Neu: Pinarello Nytro – brandneues, superleichtes E-Roadbike mit FAZUA-Motor

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Ich weiss worauf du raus willst, aber da bewegen wir uns im illegalen bereich. denn niemand schraubt an ein renner ein nummernschild, katzenaugen, licht,....

mit dem Fazua motörchen ist das eine sinnvolle kombi.

mitte des jahre kommt noch focus mit ihrem projekt Y.

dann wählen wir mal aus.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Ich bin 4 Jahre S gefahren alles halb so wild. Ich finde es immer spannend wenn normale Räder bewegt werden die null der StVo entsprechen und noch auf der Straße bewegt werden (Rennräder) obwohl Radwegpflicht ist, aber beim S scheißt man sich in die Hose;)
 

FrankoniaTrails

Bekanntes Mitglied
Ein RR mit 13kg macht natürlich voll Sinn ...schaut mal im RR news Forum was die davon halten ;)
https://www.rennrad-news.de/news/pinarello-nytro-e-rennrad/#comments

Bei uns gibts viele Berge, ansonsten kann sie Windschatten fahren.....
Kauf deiner Frau lieber ein ordentliches RR und pack nen Vivax rein dann hast Du mehr Wh und bist gleichzeitig um einiges leichter. Ein billiges Cube RR wiegt schon nur 8,5kg.

Alles andere is a modischer Lifestyle Schmarrn. Das werden aber die meisten eh mal wieder nicht kapieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS-Biker

Mitglied
Ein RR mit 13kg macht natürlich voll Sinn ...
... und wann merkt man die 4 - 5 kg Unterschied zu einem Rennrad ohne Motor?
Richtig! Vor allem an Anstiegen.
Was macht man an Anstiegen mit einem E-Bike?
Richtig! Man nutzt i.d.R. die Unterstützung.
Deshalb hab ich mir auch eines mit <13 kg Gesamtgewicht (incl. Pedale, Akku...) aufgebaut. Basis 9 kg Rennrad, mit kleinem Nabenmotor, der Akku hat ca. die halbe Kapazität aktueller Pedelecs.
...schaut mal im RR news Forum was die davon halten
Die Meinung von Fachleuten, die noch nie in Ihrem Leben auf einem Pedelec saßen, ist die einzig Richtige. Und natürlich deine!
Ich fahr mit dem E-Rennrad in der Ebene mit höchstens geringfügig höherem Widerstand ohne E-Unterstützung. An Anstiegen dann mit E und ohne Schnappatmung.
Der Akku reicht bei der Nutzung länger, als ich Lust zum Fahren hab.
Das werden aber die meisten eh mal wieder nicht kapieren.
Reicht doch, wenn du hier der Einzige bist, der wirklich Ahnung hat.
Dank deiner stark ausgeprägten Mitteilungsbedürftigkeit dürfen (oder müssen) wir auch stetig dran teilhaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankoniaTrails

Bekanntes Mitglied
... und wann merkt man die 4 - 5 kg Unterschied zu einem Rennrad ohne Motor?
Die merkt man schon in der Ebene! Dann hächel mal fleissig der Gruppe hinterher mit dem 13kg Bomber. Und der Gewichtsunterschied sind schon ein bisschen mehr als 5kg. Schliesslich wer 6000.- € und mehr für so ein Lifestyle Bike übrig hat, der könnte sich für gleiches Geld auch ein HighEnd motorloses RR kaufen. das wiegt dann nur noch um die 6-7kg.

Und Du vergleichst Äpfel mit Birnen, Nabenmotor vs. Mittelmotor.

Eingefleische überzeugte E-Biker sind größtenteils schon seltsame Leute. Wehe es es kommt einer der es anders sieht sind sie sofort angefressen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS-Biker

Mitglied
Die merkt man schon in der Ebene! Dann hächel mal fleissig der Gruppe hinterher mit dem 13kg Bomber.
Ausprobiert? Eher nein, sonst würdest du keinen solchen Unsinn schreiben. Übrigens will ich weder Rennen gewinnnen, noch mich damit profilieren. Einfach nur wieder Spaß am (Renn)Radfahren .... ohne würde es in meiner hügeligen Gegend keinen Spaß mehr machen. Die Gründe dafür (zu alt, zu dick, zu faul ...) darfst du dir selbst zusammenfantasieren.
Und Du vergleichst Äpfel mit Birnen, Nabenmotor vs. Mittelmotor.
Dann lass mich an deinem unermesslichen Erfahrungsschatz teilhaben und erkläre mir doch bitte den achso großen Unterschied bei dem von mir beschrieben Anwendungsfall.
Eingefleische überzeugte E-Biker sind größtenteils schon seltsame Leute. Wehe es es kommt einer der es anders sieht sind sie sofort angefressen.
Wieso angefressen? Wollte nur den Unsinn, den du (mal wieder ... aufgrund Ahnungslosigkeit?) schreibst kommentieren.
 

FrankoniaTrails

Bekanntes Mitglied
Dann erkläre mir doch bitte den achso großen Unterschied bei dem von mir Beschrieben Anwendungsfall.
Nabenmotor ist Beinchen fallen lassen und so gut wie garkein Widerstand im ausgeschalteten Zustand. Nachteil ist das Gewicht im Hinterrad. Desto leichter der Antriebsstrang und da gehören auch die Laufräder dazu desto weniger Kraft braucht man.

Hast wahrscheinlich nen Keyde drin.

Mittelmotor reagiert auf Krafteinsatz und Trittfrequenz. Da ist es wurscht ob das Ding in nem MTB oder RR ist. Da musste strampeln um vorwärts zu kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankoniaTrails

Bekanntes Mitglied
Und an dem Bike werden dann noch ein paar Teilchen ausgetauscht damit es bezahlbar bleibt. Dann sind es nicht mehr 13kg sondern realistisch wahrscheinlich ca. 14-14,5kg.

Helping more riders take on the haughty climbs of the alps, Pinarello’s Nytro is certainly a step in the democratisation of bike riding for more people but what about the price? No numbers have been confirmed yet but the brand has said that if fitted with a mechanical SRAM Force groupset and FSA Chainset to fit the tight bottom bracket fit, potential suitors would have to cough up around €6,000 depending on the wheels.
https://cpofficial.com/pinarello-launch-new-lightweight-nytro-e-road-bike/
 

TS-Biker

Mitglied
Nabenmotor ist Beinchen fallen lassen und so gut wie garkein Widerstand im ausgeschalteten Zustand.
Wo käme beim Mittelmotor der höhere Widerstand denn her?
Nachteil ist das Gewicht im Hinterrad. Desto leichter der Antriebsstrang und da gehören auch die Laufräder dazu desto weniger Kraft braucht man.
Nabenmotor ist, wie der Name schon sagt, zentral in der Nabe. Da spielt das höhere Gewicht weit weniger eine Rolle, als außen am Laufrad (Felge und Reifen). Zudem dreht sich bei ausgeschaltenem Motor nur ein Bruchteil des Gewichts - nur die leichte Außennabe. Siehe Foto unten. Also ziemlich egal, ob Motor im Tretlager, oder in der Nabe.
Mittelmotor reagiert auf Krafteinsatz und Trittfrequenz. Da ist es wurscht ob das Ding in nem MTB oder RR ist.
Gibt beide Motorarten mit unterschiedlichen Steuerungen. Musst deinen Horizont schon etwas erweitern, wenn du so gern den Oberschlauen hier spielen willst.

 
Zuletzt bearbeitet:

FrankoniaTrails

Bekanntes Mitglied
Gibt beide Motorarten mit unterschiedlichen Steuerungen.
Gibt keinen Nabenmotor der auf Tretkraft reagiert, geht ja ja garnicht. Bräuchtest Du ja einen Kraftsensor im Tretlager. Wenn dann auf Drehmoment. Dein Nabenmotor reagiert auf die Pedalbewegung und schiebt so lange bis 25km/h erreicht sind. Egal ob Du ne 20er Kadenz fährst oder eine 110er.

Du hast doch ein Bike mit Shimano Antrieb, finde es selbst raus wo der Widerstand her kommt.

Warum sollte man sich 5kg zusätzlich ans Rennrad bauen, wenns mit 2kg mehr auch geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS-Biker

Mitglied
Gibt keinen Nabenmotor der auf Tretkraft reagiert.
Bionx und Go SwissDrive sind zwei Beispiele für Nabenmotoren mit Drehmomentsteuerung. Gibt auch Tretlager mit Drehmomentsteuerung zum Nachrüsten.

Du hast doch ein Bike mit Shimano Antrieb, finde es selbst raus wo der Widerstand her kommt.
Unter anderem. Bei ausgeschaltenem Motor drehen sich nur die Pedale, die Pedalwelle, das Kettenblatt und ein Stückchen zum Freilauf des Motors. Woher soll da ein größerer Widerstand kommen???
 

DJTornado

Aktives Mitglied
Gib dir keine Mühe, er sucht sich jeden Tag einen aus, den er mit Halbwissen zumüllt :evilupset: Das ist halt so und selbst wenn er merkt, dass das Unsinn ist, wird er das nie zugeben.
 
Oben