Hope V4/E4

Dieses Thema im Forum "E-MTB-Technik und Werkstatt" wurde erstellt von joerghag, 11. Juni 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. joerghag

    joerghag Bekanntes Mitglied

    Aus dem Bilderthread herausgenommen:


     
  2. eMTB-News.de Anzeige

  3. joerghag

    joerghag Bekanntes Mitglied

    Die Dosierbarkeit ist nicht auf die Bremsscheiben zurückzuführen, sondern auf die Bremse.
    Ist aber schon noch schwächer als deine MT5.

    Die innenbelüftete Scheibe habe ich genommen, da ich damit auch die organischen Beläge
    nicht zum Faden bekomme und diese doch deutlich höhere Bremskräfte haben und dazu noch leiser sind...
     
    GG71 gefällt das.
  4. GG71

    GG71 Bekanntes Mitglied

    Hallo Jörg,
    danke, dass Du alles herüber kopiert und beantwortet hast.

    Meine Frage war nicht eindeutig: Wie weit die bessere Bremsleistung der V4 ggü. E4 auf die teuere Scheibe zurückzuführen ist wollte ich wissen.
    Und ob V4 vllt. bei der Dosierbarkeit (nasse Steine, Wurzeln) im Nachteil wäre.

    Findest Du wirklich, dass MT5/7 in diesem Disziplin besser sind?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2018
  5. joerghag

    joerghag Bekanntes Mitglied

    Die V4 läßt sich etwas besser/feinfühliger dosieren als eine MT5/7.
    Sie ist aber auch schwächer von der Bremsleistung her.
    Das (besser/feinfühliger) hat mit den innenbelüfteten Scheiben nur indirekt zu tun. Diese halten lediglich die Bremstemperatur niedriger, womit das Bremsverhalten sehr lange gleich bleibt und auch die besseren organischen Hope-Beläge nicht so schnell anfangen
    zu faden.

    Also kurz zusammen gefaßt:
    1.) Die V4 ist feinfühliger als die MT5/7.
    2.) Die V4 ist genauso feinfühlig wie die E4/M4.
    3.) Die V4 ist immer noch merklich schwächer als die MT5/7.
    4.) Die V4 ist deutlich stärker als die E4/M4.
    5.) Die innenbelüftete Scheibe verhindert (lange) das Fading mit den organischen Belägen.
    6.) Die organischen Beläge sind feinfühliger und stärker als die metallischen.
    7.) Auch mit den normalen Scheiben funktioniert die V4 sehr gut, aber mit früherem Fading.

    Die Umstellung (von der Saint) fand ich etwas schwierig, da ich am Anfang immer Angst hatte, daß
    die Hope bei dem Hebeldruck gleich plötzlich blockieren müsse. Tut/tat Sie aber nicht, da der Weg recht linear ist,
    und nicht wie bei der Saint degressiv. Mittlerweile mag ich sie, lediglich bei langen verblockten Abfarten
    wünschte ich mir machmal die geringere Hebelkraft der Saint.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018 um 08:37 Uhr
  6. Schuffa87

    Schuffa87 Mitglied

    Da kann ich zustimmen. Auf langen Abfahrten muss sich das Fingerchen erst an die geforderten Kräfte gewöhnen :D
    Die V4 hab ich (noch) nicht, sie soll demnächst aber an das Vorderrad montiert werden. Bin nur noch auf der Suche nach einem guten Angebot.