• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der eMTB-News.de Winterpokal startet bald in die erste Saison - ab dem 28. Oktober kannst du fleißig deine Fahrten und sonstige sportliche Aktivitäten eintragen. Du kannst auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab sofort möglich: eMTB-News.de Winterpokal

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Neuer Bosch CX 2020 - Tuning

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Maverick

Neues Mitglied
Liebes Forum,

Was denkt bzw. wisst ihr?
Wird es auch für den neuen Bosch CX2020 Möglichkeiten geben, die 25km/h Sperre zu umgehen.

P.S.: Ich möchte hier bitte keinen Thread für Moralapostel, Besserwisser usw. sondern einfach über das Thema diskutieren. Ich würde das Tuning ausschließlich auf dem Privatgrundstück verwenden!
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Das-Licht

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

crosser

Aktives Mitglied
Die neue Software von Bosch eBike Systems setzt auf die verbauten Sensoren: Während der Fahrt ermittelt sie, ob das Pedelec manipuliert wurde. Sobald die Software das Tuning erkennt, passiert folgendes:

  • Das E-Bike schaltet in den Notlaufbetrieb. Das heißt: Ein Fehlercode zur Manipulation erscheint im Display und die Motor-Unterstützung wird drastisch reduziert. Normale Touren sind damit kaum mehr möglich.
  • Der E-Bike-Fahrer kann das Pedelec wieder voll funktionsfähig bekommen. Dazu fährt er rund 90 Minuten damit und der Normalbetrieb ist wieder hergestellt.
  • Die Manipulationsabfrage ist erneut aktiv und misst kontinuierlich die Sensoren-Daten während der Fahrt.
  • Nach der dritten Wiederherstellung lässt sich der Notlaufbetrieb nicht mehr alleine, sondern nur noch durch das Bosch DiagnosticTool beim Fachhändler aufheben.
  • Fachhändler können Manipulationen am E-Bike auch dann erkennen, wenn das Tuning-Kit zuvor entfernt wurde. Sie sehen, ob und wie oft der Kunde das Pedelec getunt hat.
 

Maverick

Neues Mitglied
Die neue Software von Bosch eBike Systems setzt auf die verbauten Sensoren: Während der Fahrt ermittelt sie, ob das Pedelec manipuliert wurde. Sobald die Software das Tuning erkennt, passiert folgendes:

  • Das E-Bike schaltet in den Notlaufbetrieb. Das heißt: Ein Fehlercode zur Manipulation erscheint im Display und die Motor-Unterstützung wird drastisch reduziert. Normale Touren sind damit kaum mehr möglich.
  • Der E-Bike-Fahrer kann das Pedelec wieder voll funktionsfähig bekommen. Dazu fährt er rund 90 Minuten damit und der Normalbetrieb ist wieder hergestellt.
  • Die Manipulationsabfrage ist erneut aktiv und misst kontinuierlich die Sensoren-Daten während der Fahrt.
  • Nach der dritten Wiederherstellung lässt sich der Notlaufbetrieb nicht mehr alleine, sondern nur noch durch das Bosch DiagnosticTool beim Fachhändler aufheben.
  • Fachhändler können Manipulationen am E-Bike auch dann erkennen, wenn das Tuning-Kit zuvor entfernt wurde. Sie sehen, ob und wie oft der Kunde das Pedelec getunt hat.
Die Frage ist ja ob es möglich ist, entweder die Software zu überlisten, zu hacken oder zu ersetzen.
 

rfrank84

Aktives Mitglied
Wenn du das Steuergerät tauschen kannst, dann sollte das kein Problem sein mit dem Tuning. Aber eines zu bekommen wird nicht so einfach sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Man kann alles hacken. Die Frage ist nur mit wieviel Aufwand und ob du die nötigen Skills und Zeit dazu hast. ;-)

Für nen Otto-Normal eher nicht mehr beim 2020er.
 

Frank123

Aktives Mitglied
Ich habe gehört nach dem 4. Versuch geht der Motor kaputt also deaktiviert sich so dass man ihn nicht wieder zum laufen bekommt, auch kein Händler!
 

DJTornado

Aktives Mitglied
Die Hersteller haben Angst vor Helmpflicht, Führerscheinpflicht, Versicherungspflicht. Die Existenzvernichtung Einzelner geht den Herstellern, allen voran Bosch, am Allerwertesten vorbei. Träum mal weiter.
 

Gesichtsbremser

Neues Mitglied
Es ist einfach illegal. Die Hersteller wollen nur vor Existenzvernichtungen bewahren.
Mein Gott ey... Existenzvernichtung... lol

Die Ebike Branche hat bei dem Thema echt ne Macke. Und Leute, die diese Restriktionen auch noch schön reden, halten wohl jeden Menschen für unvernünftig und unmündig.

Wenn ich zu meinem Motorrad Händler geh und ein Mopped mit 200 PS und 300 km/h Spitze kauf und ihm sag, dass mir das nicht genug ist, dann setzt er nen Kaffee auf und erklärt mir, was man machen kann um auf 230 PS und 350 zu kommen. Freut sich halt, dass dann noch mehr Kohle zu ihm wandert. Klar unterschreib ich nen Wisch, dass die Maschine dann nicht mehr StVo konform ist und keine Garantie auf dem Motor ist, aber is halt dann so. Sobald ich unterschrieben hab, kann ich auch vom Hof fahren und das Problem liegt bei mir.
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Du hast nen Führerschein für dein Motorrad und bewiesen das du damit umgehen kannst.

Viele eBiker sind eine Gefahr für sich und andere. Das braucht man weder verschweigen, noch muss man es herunterspielen.
 

Gesichtsbremser

Neues Mitglied
Du hast nen Führerschein für dein Motorrad und bewiesen das du damit umgehen kannst.

Viele eBiker sind eine Gefahr für sich und andere. Das braucht man weder verschweigen, noch muss man es herunterspielen.
Dann liegt es an der geliebten Exekutive, diese Leute zu bestrafen und für ihr Fehlverhalten zu ahnden. So wie es bei jedem anderen Thema auch gehandhabt wird. Da lass ich mich als Hersteller doch nicht in die Pflicht nehmen. Aber sowohl Hersteller als auch Händler scheinen das aus voller Überzeugung zu tun.

Diese werde ich schon aus Prinzip meiden und keinen Cent dort ausgeben. Ich hab nicht mal vor meines zu tunen, aber is ne Prinzipsache. Wenn ich 8k-10k für ein Bike ausgebe, brauch ich keine Belehrung, die in der ganzen Sache höchst inkonsistent ist.
 

ZeFlo

Moderator
Die neue Software von Bosch eBike Systems setzt auf die verbauten Sensoren: Während der Fahrt ermittelt sie, ob das Pedelec manipuliert wurde. Sobald die Software das Tuning erkennt, passiert folgendes:

  • Das E-Bike schaltet in den Notlaufbetrieb. Das heißt: Ein Fehlercode zur Manipulation erscheint im Display und die Motor-Unterstützung wird drastisch reduziert. Normale Touren sind damit kaum mehr möglich.
  • Der E-Bike-Fahrer kann das Pedelec wieder voll funktionsfähig bekommen. Dazu fährt er rund 90 Minuten damit und der Normalbetrieb ist wieder hergestellt.
  • Die Manipulationsabfrage ist erneut aktiv und misst kontinuierlich die Sensoren-Daten während der Fahrt.
  • Nach der dritten Wiederherstellung lässt sich der Notlaufbetrieb nicht mehr alleine, sondern nur noch durch das Bosch DiagnosticTool beim Fachhändler aufheben.
  • Fachhändler können Manipulationen am E-Bike auch dann erkennen, wenn das Tuning-Kit zuvor entfernt wurde. Sie sehen, ob und wie oft der Kunde das Pedelec getunt hat.
Lesen UND Verstehen ...

In @crossers post steht alles drin.
Alles andere sind Sche***haus Parolen, die jeglicher Relevanz entbehren.

Glaubt hier allen Ernstens jemand dass der Hersteller des verkauften Bikes dieses nach x Tuning versuchen zerstört???? Hallooooo????
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Dann liegt es an der geliebten Exekutive, diese Leute zu bestrafen und für ihr Fehlverhalten zu ahnden. So wie es bei jedem anderen Thema auch gehandhabt wird. Da lass ich mich als Hersteller doch nicht in die Pflicht nehmen. Aber sowohl Hersteller als auch Händler scheinen das aus voller Überzeugung zu tun.

Diese werde ich schon aus Prinzip meiden und keinen Cent dort ausgeben. Ich hab nicht mal vor meines zu tunen, aber is ne Prinzipsache. Wenn ich 8k-10k für ein Bike ausgebe, brauch ich keine Belehrung, die in der ganzen Sache höchst inkonsistent ist.
Die Exekutive versagt jedoch bei der Anzahl an Drohnen die umher fahren. Zudem fahren die nicht immer auf der Straße wo man sie mal eben einkassieren könnte.

Jetzt haben halt die Hersteller Angst vor Regulierung und reagieren bevor es zu spät ist.

Ich halte auch nichts davon. Wenn ich etwas kaufe dann sollte es zu 100% mein Eigentum sein mit dem ich tun kann was ich will.
Bei mir gibts auch nur Smartphones die ich selbst mit Software betanken kann.
 

ZeFlo

Moderator
Ja und? Bike wird natürlich auf eigene Kosten zu Bosch geschickt, gegen Wartezeit und Geld entsperrt. Ich vermute mal dass man damit ein Umdenken erreichen will.
Ich vermute aber dass diese Aktion in die Hose gehen wird.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben