Planung mit Komoot

Addiherr

Neues Mitglied
Hallo in die Runde!

Ich habe eine Mehrtagestour mit Komoot Premium geplant. 600 Kilometer aufgeteilt auf 6 Tage. Nun meine Frage:

Ich werde sehr wahrscheinlich jeden Tag entweder etwas mehr oder weniger Kilometer fahren als jetzt aufgeteilt. Einfach weil so viele Faktoren reinspielen die ich jetzt noch nicht kalkulieren kann.

Wie zeichne ich da jetzt aber am besten mit Komoot auf? Entweder mache ich schon früher "Feierabend" - dann fehlt also noch ein Rest der Strecke den ich eigentlich zurücklegen müsste. Auch weil der Anschluss dann am nächsten Tag nicht passt. Oder ich nehme die gesamte Strecke (600 km), wobei ich aber dann dort im Rückblick nicht mehr sehe wo meine Etappen waren und wie meine Tagespensum jeweils war...

Habt ihr eine Lösung für mich? Danke!
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Menace

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

rogerdubois

Aktives Mitglied
Habe noch nie Mehrtagestouren damit geplant, aber läuft es nicht so das

- früher Feierabend, speichern
- wieder starten, neue Navigation

dazu führen das immer am aktuellen Standort beendet und gestartet wird?

Völlig egal wie die Navigation ursprünglich aussah. Die Aufzeichnung müsste am Ende insgesamt stimmen und damit auch alle Zahlen.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Menace

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Wirme

Bekanntes Mitglied
Ich würde die 600 km als eine Strecke navigieren. Du kannst dann am 2-ten Tag bei 100 km wieder in die Strecke einsteigen. Die Aufzeichnungen ist unabhängig von der geplanten Tour. Du zeichnet nur das auf, was du wirklich fährst.
 

Addiherr

Neues Mitglied
Danke für die schnellen Antworten!

Also ich habe die Tour als ganze und dann nochmal als Collection aufgeteilt in einzelne Tagestouren (6 an der Zahl).

Ihr meint also ich solle die "ganze" nehmen und dann jeweils am Tagesende pausieren und am nächsten Tag fortsetzen?

Was mir dabei fehlen würde, wären die einzelnen Tagesetappen mit den jeweiligen Höhenmetern, gefahrenen Kilometern etc.. wäre jetzt kein Beinbruch aber ich denke es müsste doch noch eine andere Lösung geben oder?!?
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
Was mir dabei fehlen würde, wären die einzelnen Tagesetappen mit den jeweiligen Höhenmetern, gefahrenen Kilometern etc..

das hast du doch schon in der Planung. Wenn du die geplante Route fährst sind hm und km am Ende nicht anders als in der Planung.
Ich bin mir aber ziemlich sicher dass du unterwegs in eine vorgeplante Tour starten kannst
 

Addiherr

Neues Mitglied
das hast du doch schon in der Planung. Wenn du die geplante Route fährst sind hm und km am Ende nicht anders als in der Planung.
Ich bin mir aber ziemlich sicher dass du unterwegs in eine vorgeplante Tour starten kannst
Ja, aber das Problem ist bei dieser Variante, dass ich dann die vorher festgelegten Tagestouren auch genauso fahren muss. Sprich, ich kann weder 10 Kilometer vorm eigentlichen Tagesziel Feierabend machen als auch die Tagestour verlängern. Dies würde ja dann mit der Tour am folgenden Tag kollidieren weil deren Startpunkt dann nicht mehr stimmt.. wisst ihr was ich meine?
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Die Aufzeichnungen ist unabhängig von der geplanten Tour. Du zeichnet nur das auf, was du wirklich fährst.
Sehe das auch so. Du beendest die Aufzeichnung da wo du gerade bist. Am nächsten Tag startest die Navigation neu. Die komoot Aufzeichnung ist dann die reale Tagestour. Hast halt dann 6 einzelne Touren aufgezeichnet.
 

Andreas B

Bekanntes Mitglied
Ja, aber das Problem ist bei dieser Variante, dass ich dann die vorher festgelegten Tagestouren auch genauso fahren muss. Sprich, ich kann weder 10 Kilometer vorm eigentlichen Tagesziel Feierabend machen als auch die Tagestour verlängern. Dies würde ja dann mit der Tour am folgenden Tag kollidieren weil deren Startpunkt dann nicht mehr stimmt.. wisst ihr was ich meine?

Nein ..... wenn Du Deine Planung lädst und Navigation startest, beginnt die Aufzeichnung. Die hat nichts mit der Planung zu tun, außer, das die Planung als Leitlinie angezeigt wird. Weichst Du von der Planung ab, passt Komoot die Navigation so an, das Du es wieder passt. Startest Du vor dem Startpunkt, führt Dich Komoot über den Startpunkt.... Also alles kein Problem. Ggf. einfach mal ne 20km Tour auf "6 Tage" teilen und an einem Tag ausprobieren. Ist verständlicher wenn man es sieht.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Weichst Du von der Planung ab, passt Komoot die Navigation so an, das Du es wieder passt.
Mit dieser automatischen Neuplanung beim Abweichen von der ursprünglichen Route muss man sehr, sehr vorsichtig sein. Ich nutze das überhaupt nicht, weil es unter Umständen die gesamte Resttour umplant und mit etwas Pech auch komplett versaut. Da sind dann z.B. plötzlich statt der penibel geplanten coolen Trails Asphaltstraßen oder ähnliches auf der Route.
 

Andreas B

Bekanntes Mitglied
Ok, ich nutze das halt zum Touren fahren .... und nicht wenn die Spur nur noch drei Zoll breit ist :troll:

Bei Radwegen und Straßen funktioniert das eigentlich ganz gut.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Ich sehe das "umplanen" bei Abweichung von der geplanten Strecke wer als "schwarz" noch als "weiß". Das wichtigste dabei ist doch, das man ab und zu mal den Kopf hebt und schaut, ob die Landschaft noch zur Karte passt.....:cool:
Im unbekannten alpinen Gelände hat mir die umgeplante Strecke schon geholfen, war aber auch schon Blödsinn. Und meine Erfahrung, es werden nur Teilstrecken umgeplant, die Strecke danach bleibt unverändert bis zum nächsten Entscheidungspunkt.
 

Andreas B

Bekanntes Mitglied
Aber dann müsste ich ja permanent auf die Karte schauen .... das lenkt angeblich zu sehr ab :)


Hmmm, Komoot (oder andere Navigation) und Google-Glass? ..... nur mal so ne Idee
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
komoot hat doch Sprachausgabe. Und wenn man, so wie ich leider permanente Kopfhörer tragen muss, spart das doch schonmal viele Blicke aufs cellphone...
 
Oben