Liteville Neuheiten 2020: 301 CE Mk1 – ein Kultbike unter Strom

HageBen

Bekanntes Mitglied
Die Lenkerklemmung würde ich durch die halterlose ersetzen. Restliche Ausstattung gefällt. Der Preis ist etwas hoch.

Die spezielle Motorabdeckung mit den Kühlrippen, sofern die wirklich was bringt, wird die auch einzeln als Tuningteil zum nachrüsten für andere angeboten?
 

Felson

Mitglied
Für das erste e-mtb schon ganz ordentlich, mit einigen guten Lösungen /Teilen und ordentlicher Optik.
leider noch zu wenige Daten über Gewicht ect...
auch ein Foto der linken Motorseite wäre schön gewesen, glaube die Kabel sind nicht so optimal verlegt.
und wer den Accuauflade anschluss an so eine Stelle verbaut, fährt wohl nur bei sonnenschein zum Cafe.
dafür brauche ich auch den hässlichen Handyhalter nicht.
ist denn der Accu eine eigenproduktion oder von Shimano..
 

Hoschi569

Neues Mitglied
Sehr schickes Bike, klassisch im Liteville Design

Habt ihr euch verschrieben in der Bildunterschrift in ihr den Akku erwähnt habt BT-E8035 mit 610 Wh (Info waren 504 Wh) oder gibt es da ein update von Shimano? :cool:
 

chippi

Mitglied
Wie soll denn bitte Alu besser für den Hinterbau geeignet sein als gut verarbeitetes Carbon? Die physikalischen Vorteile von Carbon sollten doch auch den Vertretern von Liteville bekannt sein?! Wenn nicht, müsste der Hauptrahmen ja auch besser in Alu sein. Mann, Mann, Mann, das sind solche Marketing-Sprüche...
 

Felson

Mitglied
Wie soll denn bitte Alu besser für den Hinterbau geeignet sein als gut verarbeitetes Carbon? Die physikalischen Vorteile von Carbon sollten doch auch den Vertretern von Liteville bekannt sein?! Wenn nicht, müsste der Hauptrahmen ja auch besser in Alu sein. Mann, Mann, Mann, das sind solche Marketing-Sprüche...
ich glaube es geht darum dass die physikalischen Vorteile von Carbon am Hinterbau eher Nachteile sind.
zu Steif, kein Eigenfedern wie bei Alu und wenn ich meinen Hinterbau nach zwei Jahren anschau(mehrere Stein/Felsenkontakte, tiefe Riefen der Kette
trotz Kettenschutz) hätte das ein Carbonhinterbau nie überstanden.
aber hätte auch über ein alu e-mtb von liteville nicht gemeckert.
 

Felson

Mitglied
„Kettentunnel“ - sorry für meine ungenaue Formulierung.
Kann man dann nicht gleich zwei davon hintereinander montieren und die Lebensdauer um 40-100% zu verlängern?
Die spezielle, extra-lange Kettenführung am neuen Liteville 301 CE soll Schmutz der vom Reifen aufgewirbelt wird von der Kette fernhalten und somit die Lebensdauer der Kette deutlich verlängern. Der landet dafür im Accuaufladestecker.
ist aus einem anderen Bericht
 

chippi

Mitglied
Carbon ist steifer als Alu (alles bei selbem Gewicht, das hoffentlich sinnvoll verbaut ist), aber Alu federt auch in Längsrichtung am wenigsten. Das heißt, ein Aluhinterbau fährt sich härter und unkomfortabler als ein guter Stahlhinterbau z.B. Und das Argument "zu steif" ist keins, dann kann ich eben noch leichter bauen, wenn der Hinterbau tatsächlich so viele Reserven hätte. Natürlich muss man den Rahmen gut schützen an den entsprechenden Stellen, aber das gilt besonders für die Kettenstrebe für jedes Material.
 

Felson

Mitglied
Carbon ist steifer als Alu (alles bei selbem Gewicht, das hoffentlich sinnvoll verbaut ist), aber Alu federt auch in Längsrichtung am wenigsten. Das heißt, ein Aluhinterbau fährt sich härter und unkomfortabler als ein guter Stahlhinterbau z.B. Und das Argument "zu steif" ist keins, dann kann ich eben noch leichter bauen, wenn der Hinterbau tatsächlich so viele Reserven hätte. Natürlich muss man den Rahmen gut schützen an den entsprechenden Stellen, aber das gilt besonders für die Kettenstrebe für jedes Material.
wahrscheinlich lags nur daran, dass der Hinterbau aus Alu einfacher,schneller und billiger selbst produziert werden konnte.
sieht ja fast so aus wie der vom 301MK15. ist halt dann was bewährtes.
 

michi3

Mitglied
Wie soll denn bitte Alu besser für den Hinterbau geeignet sein als gut verarbeitetes Carbon? Die physikalischen Vorteile von Carbon sollten doch auch den Vertretern von Liteville bekannt sein?! Wenn nicht, müsste der Hauptrahmen ja auch besser in Alu sein. Mann, Mann, Mann, das sind solche Marketing-Sprüche...
Also der Tani ist alles andere als ein Marketing Mann, der ist Dipl.Ing. und einer der brutalsten und besten Biker die ich kenne(Hat an einem Tag am BikeFestival in Riva den Enduro Ride und den Scott Fourcross gewonnen).
Alu verbaut Liteville dann wenn Carbon keinen nennenswerten Gewichtsvorteil bringt.
 

chippi

Mitglied
Der Typ tut aber so, als ob Alu am Hinterbau BESSER geeignet sei als Carbon. Das ist einfach Unsinn. Natürlich ist es einfach viel billiger, Alu am Hinterbau zu verwenden, das machen einige andere auch - leider.
 

525Rainer

Aktives Mitglied
Der Typ tut aber so, als ob Alu am Hinterbau BESSER geeignet sei als Carbon. Das ist einfach Unsinn. Natürlich ist es einfach viel billiger, Alu am Hinterbau zu verwenden, das machen einige andere auch - leider.
das ist für dich unsinn. du darfst diese meinung haben.
lv baut keine billigen alurahmen. alu in der qualität ist mittlerweile nische. und wenn ich das carbon schlagfest einpacke und ebenso stabil auslege welchen vorteil hat dann ein schlankes bauteil noch das viele lager aufnehmen muss?
der neue bosch wurde soweit ich weiss damals getestet. alle motoren standen vor der werkstatt. man hat sich bewusst entschieden denke ich.
 
Oben