Neue Reserve Fillmore Tubeless-Ventile: Thronfolger des Presta-Ventils?

Neue Reserve Fillmore Tubeless-Ventile: Thronfolger des Presta-Ventils?

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMTEvRmlsbG1vcmUtVHViZWxlc3MtVmFsdmVzLVRpdGVsYmlsZC5qcGc.jpg
Tubeless-Ventile sind normalerweise nicht gerade die spannendsten Produkte. Doch mit den neuen Reserve Fillmore-Ventilen wollen die Laufrad-Experten eine kleine Revolution mit großer Wirkung präsentieren. Wir haben alle Infos zu den neuen Reserve Fillmore Tubeless-Ventilen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue Reserve Fillmore Tubeless-Ventile: Thronfolger des Presta-Ventils?

Die Reserve Fillmore-Ventile sollen praktisch alle Nachteile der bisherigen Tubeless-Ventile ausmerzen. Was sagst du zu dem Ansatz?
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Geile Sache aber da ich mit den normalen 10€ Ventilen bestens klar komm wären sie mir mit 45€ zu teuer.
Für den Detailverliebten wahrscheinlich aber ein muss👍
 

dopero

Bekanntes Mitglied
Bei den Reserve Fillmore-Ventilen zieht sich das Ventil hingegen in sich zusammen und ist damit dicht, wenn man die Metallkappe zuschraubt. Lockert man sie hingegen, kann man dosiert Luft ablassen – und schraubt man die Kappe komplett ab, kann man den Reifen deutlich leichter mit Luft befüllen, weil der Querschnitt des Ventils größer ist.
D.h. jedesmal beim Zu- und Aufschrauben entweicht Luft.
Bei einem neuartigen System für mich nicht akzeptabel.
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Warum so ein teures Zeugs kaufen?
10 Jahre tubeless.
2 Stans-Tubelessventile kosten 12,- €
Ich glaube, ich habe in der Zeit 4 mal einen Ventileinsatz für 2,.€ gewechselt weil die Luft nicht mehr gut durch strömte. Das fiel speziell beim Ablassen auf.
Ansonsten hatte ich kein Bedürfnis irgend etwas zu ändern weil ich weder einen zuverlässigeren Betrieb bekommen hätte, keine Montage- oder Wartungszeit sparen würde, noch in irgendeiner Situation eine Erleichterung verspürt hätte.
Außer natürlich im Geldbeutel x'D
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
D.h. jedesmal beim Zu- und Aufschrauben entweicht Luft.
Nein, der Überdruck im Reifen verschließt die Dichtung, ...solange sie dicht ist.

TV5.JPG

Zum ablassen der Luft muss auch hier der Stößel gedrückt werden.

Der dreifache Luftdurchsatz bezieht sich wohl auf den Ventilkern. Wenn man den zum aufziehen des Reifens entfernt, ist der freie Querschnitt des herkömmlichen Ventils größer als beim neuen Fillmore, ...denn der Stößel bleibt ja beim aufpumpen drin.
presta-ventil.jpg


Somit ist der Hinweis, dass man beim Fillmore einen 3-fach höheren Luftdurchsatz erreicht ...irreführend.

Das Fillmore ist also anders als das normale Presta-Ventil konstruiert, lässt aber wie dieses -unter anderem- keine exakte Füllstandskontrolle der Dichtflüssigkeit zu, ...gelungene Innovation bei der Tubeless-Handhabung sieht anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 13739

Guest
Warum so ein teures Zeugs kaufen?
10 Jahre tubeless.
2 Stans-Tubelessventile kosten 12,- €
Ich glaube, ich habe in der Zeit 4 mal einen Ventileinsatz für 2,.€ gewechselt weil die Luft nicht mehr gut durch strömte. Das fiel speziell beim Ablassen auf.
Ansonsten hatte ich kein Bedürfnis irgend etwas zu ändern weil ich weder einen zuverlässigeren Betrieb bekommen hätte, keine Montage- oder Wartungszeit sparen würde, noch in irgendeiner Situation eine Erleichterung verspürt hätte.
Außer natürlich im Geldbeutel x'D
Das Handling des Milkit Systems ist für mich deutlich angenehmer und weniger "rumsauend".
Selbstredend ist das Milchreinkippen in den Reifen nach klassischer Art oder das Einspritzen bei entferntem Presta Ventileinsatz auch möglich.;) Da hat wohl jeder seinen persönlichen Arbeitsstandard.
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Im gelben Forum wird ja schon deutlich mehr diskutiert wie hier :D
Aber mal ehrlich... Entwicklung schön und gut... aber 45€ für n Satz Ventile?! Bei 5 Rädern auf tubeless im Haus is das kein billiger spaß.. und ehrlich gesagt - meine China Ventile tun auch das was sie sollen. Einsätze kosten da auch nicht welt....
Wenns gut is, werds schon einige Hersteller nachbauen - und dann wird der Preis (hoffentlich) fallen.

Bisdahin - Kompressor und Ventlieinsatz raus drehen - dann gibts keine "Flow Probleme" ;-)
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Das Handling des Milkit Systems ist für mich deutlich angenehmer und weniger "rumsauend".
Selbstredend ist das Milchreinkippen in den Reifen nach klassischer Art oder das Einspritzen bei entferntem Presta Ventileinsatz auch möglich.;) Da hat wohl jeder seinen persönlichen Arbeitsstandard.
Bei mir saut nixxx rum. Nieee!
Nicht mal, wenn ich in seltenen Fällen den Reifen tausche und Milch umschütte :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 13739

Guest
Bei mir hats immer gepappt......und wenns durch das versehentliche Treten auf das Milchschüsselchen war:)
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
Sehe den Vorteil nicht.
Bei Milkit kann ich auch den Ventilkern rausnehmen und hab dann mit der Pumpe mehr flow um den Reifen sauber in die Felge zu schießen. Die halten dann sogar die Luft bis ca. 1bar drin. Ventilkern kann man auch rausholen falls er verkleben sollte. Bei normalen Ventilen geht das reinschießen ohne Ventilkern meistens auch easy und der Reifen bleibt beim Einbau des Ventilkerns eigentlich auch immer in der Felge.

Aber ja, Milkit Ventile könnten durchaus robuster sein. Die paar Gramm schwerer für robustes Material wäre es mir wert. Kaputt ging noch nichts, aber aufgrund der Haptik geht man auch seeeehr vorsichtig zu Werke.

Braucht man für die Filmore einen speziellen Pumpenkopf oder geht der normale Presta?

Ich bevorzuge ja eigentlich Autoventile, da kann man auch an der Tanke aufm Fahrradträger mal schnell nachpumpen.
Sind die Filmore zu Autokompressoren kompatibel? Das wäre ein tolles Feature.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 13739

Guest
Kostet 1€, an den Schlüsselbund damit (gibt kleine Schelle mit Kettchen dafür) , dann klappts auch an der Tanke.
 

Anhänge

  • 20211105_174647.jpg
    20211105_174647.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 58

OneCent

Bekanntes Mitglied
Ich habe auch schon ein Ventilkern fast nicht mehr herausbekommen, weil der verklebt war. Ich weiss auch nicht wieso die Industrie auf solche filigrane Ventile setzt.

Zum Preis... ja, sie kosten mehr als das was die no name China Fabriken so rauslassen.... und kopieren ist am Ende immer billiger.
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Sind die Filmore zu Autokompressoren kompatibel?
Sind für 6.5 Lochdurchmesser gebaut, das Gewinde wird wohl gleich dem Presta-Ventil ausfallen, ...sonst würden die aufschraubbaren Füllschläuche nicht passen. Und da ist auch einer der Nachteile, ...einen anderen -einfachen- Weg zum befüllen/nachfüllen über das Ventil gibt es nicht.
So geht es nicht mehr.
NGF1.JPG


Übrigens, wenn man nicht möchte das der Ventileinsatz verklebt, einfach vor dem einschrauben den Ventilschacht reinigen, ...zwei/drei Pumpstöße reichen eigentlich aus.
Wenn man den Ventilsitz des Fillmore reinigen muss, geht es nur über die Demontage des Reifens ...siehe Foto oben.
 

kitestar

Aktives Mitglied
Ich habe auch schon ein Ventilkern fast nicht mehr herausbekommen, weil der verklebt war. Ich weiss auch nicht wieso die Industrie auf solche filigrane Ventile setzt.

Zum Preis... ja, sie kosten mehr als das was die no name China Fabriken so rauslassen.... und kopieren ist am Ende immer billiger.
Weil es die Ventile schon gab, da hat noch keiner an Tubeless gedacht.
 
Oben