Giant Reign E+ 0 Pro im Test: Ausgezeichnete Abfahrtsmaschine?

SEB92

Mitglied
Giant Reign E+ 0 Pro im Test: Ausgezeichnete Abfahrtsmaschine?

Giant Reign E+ 0 Pro im Test: 170/160 mm Federweg, 27,5" Laufräder, moderne Geometrie und ein kraftvoller aktualisierter Sync Drive Pro Motor mit einem bis zu 625 Wh starken Hauptakku. Das neue E-Enduro aus dem Hause Giant sieht auf dem Papier schon mal nach mächtig Spaß aus. Kann das Bike in der Praxis halten was es in der Theorie verspricht?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Giant Reign E+ 0 Pro im Test: Ausgezeichnete Abfahrtsmaschine?
 

Sporty67

Aktives Mitglied
Der Test liest sich ja mal gut. Allerdings erstaunt mich der Kommentar bzgl. der Bodenfreiheit der Pedale. Laut Geodaten auf der Giant Seite ist die Tretlagerhöhe gleich zum Trance SX 2019, das Trance hat eine 170er, das Reign eine 160er Kurbellänge ( Größe M ) und ich hatte im Gegensatz zu meinem Bergamont so gut wie nie Probleme mit Aufsetzen.....Hab ich nen Denkfehler oder ist der Testfahrer einfach nur viel extremer unterwegs ( was ja zu 100 % der Fall sein wird )
 

Pi80

Aktives Mitglied
Kommt es nur mir so vor oder hängt der Motor extrem tief? Wenn man das Tretlager als Referenz nimmt ist der Überstanden schon gewaltig im Vergleich zu nen Brose, Bosch, Shimano usw.

Und warum zur Hölle ein 27,5+ Vorderrad?
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Über 24 Kilo ist 2020 nicht mehr zeitgemäß und wurde richtigerweise von der Reaktion bemängelt.
Das Gewicht ist bei dem Enduro von Vorteil.
tragen ist nicht gewünscht. Es hilft aber im ruppigen Gelände und wird wie ne Dampfwalze.
ich bin das Reign im August gefahren und finde es klasse.
wer natürlich was verspielteres will, geht klar zum Trance.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Ich bin schneller mit 24 Kilo den Trail runter, als wie jetzt mit meinem 19,8 Kilo Focus.
das ist zu nervös. Zu kurz.
das ist eher was für den Trail als für zum Enduro knallen.
 

kawa3005

Bekanntes Mitglied
Naja das Gewicht ist echt nicht Zeitmäßig...müsste man wissen wie schwer der Akku ist, der alte 500 hatte ja weit über 4 kg. x'D
Aber die Reichweite ist für den 500 Akku sehr gut👍
 

the lars

Mitglied
Muss denn immer pauschalisiert werden? Wir sind alle unterschiedliche Fahrer mit verschiedenen Präferenzen..Daher findet man zu den meisten Bikes Beiträge in beide Richtungen.

Großer Akku ist nicht zwingend schwerer. Sind unterschiedliche Zellen 18650er gegen 21700er.

Wenn ich viel mit dem E-bike fahre und danach im Park mit dem leichten Bio Enduro dauert es einige Abfahrten, bis ich mich an das leichte Gewicht gewöhnt habe..

Der Unterschied zwischen 29 und 27,5+ ist doch wirklich nicht groß...auch da haben wieder beide Laufräder ihre Vor- und Nachteile.
 

beutelfuchs

Mitglied
Kann es sein, dass ihr die Vergleichsfahrten zur Ermittlung der Reichweite teils von unterschiedlichen Fahrern durchfuehren lasst oder traeume ich das?
Falls ja wuerde das doch gaenzlich die Vergleichbarkeit aus der Vergleichsfahrt nehmen, warum macht man sowas?

Die Bikegeo ist seltsam, KS=Reach=47(,5)cm? Hinten also extrem lang und vorne eher mager, das muss man wohl auch wollen falls das kein Schreibfehler ist.
Ich selbst mit ca. 184cm wuerde bei dem 482mm Sitzrohr dann nicht mal auf das L kommen, jedenfalls nicht mit der Reverb AXS, welche zu den 150mm nochmal 6cm oben raus aufbaut.
Irgendwer wird´s ja sicher moegen...
 
Oben