Ketten Schmierung, Starke Schmutzanhaftung.

rolf

Aktives Mitglied
Hallo

Ich benutze ein Kettenspray aus der Industrie, zum schmieren von Maschinenketten.
((Habe ich Kostenlos seit Jahren bekommen)

Eigentlich bin ich was die Schmierung betrifft sehr zufrieden.
Allerdings ärgert es mich, dass nach 3 oder 4 Ausfahrten richtige Klumpen
durch Staubanhaftung an den kleinen Rollen am Schaltwerk und die
Umlenkrolle über dem Kettenblatt eine komplett Reinigung erfordern.
Das Öl klebt wirklich stark.

Bei Gesprächen mit anderen Bikern sagten mir welche, dass es Kettenöle
gibt, die den Staub nicht so extrem anziehen.

Welche Erfahrungen macht ihr mit Kettenöl und Staub.

Ist es wirklich so, dass es Kettenöle gibt, die man 2 oder 3 x aufträgt, bevor man
eine größere Reinigungsaktion startet ?
 

Burschi

Aktives Mitglied
Servus,
gibt unzählige am Markt und jeder hat sein Lieblingszeugs.
Nasse Verhältnisse, trockene, warme und kalte....
Ich persönlich nutze Muck Off Produkte und bin super zufrieden....
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
hab auch ein Kettenwachs getestet(squirt drylube) und bin seit 1200km top zufrieden, hatte vorher Rohloff Öl und das war die letzte Dreckschmiererei, nie wieder
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
hatte vorher Rohloff Öl und das war die letzte Dreckschmiererei, nie wieder
Kann ich nicht nachvollziehen, nutze Rohloff Öl seit Jahr und Tag und bin sehr zufrieden. Ich finde, diverse Tests und Bewertungen in den Shops sprechen da eine klare Sprache in die gleiche Richtung. Aber, egal, das klassische Kettenspray für Mopeds und so ist jedenfalls komplett ungeeignet, weil ein unglaublicher Dreckmagnet.
 

rolf

Aktives Mitglied

Sehr interessant.
Werde beim nächsten einkauf mal ein Produkt testen.

Hält ein Trockenschmierstoff länger als das "Ölige Zeug" ?
(Schmierintervalle alle .... ? km ?)

Ich schmiere meist so alle 100 - 150 km, wenn die Kette "Trocken aussieht".

Ist das reinigen mit WD 40 OK ?
Wenn man danach den Trockenschmierstoff aufträgt ?
Oder einfach die Kette mit Lappen abreiben.

Ich könnte mir denken, dass WD 40 evtl die Schmiereigenschaften beeinträchtigt (?)
 

Radix

Mitglied
Nutze den Testsieger aus diesem Test


und bin sehr zufrieden.
Nichts klebt übermäßig.
Auf gar keinen Fall mit anderen Ölen oder Reinigungsmitteln konfrontieren.
Kette je nach Verschmutzung mit dem normalen Wasserstrahl beim Waschen des Bikes abspülen, oder Abblasen / Abbürsten.
Natürlich nach dem Waschen mit Tuch trocknen und trocknen lassen.

Danach das Schmiermittel rechts und links an den Kettengliedern auftragen, 4 ml mit einer kleinen Injektionsnadel bei laufender Kette.
Direkt aus der Flasche sabbelt es nur so rum - das ist nicht nur teuer, sondern kontraproduktiv.
Das Mittel ist extrem dünnflüssig und muss über Nacht abdunsten.
Klingt alles kompliziert, ist aber ganz schnell erledigt. Etwa alle 60-80km.
 

rolf

Aktives Mitglied
Nutze den Testsieger aus diesem Test


und bin sehr zufrieden.
Nichts klebt übermäßig.
Auf gar keinen Fall mit anderen Ölen oder Reinigungsmitteln konfrontieren.
Kette je nach Verschmutzung mit dem normalen Wasserstrahl beim Waschen des Bikes abspülen, oder Abblasen / Abbürsten.
Natürlich nach dem Waschen mit Tuch trocknen und trocknen lassen.

Danach das Schmiermittel rechts und links an den Kettengliedern auftragen, 4 ml mit einer kleinen Injektionsnadel bei laufender Kette.
Direkt aus der Flasche sabbelt es nur so rum - das ist nicht nur teuer, sondern kontraproduktiv.
Das Mittel ist extrem dünnflüssig und muss über Nacht abdunsten.
Klingt alles kompliziert, ist aber ganz schnell erledigt. Etwa alle 60-80km.

Danke.
Werde es die nächsten Tage kaufen.
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Ich habe dereinst aufgrund eben jenes Tests folgendes Schmiermittel, natürlich gleich in doppelter Ausführung, angeschafft: Hanseline PTFE-Spray. Testergebnis Super! Bei mir Testergebnis unter aller Kanone. Habe beide Dosen verschenkt und der zuerst begeisterte Beschenkte hat sie mittlerweile weggeworfen.

Also am besten selbst probieren.
 

R2D2

Mitglied
Gibt's 'nen ellenlangen Beitrag im Nachbarforum...

Wie Wachs aussieht, kannst du dir da ansehen:


Grade in Sand und Dreck oder Staub ist Wachs unschlagbar; einfach alle 50-100km etwas nachwachsen und die Kette sieht immer sauber aus 👍
 

Radix

Mitglied
Links und rechts? Ich träufele das immer von oben auf die Röllchen der Kette!
Ich versuche es jeweils zwischen die Glieder der Kette zu platzieren. Da hat es am ehesten Mangelschmierung. In die Röllchen läuft dann immer noch genug hinein.
Man glaubt nicht, wie fließfähig das Zeug ist und wie viel 4ml sind.
Ich drücke die Spritze langsam aus und drehe dabei die Kette.

Besser häufig wenig schmieren, als lange Zeit nixxx und dann ganz viel.

So sieht die Verpackung aus und die 1ml Spritze die ich benutzte.

Ist meine Version - will ich niemanden aufdrängen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
was bei der Nutzung aller Mittel aber extrem wichtig ist......

die neue/gekaufte Kette vor Benutzung komplett mit Bremsenreiniger säubern damit die Ölpampe die nur als Transportschutz drauf ist komplett runter kommt und die Kette klapprig und furz trocken da liegt.

Erst dann kann man diese mit anderen Mitteln behandeln
 

Bit

Aktives Mitglied
ist mir zu viel Vodoo.... Abreiben, neu auftragen.. Mittel dazu gibt es genug für die Unterschiedlichsten Bedingungen. Ich zum Bsp finde die 101 Spraydosen mit dem "Bürstenkopf" sehr bequem und super praktisch. Es geht schnell und ohne grosses gesabber (mit einem Tuch darunter), und weil es schnell geht mache ich es auch öfters mal.
 

Radix

Mitglied
Außer eine neue Kette durch einen trockenen Lappen ziehen braucht es nichts. Das darauf haftende Öl ist gebrauchsfertig , hat nur den Nachteil der Schmutzanhaftung.
Alle Mittelchen, außer das Schmiermittel selber, halte ich für kontraproduktiv, da der trennende Scmierfilm chemisch angegriffen, weggespüllt, oder zerstört wird.
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Sind bisher hat noch keiner geschrieben, dass er nach dem Einschmieren und über-Nacht-stehen-lassen, die Kette danach wieder mit einem Tuch abreibt, um das Zeug außen wieder runter zu bekommen.
Dann wäre mir auch klar, dass da Klumpen von Dreck dran hängen.




Sascha
 
Oben