Neues E-MTB für Trails und mehr

xlacherx

Bekanntes Mitglied
wenn es den Hinterbau verzieht oder ausreißt
lass doch mal die Kirche im Dorf... dann würden ganz schön viele Baumarkt Räder mit krummem oder gar ohne Hinterbau durch die Gegend Fahren...
Ich frag mich echt, wer so nen Mist in die Welt setzt. Schau dir mal slowmos an, was ab geht, wenn man mit ordentlich schmackes in Anlieger rein hackt, durch n Steinfeld prügelt oder einfach mal n Whip schief landet.
Und da will mir jetzt einer weiß machen, dass ein Kinderanfänger schlimmer is 🤦‍♂️
Wie oben schon geschrieben wurde... die Hersteller müssten einfach Geld für die Prüfung blechen, was aber eigentlich sinnfrei ist, weils net im Sinne des Rades liegt, was doch aber noch lange net heißt, dass es kaputt geht.
 

Dylan

Bekanntes Mitglied
kann auch nen Backflip mit Anhänger machen 😉
Du bist hier im E-Forum... 🤣
Da stellt sich eher die Frage, ob bei Anhängerbetrieb nicht min. 180mm Federweg und 50mm Standrohre angesagt sind. Sonst droht infernalisches flattern der Gabel beim abbremsen mit den 300er Bremsscheiben.
Ich mache mir jetzt schon Sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

punkhead

Bekanntes Mitglied
Wieder alles zerlegt hier, sorry an @h00bi
Kann dem jungen jetzt jemand helfen?
Er sucht immer noch ebike unter 22kg unter 5k und System Gewicht über 130kg 😉

Edit: mit 60kg Anhänger Freigabe

Edit2: KEIN cube
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
punkhead ist auf ignore, sodass wir hier weiter machen können.

Wie ist das denn beim Focus Jam²?
Die 6.x sind die 2021er Modelle mit nur 125kg Gesamtgewicht und die 7.x sind die 2022er Modelle mit 150kg?
Ist das so richtig?
Oder gibts die beide aus beiden Jahren und der Unterschied zwischen 6.x und 7.x ist Bosch/Shimano?
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Wenn ich dir was raten darf:


Ich hatte das mir dem alten Shimao Motor - gewogene 22,25 kg ohne Tec Pack:

1650457136620.png


Habe gestern noch mit einem Verkäufer bei skixbike in Winterberg über das Rad gesprochen.
Der ist mit seinem Sam² zig mal im Bikepark in Winterberg gefahren.
Das Rad kann also was ab :)

Der Nachteil ist das mit dem Laden - aber ggf. findest du da eine Lösung.
 

Anhänge

  • 1650457128253.png
    1650457128253.png
    1,6 MB · Aufrufe: 34
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Bekanntes Mitglied
Ansich kein schlechter Tipp, grundsätzlich finde ich einen 350-400er akku + zusätzlichen Range Extender schon ne geile Sache. Der interne Akku würde mir für 70-80% meiner Touren reichen.
Aber das Problem ist, dass ich den internen Akku fast nicht laden kann, Fahrrad zu einer Steckdose bringen ist hier leider nur mit sehr viel Aufwand machbar.

Der verlinkte Preis ist natürlich echt heiß und Gengenbach wäre auch nur ne Autostunde entfernt zum Probesitzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Bekanntes Mitglied
Das eOne-Sixty als 700 oder 775 steht hoch im Kurs.
Hätte alles und kommt ab Werk sogar mit gescheiten Reifen, die in den 24kg schon drin sind.
Ist aber in Größe M selbst nur zum Probesitzen fast nicht aufzutreiben.
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Ist aber in Größe M selbst nur zum Probesitzen fast nicht aufzutreiben.
Wer brauch sowas? 😜😂
Homepage auf, größentabelle checken, passende Größe raus finden - da bestellen wo es am günstigsten ist.
Mach ich seit Jahren so ( 5-6 Räder/ Rahmen in letzten paar Jahren) und passt immer.
Das sich n neues Rad anders anfühlt wie das alte ist klar. Auf n Händler Parkplatz fährt man da eh nix raus. Und Sachen wie Cockpit, Sattel Pedale usw kann/ sollte man eh nach Vorlieben anpassen.
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
Laut Focus chatbot haben übrigens alle emtbs außer dem jam2 7.x nur 120kg Systemgewicht. Auch das o.g. Sam2 LTD.

Eigentlich schade, das sam2 6.7 hätte ne passende Ausstattung und wäre laut Website auch verfügbar.


eone-sixty konnte ich am WE in M probefahren. Allerdings nur die 575er Ausstattung mit der RockShox 35 Gold Gabel, nicht die angepeilte 700er Variante mit der Bomber Z1 + bessere Bremsen + vermeintlich bessere Reifen + schickeres Display + besserer Dämpfer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben