Maskenpflicht und Biken

Achined

Bekanntes Mitglied
Guten Abend,
mal ne Frage in die Runde:
Hier in Spanien gibt es (höchstwahrscheinlich) bei der Lockerung der Ausgangssperre die Pflicht, nur draußen nur noch mit Maske rumzulaufen.
Diese zusammengefalteten Papierservietten taugen wohl eher nix zum Biken, oder?
Da wären, um die Polizei bei eventuellen Kontrollen zu beschwichtigen, doch eher diese bekannten Staubmasken geeignet?
Obwohl es meiner Meinung nach vollkommener Quatsch ist, im Wald oder auf Feldwegen, wo höchsten Wölfe bzw. Kühe rumlaufen, eine Maske zu tragen beim Fahrradfahren.
Ok, dann bei der Einkehr zum Saufen muss man dann wieder eine anziehen.....
 

Anhänge

  • 81ws+doeEwL._AC_SL1500_.jpg
    81ws+doeEwL._AC_SL1500_.jpg
    294,5 KB · Aufrufe: 146

rasputin

Mitglied
Ich sehe da ein Stück weit ein Dilemma: die “richtigen“ Masken sollten medizinischem Personal, Einsatzkräften etc. vorbehalten werden, die Papierservietten werden nach dem ersten Trail nur noch aus Fetzen bestehen.

Meine persönliche Wahl würde auf eine Mund- und Nasenbedeckung mittels „Buff“ oder ähnlichem Schlauchtuch fallen. Erfüllt seinen Zweck, ist praktisch (schnell auf- und absetzbar) und auch noch nachhaltig, weil waschbar und im Anschluss an die Pandemie als Halswärmer, Kopftuch etc. verwendbar. Ja, das ist durchaus ernstbgemeint ?
 

Achined

Bekanntes Mitglied
Ja, so einen Buff habe ich ja, ist meiner Meinung nach auch völlig ausreichend, aber Freunde meinten nun, so eine Fahrradmaske wäre unbedingt nötig.....
 

Delete1985

Bekanntes Mitglied
Meine persönliche Wahl würde auf eine Mund- und Nasenbedeckung mittels „Buff“ oder ähnlichem Schlauchtuch fallen. Erfüllt seinen Zweck, ist praktisch (schnell auf- und absetzbar) und auch noch nachhaltig, weil waschbar und im Anschluss an die Pandemie als Halswärmer, Kopftuch etc. verwendbar. Ja, das ist durchaus ernstbgemeint ?

Da kann ich den von Fox empfehlen, der ist echt bequem und man bekommt auch noch ausreichend Luft und sieht gut aus. Bei 30° habe ich ihn allerdings noch nicht getestet ^^

 
Zuletzt bearbeitet:

rasputin

Mitglied
Ja, so einen Buff habe ich ja, ist meiner Meinung nach auch völlig ausreichend, aber Freunde meinten nun, so eine Fahrradmaske wäre unbedingt nötig.....
Ich kenne die konkrete Planung für die Regelung in Spanien nicht, Stand heute wurde hierzu wohl aber noch nichts festgelegt. Insofern können wir natürlich nur spekulieren.

Mit Blick auf andere Länder mit Maskenpflicht lässt sich sagen: in der Regel beschränkt sie sich auf Situationen, in denen viele Menschen zusammenkommen (z.B. öffentliche Verkehrsmittel) und oft ist auch etwas wie ein Schal ausreichend (z.B. in Österreich).
 

SeeLerche

Bekanntes Mitglied
Da kann ich den von Fox empfehlen, der ist echt bequem und man bekommt auch noch ausreichend Luft und sieht gut aus. Bei 30° habe ich ihn allerdings noch nicht getestet ^^

Der besteht doch aus Plastik, finde ich persönlich jetzt nicht so toll, es gibt die auch aus natürlichen Garn.
 

Sammi ElPadre

Bekanntes Mitglied
Ich geb ja offen zu, der einzige Grund mir was über Mund und Gewürzprüfer zu ziehen ist meine Diät.

Ansonsten nehm ich so dermaßen viele fliegende Kalorien zu mir....

Aber klar, wenn man in Spanien nicht anders vor die Tür darf, ist ne Maske sicherlich sinnvoll. Gibt ja auch diese Sportmasken....
 

xrated

Bekanntes Mitglied
Ich fahre mit FFP1 Maske seit Februar und nicht wegen dem Virus sondern wegen der Pollen und es hilft wirklich. Am Anfang haben mich die Leute noch ganz merkwürdig angeschaut, mittlerweile nicht mehr. Da hatte ich sogar noch eine Halbmaske auf, dachte nicht das einfache Stoffmasken soviel bringen. Bei einer Allergie reichen ja schon geringste Mengen.
 

Dörti Härri

Bekanntes Mitglied
Bei Pollenallergie macht so ein Ding natürlich Sinn. Aber ansonsten beim Fahrradfahren eher hinderlich, man schnauft ja trotz Trittünterstützung öfters mal...
@Achined, wie ist es nun gesetzlich bei euch geregelt? Maske generell vor der Haustür oder nur in bestimmten Situationen?
 

Spezi72

Bekanntes Mitglied
Hallo,

Es ist momantan sicher nicht verkehrt eine einfache OP Maske beim Biken dabeizuhaben, aufsetzen aber ist Unsinn. Manchmal braucht man was zu trinken etc. Geht man dann in den Supermarkt kann es teuer werden oder man wird nicht reingelassen. (und verdurstet :mad:)

Gruß
 

Spezi72

Bekanntes Mitglied
Tja so egoistisch bin ich. Aber wenn jeder eine gute auf hätte wäre es nicht mehr so schlimm.
Du hast es verstanden, aber lieferbar sind die FFT2 Masken erst wieder 3. oder 4. Quartal. Ich habe zwar welche, aber aus Gründen der Solidarität und weil ich sie ab und an für die Arbeit brauche nutze ich sie nicht.

Gruß
 

Achined

Bekanntes Mitglied
Bei Pollenallergie macht so ein Ding natürlich Sinn. Aber ansonsten beim Fahrradfahren eher hinderlich, man schnauft ja trotz Trittünterstützung öfters mal...
@Achined, wie ist es nun gesetzlich bei euch geregelt? Maske generell vor der Haustür oder nur in bestimmten Situationen?
Stand heute, eventuell Sport ab 2. Mai, in geschlossenen öffentlichen Räumen und bei Ansammlung von Leuten Maske, beim Radfahren selbst wohl scheinbar nicht, ist aber noch nicht amtlich und abhängig von den Ansteckungszahlen in den nächsten Tagen, ob überhaupt.
In der ersten Stufe wohl nur "Sport allein oder höchstens mit Familienmitglied" sonst nix.
 
Oben