Kaufempfehlung eMTB für den abendlichen Spaß

webahoi

Neues Mitglied
Hallo hier ist Michael. Ich bräuchte mal eine Empfehlung von Menschen, die sich auskennen. Habe mir vor 2 Wochen ein eMTB aus einem Laden in meiner Nähe ausgeliehen. War ein Cube Hardtail und muss sagen, soviel Spaß hatte ich seit langem nicht mehr. War eigentlich eine Spontanaktion und hatte soviel Spaß an der Sache, dass ich mir nun eins kaufen möchte. Kenne mich aber leider zu wenig aus. Fahre selbst noch ein uraltes Stevens Hardtail. Bin vor 20 Jahren viel gefahren. Suche jetzt was, um am Abend 1-2 Stunden Spaß zu haben. Hier wo ich wohne gibt es sehr viele Trails direkt vor der Tür. Möchte also wenig Touren fahren, sondern vielmehr schnell den Berg hoch und dann einen Trail runter. Mit kleinen Sprüngen oder auch technischen Passagen. Wo ich mich auch mal ne Stunde an 30 Metern aufhalten kann, bis ich es geschafft habe. Also es geht mir hauptsächlich um den Spaß. Bin 42 Jahre alt, sportlich, fahre seit 30 Jahren Snowboard (früher Park, heute am liebsten Gelände), spiele Tennis, bla bla bla.
Nun mal zum Fragenkatalog:
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    Ca 4000,- €
  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Hauptsächlich Trails. Up und Downhill. Aber nix mit rießigen Sprüngen usw. Selten auch mal ne kleine Tour mit Kumpels oder Freundin. Auch will ich es für kurze Strecken (2-5km) für Besorgungen nehmen, was ich aktuell mit dem Auto fahre. Aber wie gesagt, hauptsächlich Trails, technische Sachen und heizen. Muss sagen, bin neu in dem Sport.

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    Steigungen. Lebe am Rande des Hochwaldes.

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Anfänger. Traue mir aber einiges zu. Als ich mir das Cube Hardtail ausgeliehen hab, sagten die Leute mit denen ich gefahren bin. Du brauchst definitiv ein Fully.

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    25kmh

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    Mittelmotor

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    Bosch bin ich bisher gefahren. Auch kurz Probegefahren den neuen Boschmotor. Fand ich super. Aber auch den der im Focus Sam 6.7 verbaut ist. Er hatte nur 3 Stufen, ging aber auch gut. Kenne mich da einfach zu wenig aus.

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Fully

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    Keine Ahnung. Meine Kumpels sagen 29 Zoll, da kann ich überall drüber bollern.

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    denke um die 140 genügen für mich. Bin ja noch kein Profi. Schätze das ist ein gesundes Mittelmaß.

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    Egal, jedoch sollte er voll im Rohr integriert sein.

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    500 ist glaub standard. Wobei das Fokus nur 375 hatte. Weiß auch nicht, wie lange bzw. wie weit ich bei hügligem Gelände damit bekomme.

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    ??? keine Ahnung

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Eher Händler.

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    1. Optik, 2. Preis, 3. Gewicht

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    Haibike - nur im Laden angesehen. Die finde ich jedoch irgendwie zu Fett. Keine Ahnung wie ich es sagen soll.
    Focus Jam 2019 - da gefällt mir die Farbe nicht.
    Focus Sam 2019 - geiles Bike. Jedoch 27,5 Reifengröße und eventuell zu kleinen Rahmen was noch vorrätig war. Dazu später mehr.
    Specialized Levo - nur aus dem Internet. Scheint was Gutes zu sein.

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
    Cube Reaction 120 .... keine Ahnung. Das war das Ausleihrad. Optisch nicht mein Fall. Noch dazu der sichtbare Akku.


    Also meine Tendenz geht zum Specialized Levo. Das Einstiegsmodell, was man mittlerweile schon für ca. 4000,- € als Auslaufmodell bekommt.
    Das Focus Sam 6.7 2019 fand ich auch super. Der Händler hatte dies in rot matt Größe M im Laden stehen. Sah mega aus. Ebenfalls für 4000,- €.
    Beim Sam bin ich mir nicht sicher mit der Rahmengröße. Ich bin 178 groß. Wiege 78kg. Beininnenlänge 81cm. Auch ob die 27,5er Reifen nicht zu klein sind. Keine Ahnung. Und das Levo kenne ich noch nicht.

    Wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Hoffe das passt so und ihr könnt Euch in etwa vorstellen, was ich suche.
    LG Michael
 

webahoi

Neues Mitglied
Ja, aber ist doch machbar. Problem ist, ich wohne direkt am Wald und müsste erstmal ne halbe Stunde nur hochfahren, bevor ich die tollen Trails genießen kann. Nunja, ne Abfahrt dauert ca 5 Min und hochfahren macht mir einfach keinen Spaß.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Nimm das Sam2 in M. Die 27,5 " Reifen sind für enge Trails eh besser, weil wendiger.

Fahre das Sam2 mit 1,78 und 84 mm Beinlänge und komme super zurecht. Hier mal zur Orientierung wegen dem Preis:

 

CCC

Aktives Mitglied
Mit dem Focus kannst du nichts falsch machen !

Bei Specialized kostet das Modell (comp) über dem Einstiegsmodell / Kassengestell mittlerweile 6200,-€
mit mittelmässiger Ausstattung.
Sorry, aber die Amis hatten schon immer den Drang zum Übertreiben.
(vielleicht auch Trumps Eskapaden schon miteingepreist ?)
Diese Preise zu bezahlen ist wahnsinn, vorallem nach so vielen Problemen und Reklamationen der 2019er Bikes.

Die Dinger kommen genauso aus Taiwan wie alle anderen auch.
Der Rest ist Marketing, Image oder durch nur ein Aufkleber auf einem Rahmen ?
 

webahoi

Neues Mitglied
Ok, vielen Dank für Eure Antworten. Meine Tendenz liegt jetzt ziemlich klar bei Focus. Im oben angegebenen Shop ist auch das Jam2 im Angebot. Hmm,... ist es so, dass das Sam2 eher für Leute ist, die mehr auf Downhill in Parks mit großen Sprüngen unterwegs sind und das Jam2 eher für die einfacheren Trails mit kleinen Sprüngen und gepaart mit kleineren Touren? Weiß nicht genau, ob das Sam in dem Fall zu extrem für mich ist. Wie gesagt, möchte auch 1-2x im Monat ne Tour mit meinen älteren MTB Kollegen über Wald und Forstwege machen. Ca 3h Touren machen die immer. Wie gesagt, bin noch recht neu in dem Sport. Also Sam2 oder Jam2? Noch dazu hab ich gesehen, dass neue Modelle mit größerem Akku rauskommen. Sorry für die viele dummen Fragen. Aber auch 3000€ sind für mich viel Geld und ich mag nichts falsch machen.
Hab da noch eine Frage. Ein Kumpel hat sich die Woche ein Cube emtb Hardtail gekauft. Mit ihm will ich dann auch 1x die Woche fahren. Sein Akku hat ca 500Wh. Er wiegt ca 20kg mehr als ich. Der Akku vom Sam2 2019 hat ja nur 375Wh. Kann man da ungefähr sagen, welchen Unterschied es bei der Reichweite macht? Also nochmal 3 neue Fragen aufgekommen. Sorry Jungs.
 
Zuletzt bearbeitet:

HageBen

Bekanntes Mitglied
Noch dazu hab ich gesehen, dass neue Modelle mit größerem Akku rauskommen
Meinst die Jam2 mit Bosch Motor und 625 Wh Akku? Beim Jam2 und Sam2 mit Shimano Motor kann man noch einen T.E.C Akku aufs Unterrohr stecken, ergibt ~750 Wh. Denke mit T.E.C kommt man weiter.
Sein Akku hat ca 500Wh. Er wiegt ca 20kg mehr als ich. Der Akku vom Sam2 2019 hat ja nur 375Wh.
Groß wird der Reichweiten Unterschied nicht sein. Ansonsten T.E.C Akku und du kommst weiter.
 

Bit

Aktives Mitglied
Beim Akku scheiden sich die Geister.. unter 650 würde ich kein eMTB mehr kaufen. Aber es kommt halt darauf an wie und wo du rumfährst und was Dir spass macht.. eher Eco oder doch mit ein wenig power. Der Vorteil des Jam mit Zusatzbatterie ist eben auch sein Nachteil. Du hast dann eine externe und stellst Dir bei unbekannten Wegen immer die Frage mitnehmen oder nicht ;-).
 

webahoi

Neues Mitglied
Stimmt. Hab eben mal meinen Kumpel angeschrieben der Bio MTB mit nem Fully unterwegs ist und viele Trails fährt. Seine Hauptrunden sind 40km und 450 Höhenmeter. Meint ihr der kleine Akku könnte reichen?
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Stimmt. Hab eben mal meinen Kumpel angeschrieben der Bio MTB mit nem Fully unterwegs ist und viele Trails fährt. Seine Hauptrunden sind 40km und 450 Höhenmeter. Meint ihr der kleine Akku könnte reichen?
Im oben genannten Shop bekommst du den TEC Zusatzakku für 299 €.

Ansonsten:


Ist halt mit einem Carbon Rahmen - ob du das willst/brauchst, must du selber Entscheiden.
 

GG71

Bekanntes Mitglied
Focus Sam² wäre z.Z. auch meine Empfehlung, wenn man mit der Einschränkung der Akku-Lademöglichkeiten klar kommt.
Den Laden kann ich dagegen überhaupt nicht empfehlen, habe mein Cube damals dort gekauft, weil die Größe in Stgt+50km im Laden nicht verfügbar war.
 

webahoi

Neues Mitglied
Ok. Dann vielen Dank. Bin jetzt echt weiter gekommen. Werde mal noch das neue Sam2 und Jam2 abwarten und wenn möglich Probe fahren. Aber eines der beiden Räder wirds bestimmt. Das Levo ist dann vorerst mal raus. Kann mir jemand noch sagen, was die Zahlen dahinter grob zu bedeuten habe. 6.7, 9.0 usw
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Bei Focus bedeutet

hoch2 das es ein pedelec ist.

Vor dem Punkt: 9 = Carbon, 6 = Alu

Nach dem Punkt: 9 = höchste Ausstattung der Modellreihe, um so niedriger die Ziffer desto einfachere Ausstattung

Nine = 29" Reifen, Plus = 27,5"+ Breitreifen, Drifter = vorne 29" hinten 27,5+
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben