Nabenmotor tauchfest?

Schradt

Mitglied
Hallo zusammen,

mein Sohnemann ist gestern in einem reißenden Bach mitsamt seines Bikes weggespült worden. Glücklicherweise konnte er sich an einem Brückenpfosten festhalten und das Bike in der anderen Hand, so dass wir Beide auf den ersten Blick wieder unbeschadet aus dem Wasser holen konnten.
Zu Hause hab ich dann die Sattelstütze raus genommen und das Wasser aus dem Rahmen laufen lassen.

Heute hab ich mir das Rad nochmal genauer angesehen. Im Hinterrad gluckst Wasser, wenn man das Rad dreht. Daraufhin hab ich die Luft aus dem Reifen gelassen und hier etwas Wasser vorgefunden. Bei dem Nabenmotor bin ich mir nicht sicher, ob es Sinn macht den zu öffnen, oder einfach abzuwarten. Der Antrieb funktioniert nach wie vor.

Vorschläge?
 

Schradt

Mitglied
Ne, außer einem gehörigen Schrecken hat er nichts davon getragen. Mamas Taxi war schnell genug da, um Erfrierungen zu verhindern. Wenn der Pfosten nicht gewesen wäre, wäre das wohl anders ausgegangen...
 

Burschi

Aktives Mitglied
Ohne neugierig sein zu wollen, wie zum Teufel passiert so was?
Na egal.....Hauptsache nix schlimmeres passiert😓
 

Burschi

Aktives Mitglied
Tjio hinsichtlich der Nabe.....keine Ahnung.....wenn Wasser drinnen ist, wirds nicht besser werden....
 

Schradt

Mitglied
Wie sowas passiert? Naja, die letzten Tage hat's hier nur geregnet. Von den Bergen läuft überall Wasser. Gestern war es zwar von oben trocken, aber auf den Wegen lief, oder stand eigentlich überall Wasser. Die Furt kann man normalerweise problemlos durchfahren, aber gestern war das Wasser fast nen Meter tief. Zuvor haben wir diverse Bäche an Brücken überquert, wo wir sonst durchfahren, warum er das an dieser Stelle nicht gemacht hat, konnte er selbst nicht erklären. Dürfte ihm sicher nicht nochmal passieren ;-)
 

stormcloud

Aktives Mitglied
Puh, das war dann noch mal Glück für euch.....
Wenn du den Motor öffnen kannst ohne Probleme, dann solltest du das tun- meine Meinung. Und dann mal schauen, ob Wasser drin ist. Wenn nicht: Super. Falls doch, dann kannst du versuchen es irgendwie rauszukriegen....
Blöd wäre, es ist Wasser drin, der Motor bleibt ungeöffnet und es kommt auf Dauer zu schädlicher Korrosion.
 

Schradt

Mitglied
Das Glucksen habe ich nicht mehr gehört, nachdem der Reifen runter war und die Felge abgetrocknet. Somit gehe ich davon aus, dass der Motor dicht ist und kein Wasser rein gekommen ist. Oder er ist so schlecht gedichtet, dass es direkt wieder raus gelaufen ist... Jedenfalls habe ich am Motor und der Achse keine Wassertropfen gesehen, während es im Reifen und unter dem Felgenband noch nass war. Seltsam ist bloß, dass im Hinterrad viel mehr Wasser war, als im Vorderrad (gleicher Reifen und Felge) - daher hatte ich ja den Motor in Verdacht.
 

DR_Z01

Aktives Mitglied
Wenn du technisch nicht so fit bist und die Sorge hast etwas kaputt zu machen, dann empfehle ich so schnell wie möglich den Motor eine komplette Batterieladung warm zu fahren. Die Innenteile sind normal in einen Isolierlack getaucht und recht robust. Der Fahrbetrieb wird die Feuchtigkeit ausdampfen. Wichtiger! Was ist mit dem Stromrichter und der anderen Elektrik? habt ihr die mit einem Föhn getrocknet?
Der Akku ist auch nicht wasserdicht gegen untertauchen!
 

Schradt

Mitglied
Kein Föhn, stand alles in einer trockenen Garage. Den Akku hab ich nur wieder aufgeladen (gestern, also drei Tage nach dem Tauchgang).
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Zumindest kann du jetzt testen, ob der Motor was taucht :)

Meiner Bosch CX hat ein Tauchbad im Sumpf/Modder nicht überlebt.
500 km später was das Tretlager hinüber.
 

Schradt

Mitglied
Ich hab gerade mal versucht, den Motor zu öffnen. Da bin ich aber nicht weit gekommen. Hinter dem Ritzelpaket sind drei Schrauben, wenn man die raus nimmt, dreht sich der Motor in der Nabe, wenn man an der Achse dreht. Innen ist nur sauberes Fett zu sehen, kein Wasser. Um den Motor zu öffnen, muss man dann wohl von der Bremsscheiben Seite vorgehen, das hab ich aber bleiben lassen, da ich keine Schrauben dafür erkennen konnte. Jedenfalls ist drin kein Wasser, alles gut.
 
Oben