Gewagte Ausblicke und kühne Thesen: So wird das Fahrrad-Jahr 2022

Gewagte Ausblicke und kühne Thesen: So wird das Fahrrad-Jahr 2022

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMTIvdGl0ZWxiaWxkcHJvZ25vc2UuanBn.jpg
Es ist offiziell: Das Jahr 2022 hat angefangen! Aber wie wird das kommende Fahrrad-Jahr? Fahren wir nur noch E-Bike? Welche neue Laufrad-Größe wird sich etablieren? Und wie oft schaffen wir es, "Gravel Bike" in unsere Prognose für 2022 einzubauen? Wir haben uns Gedanken gemacht.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Gewagte Ausblicke und kühne Thesen: So wird das Fahrrad-Jahr 2022

Was meinst du: Mit welcher unserer Prognosen liegen wir goldrichtig? Und was wird sich im Nachhinein betrachtet als Quatsch herausstellen?
 

Marc 69

Bekanntes Mitglied
Die Frage ist doch auch ob der Kunde die sogenannten innovativen Möglichkeiten überhaupt nutzt. Vielleicht bin ich einfach zu alt für diese Technologie da ich eigentlich lieber MTB fahre anstatt irgendwelche Apps mir runter zu laden um prozentuale Schrittfrequenz in den Modi anzupassen. Ich stelle mir das Bike einmalig ein und das war es. Über den 'Gravelbike' hype schreib ich hier nix...
Was mich aber freuen würde, wäre wirklich die Weiterentwicklung von Wechselakkus für große und kleine Touren im gleichen Bike und vielleicht auch die Kompatibilität / Normung von Ladekabel. Final kann ich nur sagen das mich diese Kreativen Wortschöpfungen usw nur geringfügig interessieren. Ich kann nur für mich sprechen und mein Ziel ist MTB fahren und das Ganze genießen. Es ist interessant wo die Zukunft hinführt aber ob wir das alles benötigen muss jeder selbst entscheiden.
 
Oben