Orbea Demo-Programm: Teste das Orbea Rise im Fachhandel

Orbea Demo-Programm: Teste das Orbea Rise im Fachhandel

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUvb3JiZWEtZGVtby1wcm9ncmFtbS5qcGc.jpg
Der spanische Hersteller Orbea hat ein spezielles Programm entwickelt, interessierten Kundinnen und Kunden Testfahrten mit dem Orbea Rise zu ermöglichen. Bei ausgewählten Händlern können jetzt Testfahrten für eines der derzeit angesagtesten E-Mountainbikes vereinbart werden. Wir haben die Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Orbea Demo-Programm: Teste das Orbea Rise im Fachhandel
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Ist doch selbstverständlich, dass man eine Probefahrt macht / machen kann. Zudem klappt da mit dem Demo-Programm ja gar nicht. Wenn ich den Händler in der Nähe anklicke, gelange ich nicht (wie angekündigt) zu einer Seite, auf der ich meine Daten mitteilen kann, sondern direkt zur "Personalisieren" - Funktion. Was soll das?

Abgesehen davon - wozu ein Bike probefahren, dass dann hinterher gar nicht käuflich zu erwerben ist ... da längst auf Monate ausverkauft (zumindest in den gängigen Größen)? Hab da grad mal angerufen :neutral:
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Ist doch selbstverständlich, dass man eine Probefahrt macht / machen kann. Zudem klappt da mit dem Demo-Programm ja gar nicht. Wenn ich den Händler in der Nähe anklicke, gelange ich nicht (wie angekündigt) zu einer Seite, auf der ich meine Daten mitteilen kann, sondern direkt zur "Personalisieren" - Funktion. Was soll das?

Abgesehen davon - wozu ein Bike probefahren, dass dann hinterher gar nicht käuflich zu erwerben ist ... da längst auf Monate ausverkauft (zumindest in den gängigen Größen)? Hab da grad mal angerufen :neutral:
Das dachte ich mir auch... was bringt das Testen, wenn mans net Zeitnah in gewünschter Konfiguration kaufen kann...



und ganze ehrlich... testen ist ja nix neues...
Besser finde ich aber eher gesagt Testtage in brauchbarer Umgebung.... Was bringt so n Rad im Flachland zu testen?
Bzw sind wir mal ehrlich... wirklich vergleichen kann man doch eh nur, wenn mehrere Wunschräder direkt hintereinander getestet werden könnten.... ansonsten bleibst bei mir wie immer... ich bestell einfach Blind 🤷‍♂️
 

madre

Bekanntes Mitglied
OK .. ihr seit entweder noch nicht so lange dabei, oder habt extrem Glück mit Händlern in der Näher. Die Chance ein MTB/Emtb bevor man es kauft, ernsthaft im Gelände testen zu können ist eher super selten. Erst recht aktuell seit alle Festivals abgesagt sind.
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
OK .. ihr seit entweder noch nicht so lange dabei, oder habt extrem Glück mit Händlern in der Näher. Die Chance ein MTB/Emtb bevor man es kauft, ernsthaft im Gelände testen zu können ist eher super selten. Erst recht aktuell seit alle Festivals abgesagt sind.
Hilft trotzdem nix, wenn du es dann nicht kaufen kannst - und wenn man sich gar nicht erst anmelden kann, ist die ganze Aktion komplett sinnlos.
Klar ist es toll, einen Test im Gelände machen zu dürfen (ging bei meinem Specialized-Händler nicht) ... aber wozu Versprechungen und Ankündigungen, wenn man sie nicht im Ansatz einhalten kann?
 

bernd e

Bekanntes Mitglied
So wie @madre schon schrieb, ist es oft das Händler dich ein MTB (egal ob E oder Bio) auf der Straße testen lassen. Sie wollen es ja auch noch verkaufen können (als neu). Nur wenige Händler haben echte Testbikes die man auch Artgerecht bewegen darf.
Die Aktion finde ich super und ich werde mit dem Händler in meiner Umgebung telefonieren und nicht über das Kontaktformular gehen. Zumindest konnte ich eben das Formular öffnen, habe aber vor "absenden" abgebrochen.

Zur Verfügbarkeit: klar ist es doof das man das Rad dann nicht sofort kaufen kann, aber evtl. kann man die Testbikes günstig im Abverkauf erwerben und davon abgesehen. Egal zu welchem Rad man sich jetzt aktuell entscheidet ist es:
a) sau teuer und deshalb verfügbar
b) Gelump was keiner will und deshalb verfügbar
c) der Händler hat entsprechend auf gut Glück geordert und kann deshalb sofort oder in absehbarer Zukunft liefern.

Wer aber wie ich längerfristig was kaufen will, hat damit eine gute Möglichkeit sein evtl. Wunschrad vorher zu testen.
 

bernd e

Bekanntes Mitglied
Das dachte ich mir auch... was bringt das Testen, wenn mans net Zeitnah in gewünschter Konfiguration kaufen kann...



und ganze ehrlich... testen ist ja nix neues...
Besser finde ich aber eher gesagt Testtage in brauchbarer Umgebung.... Was bringt so n Rad im Flachland zu testen?
Bzw sind wir mal ehrlich... wirklich vergleichen kann man doch eh nur, wenn mehrere Wunschräder direkt hintereinander getestet werden könnten.... ansonsten bleibst bei mir wie immer... ich bestell einfach Blind 🤷‍♂️

Wenn ich im Flachland lebe, fahre ich auch zu 90%??? dort. Also macht es durchaus Sinn dort wo ich es einsetze zu testen oder nicht? ;)
Ich pers. finde es gut wenn Hersteller überhaupt Tests ermöglichen, egal in welcher Form! Zudem darf man die aktuelle Situation nicht vergessen. Alle Festivals (Testevents) sind verschoben oder abgesagt. Bei Hersteller-Testevents wird es nicht anders das sie eben aktuell nicht genehmigt werden. Also muss man doch um jede Möglichkeit froh sein und muss nicht alles gleich schlechtreden.
Zur Liefersituation habe ich mich ja gerade schon geäußert.

So Feuer frei, ihr dürft mich alle für meine Meinung steinigen. Mir egal!
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Zur Verfügbarkeit: klar ist es doof das man das Rad dann nicht sofort kaufen kann, aber evtl. kann man die Testbikes günstig im Abverkauf erwerben und davon abgesehen. Egal zu welchem Rad man sich jetzt aktuell entscheidet ist es:
In der Regel gehen solche Testbikes zurück an den Hersteller. Der Laden bezahlt diese Fahrräder ja nicht, also kann er sie auch nicht verkaufen.

Besser finde ich aber eher gesagt Testtage in brauchbarer Umgebung...
Es steht Dir frei, einen Termin bei einem Laden zu buchen, der Deiner Meinung nach in brauchbarer Umgebung liegt.

Ich werde das Angebot auf Nutzen. Auch wenn ich mir definitiv kein Rise kaufen werde. Ich finde es super.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
In der Regel gehen solche Testbikes zurück an den Hersteller. Der Laden bezahlt diese Fahrräder ja nicht, also kann er sie auch nicht verkaufen.
Nein.

Die Händler kaufen die Räder "ganz normal" und stellen sie den Kunden, ggf. gegen einen kl. Obulus, zur Verfügung. Irgendwann nach einer/zwei Saisons versuchen die dann, das Rad, wieder auf eigenes Risiko, gebraucht zu verkaufen.
Da das aber für den Händler gebundenes Kapital ist und sich seit knapp 2 Jahren eBaiks sowie so verkaufen, macht das kaum einer zur Zeit.
Ich konnte letztes Jahr zwischen August und Oktober, nach gefühlt hundert Telefonaten, exakt 4 Räder für einen Tag/ein WE fahren.
bh xyz, Alu, bleischwer
Specialized Levo2019 Bj.
Trek Rail
Maxx, allerdings noch das 2020ziger mit 27,5" und Brose

Hätte nie ohne Geländefahrt gekauft, deshalb ist es u.a. das Trek geworden.
Probefahrt ist nicht, 100 Meter die gefegte Teerstraße vor dem Geschäft rauf und runter zu fahren. Erwähnt sei noch, dass viele Händler völlige Unverständnis an den Tag legten, auf meine Frage nach einer Geländefahrt.
Aber die Zeiten werden sich auch wieder ändern.

Ich habe bei dem Artikel hier jetzt nicht rausgelesen, ob Orbea die Räder kostenlos den Händler gegeben hat, oder ob die Händler diese vielleicht zu guten Konditionen, kaufen mussten.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Doch!

Bei Rädern, die auf der Webseite der Hersteller als Testbikes beworben werden, ist das so. Die stellt der Hersteller den Läden zu Verfügung und es handelt sich dabei NICHT um Eigentum des Händlers. Natürlich gibt es die Möglichkeit, dass der Händler das Testbike verkauft, wenn er einen für Hersteller und Verkäufer adäquaten Preis dafür bekommt. Selbstverständlich aber erst nach der Saison. Passiert das nicht, geht das Testbike zurück zum Hersteller und der Händler hat keinerlei Kosten. Das machen zwar nicht besonders viele Hersteller so, aber es gibt einige. Und offensichtlich schlägt Orbea nun in die selbe Kerbe. Dumm ist das nicht.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Doch!

Bei Rädern, die auf der Webseite der Hersteller als Testbikes beworben werden, ist das so. .
Würde gerne doch nochmal.🍻
Gegenbeispiel: Moustache hatte letztes Jahr die gleiche Aktion. Habe bei 2 registrierten Händlern angerufen gehabt. Ergebnis: (Alle!!! Räder waren auf der Webseite als Testräder beworben)
  • Der Händler wählt aus dem Portfolio die Räder, die er als Testrad anbieten möchte
  • Er kauft sie (Konditionen unbekannt)
  • Moustache hatte im Vorfeld kräftig gearbeitet bis sie Händler fanden, die da mit gemacht haben.
  • Mein nachgefragtes eMTB hatte keiner, Tenor: City eBaiks verkaufen sie besser

Und das Ganze lief als: Moustache Testwochen oder so.

Unabhängig davon kennen wir beide sicherlich nicht, was im Vorfeld und Hintergrund gedealt wurde. Ist ja auch egal, ich würde das Ding mal fahren wollen. Ist halt ne Autostunde bis zu einem aufgelisteten Händler.
 

bernd e

Bekanntes Mitglied
Doch!

Bei Rädern, die auf der Webseite der Hersteller als Testbikes beworben werden, ist das so. Die stellt der Hersteller den Läden zu Verfügung und es handelt sich dabei NICHT um Eigentum des Händlers. Natürlich gibt es die Möglichkeit, dass der Händler das Testbike verkauft, wenn er einen für Hersteller und Verkäufer adäquaten Preis dafür bekommt. Selbstverständlich aber erst nach der Saison. Passiert das nicht, geht das Testbike zurück zum Hersteller und der Händler hat keinerlei Kosten. Das machen zwar nicht besonders viele Hersteller so, aber es gibt einige. Und offensichtlich schlägt Orbea nun in die selbe Kerbe. Dumm ist das nicht.
Dann hat mich der Händler mit dem ich telefoniert habe entweder vergageiert oder Orbea vergageiert die Händerler oder uns.
Er kauft die Räder ganz normal und würde mich gerne 15 Minuten die "normale" Probefahrt machen lassen. Als ich konkreter auf das Thema eingegangen bin (Ausgedehnte Tour um die Akkukapa zu testen und auch das Fahrwerk), sagte er mir "ich muss die Räder ganz normal kaufen und lege drauf wenn die Leute die Dinger herballern, aber ich kann dich gerne mit MEINEM Rise eine ausgedehnte Tour fahren lassen".
Wobei ich auch mal gerne eine komplette Akkuladung verfahren hätte.
Vorteil ist, der Händler wiegt ähnlich viel wie ich und ich kenne sein Hausrevier. Da kann ich in etwa ableiten ob mir der Akku reicht.

Ob das oben beschriebene auf alle "Test-Händler" zu trifft oder die "großen" anders behandelt werden, kann ich nicht sagen. Der näheste Händler ist jedenfalls nicht als "Test-Händler" aufgeführt.

Es gibt auch Hersteller die Bikes zu Sonderkonditionen an die Händler geben, die verpflichten sich dann das Rad für eine Zeit x den Kunden zum testen bereit zu stellen. Dabei werden gerne mal die Bikes im Keller gelassen und erst nach der Zeit x verkauft und entsprechend die Rahmennummern erst nach Ablauf der Testzeit registriert.

Das Modell das du ansprichst, gibt es natürlich auch. Dann kauft man quasi beim Händler im Auftrag des Herstellers das Testbike bzw. die Testbikes gehen zurück und über andere Abverkaufswege an den Kunden gebracht. Testflotten die auf Events oder in Testcenter gefahren werden, kommen so auch an den Endkunden.

Welches Test-Modell Orbea nun betreibt, wird wohl deren Geheimnis bleiben. Es sei denn, du bist Orbea-Mitarbeiter oder Orbea-Händler und kennst das Szenario aus direkter Quelle. Ist aber auch egal, hauptsache es gibt eine solche Möglichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Nein, für Orbea weiß ich es nicht. Ich weiß nur, dass Spezi das beispielsweise so handhabt und bin einfach davon ausgegangen, dass Orbea da jetzt nachzieht. Das kleinere Firmen nicht hunderte Testbikes zur Verfügung stellen können, oder dies nur bei ausgewählten Händlern machen, ist mir auch bewusst.

Letztlich hatte ich den Frust letztes Jahr auch. Es gab keine Testveranstaltungen wegen Corona und kein Laden hier in der Ecke hat mich ne "echte Probefahrt" machen lassen. Das wäre nur mit Spezi möglich gewesen, deren Räder ich eh nicht haben will. Mein eOne-Sixty habe ich blind gekauft.
 

bernd e

Bekanntes Mitglied
Nein, für Orbea weiß ich es nicht. Ich weiß nur, dass Spezi das beispielsweise so handhabt und bin einfach davon ausgegangen, dass Orbea da jetzt nachzieht. Das kleinere Firmen nicht hunderte Testbikes zur Verfügung stellen können, oder dies nur bei ausgewählten Händlern machen, ist mir auch bewusst.

Letztlich hatte ich den Frust letztes Jahr auch. Es gab keine Testveranstaltungen wegen Corona und kein Laden hier in der Ecke hat mich ne "echte Probefahrt" machen lassen. Das wäre nur mit Spezi möglich gewesen, deren Räder ich eh nicht haben will. Mein eOne-Sixty habe ich blind gekauft.
Keine Ahnung ob es noch so ist, aber früher waren die Speiseeis-Testbikes sogar in einer Farbe die man so nicht kaufen kann und waren für den Kenner sofort auffällig (z.B. Diebstahl).

Das mit den "echten" Probefahrten ist ein echtes Problem. Das stimmt.
 

Magalino

Bekanntes Mitglied
Ich habe gestern von Orbea die Mail mit den Testbikes bekommen. Kein Händler in meiner näheren Umgebung (bis 50km) ist dabei :( Habe von den gelisteten Testbike-Händlern einen nach den anderen gecheckt, einer von 5 hatte auch ein Rise auf Lager. Kann aber auch sein, dass die anderen ihre Websiten nicht aktuell haben. Und der Händler ist dann auch der nächstegelegene für mich. Sind aber immer noch etwas über 80km einfach. Vielleicht rufe ich einmal an.

Und ja, draufsitzen und vorm Laden kurz auf und ab rollen ist keine richtige Testfahrt. Aber irgendwie kann ich dann auch den Händler verstehen. Der hat Angst, dass das teure Stück total verdreckt und vielleicht mit Macken zurück kommt. Die könnten doch auch ihre Testbikes für 50 oder mehr € pro Tag vermieten. Kauft der Kunde, wird's vergütet. Wäre eine faire Sache.
 

Medes

Mitglied
Sinnlose Aktion die Nachfrage nach einem Bike, dass nicht lieferbar ist weiter zu erhöhen, zumal die Liefersituation zunehmend schlechter statt besser wird. Habe das Rise im November 2020 bestellt.. Liefertermin Oktober 2021.
 

Celestiale

Aktives Mitglied
Weiß nicht wo ihr wohnt, aber in Bayern ist es nicht so schlimm. Ich habe auf Anhieb 4 Händler gefunden, die das Rise als Testbike da hatten (davon 3 kostenlos) und der Händler bei dem ich es bekommen habe, hat jetzt auch ein M10 in meiner Größe vorrätig (bzw. hatte, jetzt ist es für mich reserviert :)). Ist zwar nicht meine Wunschfarbe (Weiß/Mint), aber das ist für mich zweitrangig, so lange ich das Bike sofort haben kann und nicht bis zum Herbst warten muss
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Ich wohne auch in Bayern ... rund um Nürnberg und Würzburg - Fehlanzeige ;)

Dort wo Räder für Testfahrt und zeitnahen Verkauf zur Verfügung stehen, ist die Aktion ja auch ne prima Sache ... meistens ist das jedoch nicht der Fall, ich habe wirklich viel rumtelefoniert - einfach schon, weil ich gerne endlich mal ein Fully ausprobieren möchte.
 
Oben