Guter Allroundreifen für 40mm Felge vorne gesucht!

Rockhopper

Mitglied
Hi, ich suche einen guten Allroundreifen in 2.6 oder 2.8 für vorne! Bisher habe ich einen Maxxis Rekon 2.8 3C vorne! Im trockenen ist er für mich Top!
Nur jetzt wo die Wege aufweichen ist die Seitenführung nicht mehr wirklich toll.
Suche einen Tourentauglichen Reifen der auf eine 40mm Felge passt.
Allerdings soll der zukünftige nicht unbedingt einen zu rauen Lauf auf befestigten Wegen haben.
Hinten habe ich einen Maxxis Rekon Dual der mir hier in meiner Gegend genug Grip bietet und sich auch ohne Unterstützung noch gut treten lässt!
Meine Tourenprofil ist viel Wald mit Wurzeln und Sandig/ Lehmigen Boden. Aber auch recht viel Schotter/ Kalkschotter( schmierig bei Nässe! )
Habt ihr Tipps und Erfahrungswerte für mich?
Ja ich habe die Suchfunktion genutzt! Aber ich weder der super Downhiller noch ein reiner Endurist!
Falls ich hier falsch bin bitte verschieben!

Ich danke euch im vorraus für eure Tipps👌😉
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Magic Mary. ;-)

Rollwiderstand macht sich hauptsächlich hinten bemerkbar da dort das meiste Gewicht sitzt.
Zudem ist zum größten Teil die Gummimischung für schlechte Rolleigenschaften verantwortlich.

Ein Mary gibt sehr viel Grip und Sicherheit.

Vorne nen Mary in Soft und hinten z.B. Nobby in Speedgrip. Damit geht alles recht gut.

Wenns Maxxis sein muss dann halt dementsprechend ein Minion DHF.
 

Rockhopper

Mitglied
Die Kombi DHF 3C vorne und Rekon hinten bin ich lange am Bio gefahren! War super bis auf das zusetzen beim DHF. Den DHR bin ich auch mal eine Zeit gefahren. Allerdings hatte der am Bio ein furchtbares Selfstering😥.
Mit Schwalbe habe ich nur Erfahrung mit CC Reifen. Und die haben meist geeiert!
Hatte schon mal den Mountainking in 2.8 ins Auge gefasst, nur leider liest man da wenig drüber!
Oder evtl. Den Baron 2.6🤔
 

Rockhopper

Mitglied
Wenn würde ich Sortenrein fahren🥳 das will mein innerer Monk so🧐 also nur Maxxis oder Schwalbe oder Continental.
Bin am überlegen ob ich vorne eine softe Mary und hinten einen blauen Hans drauf mache... für die Jahreszeit mit weichen Böden.
Oder einen Satz Baron?
Die Rekon dann wieder für die trockenen Monate.
Wieviel Unterschied ist zwischen 2.6 und 2.8 beim Reifendurchmesser?
 

Jetimen

Aktives Mitglied
Mary soft und Hans in blau hatte ich als erstes drauf. Grip und Traktion waren top. War mir nur zu klebrig, grad die Mary da ich eher touren lastig fahre. Denke 2.6 zu 2.8 macht keinen so riesen unterschied bezüglich grip und Rollwiderstand. Jedenfals nicht auf nem e-bike.
 

Jetimen

Aktives Mitglied
Ach so, der rekon + hat mir nicht gefallen. Hatte ich vorne mal drauf. Selbst ein rocket Ron war um einiges besser, grad auf Wald Autobahn und besonders auf Schotter oder losen Untergrund.
 

Rockhopper

Mitglied
Hinten finde ich den Rekon+ echt gut. Aber vorne nur im trockenen!
Auf jeden Fall besser als den Nobby Nic.
Es muss halt Tourentauglich sein. Und auch mal im Bio Modus zu treten sein.
Hans soft und Hans blau wäre evtl auch eine Möglichkeit. Leider gibts den Soft scheinbar nur in 2.6.
 

Jetimen

Aktives Mitglied
Also vorne ist der nobby ,meiner Meinung nach, besser wie der rekon+. Hinten weiß ich nicht. Hatte hinten den ikon zum rekon und rocket Ron zurzeit hinten zum nobby vorne und bin nit der Schwalbe Kombi weit mehr zufrieden.
 

Rockhopper

Mitglied
Bin für vieles offen😉 leider sind zb. Kenda als +Reifen nicht wirklich zu bekommen.
Spezialized Reifen hatte ich vor Ca.10 Jahren mal waren ok.
 

orangeknuckles

Mitglied
Bin für vieles offen😉 leider sind zb. Kenda als +Reifen nicht wirklich zu bekommen.
Spezialized Reifen hatte ich vor Ca.10 Jahren mal waren ok.
Also meine Empfehlung wäre aus eigener Erfahrung entweder der Hillbilly in 2,6 vorne (wobei die 40er Felge wohl bei dem Profil nicht so optimal ist). Den habe ich (auf einer 35er Felge) im letzten Herbst und Winter gefahren. Ist sehr weich und rollt aber trotzdem gut. Hinten dann vielleicht ein Purgatory oder einen Butcher.

Kenda habe ich jetzt den Hellkat Pro in der AEC Variante in 2,6 (weiche Mischung für nasse Verhältnisse) vorne drauf und bin äußerst zufrieden. Rollwiderstand ist aber auch höher als beim Hillbilly.

Hinten fahre ich den Hellkat Pro in ATC (harte Gunnimischung) für besseren Rollwiderstand.
Wenn Du da was gut rollendes willst geht auch der Nevegal 2.
aber ich würd ja einfach den Rekon weiterfahren, wenn Du zufrieden bist.

Zum Conti Baron in 2,6 —> hatte ich vorm Hillbilly, ist kein guter Reifen für matschiges Wetter. Stollen sind zu flach und schmoddert sofort zu.
 

herbert2010

Bekanntes Mitglied
Ich fand den baron heute ganz gut im nassen wald, man muss zwischen durch mal aufs gas um ihm frei zu machen aber das war beim billy und MM das selbe hier im lehm ...

20191006_113656.jpg


Aber so ist das bei reifen 5 leute 15 meinungen;);) da hilft nur selber testen

Lg
 

Rockhopper

Mitglied
Der Rekon hinten dürfte bleiben. Nur vorne was anderes.
Von den Kenda Hellcat habe ich gehört. Habe bisher nur keine 2.6 gefunden. Hast du evtl einen Link?
Den Baron kenne ich vom Bio. Da hatte ich die wenigsten Probleme mit zusetzen. Aber zäh zum treten!
 

Knickser

Aktives Mitglied
Du suchtst die eierlegende Wollmilchsau. Tourentauglich mit endlos Grip... 🙄
Einen Tod musst du sterben!
Ich hab hinten einen Nobby Nic mit der Speedgrip Mischung in 2.6, auf der Waldautobahn hervoragend. Aber auf einem feuchten Trail kannst du den bei der ersten Wurzel vergessen. Wenn der fertig ist, oder ich meinen Geiz aufgebe, probiere ich den Eddy Current.
Vorne habe ich die Mary in Soft und 2.6....
 

Rockhopper

Mitglied
Ich suche nicht den endlosen Grip, nur mehr Seitenführung wie der Rekon!
Dieser tut hinten zu meiner Zufriedenheit seinen Dienst. Nur vorne geht er zu schnell seitlich weg!
DHF hatte ich am Bio. Geiler Reifen solange es nicht 2 Tage durch geregnet hat!
DHR ähnlich!
Beides super Reifen mit super Spurtreue wenn es trocken oder nur leicht feucht ist!
 
Oben