Neues Cube Stereo Hybrid 140 vs gebrauchtes Focus JAM² 9.8 DRIFTER

Jack5345354

Neues Mitglied
Hallo allesamt! Für 2022, und nach 20 Jahren auf normalen Bikes, wollte ich mir fuer diese Saison mein erstes eMTB zulegen.

Hierzu habe ich vor einer Weile ein 2022 Cube STEREO HYBRID 140 HPC SL 750 29 vorbestellt welches wohl diese Woche ausgeliefert werden soll. Es hat mich 4400 EUR gekostet und hat die allseits bekannten Specs. Das Cube war nie mein "Traumrad" aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Nunja, während des Wartens hatte ich nach wie vor meine Preisalarme aktiviert, und habe ein Angebot fuer ein gebrauchtes (600km) aber gut erhaltenes 2019 Focus JAM² 9.8 DRIFTER gefunden.

Was fuer das Focus spricht:
  • Relativ leicht mit 20kg
  • Flexible einsetzbar mit dem 2x 378Wh batterien (einmal intern, einmal extern)
  • Komfortablere Geometrie, ausgeglichenes Fahrverhalten durch Mullet-setup (29" vorne, 27.5" hinten)
  • Sehr gute Austattung (inklusive XT Di2, hochwertig DT Swiss Laufräder und Fahrwerk,...)
  • Mit gefällt die Antriebssteuerung (remote, display) bei Shimano besser als bei Bosch
  • schicker?
  • ... 500 Euro günstiger
Was gegen das Focus spricht:
  • Gebraucht mit 600km, keine Garantie
  • Alter Shimano E8000 motor
Grundsätzlich sind mir gebrauchte Räder fast lieber als Neue (Patina) und im zweifelsfall kann man Teile ja austauschen. Bei eBikes stimmt das allerdings nicht ganz, denn der Motor und der Akku (in diesem Fall) sind nicht wechselbar, und hier sehe ich das größte Manko: Der aeltere Shimano E8000 Motor ohne Garantie. Ich bin der Meinung, dass der Motor grundsätzlich ausreichend sein sollte (bin relativ leicht mit 60kg und fahre im Voralpinen bereich gerne Touren auf Trails mit ca 1000 HM), aber er ist nur mal eine aeltere Generation.

So: Sind 3900 EUR angemessen für ein 3 Jahre altes Rad mit Shimano E8000 Antrieb? Wie anfällig sind die älteren Shimano Motoren? Wie würdet Ihr entscheiden wenn Ihr vor der Wahl stehen würdet? Ich weiss, das Ganze ist auch etwas subjektiv, aber unterschiedliche Perspektiven würden bei der Entscheidungshilfe finden - danke!
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Gerade bei deinem eigenen leichten Gewicht, wirst du den cube bomber spüren.
Dagegen wirkt das jam2 drifter wie ne Feder 😉
Oft ist der Akku bei den jam2 mit shimano der Übeltäter.
Ich kenne mich aber nicht aus, ob man die irgendwie auslesen kann, wie bei Bosch.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2026

Guest
Hab zwei Jam2 mit Zusatzakkus gefahren, laufen und liefen beide einwandfrei. Weder Motor noch Akku Probleme. Und ja, das geringere Gewicht ist ein unschlagbarer Vorteil, wenn man ihn zu nutzen weiß.
Eines habe ich bereits verkauft, das zweite wird jetzt runderneuert und dann verkauft.
 

Herr_Habedank

Bekanntes Mitglied
Gerade bei deinem eigenen leichten Gewicht, wirst du den cube bomber spüren.
Dagegen wirkt das jam2 drifter wie ne Feder 😉
Oft ist der Akku bei den jam2 mit shimano der Übeltäter.
Ich kenne mich aber nicht aus, ob man die irgendwie auslesen kann, wie bei Bosch.
Die Accugesundheit kann man mit der Etuning App auf dem Handy auslesen, ich glaube auch in der kostenlosen Version
 

Jack5345354

Neues Mitglied
Hab zwei Jam2 mit Zusatzakkus gefahren, laufen und liefen beide einwandfrei. Weder Motor noch Akku Probleme. Und ja, das geringere Gewicht ist ein unschlagbarer Vorteil, wenn man ihn zu nutzen weiß.
Eines habe ich bereits verkauft, das zweite wird jetzt runderneuert und dann verkauft.
Mich würde intressieren, um welches Modelle es sich bei dir gehandelt hat und wie diese preislich angesiedelt waren/sein werden? Danke.
 

Fatboy

Mitglied
Focus Jam2 6.8 2019 neu gekauft. Mein Motor war nach 2 Jahren und 3000km mit Fehler 010 ausgefallen. Beim Händler auf Garantie gewechselt. Focus Jam2 6.8 Plus. Beide Akkus sind noch TOP. Habe jetzt insgesamt 4000 Km auf dem Rad.
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Wie würdet Ihr entscheiden wenn Ihr vor der Wahl stehen würdet?

Kennst du den Shimano 8000 ?
In manchen Rädern ist der extrem unangenehm von der Tonlage her,
hab den in meinem Centurion gefahren und bin fast irre geworden.

Wenn man damit klar kommt ist der Motor nicht schlecht. (fand ich zumindest)

Das 140 SL fahre ich aktuell selber und zumindest im Cube ist der ziemlich leise,
auch da gibt es gewaltige Streuungen ja nach Hersteller.

In meinem Riese und Müller Superdelite war der Motor auch ziemlich laut.
Ansonsten ist der Bosch ein echter Powermotor der Spaß macht und für die Leistung sehr effizient ist.

Der Shimano kommt da nicht ran aber hat stellenweise Akkumacken, z.B. das die letzten 2 Lampen auf einmal innerhalb kürzester Zeit verschwinden und auch die Originalakkus nicht besonders gut sind.

Wenn du nach einer Probefahrt (vor allem unter Last bei einer anständigen Steigung) mit dem Shimano klar kommst und dir die Leistungsentfaltung/Geräusch zusagt dann ran an den Speck :biggrin:

Gewicht spielt immer eine Rolle, das Focus wird natürlich mit vergleichbarer Akkuleistung auch schwerer werden aber man hat die Option den "Speckring" in der Garage zu lassen.
 

axalb

Mitglied
Die beiden letzten Jahre fuhr ich ein Husqvarna eMTB mit Shimano Motor (Step 8000) und Di2 Schaltung. Bin jetzt auf ein Cube mit Smart System umgestiegen und nach 500 km unwahrscheinlich glücklich damit.

Die Di2 Schaltung war allerdings das beste an dem Fahrrad. Der Motor war OK. Bei längeren, steileren Bergauffahrten stellte sich ein raues Kurbelgefühl ein. Es gibt einen dynamischen Modus, der dem eMTB Modus von Bosch entspricht. Da ich aber eher sportlich unterwegs bin nutze ich gerne den Bosch Tour+ Modus. Das hin- und herschalten zwischen unterschiedlichen Untersützungsmodi entfällt.

Ich glaube auch, dass die 20 kg Angabe mit einem Akku im Rad gemessen wurde. Diese Aufteilung in 2 Akkus macht für mich nur Sinn, wenn du in der Regel mit einem Akku bei deinen Ausfahrten unterwegs bist. Das wäre für mich vermutlich der einzige Grund das Focus zu nehmen. Bei deiner Gewichtsklasse könnte es vielleicht passen. Aber bei 1000 Hm mit einem Akku könnte trotzdem knapp werden.

Was stört dich an Cube? Die haben gute Ideen. Z.B. setzen Sie bei den 22er Hybrid Modellen mit Smart System auf ein universelles Schaltauge von SRAM und der Speedsensor sitzt im Hinterbau und nicht mehr in der Speiche. Kleinigkeiten, die aber ein echter Fortschritt sind.

Bezüglich dem Preis für das Gebrauchtrad würde ich im Internet mal nach einem Kalkulator suchen. Da gibst du verschiedene Parameter ein. Anschließend wird der geschätzte Wert angezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

punkhead

Bekanntes Mitglied
Die haben gute Ideen. Z.B. setzen Sie bei den 22er Hybrid Modellen mit Smart System auf ein universelles Schaltauge von SRAM und der Speedsensor sitzt im Hinterbau und nicht mehr in der Speiche. Kleinigkeiten, die aber ein echter Fortschritt sind.
Das schaltauge und den speedsensor im Hinterbau hat focus schon in seinen 2020 Modellen
Just saying 🤷‍♂️
Fortschritt für cube, die holen mal langsam den Stand der Technik auf 😋

Und ja, elektronische Schaltung ist der Hammer. Ob di2 oder axs, einfach ne andere Welt zum mechanischen Gegenstück
 

Emtebe

Bekanntes Mitglied
Kennst du den Shimano 8000 ?
In manchen Rädern ist der extrem unangenehm von der Tonlage her,
hab den in meinem Centurion gefahren und bin fast irre geworden.
Zum Cube kann ich nix sagen. Habe mir aber die Tage auch ein Jam2, 9.9 Drifter geholt und ich fand bis jetzt gar nix störend am Geräusch des Step 8000. Werde morgen noch einmal ausgiebig darauf achten, aber das wäre mir aufgefallen, denn ich kann störendes Gezurre nicht ab! (Ok, das Brummen meiner Riesenschlappen ist ein anderes Thema...)
Gewicht spielt immer eine Rolle, das Focus wird natürlich mit vergleichbarer Akkuleistung auch schwerer werden aber man hat die Option den "Speckring" in der Garage zu lassen.
Mein "S" wird dann 23 kg schwer - immer noch 2 kg leichter als dir grosse Masse.
 

Jack5345354

Neues Mitglied
Danke fuer die Einschätzungen allerseits. Scheint mir so als ob der Shimano Motor (trotz seines alters) ausreichend sein sollte und das Gewicht ein echtes Argument für das Focus ist - ich denke in 70% der Fälle sollte ich mit einem der 378wh Akkus auskommen. Elektronische Schaltung wäre nett, aber liesse sich immer nachruesten.

Nun, da dies das Kaufberatungsforum ist, wollte ich auch zur Rahmen Groessenbestimmung fragen, da eine Probefahrt des Focus vorab schwer ist weil die Anfahrt mehrere 100km ist:

Erst Einmal, ich habe eine Größe von 1.78m mit einer Schrittlänge von 83cm.

Mein Biobike ist z.Z. ein BMC Agonist in Groesse M, und hat einen Reach von 435mm. Die Größe fühlt sich gut an, aber eventuell habe ich mich über die Jahre einfach dran gewöhnt.
Ich bin vor kurzem ein 2019 Rocky Mountain Powerplay Altitude (Size M, 27.5") probe gefahren, welches ein reach von ~430mm hat, und sich kleiner als mein BMC angefühlt hat, fast schon zu klein (siehe Anhang).

Das Jam2 in Größe L hat einen reach von 440mm, war zwar laenger ist, aber nicht substantiel meiner Meinung nach (+5mm). Die restlichen Werte der Geos sind unten aufgelistet.

ModelBMC
Agonist 2018
Rocky Mountain
Altitude Powerplay Carbon 70 2019
Focus
JAM² 9.9 Drifter 2021
Frame sizeMML
Geometry setting-Pos 1 - Slack-
Wheel size (r/f)29" / 29"27.5" / 27.5"27.5" / 29"
Frame travel110 mm150 mm (+40 mm)150 mm (+40 mm)
Reach435 mm430 mm (-5 mm)440 mm (+5 mm)
Stack605 mm604 mm (-1 mm)634 mm (+29 mm)
STR *1.391.4 (+0.01 )1.44 (+0.05 )
Top tube horizontal611 mm603 mm (-8 mm)624 mm (+13 mm)
Seat tube length440 mm457 mm (+17 mm)470 mm (+30 mm)
Head tube angle69.5 °65 ° (-4.5 °)65.6 ° (-3.9 °)
Seat tube angle effective73.75 °74 ° (+0.25 °)73.6 ° (-0.15 °)
Seat tube angle actualN/AN/AN/A
Head tube length105 mm120 mm (+15 mm)140 mm (+35 mm)
Chainstays445 mm426 mm (-19 mm)457 mm (+12 mm)
BB height332.5 mm *341 mm * (+8.5 mm)336 mm * (+3.5 mm)
BB offset-40 mm-13 mm (+27 mm)-18 mm (+22 mm)
Wheelbase1145 mm1180 mm (+35 mm)1219 mm (+74 mm)


Screenshot 2022-04-24 10.59.46.png


Geometrie vergleich auf bike-stats.com

In einige Reviews, wurde die Kompaktheit des Rahmens ebenfalls erwähnt, z.B. ebike-mtb.com schreibt "Unsere ca. 1,80 m großen Testfahrer hatten mit dem Modell in L bereits das größte JAM² 9.9 und empfanden es als sehr kompakt."
Seb, hier von emtb-news.de, hat mir auch freundlicherweise Auskunft darüber gegeben, dass er 1.74m gross ist und das L im Test gut fahren konnte, und auch Rob von RobRidesEmtb erwahnt in seinem review (und vergleichs video), dass das L ziemlich klein ausfällt.

Reach ist aber nur ein Aspekt der Geometrie und das Focus in L ist ohne Zweifel das "Größte" der 3 Modell, es stellt sich nur die Frage ob es zu gross ist, denn ich fahre in allen meinen anderen Bikes Größe M und auch der Focus Größenberater empfiehlt M. Aber Groesse M des Focus haette nur ein Reach von 425mm und wäre mir wohl zu klein.

Faellt jemanden sonst ein Geometriewert auf, der besorgniserregend für meine Grösse sein könnte? Es waere natuerlich interessant zu hoeren, wie Besitzer von Jam2 Drifter mit Ihren Rahmengrössen zurecht kommen.

Herzlichen dank allerseits!
 

Anhänge

  • PXL_20220310_101700090.jpg
    PXL_20220310_101700090.jpg
    8 MB · Aufrufe: 75

HageBen

Bekanntes Mitglied
Hatte quasi ein 140er Jam2 Factory 29 in L und fand es mit 175/85 mit einem kürzerem Vorbau passend. Da Focus kostengünstig die Mullet Version entwickelt hat, sprich in den Plus Rahmen einfach ein 29er Vorderrad gesteckt hat, ist bei dem nicht nur der Lenkwinkel flacher, sondern auch der vom Sitzrohr.
Deshalb würde ich bei dem den Sattel eher weiter vorne montieren.
 

Anhänge

  • 79C9DFDB-2796-46C7-86F7-C07DB6FA589E.jpeg
    79C9DFDB-2796-46C7-86F7-C07DB6FA589E.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 89

Jack5345354

Neues Mitglied
Hatte quasi ein 140er Jam2 Factory 29 in L und fand es mit 175/85 mit einem kürzerem Vorbau passend. Da Focus kostengünstig die Mullet Version entwickelt hat, sprich in den Plus Rahmen einfach ein 29er Vorderrad gesteckt hat, ist bei dem nicht nur der Lenkwinkel flacher, sondern auch der vom Sitzrohr.
Deshalb würde ich bei dem den Sattel eher weiter vorne montieren.

Danke - sehr hilfreich!
 
Oben