Norco Sight VLT 2 im Test: Süßer als Ahornsirup?

riCo

Redakteur
Teammitglied
Norco Sight VLT 2 im Test: Das hübsche E-MTB aus Kanada verfügt über einen formschönen Carbon-Rahmen, Shimano Steps E8000-Motor und großen, vollintegrierten Akku mit 630 Wh. Wie schlägt sich dieses E-Enduro auf dem Trail? Wir haben es im spanischen Aínsa genauer unter die Lupe genommen.


→ Den vollständigen Artikel „Norco Sight VLT 2 im Test: Süßer als Ahornsirup?“ ansehen


 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
bestes Beispiel mal wieder für krankhafte Preise

6000€ für ein Bike mit sinnfrei fest montiertem Akku, Carbonrahmen und normalem Bikegewicht

Als Vergleich gibts das Canyon Spectral 6.0 für 2500€ weniger(3500€), ja richtig gehört, davon kann man sich noch ein weiteres Bike kaufen von der Ersparnis

selbe Schaltung, selber Motor, gleiche Bremsen ca. gleiches Gewicht(Alurahmen) gleiche Reifen

Am Canyon sind nur die Federelemente von Fox statt Rockshox verbaut und der 500ter abnehmbare Akku

nichts in der Welt rechtfertigt den Aufpreis von 2500€🙈
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Tja, so unterschiedlich sind die Ansichten. Wer sich so ein Teil kauft, weiß, dass er einen fest verbauten Akku kauft.
Das Ganze dann als „NoGo“ (Zitat @riCo ) oder als „sinnfrei“ (dein Zitat) zu bezeichnen, werde ich wohl nie verstehen.
Wer einen Alfa Spider testet, darf sich auch nicht beschweren, dass er nur für 2 Personen ist oder der Kofferraum zu klein ist.
Sorry, wer duscht, wird nass.
Ich für meinen Teil könnte ich mir das vorstellen mit dem fest verbauten Akku.
Ich finde eh, dass es ein Bike ist, was völlig zu Unrecht unterm Radar fliegt.
Ich finde das Teil genial.
Allerdings pflichte ich dir bei, dass die Ausstattung gemessen am Preis nicht wirklich der Burner ist. Mit GX und einer Bremse dran, sähe die Geschichte deutlich besser aus.
Und bevor ich mir nen Canyon (oder ein anderes Bike) mit aufgesetzten Akku kaufe, spare ich lieber.
Aber, so geht es mir. Es gibt mit Sicherheit Leute, die benötigen einen entnehmbaren Akku oder nen Schloss dran oder nen Seitenständer oder Stützräder oder was auch immer.
Ich nicht. Und genau für solche Leute könnte das ein brauchbares Teil sein.




Sascha
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
ich hab das Canyon als Vergleich genommen da die Ausstattung zu 70% die gleiche ist.

Ob der Akku nun integriert(fest) oder semi integriert ist spielt bezüglich der Bikefunktion keine Rolle

dein Vergleich mit 2 Sitzer und Akku hinkt aber gewaltig, klar weis man das vorm Kauf aber nicht jeder wohnt im Erdgeschoss oder Einfamilienhaus oder hat eine Garage mit Stromanschluss und will das Bike am Ende zum laden in den 3. Stock schleifen.

Oder im Urlaub, nimmst du das Bike dann mit ins Zimmer? oder wo lädst du wenn draußen an der Berghütte keine Steckdose ist?

Die Option Zweitakku zum Austausch gibt es dann auch nicht.

Und dafür dass der Akku fest verbaut ist und keine Schlossmechanik usw. inklusive Akkuschacht vorhanden sind ist das Bike trotz Carbonrahmen zu schwer

und das alles für ich wiederhole mich nochmal.... 2500€ mehr, das wäre selbst mit GX Schaltung und anderer Bremse sachte ausgedrückt viel zu teuer
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Aktives Mitglied
Die Version VLT3 für 5000,- hat zudem nur 500Wh, Yari RC; NX 11fach und Shimano Naben, da ist das Canyon 6.0 dann nun wirklich kaum anders.

Niemand sagt das ist nen schlechtes Bike, es scheint ja super zu fahren.
Welches jetzt besser fährt und ob da die 1500 €gut angelegt sind?
Ich weiß nicht.
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
ich hab das Canyon als Vergleich genommen da die Ausstattung zu 70% die gleiche ist.

Ob der Akku nun integriert(fest) oder semi integriert ist spielt bezüglich der Bikefunktion keine Rolle

dein Vergleich mit 2 Sitzer und Akku hinkt aber gewaltig, klar weis man das vorm Kauf aber nicht jeder wohnt im Erdgeschoss oder Einfamilienhaus oder hat eine Garage mit Stromanschluss und will das Bike am Ende zum laden in den 3. Stock schleifen.

Oder im Urlaub, nimmst du das Bike dann mit ins Zimmer? oder wo lädst du wenn draußen an der Berghütte keine Steckdose ist?

Die Option Zweitakku zum Austausch gibt es dann auch nicht.

Und dafür dass der Akku fest verbaut ist und keine Schlossmechanik usw. inklusive Akkuschacht vorhanden sind ist das Bike trotz Carbonrahmen zu schwer

und das alles für ich wiederhole mich nochmal.... 2500€ mehr, das wäre selbst mit GX Schaltung und anderer Bremse sachte ausgedrückt viel zu teuer
Deine Meinung!
Tja, so unterschiedlich sind die Ansichten. Wer sich so ein Teil kauft, weiß, dass er einen fest verbauten Akku kauft.
Das Ganze dann als „NoGo“ (Zitat @riCo ) oder als „sinnfrei“ (dein Zitat) zu bezeichnen, werde ich wohl nie verstehen.
Wer einen Alfa Spider testet, darf sich auch nicht beschweren, dass er nur für 2 Personen ist oder der Kofferraum zu klein ist.
Sorry, wer duscht, wird nass.
Ich für meinen Teil könnte ich mir das vorstellen mit dem fest verbauten Akku.
Ich finde eh, dass es ein Bike ist, was völlig zu Unrecht unterm Radar fliegt.
Ich finde das Teil genial.
Allerdings pflichte ich dir bei, dass die Ausstattung gemessen am Preis nicht wirklich der Burner ist. Mit GX und einer Bremse dran, sähe die Geschichte deutlich besser aus.
Und bevor ich mir nen Canyon (oder ein anderes Bike) mit aufgesetzten Akku kaufe, spare ich lieber.
Aber, so geht es mir. Es gibt mit Sicherheit Leute, die benötigen einen entnehmbaren Akku oder nen Schloss dran oder nen Seitenständer oder Stützräder oder was auch immer.
Ich nicht. Und genau für solche Leute könnte das ein brauchbares Teil sein.




Sascha
Meine Meinung. ;)




Sascha
 

GG71

Bekanntes Mitglied
Ich finde auch, das man in einem Test ein fest verbauten Akku als Nachteil zu erwähnen sollte.
Der Hersteller wird damit bestimmt nicht werben (oder doch?)
Wer es dennoch kauft hat diese Entscheidung bewusst getroffen, was natürlich auch i.O. ist :)
 

redrun

Neues Mitglied
Tja, so unterschiedlich sind die Ansichten. Wer sich so ein Teil kauft, weiß, dass er einen fest verbauten Akku kauft.
Das Ganze dann als „NoGo“ (Zitat @riCo ) oder als „sinnfrei“ (dein Zitat) zu bezeichnen, werde ich wohl nie verstehen.
Wer einen Alfa Spider testet, darf sich auch nicht beschweren, dass er nur für 2 Personen ist oder der Kofferraum zu klein ist.
Sorry, wer duscht, wird nass.
ES HAT JA NOCH NIEMAND GEKAUFT...
und wenn man vergleicht ist das schon ein wichtiger Punkt und selbst wenn man ein bike gekauft hat gibt‘s immer auch Nachteile mit denen man dann lebt.
Bei Apple würde sowas locker durchgehen (auch der Preis zu der Ausstattung), aber im MTB-Bereich glaub ich nicht, dass sich der Hersteller mit dieser Entscheidung einen Gefallen tut...
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Ich möchte nicht gegen e-bikes wettern, fahr ja selber eins. Sondern mitteilen, dass man auch mit festem Akku in Urlaub kann.
 

On07

Aktives Mitglied
Klar kann man, wenn die Tourplanung stimmt und man mit dem einen hinkommt ;-)
Warum soll das Bike keine Käufer finden? Wenn Qualität, Fahreigenschaften und Service stimmen wird das schon gehen.
 

Schuffa87

Mitglied
Ich möchte nicht gegen e-bikes wettern, fahr ja selber eins. Sondern mitteilen, dass man auch mit festem Akku in Urlaub kann.
Ich sehe da eher ein Problem in der Gewichtsbeschränkung bei vielen Fahrradhaltern. Egal ob Dach oder Kupplung. Die ganzen Thule fürs Dach (ich hab keine AHK) haben maximal 20kg. Da ist man mit Akku bei fast jedem E-MTB locker drüber. Ohne Akku bist du dann oft bei 19,xxkg. Halten wird das sicher auch mit über 20kg. Ist dann natürlich soweit immer alles easy aber wenn so ein Ding mal fällt und es nachweislich über der max. Last des Trägers war... klingt kleinlich aber ich habe mir deswegen extra einen anderen Träger gekauft, welcher die 20kg halten kann/darf. Das würde dann mit dem Norco schonmal nicht gehen. Und das ist für mich dann auch ein Grund so ein Rad nicht zu kaufen. Manch Anderer hat da aber auch andere Ansichten.
 

Tabletop84

Neues Mitglied
Dito! Und in der praxis lade ich den Akku unterwegs oft abends nach der tour im Restaurant, was mit fest verbautem Akku ziemlich umständlich, wenn nicht unmöglich ist.
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Genau. Und deswegen seid ihr alle ja auch nicht die Zielgruppe dieses Rades. Hatten wir ja nun schon mehrfach geschrieben.
So, wie es Leute gibt, die einen aufgesetzten Akku als nicht kaufbar für sich entscheiden, entscheiden andere Leute für sich einen fest verbauten Akku nicht zu kaufen. Fertig und Amen.




Sascha
 
Oben