Lithium-Schwefel-Batterie (Li-S) im E-MTB: Hohe Energiedichte bei reduziertem Gewicht

hna

Bekanntes Mitglied
Immer wieder gibt es Berichte über neue Technologien welche Wunderakkus versprechen, auf den Markt gekommen ist noch keine.

Die nächsten 5 Jahre ist auch nichts zu erwarten. Die immer mehr verwendeten 21700er Zellen werden vielleicht nochmals 10 bis 20% an Kapazität gewinnen, das war's dann schon.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Immer wieder gibt es Berichte über neue Technologien welche Wunderakkus versprechen, auf den Markt gekommen ist noch keine.

Die nächsten 5 Jahre ist auch nichts zu erwarten. Die immer mehr verwendeten 21700er Zellen werden vielleicht nochmals 10 bis 20% an Kapazität gewinnen, das war's dann schon.
Und? Ich bin froh das es solche Ideen gibt, dass sich nicht alle durchsetzen ist nun mal so, aber nur so gibt es überhaupt Weiterentwicklungen.

Manchmal den Eindruck die Welt besteht nur noch aus Philosophen und BETRIEBSWIRTSCHAFTLERN, die kein Verständnis von Technik&Entwicklung haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radix

Aktives Mitglied
Lithium-Schwefel Zellen sind von der Markteinführung noch weit entfernt.
Wenn ich mich recht an einen Fachartikel erinnere, arbeitet das Fraunhofer-Institut derzeit noch an einem Verfahren den sprödbrüchigen Schwefel an einen flexiblen Träger zu binden.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Aber deine (etwas provokante) Aussage als Antwort auf mein Posting muss doch in irgend einem Zusammenhang stehen - oder?
 

hna

Bekanntes Mitglied
Liebes Orakel tib02,
statt hier in Rätseln zu sprechen, lass doch bitte raus was dir auf dem Herzen liegt! Ich nehme den Ball gerne an den du mir zuwirfst, aber es muss auch ein Ball sein, nicht nur ein Windhauch aus dem Allerwertesten.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Liebes Orakel tib02,
statt hier in Rätseln zu sprechen, lass doch bitte raus was dir auf dem Herzen liegt! Ich nehme den Ball gerne an den du mir zuwirfst, aber es muss auch ein Ball sein, nicht nur ein Windhauch aus dem Allerwertesten.
Ach komm, das wäre zu einfach, etwas Denkeigenleistung sollte schon dazu kommen.
 

hna

Bekanntes Mitglied
"hna" startet mit einer durch nichts unterlegten provozierenden Meinungsäußerung, die den Artikel konterkariert.
Soso, dann lies doch mal die verlinkten Fachartikel (nicht nur lesen sonder auch verstehen....) dann weisst du was uns in der näheren Zukunft in Sachen Akkutechnik erwartet. Die zitierten Li-S Akkus funktionieren vielleicht in der Laborumgebung, von Serienreife sind sie noch weit entfernt. Zu diesem Thema gibt es viele Fachartikel, natürlich nicht in der Bikepresse. Ich erwarte auch gar nicht dass du alle technischen Hintergründe verstehst, aber nur inhaltslos hinausposaunen?

Vielleicht bist du bei den Youtube Videos der Typen die von nichts ne Ahnung haben, zu Allem aber ihren schwachsinnigen Senf dazugeben müssen, genannt "Influenzer", besser aufgehoben.
 

Julian_Hu

Neues Mitglied
Lithium-Schwefel Zellen sind von der Markteinführung noch weit entfernt.
Wenn ich mich recht an einen Fachartikel erinnere, arbeitet das Fraunhofer-Institut derzeit noch an einem Verfahren den sprödbrüchigen Schwefel an einen flexiblen Träger zu binden.
Ja genau, so war es bisher. Aber wie eben im Artikel erläutert gibt es nun ein neues Bindemittel, welches die Volumenschwankungen beim laden / entladen und die damit verbundene vorzeitige Alterung durch die Spröde an der Kathode minimiert. Natürlich alles noch längst nicht marktreif, geschweige denn industriell nutzbar. Sehr interessant wie ich finde - schauen wir was in ein paar Jahren daraus geworden ist.


@tib02 & @hna - entspannt euch doch bitte. Es ist schönes Wetter, man kann raus zum E-Mountainbiken, alles gut :) - Danke.
 

DR_Z01

Aktives Mitglied
Es gibt keinen technischen Sektor in dem so viel bullshit veröffentlicht wird wie zum Thema zukünftige Elektromobilität. Ganz besonders darin natürlich das Thema Batterien (Energiespeicher). Ich teile absolut die Meinung von hna.
Natürlich braucht es Beiträge in den Medien um die Phantasten bei Laune zu halten, ganz besonder die, die
ein Verständnis von Technik&Entwicklung haben.
Wenn ich mir das Preis/Leistungs Verhältnis der E-Bikes anschaue, da könnte man direkt was dran machen aber das passiert nicht weil sich einge die Taschen voll schaufeln müssen und wir das Spiel geduldig mitmachen. Man vergleiche nur mal den Preis eines vollwertigen Motorrades der bekannten Markenfirmen mit dem Preis eines E-Bikes.:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

hna

Bekanntes Mitglied
Flüssigakkus wären eine feine Lösung - Strom tanken wort-wörtlich.
 

bluecat

Aktives Mitglied
Lithium-Schwefel-Batterie (Li-S) im E-MTB /
Natürlich wissen wir, dass Innovationen wie diese aktuell (noch) nicht viel mit einem praktischen Nutzen zu tun haben, spannend finden wir es dennoch, die Entwicklung in diesem Bereich zu verfolgen.
Ich kann auch mit viel wohlwollen keinen zukünftigen Nutzen im eMTB erkennen!

Die 250W Motoren im eMTB-Sektor brauchen keine 1kWh Hochleistungsakkus wie die inzwischen üblichen 800 W-Motoren bei den 45er Commuterbikes. Die Anwendung bei lauschigem Sommerwetter schränkt zudem den Bedarf nach Tieftemperaturverwenung ein. Kurzum, die übliche Kapazitätssteigerung (durch kontinierliche Weiterentwicklung) der aktuellen Akkus reicht aus.

Natürlich ist es wichtig, nach neuen Materialien zu Forschen, um neue Durchbrüche zu erzeilen. Aber der Verwendungszweck darf dabei nicht vergessen werden!

Die Lithium-Schwefel-Zellen sind leichter, dafür aber auch größer als konventionelle Lithium-Ionen-Akkus. Das habe mit dem Volumen von Schwefel und Kohlenstoff zu tun und genau daran müsse noch gefeilt werden, betont Holger Althues. Doch das Potential sei groß.
Im Klartext: Die Eignung für Stationäre Akkus ist gegeben, alles andere ist Fantasie.

RESULTS AND DISCUSSION / MATERIALS AND METHODS
Electrochemical tests
The initial cycle of cycling tests was at 0.05 C rate.
Im Klartext: Der verwendete Ladestrom ist noch ausserordentlich weit vom üblichen Ladestrom entfernt (=Eignung zum Langsamladen vorhanden)

ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVEN FÜR ZELLFORMATE VON LITHIUM-IONEN-BATTERIEN IN DER ELEKTROMOBILITÄT
Abschließend soll nochmals betont werden, dass die syste-mische Analyse und multikriterielle Bewertung der Zellformate unter den getroffenen Annahmen und Randbedingungen zwar eine erste Interpretation der Ergebnisse bezüglich der zukünftigen Vorteilhaftigkeit einzelner Zellformate erlaubt, eine pauschale Aussage jedoch auf dieser Basis nicht getroffen werden kann. Zum einen ist die Wahl eines Zellformats stets fallspezifisch zu treffen und hängt von den subjektiven Präferenzen und Gewichtungen des Entscheiders oder Unter-nehmens ab. Zum anderen muss auf diesen fallspezifischen Gegebenheiten basierend eine detailliertere Analyse und weitere Simulationen durchgeführt werden.
Im Klartext: Eigentlich ist unsere Vorhersage wertlos, weil es auf den Einzelfall ankommt.

Es ist verständlich, dass im Kampf um Risikokapital alle Register gezogen werden - und ich sehe hier keinen weiteren Fall "Theranos" - aber es darf angenommen werden, dass entwerder Samsung, Panasonic oder LG sich die Rechte sichern, sollte die "Schwefel-Technologie" tatsächlich eine wirtschaftliche Zukunft haben.
 

GG71

Bekanntes Mitglied
Ja, die kenne ich.
Aber so richtig massenmarkttauglich ist das leider (noch?) nicht.
 
Oben