Eurobike 2018: Unsichtbarer GPS-Diebstahlschutz fürs e-Bike von PowUnity

Dieses Thema im Forum "E-Mountainbike: aktuelle News und Infos" wurde erstellt von Thomas, 26. Juli 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Thomas

    Thomas Administrator Mitarbeiter

    Jum gefällt das.
  2. eMTB-News.de Anzeige

  3. hna

    hna Bekanntes Mitglied

    Diebstahlschutz ???? Das ist ja wohl der völlig falsche Ausdruck. Wie soll das Ding schützen, der Dieb kann ja trotzdem davon fahren, ich kann ihn nur im günstigsten Fall nachverfolgen, wenn das Bike aber in einem geschlossenen Kastenwagen liegt und erst in Litauen wieder auftaucht........

    Also, relativ teurer GPS-Tracker wäre wohl eher der richtige Ausdruck.
     
    bluecat gefällt das.
  4. Delete1985

    Delete1985 Bekanntes Mitglied

    Da hast du recht. Meiner hat z.B. auch GSM. Das Rad lässt sich zwar nicht mehr auf 2 Meter genau lokalisieren, aber immerhin noch in Tiefgeragen.
    Und nen Mikrofon hat er auch.

    Glaube die Platine hatte bei mir 69 Euro gekostet ohne Akku.

    Also doch recht teuer für 200 Euro.
     
  5. Delete1985

    Delete1985 Bekanntes Mitglied

    Ich diskutiere über solche Dinger eigentlich ungerne. Das Forum ist öffentlich und jeder Dieb könnte das Wissen nutzen.
     
  6. hna

    hna Bekanntes Mitglied

    GPS-Tracker kann den Diebstahl zwar nicht verhindern, aber eventuell helfen das Bike zu finden solange man schnell genug reagieren kann. Und wie ich schon erwähnte, aus einem Stahlkäfig wie ein fensterloser Transporter dringt kaum ein Signal.

    Ein sinnvoller Diebstahlschutz wäre wenn die Hersteller das Bike einfach mit einem PIN-Code schützen würden. Dann wäre das Bike maximal als Ersatzteillager zu verwenden.
     
    Jum und ZeFlo gefällt das.
  7. Thomas

    Thomas Administrator Mitarbeiter

    Kann man deinen auch an den E-Bike Akku hängen? Hast du mal einen Link?
     
  8. Delete1985

    Delete1985 Bekanntes Mitglied

    Nein, er ist mit einem separaten Akku verbunden. Also Fahrrad Akku raus und abgeschaltet ist da nicht.
    Ich schicke Dir nachher eine PN, wie gesagt ich rede ungerne darüber was die Teile können etc. Hier sieht z.B. jeder auch meine Räder im Forum.
     
    Thomas gefällt das.
  9. GG71

    GG71 Bekanntes Mitglied

    Da steck doch ne Firma samt Entwicklungs-\Support-\etc. Kosten dahinter, Du erwartest doch nicht im Ernst, dass sie Dir ihr Produkt für EK anbieten?

    BTW: Bei manchen Tracker kann man, wenn (e-)MTB geparkt, die Position "locken" und man erhält ein Anruf\SMS, wenn Position außerhalb einer definierter Radius registriert wurde. Also eine Art stille Alarm. Setzt natürlich eine SIM-Karte voraus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2018
  10. hna

    hna Bekanntes Mitglied

    Am Akku hängen ist Auch bei diesem Tracker nicht ganz richtig, er wird an dem Anschluss für das Display angeschlossen wie jedes Tuningmodul auch. Die notwendigen Stecker kosten ein paar Cent.
     
  11. GG71

    GG71 Bekanntes Mitglied

    So ein Y-Kabel für Bosch habe ich schon überall vergeblich gesucht:
    [​IMG]
    Kennt jemand eine Bezugsquelle?
     
    Jum gefällt das.
  12. Delete1985

    Delete1985 Bekanntes Mitglied

    Mal ganz ehrlich, kann man nicht eine Unterhaltung beginnen zwischen Leuten die man kennt?

    Schlimm ist wenn es jemand schon weiß das man ein solches System nutzt.
    Schlimmer ist es noch Menschen zu zeigen woran es angeschlossen wird, was diese Geräte können und diese Menschen daraus lernen es schnell zu deaktivieren.

    Das ganze blieb bisher recht im Schatten, kaum einer dachte an solche Systeme. Lasst es lieber dabei :)
     
  13. eMTB-News.de Anzeige

  14. hna

    hna Bekanntes Mitglied

    Sicher ist Security through obscurity ein verständlicher Ansatz, aber der Hersteller wirbt schließlich mit diesen Produkten und ich glaube nicht dass das hier das einzige Forum ist wo darüber diskutiert ist. GPS Tracker sind sicher gut um Gelegenheitsdiebe zu erwischen, die "Profis" wissen genau wonach sie suchen müssen.
     
    GG71 gefällt das.
  15. Delete1985

    Delete1985 Bekanntes Mitglied

    Nicht wirklich. Noch nicht.
     
  16. GG71

    GG71 Bekanntes Mitglied

    Nanu, hast Du etwa eine Umfrage unter Profi-eMTB-Diebe durchgeführt? :)
     
  17. bluecat

    bluecat Aktives Mitglied

    Treffgenaue Analyse!

    Ein nettes Spielzeug, das - sollte die Standortaktualisierung in kurzen intervallen möglich sein - durchaus zur Fernüberwachung einer Tour taugen könnte. Mehr nicht.

    Ein echter Diebstahlschutz muss eine Motorsperre haben, die ggf. auch remote aktiverbar ist. Das hat sich in CH beim Flottenmanagement bewährt.
     
  18. GG71

    GG71 Bekanntes Mitglied

    Das müssten die Hersteller bringen. Warum optional Motor und Display nicht aneinander gekoppelt werden?!
    Nur zu starten, wenn DisplayId korrekt, am besten mit Wegfahrsperre.
     
    HageBen gefällt das.
  19. Theo1

    Theo1 Neues Mitglied

    Bei Shimano erlischt damit die Garantie auf den Motor, unzulässiger Eingriff in die Verkabelung des Shimano Bikesystems.
     
    Jum gefällt das.
  20. Delete1985

    Delete1985 Bekanntes Mitglied

    Na klar, male mein Schaf im Profilbild schwarz an und setze ihm eine Mütze auf. Damit hatten sie selber nicht gerechnet das ich keiner von Ihnen war.
     
    GG71 gefällt das.
  21. hna

    hna Bekanntes Mitglied

    Wieso? Braucht man doch nicht, es reicht wenn die Motorelektronik eine feste, nicht veränderbare PIN-Sperre hat. Nach 10 Minuten Inaktivität oder längerem Drücken auf die Aus-Taste ist die Sperre aktiv, Motor kann erst wieder nach Eingabe der PIN gestartet werden.
    Dami wird der Diebstahl eines E-Bikes wesentlich uninteressanter da nur noch die Anbaueile verwendet werden können.
     
  22. GG71

    GG71 Bekanntes Mitglied

    Weil eine HardwareId die PIN-Eingabe erübrigt.