Knacken beim Schalten ?‍♂️ Simplon mit XT

SPmax

Mitglied
Ich hatte bei BioBike und Ebike mehrfach ähnliche Probleme. Ein Knarren und Knacken wie bei einem Holzhaus im Sturm. Und das bei jeder Pedalbewegung. Hatte ich gerade gestern wieder bei ner 7 Stunden Tour ohne Motor. Das nervt einen total.

Kassette ab, Freilauf und Achse ausbauen. Dann alles zerlegen, säubern und neu fetten Auch den Freilauf auf der Auflagefläche für die Kassette.

Danach waren die Geräusche bei mir immer weg.

Was mich irritiert ist, dass es nur knarzt bevor die Kette dann auf dem Ritzel angekommen ist.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Vermutlich ist die Kassette nicht richtig angezogen. Die XT Kassette ist im Gegensatz zur Sram mehrteilig. Das heißt, dass sich die Kettenblätter zueinander bewegen können. Wenn die sich auf dem trockenen Freilauf bewegen, knarzt das. Bei Sram bewegt sich die ganze Kassette auf dem Freilauf.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7478

Guest
✋ alte Schranktüre, genau die Umschreibung habe ich gesucht. Das Problem habe ich nämlich an meiner XT auch. Ich weiß auch wo das Geräusch herkommt. Bewege mal das Schaltwerk von Hand in Richtung Tretlager. Es kommt dort her, wo der On/Off Hebel sitzt. Ich habe dort schon mal einen Tropfen Öl reinlaufen lassen. Das Geräusch kommt aber wieder und gestern hat sich das Schaltwerk gar nicht mehr zurück bewegt, also keine Spannung auf die Kette gebracht. Weiß jemand, ob mal die Torxschraube (sieht man von der Rückseite) einfach mal öffnen kann?
Auch wenn der hebel auf off steht?
den reibdämpfer kann man warten und einstellten.
musste ich aber noch nie machen.
Sollte es der Reibungssdämpfer sein:
Der Schaltwerkarm wird nur in der Vorwärtsbewegung gedämpft. Rückwärts arbeitet er frei.
Sitz der Dämpfer zu fest, lässt sich irgendwann nur noch sehr schwer schalten.
Unten am Gehäuse ist eine mit einem Gummistopfen verschlossene Öffnung. Mit einem 2 oder 2,5mm Innensechskant lässt sich dort der Dämpfer einstellen.
Die 3 Torxschrauben des Dämpfergehäuses lassen sich einfach entfernen. Sie halten nur den Gehäusedeckel. Dann kann man sich auch das Innere ansehen.
Zum Einstellen/prüfen des Dämpfers erstmal Kette ab und Dämpfer funktionslos schrauben. Dann Dämpfung auf den gewünschten Wert stellen indem man den Reibring unter Bewegung des Schaltwerkarmes immer enger stellt.
 

Dörti Härri

Bekanntes Mitglied
Danke. An der Schraube unter dem Gummideckel habe ich grad rumgedreht. Eine zufriedenstellende Besserung ist noch nicht eingetreten. Ich schau mir mla das Innere an, vielleicht muss da Fett rein.
 

Dörti Härri

Bekanntes Mitglied
Prima Video. Ich hatte die Kappe vorhin mal ab und dem Innenleben mal etwas Öl gegönnt. Nachher Dreh ich mal eine Runde und schau, ob sich was gebessert hat.
 
Oben