Neuvorstellung: Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 70

Dieses Thema im Forum "E-Mountainbike: aktuelle News und Infos" wurde erstellt von Alexkom, 26. Mai 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Alexkom

    Alexkom Mitglied

    Rocky Mountain stellt mit dem Altitude Powerplay Carbon ein E-Enduro vor, dass dank des selbst entwickelten Antriebs in allen Geometrieparametern ihrem unmotorisierten Trailbike Altitude nachempfunden ist und somit deutlich aus der Masse heraussticht. Hier sind alle Infos und ein erster Eindruck.


    → Den vollständigen Artikel "Neuvorstellung: Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 70" im Newsbereich lesen


    [​IMG]
     
  2. blaubaer

    blaubaer Bekanntes Mitglied

    heftige Maschine, schön integriert, sieht gelungen aus, aber glaub Motor/Antrieb und Akku müssen sich erst beweisen, wenn sie selbst hergestellt werden.

    dieses Teil unterm Vorbau passt so gar nicht ans Bike, gibt es nur diese Möglichkeit zum Akku Laden ?
    wird dazu noch ein Ladegerät benötigt ?

    so Richtig zum e-EnduroRace oder Langstrecken-Rennen ist es aber nicht geeignet, wenn man den Akku nicht tauschen kann und nur an Ort und stelle Laden kann...
     
  3. xspace

    xspace Aktives Mitglied

    Diese vielen Umlenkrollen müssen aber einen heiden lärm machen beim Kurbeln, und wenn die ganzen Umlenkrollen mal verschließen sind wird das garantiert nicht billig bei den ersatzteil preisen von Rocky Mountain ;) Akku kann man auch nicht rausnehmen für mich ein no-go.
     
    rocsam gefällt das.
  4. OldMan54

    OldMan54 Bekanntes Mitglied

    Die Amis ticken halt anders. Ein Bike für die Feierabendrunde. Wie sich das System mit den diversen Röllchen etc. auf die Dauer bewährt, bleibt abzuwarten.
    Bis jetzt hat fast jeder Hersteller, der mit einem neuen Motor auf den Markt kam, deutlich Lehrgeld bezahlt.
    Bin gespannt, wobei sich die Verbreitung bei den Preisen in Grenzen halten wird.
    Ob wegen einiger Gramm Carbon der richtige Weg ist, wage ich beim emtb zu bezweifeln. Im Vergleich zum Levo haut einem das Gewicht nicht direkt vom Hocker.
     
  5. dirtpaw

    dirtpaw Neues Mitglied

    nach einem Regentag möchte ich nicht wissen, wieviel Dreck die Kette in der Blackbox abgeladen hat. Wenn ich mir überlege, wie da das Schaltwerk ausschaut....Zum Glück ein geschlossenes System, einmal drin......
     
    Das-Licht gefällt das.
  6. joerghag

    joerghag Bekanntes Mitglied

    ... der alte Panasonic läßt grüßen. Gut, ist vermutlich etwas besser ausgeführt.
    So wie es aussieht, wird die Kurbel aber mit dem Nachlauf des Motors weiter angetrieben...
    Ansonsten, erfrischend anders:)
     
  7. sluette

    sluette Neues Mitglied

    Was'n da los? Ist das scheisse gerendert und fliegt da schon in Stand die Kette vom Antriebsritzel?
    [​IMG]
     
  8. trialero

    trialero Mitglied

    sieht aus als ob die Teilung der Ritzelzähne nicht passt,oder die Kette ist schon verschlissen:)
     
  9. fuxy

    fuxy Bekanntes Mitglied

    .....aber sonst ist es doch ein Schnäppchen... für 9700€....wenn man überlegt was ein Flugzeugträger kostet..:relievedface:
     
    der_Schwabe81 gefällt das.
  10. FrankoniaTrails

    FrankoniaTrails Bekanntes Mitglied

    Warn die Umlenkrollen im Sonderangebot oder was ?
    Die Umschlingung der Kette am Hauptkettenblatt ist fragwürdig ...

    Wieviel muss man saufen um auf so nen Scheiss zu kommen und vorallem was?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2017
    scth gefällt das.
  11. GG71

    GG71 Aktives Mitglied

    Gab's im kanadischem Winter auch Schlamm?!?
    Kann es mir nicht vorstellen, dass diese Art der Kraftmessung bei einer ordentliche Fangopackung noch funzt.
     
    Das-Licht gefällt das.
  12. blaubaer

    blaubaer Bekanntes Mitglied

    Neue Kette aufziehen, 1h Arbeit, den LocalDealer wird sich freuen.... €€€€

    Der Antrieb so, Errinert mich an die ersten Flyer, was ich die schon am Wegesrand hab stehen sehen, Kette vom AntriebsRitzel gerutscht oder durchgerutsch ist...
     
  13. joerghag

    joerghag Bekanntes Mitglied

    Wie kommst du denn darauf? Wenn die Abdeckung abgeschraubt ist, geht das genauso schnell wie normal. Zumindest, wenn man ein Sram-Schaltung mit fixierbarem Käfig hat.
     
    OldMan54 gefällt das.
  14. blaubaer

    blaubaer Bekanntes Mitglied

    Eben, bis die Abdeckung abgeschraubt ist, sehe ich ja bei meinem Levo, man weiss nie was die Hersteller alles noch für "Fallen" in den weg legen ;):'( um ans innere zu kommen.


    An die Tester ; ist der Akku in den Rahmen geklebt ? Fest verbaut ??
    Was wohl passiert bei einem Defekt einer Zelle ?! Neuer Rahmen ???
     
  15. Das-Licht

    Das-Licht Bekanntes Mitglied

    ...das Design finde ich gelungen. Und sicherlich hat das Teil auch tolle Fahreigenschaften. Doch auch ich hege Bedenken, inwieweit sich die komplexe Kraftübertragung abseits von Schneelandschaften, oder Gegenden mit staubtrockenem Kontinentalklima schlägt. Das deutsche Mittelgebirge mit Matsch, nassem Laub und Gras könnte die Mechanik ersticken lassen, wie es einem Rasenmäher auf nasser Wiese passiert. Die Gewichtsersparnis durch das Carbon, wird von den diversen "Zusatz"teilen, wie Umlenkritzel, USB-Anschluss, und übergroßes Bedienelement wieder "aufgefressen". Während die komplexe Mechanik in ihrem Alleinstellungsmerkmal, sicherlich in ihrer Wirkung ein Fortschritt ist, könnte man für die Elektrik elegantere Lösungen finden. Das Antriebsritzel ist mit 12 Zähnen noch kleiner als bei Bosch und führt zu entsprechend starker Beanspruchung. Positiv: Im Gegensatz zum Bosch, greift hier der Hilfsantrieb nur unterstützend ins System ein, was dann wohl kein "Mofa-Feeling" ergibt, wenn man die Erfahrung der Tester liest.

    off topic:
    @blaubaer : ...für eine EWS-Tagesetappe in Finale Ligure würde der Akku reichen. Ich hatte nach 1650hm und ca. 50 Km noch zwei Akkuwürfel (Rotwild) übrig als ich mit einem Ex-EWS Masters Fahrer (Specialized Turbo Levo) eine EWS-Route befuhr. Da ich konditionell, technisch und tempomäßig Welten von diesen Fahrern entfernt bin, sehe ich da im Wettbewerb kein Problem. Auch am Folgetag, (anderer Guide mit Haibike) als es auf einige Stages eines 2017er Routenvorschlages ging, mit ca. 1500hm und 35 km, ging mein dritter Würfel wenige Meter vor der letzten Abfahrt aus. Den Rollercoaster den ich mit Biobikern geshuttelt wurde, fuhr ich quasi ohne Akkuverbrauch. Bei Langstreckengeschichten mit Tagesetappen ohne Lademöglichkeiten ist das eine andere Geschichte. Ebenfalls eine andere Geschichte würde es werden, wenn man eben nicht die "normalen" Stages und Transfers für ein E-Bike Endurowettkampf nähme, sondern hier speziell Uphillstages nähme. Und ja, da sieht es - zumindest bei mir als Laie - anders aus. Von zehn Stages schaffte ich nur Fünf, auf dem Niveau von S1 mit sehr kurzen S2 Anteilen. Reine S2 Stages kam ich nicht ohne mindestens einmal scheitern und mal schieben durch. Eine S3 Stage probierte ich mehrmals, ca. 10 Meter weit... ...dann nahm ich den Chickenway. Uphill mit dem MTP ist eine andere Welt mit anderer Fahrtechnik, was ja auch schon @Lutz-Scheffer andeutete. Also die E-Bike-Gegner Befürchtung, dass Heerscharen von Pedelecfahrern die Trails bergauf fahren, kann man getrost vergessen. Und letztlich bringt hier der "Turbo-Modus" -oder wie auch immer man volle Unterstützung nennt - oft gar nichts. Das Vorderrad wird leicht, und schiebt unkontrolliert geradeaus, das Hinterrad dreht durch, verliert Traktion und rutscht seitlich weg. Hier wären ganz neue Wege der Motorsteuerung notwendig um die volle Motorkraft zu nutzen.. ..sprich eine Art ESP-System mit "Bergauffahrassistent".
     
  16. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Ich kann dich beruhigen, es ist gerendert... ;)

    Hier gibts Fotos von dem Bereich...
    [​IMG]

    Im Umschlingung gefällt mir auch nicht so gut. Beim Kettenblatt in Verbindung mit einer 50er Kassette im kleinsten Gang ist das aber auch nicht wesentlich besser...
    [​IMG]

    Interessant finde ich das Motorritzel, das sieht aus wie ein ganz konventionelles 12 Kassettenritzel und wird wohl auch genau so montiert. Ein einzelnes 12er XT Ritzel gibts für 4€, das muss man dann halt häufiger wechseln...

    Ich frage mich nur warum ein NW Kettenblatt bei den vielen Umlenkrollen nötig ist. Mir wäre da ein "konventionelles" Kettenblatt in Stahl sympatischer, weil weniger Schmutzanfällig und haltbarer!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2017
  17. Bikeische

    Bikeische Neues Mitglied

    Wer möchte kann das Bike jetz schon bei uns ordern.
    Im ersten Schwung werden aktuell leider nicht alle ausgeliefert
    Mehr Infos kommen von uns Donnerstag
     
  18. FrankoniaTrails

    FrankoniaTrails Bekanntes Mitglied

    Es macht aber einen Unterschied ob die Kette unten rum nur durch läuft (also schiebt) oder ob sie auf der Oberseite entlang läuft und eine "Zugfunktion" übernimmt.

    Bei dieser Kettenverlaufsbahn übernimmt das 11er Motorritzel die Zugfunktion, somit wäre es völlig wurscht welche KB verbaut ist. Das KB ist eigentlich nur eine "Kettenführung"
     
  19. FrankoniaTrails

    FrankoniaTrails Bekanntes Mitglied

    Bei dieser Art von Antrieb hätte man auch ein Pinion Getriebe und einen Zahnriemen verbauen können, dann könnte man auf das Ritzelpaket und das Schaltwerk verzichten.
     
  20. dirtpaw

    dirtpaw Neues Mitglied

    das wird schon von den Käufern zu ende entwickelt....
     

Diese Seite empfehlen