Inspektionsintervalle

Bajamar

Mitglied
Hallo,
unsere beiden Levo-Comp Bikes werden im März 3 Jahre alt und haben eine Laufleistung von ca. 3000 km. Die 1. Inspektion wurde nach einem Jahr durchgeführt, und die Funktionen sind noch einwandfrei.

Reparaturen der Mechanik, wie Ketten- oder Ritzelwechsel , Wechsel der Bremsbeläge, Arbeiten an der Schaltung u.a. mache ich selber. Damit habe ich keine Probleme, ich habe auch schon einmal ein Bike komplett aufgebaut.

Mein Händler sagte mir auf Anfrage, dass ein e-Bike grundsätzlich jedes Jahr zur Inspektion gehen sollte. Bei der geringen Laufleistung sehe ich da aber noch keine Notwendigkeit.

Wie geht ihr mit dem Thema um?

Beste Grüße von Heinz
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Decolocsta

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Hallo,
unsere beiden Levo-Comp Bikes werden im März 3 Jahre alt und haben eine Laufleistung von ca. 3000 km. Die 1. Inspektion wurde nach einem Jahr durchgeführt, und die Funktionen sind noch einwandfrei.

Reparaturen der Mechanik, wie Ketten- oder Ritzelwechsel , Wechsel der Bremsbeläge, Arbeiten an der Schaltung u.a. mache ich selber. Damit habe ich keine Probleme, ich habe auch schon einmal ein Bike komplett aufgebaut.

Mein Händler sagte mir auf Anfrage, dass ein e-Bike grundsätzlich jedes Jahr zur Inspektion gehen sollte. Bei der geringen Laufleistung sehe ich da aber noch keine Notwendigkeit.

Wie geht ihr mit dem Thema um?

Beste Grüße von Heinz
Was soll’s bringen ?

Die machen ja keinen Motor auf und wechseln die Lager.
Die öffnen keine Batterie um Zellen zu ersetzen.
Die prüfen sicher nicht an allen Kabel den Widerstand oder so, und wechseln Kabel aus.

Die machen davon nix.

Drüber schauen und putzen kannst du genauso.
Den Rest machst eh selber, also easy


Geldmacherei.

Fahren. Wenn Motor oder Akku kaputt dann zum Händler bringen sofern Garantie.
Wenn rum dann neuen Akku besorgen oder alten reparieren lassen und beim Motor das gleiche.
Gibt ja genug Anlaufstellen auf dem freien Markt die sowas können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Decolocsta

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

cube_one

Bekanntes Mitglied
Was sollen die denn noch machen, wenn Du Dich selbst um alle Schraubarbeiten und auch Updates kümmerst?
Da bliebe nur noch die Fahrwerkswartung, die aber lange nicht jede Werkstatt selbst durchführt.
Bei harter Beanspruchung wäre die jetzt allerdings fällig.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
naja, das ist so ned alles richtig.
wenn man auf einen Gararntiefall kommt, wird die Inspektionshistorie abgefragt.....jedesmal wenn ein Spezi beim Händler ist, natürlich beim spezi händler, wird ein digitaler logeintrag gemacht.
 

Fresh

Bekanntes Mitglied
Wielang gibt Speci denn Garantie?
Und was beinhaltet diese Garantie genau.

Für die Gesetzlich geregelte Gewährleistungspflicht von 2 Jahren müsste ja eine Inspektion reichen. Wobei man die ja generell gegenüber dem Händler hat und nicht gegenüber Speci und eigentlich sowieso 2 Jahre. Ich bringe ja eine Stehlampe auch nicht zur Inspektion…

Hat das was mit der beweisumkehrlast zu tun? Oder haben teure Komponenten wie der Motor länger Garantie wenn man die Inspektion macht.

Grade weil beim Fahrrad ja wahrscheinlich die meisten Defekte durch Verschleiß oder Stürze entstehen und da dann eher auch nix mit Garantie ist.

Wird beispielsweise eine defekte Gabel nach 1.5 Jahren problemlos ausgetauscht die keine gabelinspektion hatte? Wie funktioniert das mit der Beweisumkehrlast dann genau?

Irgendwie ein sehr komplexes Thema wo ich mich noch nie mit befasst habe und ich dementsprechend keine Ahnung von habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pi80

Bekanntes Mitglied
also ich glaub hier wird Garantie und Gewährleistung durcheinander geworfen.

Die 24 monatige Gewährleistung hast du immer. Egal ob du zum Service gehst, oder nicht. Vorausgesetzt es wurde im Rahmen des bestimmungsgemäßen Verbrauchs benutzt.
Bei der Garantie kommt es darauf an, was dir "garantiert" wird und was du machen musst um die Garantie zu erhalten (Stichwort: Garantiebedingungen vom Hersteller).

In der Garantie kann alles mögliche drin stehen. Also z.B. das das Bike unter keinen Umständen zu leuchten anfängt und damit das eingehalten wird, muss das Bike aber einmal im Monat zum Mond fliegen . Oder dir wird garantiert, das das Fahrrad garantiert nicht schwimmt bei Wochentagen mit "t" im Namen. (um es mal spaßig auszudrücken)

Meist steht in der Garantie das der Rahmen 5 Jahre hält, die Farbe nicht ausbleicht oder irgendwas zu den Anbauteilen (Speci: Laufräder lebenslange Garantie - aber nicht auf die Lager oder Speichen z.B.)
Edit: Und damit die Garantie greift, muss es meist einmal im Jahr oder z.B. alle 5000km zum Service
 
Zuletzt bearbeitet:

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
naja, das ist so ned alles richtig.
wenn man auf einen Gararntiefall kommt, wird die Inspektionshistorie abgefragt.....jedesmal wenn ein Spezi beim Händler ist, natürlich beim spezi händler, wird ein digitaler logeintrag gemacht.
Das ist vielleicht bei euch im Laden so, ich habe das noch nie erlebt, noch nie eine Inspektion gemacht, noch nie irgendein Problem deswegen gehabt und sogar schon einen Motortausch auf Kulanz bekommen. Allerdings hatte ich auch noch nie ein Specialized.
 

Pi80

Bekanntes Mitglied
naja, das ist so ned alles richtig.
wenn man auf einen Gararntiefall kommt, wird die Inspektionshistorie abgefragt.....jedesmal wenn ein Spezi beim Händler ist, natürlich beim spezi händler, wird ein digitaler logeintrag gemacht.
Ich wüsste nicht das ein Service bei Speci verpflichtend ist. Hier mal der Link zu den aktuellen Bedingungen.
War da das letzte mal vor 2 Jahren drauf und hab da nichts gefunden. Kann aber sein, dass sich das mittlerweile geändert hat


Wer will kann sich das ja mal durchlesen.

Das im Hintergrund eine Bewertung von seitens Speci laufen könnte, das eine Garantie im Streitfall eher gewährt wird, falls da Service eingetragen sind, ist was anderes.
Aber bei sowas hoffe ich eigentlich auf den Händler meines Vertrauens, der sich ggf. für mich stark macht.
 

Menace

Bekanntes Mitglied
Hier aus den aktuellen Spezi Garantiebedingungen:
1643269074640.png


Allerdings muss man zwischen freiwilliger Garantie und gesetzlicher Gewährleistung unterscheiden.

Wenn es irgendwas in deinem Motor zerreisst kann das nicht auf mangelhafte Wartung abgewälzt werden weil es am Motor schlichtweg nichts zum Warten gibt.

Obwohl, der Brose Motor ist da besonders, da gab es in der Tat ein Softwareupdate welches die Gefahr vom Riemenrissen vermindert hat.

Andererseits sollte man mal sehen, was kann durch mangelnde Wartung kaputt gehen was nicht unter die Kategorie Verschleiss fällt?
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Hier aus den aktuellen Spezi Garantiebedingungen:
Anhang anzeigen 35949

Allerdings muss man zwischen freiwilliger Garantie und gesetzlicher Gewährleistung unterscheiden.

Wenn es irgendwas in deinem Motor zerreisst kann das nicht auf mangelhafte Wartung abgewälzt werden weil es am Motor schlichtweg nichts zum Warten gibt.

Obwohl, der Brose Motor ist da besonders, da gab es in der Tat ein Softwareupdate welches die Gefahr vom Riemenrissen vermindert hat.

Andererseits sollte man mal sehen, was kann durch mangelnde Wartung kaputt gehen was nicht unter die Kategorie Verschleiss fällt?
Der von Dir gelb unterlegte Satz ist sicherlich vollkommen richtig, bedeutet aber nach meiner Interpretation lediglich, dass man sein Zeug nicht vergammeln lässt und nicht, dass die notwendige Wartung nicht selbst gemacht werden kann.
 

Pi80

Bekanntes Mitglied
Sehe ich ähnlich…. .
Außerdem wird lediglich "...gemäß schriftlicher Anweisung..." erwähnt. Kann nicht erinnern das in der BA oder in sonst irgend einer Form da etwas explizites Stand. Lediglich, dass man das Bike registrieren soll um die Garantie zu erhalten. Auch nicht, wer den Service machen darf/kann.


Bei Riese und Müller oder Scott sind explizite Jahreszahlen oder Intervalle erwähnt und das diese von, ich glaub, geschulten Servicepersonal oder Fachhändler durchzuführen ist. Sowas fehlt hier komplett.


Evtl auf dem "Beipackzettel"....aber wie gesagt...kann mich nicht erinnern, das ich irgendwo bei Speci schonmal sowas gelesen habe...
 

Menace

Bekanntes Mitglied
Der von Dir gelb unterlegte Satz ist sicherlich vollkommen richtig, bedeutet aber nach meiner Interpretation lediglich, dass man sein Zeug nicht vergammeln lässt und nicht, dass die notwendige Wartung nicht selbst gemacht werden kann.
Steht auch nicht drin dass das zwingend beim Händler gemacht werden muss. Wenn jetzt z.B. Dämpferschrauben oder die Schrauben für die Hinterbaukinematik lose sind und das so weit auslottert das der Rahmen beschädigt wird, fällt das eben dann nicht mehr unter Garantie.
 

bernhard.s

Bekanntes Mitglied
Ich habe 2020 direkt beim Specialized Support nachgefragt, als ich mein Levo erhalten habe.

Auf die explizite Frage nach einem "Pflicht-Service" habe ich nie eine Antwort erhalten.

Mir ist auch beim studieren der migelieferten Dokumente nichts aufgefallen, was auf so eine Pflicht-Inspektion hindeutet.

Mein örtlicher Specialized-Händler (der nicht Verkäufer des Bikes ist) weiß davon auch nichts.

Ich hatte vorher ein Haibike, das gab es eindeutig vorgeschriebene Inspektionsinvervalle nach Kilometern.

Da gab es auch - ich glaube im Manual - einen Bereich für den schriftlichen Eintrag der Werkstatt für die Inspektion.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Da gab es auch - ich glaube im Manual - einen Bereich für den schriftlichen Eintrag der Werkstatt für die Inspektion.
So was gab es bei meinem ersten Bosch Cube E-MTB auch, meine ich zu erinnern. Bloß hat bei einem auf Kulanz angefragten und genehmigten Motordefekt nach knapp 3 Jahren niemand danach gefragt. Vielleicht habe ich aber auch bloß Glück gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Menace

Bekanntes Mitglied
Mein örtlicher Specialized-Händler (der nicht Verkäufer des Bikes ist) weiß davon auch nichts.
Vielleicht könnte ja @Titanbein1302 mal ein Statement dazu abgeben mit den entsprechenden, in schriftlicher Form vorliegenden, Vorschriften von Spezi.
Im User Manual ist zwar am Ende eine Seite wo der Händler seine Inspektionen eintragen kann, es ist aber weder der Inspektionsumfang aufgeführt, und auch nicht ob sie verpflichtend sind.
 

Lothar_Fried

Aktives Mitglied
Hallo Gemeinde,
es ist halt so, bei meinem Bekannten - Motor (Brose) nach 3 Jahren (4000 km) defekt! Da er aber jedes Jahr ne Inspektion machte, und er einen guten Händler hatte, wurde der Motor auf Kulanz gewechselt.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Hallo Gemeinde,
es ist halt so, bei meinem Bekannten - Motor (Brose) nach 3 Jahren (4000 km) defekt! Da er aber jedes Jahr ne Inspektion machte, und er einen guten Händler hatte, wurde der Motor auf Kulanz gewechselt.
Ja, aber der Händler selbst hat da überhaupt keinen Einfluss drauf. Der Motor geht zum Hersteller und der zeigt dann "Daumen hoch" oder "Daumen runter". Es gibt natürlich auch Händler, die gleich von vornerein keine Lust auf Kulanzanträge haben und direkt abwimmeln. Dann hat man natürlich verloren.
 
Oben