
Geht RADfahren. Das belebt Geist und Körper.

Erst zieht man euch das Geld aus der Tasche und anschliessend wenn genug eins haben, reformiert man die E Bike Welle mit neuen Gesetzen, neue Zuordnung und Verboten.

Der Gebrauchtmarkt wird glühen und der Preisverfall ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wirme

Bekanntes Mitglied
Ich sollt den Franko doch nicht immer so ärgern :)

Der Markt wird sich selber regulieren, wenn er gesättigt ist.
Die meisten Leute die in den letzten 2 Jahren ein E-Bike gekauft haben,
werden die nächsten Jahre nichts neues kaufen.
Wieso auch, bei maximal 1.000 km Fahrleistung pro Jahr.
Wenn die alle mal sehen, was die Kisten in Unterhalt kosten, haben die eh die Schnauze voll.
Außerdem sind das nicht so Freaks wie wir, die alle 2 Jahre was neues brauchen.

Ich denke, dass sich die ganze Mobilität in den nächsten Jahren ändern wird.
In Norwegen darf man ab 2025 keinen Verbrenner mehr zulassen. Das sind noch knappe 5 Jahre.
Überlegt mal was das heißt !!!

Ich weiß, dass die Entwicklung der Superkap Akkus sehr weit fortgeschritten ist.
Panasonic geht von einer Markreife in 3 Jahren aus.
Die haben dann eine Ladedauer von 8 Minuten. Lithium wird da nicht mehr für benötigt.

Das heißt dann günstigere Akkus mit weniger Reichweite.
Das heißt aber auch, dass dringend was im Bereich der Netze passieren muss.
 
Oben