Neuheiten für Biker vom Caravan Salon 2022: Teuer, praktisch, ausgeflippt

Neuheiten für Biker vom Caravan Salon 2022: Teuer, praktisch, ausgeflippt

Caravan Salon 2022: Biken und Caravan – für viele von euch gehört beides zusammen. Grund genug für uns dem Caravan Salon in Düsseldorf einen Besuch abzustatten und zu schauen, was es an interessanten Neuigkeiten für Biker bei Reisemobilen, Caravans, Campervans sowie Ausrüstung gibt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neuheiten für Biker vom Caravan Salon 2022: Teuer, praktisch, ausgeflippt

War beim Caravan Salon etwas für dich dabei? Gibt es ein perfektes Gefährt, um Biken und Reisen zu verbinden?
 

Mitch667

Bekanntes Mitglied
Der Markt ist genauso (wenn nicht noch mehr) "versaut" wie der eBike Markt.
Absolut überteuert, aber es wird bezahlt. Von der Lieferzeit brauchen wir gar nicht sprechen.

Ich habe meinen Camper vor ein paar Jahren verlauft (leider vor dem Coronaboom) und warte auf einen bezahlbaren vollelektrischen. Dann steige ich wieder ein.
 

aloisius

Bekanntes Mitglied
Der Markt ist genauso (wenn nicht noch mehr) "versaut" wie der eBike Markt.
Absolut überteuert, aber es wird bezahlt. Von der Lieferzeit brauchen wir gar nicht sprechen.

Ich habe meinen Camper vor ein paar Jahren verlauft (leider vor dem Coronaboom) und warte auf einen bezahlbaren vollelektrischen. Dann steige ich wieder ein.
Vollelektrisch? Bezahlbar? Vielleicht auch noch mit 3,5t? Heizung, Kochen, Kühlschrank alles elektrisch?

fröhliches Warten:)
 

remux

Bekanntes Mitglied
Wir haben unseren Pössl vergangenes Jahr für 47.000€ bekommen. Das exakt gleiche Fahrzeug kostet jetzt 59.000€ Liste.
Ich fahre seit jeher campen, jedoch ein derartiger Ansturm auf sämtliche Stellplätze wie aktuell, ist mir noch nie untergekommen. Ohne Reservierung klappt quasi nichts mehr spontan. Mittlerweile bin ich fast so genervt, dass wir unseren Bus ggf. wieder abgeben.
Komplett irre die Branche. Die Leute zahlen aber scheinbar jeden Preis.
 

Mitch667

Bekanntes Mitglied
Ja, leider. Mich nervt das auch.
Das Publikum hat sich auch geändert, genau wie die "Einstellung" zum Camping.
Spontan mal irgendwo hin? Kann man komplett vergessen.
Die schönen kleinen idylischen Plätze? Weg, nur noch rießen highend Clamping.
 

Jorel

Bekanntes Mitglied
Ich habe meinen Camper auch vor dem Corona Boom gekauft.
Vor vier Jahren war ich mit einer riesen Heckgarage im Van noch ein Exot, jetzt hat fast jeder Hersteller so eine Aufteilung im Angebot.
Die Garage ist jeden Cent wert... besser, bequemer, trockener und sicherer kann man sein Bike nicht transportieren.

IMG-20180905-WA0015.jpg

Sehr interessant ist die Lösung von Castello.
Mit modularen Ausbauten kann man den Innenraum, oder die Zuladung besser variieren.
 

Atom

Bekanntes Mitglied
Um Gottes Willen!
Was ist mit Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Frieren für den Frieden und dem ganzen Gelapp?
Wie kann man denn da an Campingfahrzeuge überhaupt nur denken? Nehmt ein Zelt und euer Fahrrad, lasst aber die Elektro Sache weg und geht damit Campen!
Ich bin entsetzt.
 

Achined

Bekanntes Mitglied
Sind die ganzen Wohnmobile immer noch nur "scheinbar" zulassungsfähig?
Da war doch mal was mit den Fiat, die mit den Abgaswerten um den Faktor XX höher liegen als erlaubt und alle eigentlich die ABE verlieren müssten.



 

Atom

Bekanntes Mitglied
Kann sein, aber jetzt wo Putin das Gas -was die hiesige Regierung auf keinen Fall möchte- tatsächlich nicht liefert, ...ist heizen in der Anarchie gefragt.
Sogar auf der Terrasse.
Anhang anzeigen 47639

Lecker warm.😁
Ach du meinst, das mit dem Heizen ist wie mit dem Corona-Lauterbach, der sich nicht an seine eigenen Regeln halten muss?
Na wenn der Zweck die Mittel heiligt, bin ich natürlich gern dabei.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Geheizt wird im Bus mit Diesel oder Solarstrom.
Dazu noch bei kälteren Bedingungen eine Haube übers Aufstelldach.
Damit sind wir autark und gerüstet.

Die grösseren und komfortableren Womos sprechen mich nicht an.
Der Bus ist gross genug für zwei Personen und hat auch im Alltag keine Nachteile. Fähren oder Maut sind günstig, Tiefgaragen kein Problem und abseits kommen wir mit 4x4 , der 2m Höhe und den kurzen Ueberhängen fast überall durch.

Bikes transportieren wir im Innenraum und können mit Solaranlage und Wechselrichter autark aufladen.
 

525Rainer

Bekanntes Mitglied
Geheizt wird im Bus mit Diesel oder Solarstrom.
Dazu noch bei kälteren Bedingungen eine Haube übers Aufstelldach.
Damit sind wir autark und gerüstet.

Die grösseren und komfortableren Womos sprechen mich nicht an.
Der Bus ist gross genug für zwei Personen und hat auch im Alltag keine Nachteile. Fähren oder Maut sind günstig, Tiefgaragen kein Problem und abseits kommen wir mit 4x4 , der 2m Höhe und den kurzen Ueberhängen fast überall durch.

Bikes transportieren wir im Innenraum und können mit Solaranlage und Wechselrichter autark aufladen.
Verrückt, beim campen genau umgekehrt wie bei den bikes. Ein alltags do it all multivan 😀.
Für mich bedeutet autarkie besonders die wc/duschkabine. Aber gut, ich hab drei frauen dabei. Das feature würd ich aber auch selber nie mehr hergeben.
Zu zweit wär ich aber wahrscheinlich auch kürzer als 5.40m und bikes innen unterwegs..

2016 ein Roadcar neu für 32k geholt. Damals schon liste und kein rabatt und drei händler gebraucht der sich mit mir länger als 5 min befasst hat. Den fahrn mir wenns geht bis zur rente dann hol ich mir einen landcruiser mit aufstelldach und Wasserstoffmotor.
 
Oben