Nachfolger für Nobby Nic

ralph74

Neues Mitglied
Hallo,

ich fahre das Canyon Spectral:On welches die Kombi Magic Mary vorne und Nobby Nic hinten drauf hat, beides Tubeless. Da der Nobby Nic langsam zu Ende geht wollte ich mich für einen Nachfolger umschauen.
Der Nobby Nic (Addix Speedgrip) hat mich nicht so ganz gefallen. Vor allem bei steile Anstiege fehlt es etwas an Gripp.

Deshalb habe ich für hinten an den Hans Dampf gedacht 27.5 x 2.8. Der soll sich zwischen MM und NN bewegen.

Alternatic stell ich fest, dass sehr viele EMTBs mit Maxxis Minions Kombi DHF & DHR2 kommen. Es das vielleicht der bester Reifen für EMTB?

Was denkt ihr?
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Wenn bei Schwalbe bleiben möchtest, würde ich den Eddy Current ausprobieren.
Addix Speedgrip ist auch nicht fürs grobe mit viel Grip, sondern leichter rollend
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Bin jetzt nicht so der Schwalbe Fan, aber den Hans Dampf bin ich lange gefahren. Der hatte schon in 2.4 hinten eine ganze Menge Grip und war recht pannensicher. Insofern wird das für den 2.8er sicherlich erst recht gelten.
 

rolf

Aktives Mitglied
Schlechter Grip bei Steigungen ?
Ich bin auf losen Forstwegen Steigungen gefahren dass das
Vorderrad ständig am abheben war, dabei hatte mein NN
höchstens noch 1 mm Profil.
Selbst im MTB und Turbomodus hatte ich keine Probleme.
 

Scholzi

Mitglied
Ich fahre das Neuron:ON (v/h 2.6 x 29") u. habe den hinteren NN gegen den HD getauscht. Der Zuwachs an Grip ist insbesondere bei feuchten Bedingungen im Wald spürbar besser als vorher mit dem NN. Bin jetzt mit v/h HD zufrieden.
 

Frank123

Mitglied
Ich fahre hinten den Hans Dampf in 27,5 2.60 und bin nicht zufrieden mit dem Grip an Steigungen! Denke ich werde hinten mal den Magic Mary probieren den ich auch vorne fahre!
 

Kiefer

Neues Mitglied
Ich kann Dir den Michelin E-Wild empfehlen !!
Front und rear an meinem Bike montiert.....Weltklasse.
Super Grip, tubeless ganz easy und nicht vom Gewicht abschrecken lassen, er rollt auch noch gut.
Würde behaupten aktuell einer der besten Reifen.

Fahre den 2,6er
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Die Welt ist nicht schwarzweiß.
Wenn du längere Touren fährst wirst du einen weichen Reifen am Hinterrad verfluchen. Sollte man auch bedenken.
 

rolf

Aktives Mitglied
Ich meine eher technisch schwierige Steigungen wo man nur langsam unterwegs ist. Z.B. mit Felsen oder Wurzeln
Ich denke, bei Felsen und sehr harten Böden helfen immer
gröbere Stollen nichts.
Da spielt eher der Luftdruck und Gummimischung die
größere Rolle.
Möglich, dass ein Racing Ralph in der weichsten Mischung
mit vielen Stollen und wenig Luftdruck mehr Grip bringt.
 

ralph74

Neues Mitglied
Mir treibt immer noch die Frage um, warum die Mehrheit der neuen E-MTB (~150 mm) mit Minnion DHF & DHR2 ausgestattet sind.
Der Eddy Current und E-Wild sieht man nie. Liegt's am Gewicht? Das sind zusammen 500-600 gramm Mehrgewicht, was sich in Prospekt negativ aussehen lassen.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Was würdest Du als deutlich bezeichnen?
Der Rollwiderstand beim DHR/DHF/MM etc. ist ca. 20-30W höher als beim NN in der harten Mischung.
Du kannst dir leicht ausrechnen, was auf einer mehrstündigen Tour zusammen kommt. Im Durchschnitt
hast du auf einer 4h Tour 100Wh mehr aus deinem Akku entnommen.

Für die schnelle Hausrunde spielt das natürlich keine Rolle.
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Prima ist, dass der TE keine Infos zum Fahrprofil gegeben hat, und ihm, aufgrund mangelnder Informationen, einfach irgendwelche Reifen empfohlen werden.

Super Sache!
 

rolf

Aktives Mitglied
Ein Testfahrer von Conti sagte zu mir, dass 90 % die Gummimischung
entscheidet, und 10 % das Profil.
Und auf felsigen, harten Wegen bringt grobes Profil gar nix.
Da kann man noch so viel Luft ablassen.
 
Oben